Portrait Tobias Moretti, Archiv KinoTV
Schauspieler - Österreich
Geboren 11. Juli 1959 in Bozen

Mini-Biography:
Tobias Moretti was born on Juli 11, 1959 in Bozen. He is an Austrian Schauspieler, known for Der Rausschmeisser (1989), Die Nacht der Nächte (1995), Kommissar Rex - Duft des Todes (1996), Tobias Moretti's first movie on record is from 1989. His last motion picture on file dates from 2015.
Biographische Notizen : Tobias Moretti wurde 1959 in Gries/Tirol geboren. Nach dem Studium der Komposition an der Musikhochschule Wien wechselte er an die Otto-Falckenberg-Schule in München. Anschließend war er festes Ensemblemitglied beim Bayrischen Staatsschauspiel (Frank Baumbauer) und von 1985-1995 an den Münchner Kammerspielen (Dieter Dorn), wo er u. a. in Brechts "Mann ist Mann", Achternbuschs "Der Frosch" und in der Titelrolle von Shakespeares "Troilus und Cressida" große Erfolge feierte.

Seit 1989 wandte sich Tobias Moretti vermehrt dem Genre Film zu: Mitterers "Piefke Saga", Rodolfo Dalvais "I due ponti" (1988) und die erste Zusammenarbeit mit Xaver Schwarzenberger "Der Rausschmeißer". In der Folge war er neben seinem Theatererfolg am Wiener Burgtheater - Tschechows Einakter "Der Heiratsantrag" mit Anne Bennent - zwischen 1994 und 1997 - in der Fernsehserie "Kommissar Rex" zu sehen, mit der er seitdem weltweit bekannt wurde. Des weiteren drehte Tobias Moretti Filme wie "Workaholic" (1996, Sharon von Wietersheim), "Das ewige Lied" (1997, Franz Xaver Bogner), "Clarissa" (1997, Jacques Deray), "Krambambuli" (1998, Xaver Schwarzenberger), "Amok" (1999, Thomas Jauch), "Todfeinde" (1999, Oliver Hirschbiegel), "Deine besten Jahre" (1999, Dominik Graf) und "Die Nichte und der Tod" (1999, Peter Payer). Mit den Literaturverfilmungen "Cristallo di rocca" / "Bergkristall" (1998, Maurizio Zaccaro) und " Giuseppe di Nazaret" (1999, Raffaele Mertes) debütierte er in internationalen Produktionen.

Im Jahr 2000 spielte er unter anderem in Curt Faudons "Wenn Männer Frauen trauen" und "Tattoo - Tödliche Zeichen". Im Jahr 2001 folgten Peter Keglevic' Verfilmung der Oetker-Entführung "Tanz mit dem Teufel", der Thriller "Gefährliche Nähe und du ahnst nichts" unter der Regie von Hartmut Schön sowie zwei Arbeiten mit Xaver Schwarzenberger - einerseits der Thriller "Ein Hund kam in die Küche", andererseits das historische Epos "Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers" über den Tiroler Nationalhelden Andreas Hofer, den Moretti verkörperte. Für seine Rolle in "Tanz mit dem Teufel" wurde Moretti im März 2002 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Im Frühjahr 2002 wirkte der Tiroler Publikumsliebling in einer weiteren internationalen Großproduktion mit: Unter der Regie von Hollywood-Filmemacher Uli Edel spielte er an der Seite von internationalen Größen wie Richard Harris und Christopher Walken in der Historienverfilmung "Julius Caesar".

Sein Regiedebüt gab der vielseitige Mime im Februar 2001 mit Mozarts "Don Giovanni" in Bregenz.

Auf die Theaterbühne zog ihn im April 2001 eine Hauptrolle in der Uraufführung von Botho Strauß' "Der Narr und seine Frau" am Schauspielhaus Bochum, in Szene gesetzt von Matthias Hartmann. In Christian Stückls diesjähriger "Jedermann"-Inszenierung stand Moretti im Sommer 2002 in einer Doppelrolle - als Guter Gesell und als Teufel - bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne. Außerdem war er in Salzburg auch in Claus Peymanns Inszenierung von Peter Turrinis Mozart-Oper "Da Ponte in Santa Fe" als Bandit, der sich als Mozart ausgibt, zu sehen.

