Frances McDormand

No Photo

Schauspielerinin - USA
Geboren 23. Juni 1957 in Illinois, US

Mini-Biography:
Frances McDormand was born on Juni 23, 1957 in Illinois, US. She is an American Schauspielerinin, known for Mississippi Burning (1988), Raising Arizona (1986), Darkman (1989), Frances McDormand's first movie on record is from 1984. Her last motion picture on file dates from 2017.
Biographische Notizen : Golden Globe 2018 als beste Schauspielerin in Three Billboards outside Ebbing

Frances McDormand Filmographie [Auszug]
2017: Three Billboards outside Ebbing, Missouri (Darsteller: Mildred), Regie Martin McDonagh, mit Caleb Landry Jones, Kerry Condon,
2016: Hail, Caesar! (Darsteller: C.C. Calhoun), Regie Joel Coen, Ethan Coen, mit Josh Brolin, George Clooney, Alden Ehrenreich,
2012: Promised Land (Darsteller: Sue Thomason), Regie Gus Van Sant, mit Matt Damon, John Krasinski,
2012: Moonrise Kingdom (Darsteller: Mrs. Bishop),
2011: Transformers: Dark of the Moon (Darsteller: Mearin),
2011: This must be the Place (Darsteller: Jane),
2008: Burn after Reading (Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?) (Darsteller: Linda Litzke), Regie Ethan Coen, Joel Coen, mit John Malkovich, George Clooney,
2008: Miss Pettigrew lives for a Day (Darsteller: Miss Pettigrew),
2005: Aeon Flux (Darsteller), Regie Karyn Kusama, mit Charlize Theron, Marton Csokas,
2005: North Country (Kaltes Land) (Darsteller: Glory), Regie Niki Caro, mit Woody Harrelson, James Cada, Sissy Spacek,
2005: Friends with money (Darsteller: Jane), Regie Nicole Holofcener,
2003: Laurel Canyon (Darsteller), Regie Lisa Chodolenko, mit Christian Bale, Louis Knox Barlow, Kate Beckinsale,
2002: City by the Sea (Darsteller: Michelle), Regie Michael Caton-Jones, mit Robert De Niro, James Franco,
2001: The Man who wasn't there (Der unauffällige Mr. Crane) (Darsteller), Regie Joel Coen, Ethan Coen, mit Michael Badalucco, James Gandolfini, Richard Jenkins,
2000: Wonder Boys (Die Wonderboys) (Darsteller: Sara Gaskell), Regie Curtis Hanson, mit Jane Adams, Richard Thomas,
2000: Almost Famous (Darsteller), Regie Cameron Crowe, mit Billy Crudup, Patrick Fugit, Philip Seymour Hoffman,
1997: Paradise Road (Darsteller), Regie Bruce Beresford, mit Glenn Close, Pauline Collins, Julianna Margulies,
1996: Primal Fear (Zwielicht) (Darsteller: Dr. Molly Arrington), Regie Gregory Hoblit, mit Steven Baur, Andre Braugher, Richard Gere,
1996: Fargo (Blutiger Schnee) (Darsteller), Regie Joel Coen, Ethan Coen, mit Steve Buscemi, Ethan Coen, William H. Macy,
1996: Lone star (Darsteller: Bunny), Regie John Sayles, mit Matthew McConaughey, Kris Kristofferson,
1995: Beyond Rangoon (Rangoon) (Darsteller: Andy), Regie John Boorman, mit Patricia Arquette, Kuswadinath Bujang, Spalding Gray,
1992: Short cuts (Darsteller: Betty Weathers), Regie Robert Altman, mit Fred Ward, Andie MacDowell, Lyle Lovett,
1991: The butcher's wife (Der Mann ihrer Träume) (Darsteller: Grace), Regie Terry Hughes, mit Margaret Colin, Jeff Daniels, George Dzundza,
1990: Hidden Agenda (Geheimprotokoll) (Darsteller: Ingrid Jessner), Regie Kenneth Loach, mit Mai Zetterling, Maurice Roeves, Robert Patterson,
1989: Darkman (Der Mann mit der Gesichtsmaske) (Darsteller: Julie Hastings), Regie Sam Raimi, mit Dan Bell, Rafael H. Robledo, Liam Neeson,
1988: Mississippi Burning (Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses) (Darsteller: Mrs.Pell), Regie Alan Parker, mit Willem Dafoe, Brad Dourif, Ronald Lee Ermey,
1988: Chattahoochee (Chattahoochee) (Darsteller), Regie Mick Jackson, mit Ned Beatty, Dennis Hopper,
1986: Raising Arizona (Arizona Junior) (Darsteller: Dot), Regie Joel Coen, Ethan Coen, mit Nicolas Cage, Randall 'Tex' Cobb, William Forsythe,
1984: Blood simple (Eine Mörderische Nacht) (Darsteller), Regie Joel Coen, Ethan Coen, mit John Getz, Dan Hedaya,

Preise [selection]

Golden Globes 2018: Best Actress in Three Billboards outside Ebbing, Montana
Screen Actors Guild SAG 2018: Best Actress in Three Billboards outside Ebbing, Missouri
Oscars 2018: Best Actress in Leading Role in Three Billboards outside Ebbing, Missouri
British Academy Film Awards BAFTA 2018: Best Actress in Three Billboards outside Ebbing, Missouri

. Poster_Mississippi Burning. Poster_Hail, Caesar!. Poster_Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Frances McDormand - Biography KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige