Portrait Jean-Pierre Léaud
Schauspieler - Frankreich
Geboren 28. Mai 1944 in Paris
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Jean-Pierre Leaud,

Mini-Biographie: Jean-Pierre Léaud wurde am 28. Mai 1944 in Paris geboren. Jean-Pierre Léaud ist ein französischer Schauspieler, bekannt durch Domicile conjugal (1970), Porcile (1969), Détective (1984), 1959 entstand sein erster genannter Film. Sein letzter bekannter Film datiert 2003.

Filmographie [Auszug]
2003: The Dreamers (Die Träumer) (Darsteller), Regie Bernardo Bertolucci, mit Michael Pitt, Eva Green, Louis Garrel,
2001: Le pornographe (Darsteller), Regie Bertrand Bonello, mit Jérémie Renier, Dominique Blanc,
2000: L' affaire Marcorelle (Darsteller), Regie Serge Le Péron, mit Irène Jacob, Mathieu Amalric,
1997: Pour Rire (Liebe, Rache usw.) (Darsteller: Nicolas), Regie Lucas Belvaux, mit Ornella Muti, Bernard Fau,
1996: Irma Vep (Darsteller), Regie Olivier Assayas, mit Antoine Basler, Maggie Cheung,
1995: Mon homme (Mein Mann) (Darsteller), Regie Bertrand Blier, mit Dominique Valadie, Jean-Pierre Daroussin, Jean-Philippe Ecoffey,
1992: La vie de Bohème (Das Leben der Boheme) (Darsteller: Blancheron), Regie Aki Kaurismäki, mit André Wilms, Evelyne Didi, Samuel Fuller,
1990: I hired a contract killer (Vertrag mit meinem Killer) (Darsteller: Henri Boulanger), Regie Aki Kaurismäki, mit Margie Clarke, Kenneth Colley,
1989: Le Gorille: Operation Poker (Der Gorilla und die Operation Poker) (Darsteller: Bicchieri), Regie Peter Patzak, mit François Périer, Birgit Doll,
1987: Jane B. par Agnès V. (Jane B.... wie Birkin) (Darsteller), Regie Agnès Varda, mit Philippe Léotard, Farid Chopel, Serge Gainsbourg,
1987: 36 Fillette (Lolita '90) (Darsteller: Boris Golovine), Regie Catherine Breillat, mit Delphine Zentout, Berta Dominguez,
1984: Détective (Darsteller), Regie Jean-Luc Godard, mit Laurent Terzieff, Pierre Bertin, Claude Brasseur,
1984: Rebelote (Darsteller), mit Tina Aumont, Olga Georges-Picot,
1974: Spectre (Darsteller), Regie Jacques Rivette, mit Juliet Berto, Bulle Ogier,
1972: L' ultimo tango a Parigi (Der letzte Tango in Paris) (Darsteller: Tom), Regie Bernardo Bertolucci, mit Marlon Brando, Maria Schneider, Marie-Hélène Breillat,
1972: La nuit americaine (Die amerikanische Nacht) (Darsteller: Alphonse), Regie Francois Truffaut, mit Pierre Zucca, Jean-Pierre Aumont, Walter Bal,
1971: Les deux anglaises et le continet (Zwei Mädchen aus Wales und die Liebe zum Kontinent) (Darsteller: Claude Roc), Regie François Truffaut, mit David Markham, Marie Mansart,
1971: Out 1 - Noli me tangere (1,2,3,4) (Darsteller: Colin), Regie Jacques Rivette, mit Juliet Berto, Michel Lonsdale,
1970: Domicile conjugal (Tisch und Bett) (Darsteller: Antoine), Regie Francois Truffaut, mit Philippe Léotard, Daniel Ceccaldi, Claire Duhamel,
1969: Porcile (Darsteller), Regie Pier Paolo Pasolini, mit Anne Wiazemsky, Franco Citti, Pierre Clémenti,
1969: Os herdeiros (Die Erben der Macht) (Darsteller: Roger, der Franzose), Regie Carlos Diegues, mit Isabel Ribeiro, André Gouveia, Mario Lago,
1968: Baisers volés (Geraubte Küsse) (Darsteller: Antoine Doinel), Regie François Truffaut, mit Delphine Seyrig, Claude Jade,
1967: La Chinoise (Darsteller), Regie Jean-Luc Godard, mit Anne Wiazemsky,
1967: Weekend (Week End) (Darsteller: Saint-Just), Regie Jean-Luc Godard, mit Jean Yanne, Mireille Darc, Jean-Pierre Kalfon,
1966: Masculin - Féminin (Darsteller), Regie Jean-Luc Godard, mit Evabritt Strandberg, Michel Debord, Chantal Goya,
1966: Made in USA (Darsteller: Donald), Regie Jean-Luc Godard, mit Laszlo Szabo, Jean-Claude Bouillon, Anna Karina,
1964: Mata Hari, Agent H.21 (Mata Hari Agent H 21, Agentin H 21) (Darsteller: Absalon (/xx/) ), Regie Jean-Louis Richard, mit Jeanne Moreau, Pierre Cardin, Jean-Louis Trintignant,
1962: L' Amour à 20 ans (Liebe mit Zwanzig) (Darsteller: Antoine Doinel), Regie Renzo Rossellini, Francois Truffaut, mit Barbara Kwiatkowska, Zbigniew Cybulski, Christian Doermer,
1960: Boulevard (Darsteller), Regie Julien Duvivier, mit Julien Verdier, Monique Brienne, Jacques Duby,
1959: Les 400 coups (Sie küssten und sie schlugen ihn) (Darsteller: Antoine Doinel), Regie François Truffaut, mit SEDIF S.A., Claire Maurier,

. Poster_Mata Hari, Agent H.21. Poster_400 coups. Poster_Masculin - Féminin. Poster_deux anglaises et le continet. Poster_Dreamers

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Jean-Pierre Léaud als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Jean-Pierre Léaud bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - KinoTV.com - Jean-Pierre Léaud