Seit 1999 hat Tobias Moretti eine eigene Produktionsfirma. Von März bis Juni 2004 stand er an der Seite von Sebastian Koch in dem dreiteiligen biografischen Doku-Drama "Speer und Er" unter der Regie von "Die Manns"-Macher Heinrich Breloer vor der Kamera. Danach drehte er den Kinofilm "Der Liebeswunsch" nach einem Roman von Dieter Wellershoff (Regie: Torsten C. Fischer)

Bis Ende November 2005 steht der TV- und Theaterstar (derzeit als "König Ottokar" in der Salzburger-Festspiele-Produktion "König Ottokars Glück und Ende" am Wiener Burgtheater) für den Thriller "Ausgelöscht" in Innsbruck und Wien vor den Kameras. Der diplomierte Landwirt, der sich zuerst im Zuge eines Kompositionsstudiums in der Musik versuchte, um schließlich im Schauspiel seinen Beruf zu finden, bewirtschaftet seinen eigenen Bauernhof in Tirol, auf welchem er mit seiner Frau, der Oboistin Julia Moretti, und zwei Kindern lebt. 2003 und 2004 wurde als "beliebtester Schauspieler" mit dem TV-Publikumspreis Romy geehrt. Für Titelrolle in Grillparzers "König Ottokars Glück und Ende" bei Salzburger Festspielen und am Burgtheater erhielt Tobias Moretti den deutschen Gertrud-Eysoldt-Ring 2005. ( ORF )

