No Photo

Regisseur - Frankreich
Geboren 26. März 1897 in Warschau
Verstorben 2. April 1953 in Paris

Mini-Biography:
Jean Epstein was born on March 26, 1897 in Warschau. He was a French Regisseur, known for L' auberge rouge (1923), Pasteur (1922), Coeur fidèle (1923), Jean Epstein's first movie on record is from 1922. Jean Epstein died on April 2, 1953 in Paris. His last motion picture on file dates from 1948.
Biographische Notizen : Innovativer Regisseur des französischen Stummfilms, in Warschau geboren und vor dem Ersten Weltkrieg über die Schweiz nach Frankreich gelangt. Filmtheoretische Arbeiten nach der Begegnung mit den avantgardistischen Regisseuren Louis Delluc, Germaine Dulac und Abel Gance, Erste Kurzfilme 1922, Ende der Zwanziger Jahre entstanden seine beiden wichtigsten Werke, die Edgar Allan Poe Adaption "Der Untergang des Hauses Usher" und "Finis Terrae", ein mit Laien gedrehter Film in der Bretagne.
Nach 1930 fast ausschliesslich Dokumentarfilm, meist über Landschaften in Frankreich. Epsteins letzter Film 1948 - seine Tonfilme erreichten nie mehr die Suggestivkraft der Werke aus der Stummfilmzeit.

Filmographie
1948: Les feux de la mer (Regisseur),
1947: Le tempestaire (Regisseur),
1939: Artères de France (Regisseur),
1938: La relève (Regisseur),
1938: Eau vive (Regisseur),
1937: La femme du bout du monde (Regisseur),
1937: Vive la vie (Regisseur),
1936: Cuor di vagabondo (Regisseur),
1936: La Bretagne (Regisseur),
1936: Le Bourgogne (Regisseur),
1935: Marius et Olive à Paris (Regisseur),
1934: La Châtelaine du Liban (Die Schlossherrin vom Libanon) (Regisseur),
1934: Chanson d'amour (Regisseur),
1933: L' homme à l'hispano (Regisseur),
1932: L' Or des mers (Das Gold des Meeres) (Regisseur),
1932: Les Berceaux (Regisseur),
1931: Notre Dame de Paris (Regisseur),
1930: Mor vran (Regisseur),
1930: Le pas de la Mule (Regisseur),
1929: Sa tête (Regisseur),
1928: Finis terrae (Regisseur),
1928: La chute de la maison Usher (Der Untergang des Hauses Usher) (Regisseur), mit Marguerite Gance, Jean Debucourt, Charles Lamy,
1927: La glace à trois faces (Der dreiflüglige Spiegel) (Regisseur),
1927: Six et demi onze (Regisseur), mit Edmond van Daële, Suzy Pierson, Nino Constantini,
1926: Mauprat (Regisseur), mit Sandra Milowanoff, Maurice Schutz, Nino Costantini,
1925: Le double amour (Regisseur), mit Nathalie Lissenko,
1925: Les aventures de Robert Macaire (Regisseur), mit Suzanne Bianchetti,
1925: Photogénies (Regisseur),
1924: Le lion des Mogols (Regisseur), mit Ivan Mosjoukin, François Viguier, Nathalie Lissenko,
1924: La goutte de sang (Regisseur),
1924: L' affiche (Regisseur), mit Nathalie Lissenko,
1923: L' auberge rouge (Regisseur), mit J Christiany, Gina Manès, Léon Mathot,
1923: Coeur fidèle (Regisseur), mit Madeleine Erickson, Léon Mathot, Gina Manès,
1923: La belle nivernaise (Regisseur),
1922: Pasteur (Regisseur), Regie Jean Benoit-Levy, mit Charles Mosnier, Robert Tourneur, Maurice Touze,
1922: Les Vendanges (Regisseur),

. Poster_Mauprat

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - KinoTV.com - Jean Epstein