Filmographie [Auszug]
2015: Luis Trenker - Der schmale Grat der Wahrheit (Cast: Luis Trenker), Regie Wolfgang Murnberger, mit Brigitte Hobmeier, André Jung,
2014: Honig im Kopf (Cast: Dr Holst), Regie Til Schweiger, mit Til Schweiger, Dar Salim,
2014: Das Zeugenhaus (Cast: Rudolf Diels), Regie Matti Geschonneck, mit Iris Berben, Matthias Brandt, Jeff Burrell,
2014: Der Vampir auf der Couch (Therapie für einen Vampir) (Cast: Graf Geza von Közsnöm), Regie David Rühm, mit Jeanette Hain, Cornelia Ivancan,
2012: Grossstadtklein (Cast), Regie Tobias Wiemann, mit Markus Hering, Pit Bukowski,
2012: Eine Frau verschwindet (Cast: Josef Pieters), Regie Matti Geschonneck, mit Peter Haber, Maja Maranow,
2012: Geisterfahrer (Cast: Freddy Kowalski), Regie Lars Becker, mit Fahri Yardim, Uwe Ochsenknecht,
2012: Mobbing (Cast: Jo Rühler), Regie Nicole Weegmann, mit Susanne Wolff, Bettina Mittendorfer,
2011: Bauernopfer (Cast: Andi Gruber), Regie Wolfgang Murnberger, mit Paula Nocker, Bernadette Heerwagen,
2010: Amigo - Bei Ankunft Tod (Cast: Amigo Steiger), Regie Lars Becker, mit Jürgen Prochnow, Ina Weisse,
2010: Jud Süss - Film ohne Gewissen (Jud Süß - Sympathie für den Teufel (Arbeitstitel)) (Cast: Ferdinand Marian), Regie Oskar Roehler, mit Martina Gedeck, Moritz Bleibtreu,
2009: Geliebter Johann, geliebte Anna (Cast), Regie Julian Roman Pölsler, mit Anna Maria Mühe, Petra Morzé,
2008: Das Jüngste Gericht (Cast: Thomas Dorn), Regie Urs Egger, mit Steven Berkoff, Erika Marozsán,
2007: Du gehörst mir (Cast), Regie Tobias Ineichen, mit Martin Rapold, Katharina Lorenz, Christina Grosse,
2006: Der Liebeswunsch (Cast: Leonhard), Regie Torsten C. Fischer, mit Jessica Schwarz, Ulrich Thomsen, Barbara Auer,
2006: Mord auf Rezept (Cast: Luis Kramar), Regie Isabel Kleefeld, mit Wotan Wilke Möhring, Jasmin Gerat,
2005: Speer und Er (Cast: Adolf Hitler), Regie Heinrich Breloer, mit Eva Hassmann, Dagmar Manzel,
2004: Die Rückkehr des Tanzlehrers (Cast: Stefan Lindman), Regie Urs Egger, mit Veronica Ferres, Maximilian Schell,
2004: Jedermann (Cast: Jedermanns guter Gesell/Teufel), Regie Christian Stückl, mit Elisabeth Schwarz, Peter Simonischek,
2003: Schwabenkinder (Cast: Kooperator), Regie Jo Baier, mit Vadim Glowna, Jürgen Tarrach,
2002: Julius Caesar (Julius Cäsar) (Cast: Gaius Cassius Longinus), Regie Uli Edel, mit Christopher Walken, Heino Ferch, Valeria Golino,
2002: Andreas Hofer (1809 - Die Freiheit des Adlers) (Cast: Andreas Hofer), Regie Xaver Schwarzenberger, mit Max von Thun, Ottfried Fischer, Martina Gedeck,
2002: Gefährliche Nähe und du ahnst nichts (Cast), Regie Hartmut Schoen, mit Jürgen Ruprecht, Detlef Brand, Johannes Brandrup,
2001: Ein Hund kam in die Küche (Cast), Regie Xaver Schwarzenberger, mit Heinrich Schweiger, Nino Kratzer, Erni Mangold,
2000: Das Tattoo - Tödliche Zeichen (Cast: Karl), Regie Curt Faudon, mit Katja Weitzenböck, Benjamin Sadler,
1999: Bergkristall - Verirrt im Schnee (Cast: Joseph), Regie Maurizio Zaccaro, mit Rudolfo Corsato, Virna Lisi,
1999: Wenn Männer Frauen trauen (Cast), Regie Curt Faudon, mit Margret Völker, Vincent Courtens, Markus H. Eberhard,
1998: Deine besten Jahre (Cast: Manfred Minke ), Regie Dominik Graf, mit Martina Gedeck, Tim Bergmann,
1998: Todfeinde - Die falsche Entscheidung (Cast: Nico Möller), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Sabrina White, Frank Behnke, Eva Christian,
1997: Clarissa (Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit) (Cast: Gottfried), Regie Jacques Deray, mit Fritz von Friedl, Maruschka Detmers, Bigi Fischer,
1997: Krambambuli (Cast: Wolf Pachler - Der Gelbe), Regie Oliver Hirschbiegel, Xaver Schwarzenberger, mit Elisabeth Augustin, Anne-Marie Bubke, Nina Franoszek,
1997: Kommissar Rex - Lebendig begraben (Cast: Richie Moser), mit Helmut Berger, Florentin Groll, Cornelia Lauter,
1997: Kommissar Rex - Bring mir den Kopf von Beethoven (Cast: Moser), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Ernst Stankovski, Karl Markovics, Dirk Martens,
1997: Stille Nacht, heilige Nacht ... (Cast: Joseph Mohr), Regie Franz Xaver Bogner, mit Heio von Stetten, Paul Fassnacht, Rainer Frieb,
1997: Ein Herz wird wieder jung (Cast: Dr. Paul Degenhart), Regie Heide Pils, mit Otto Schenk, Anika Pages,
1997: Mia per sempre (Mia, Liebe meines Lebens) (Cast: Johnny Ryan), Regie Giovanni Soldati, mit Stefano Viali, Claudia Cardinale, Luciano de Luca,
1997: Die Bernauerin (Cast: Herzog Albrecht), Regie Thomas Langhoff, mit Sunnyi Melles, Martin Wuttke,
1996: Kommissar Rex - Duft des Todes (Cast: Moser), Regie Hans Werner, mit Sabine Petzl, Gabriela Benesch, Bruno Eyron,
1996: Kommissar Rex - Gefährliche Jagd (Cast: Moser), Regie Hans Werner, mit Karl Markovics, Gregor Seberg,
1996: Kommissar Rex - Der Puppenmörder (Cast: Moser), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Gerhard Zemann, Christine Sommer,
1996: Kommissar Rex - Todesrennen (Cast: Moser), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Gerhard Zemann, Fritz Muliar,
1996: Kommissar Rex - Stockis letzter Fall (Cast: Moser), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Herbert Trattnigg, Hannes Fretzer, Elisabeth Lanz,
1996: Workaholic (Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, ..) (Cast: Max), Regie Sharon von Wietersheim, mit Janine Wegener, Ralf Bauer, Nadeshda Brennicke,
1996: Mein Opa und die 13 Stühle (Die 13 Stühle) (Cast: Wolfgang Ohr), Regie Helmuth Lohner, mit Susanne von Almassy, Maria Köstlinger, Rolf Kutschera,
1996: Kommissar Rex - Blutrote Rosen (Cast), Regie Wolfgang Dickmann, Oliver Hirschbiegel, mit Gerhard Zemann, Fritz Muliar,
1996: Kommissar Rex - Unter Hypnose (Cast: Moser), Regie Wolfgang Dickmann, mit Heinz Weixelbraun, Hans Michael Rehberg,
1996: Kommissar Rex - 3 Sekunden bis zum Tod (Cast: Moser), Regie Bodo Fürneisen, mit Agnieszka Wagner, Karl Markovics,
1995: Kommissar Rex - Tödliche Dosis (Cast: Moser), Regie Bodo Fürneisen, mit Fritz Muliar, Theresa Hübchen, Karl Markovics,
1995: Kommissar Rex - Tod eines Kindes (Cast), Regie Hans Werner, mit Gerhard Zemann, Daniela Gaets, Karl Markovics,
1995: Die Nacht der Nächte (Bella Ciao) (Cast), Regie Xaver Schwarzenberger, mit Roswitha Szyszkowitz, Petra Berndt, Christian Futterknecht,
1995: Mein Opa ist der Beste (Cast: Wolfgang), Regie Helmuth Lohner, mit Otto Schenk, Mercedes Echerer, Rebecca Horner,
1995: Kommissar Rex - Annas Geheimnis (Cast: Moser), Regie Wolfgang Dickmann, mit Cornelia Froboess, Wolfgang Hübsch,
1995: Kommissar Rex - Entführt (Cast: Moser), Regie Wolfgang Dickmann, mit Daniela Ziegler, Rolf Hoppe, Karl Markovics,
1995: Kommissar Rex - Im Zeichen des Satans (Cast: Moser), Regie Hans Werner, mit David Cameron, Daniela Gaets,
1994: Kommissar Rex - Flucht in den Tod (Cast), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Gerhard Zemann, Ralph Herforth, Adi Hirschal,
1994: Kommissar Rex - Endstation Wien (Cast: Moser), Regie Hajo Gies, mit Gerhard Zemann, Jaromir Borek, Christiane Hörbiger,
1994: Kommissar Rex - Die blinde Zeugin (Cast), mit Gerhard Zemann, Wolf Bachofner, Karl Markovics,
1994: Kommissar Rex - Der maskierte Tod (Cast: Moser), Regie Herrmann Zschoche, mit Gerhard Zemann, Senta Berger, Arthur Denberg,
1994: Kommissar Rex - Der Tod der alten Damen (Cast), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Ida Krottendorf, Karl Markovics,
1989: Der Rausschmeisser (Cast: Harry), Regie Xaver Schwarzenberger, mit Marianne Zilles, David Martin, Claudia Messner,
. 61

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - KinoTV.com - Tobias Moretti