Mady Rahl

Portrait Mady Rahl
Schauspielerin - Deutschland
Geboren 3. Januar 1915 in Berlin-Charlottenburg
Verstorben 29. August 2009 in München

Mini-Biography:
Mady Rahl wurde unter dem Namen Edith Gertrud Meta Raschke am 03. Januar 1915 in Berlin-Charlottenburg geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Der Angriff (1986), Der Unwiderstehliche (1937), Der blaue Strohhut (1949), 1935 entstand ihr erster genannter Film. Sie war verheiratet mit Werner Bürkle, Wilhelm Sperber und Theodor Reimers . Mady Rahl starb am 29. August, 2009 in München. Ihr letzter bekannter Film datiert 1993.

Mady Rahl Filmographie [Auszug]
1993: Shiva und die Galgenblume - Der letzte Film des Dritten Reiches (Darsteller: Mady Rahl), Regie Hans Georg Andres, Michaela Krützen, mit Margot Hielscher, Pierre Gaspard-Huit,
1990: Kein pflegeleichter Fall (Darsteller), Regie Marcus Scholz, mit Johanna von Koczian, Inge Meysel, Annette Mayer,
1989: Eine glückliche Familie (Darsteller: Ilse), Regie Nikolai Müllerschön, Erich Neureuther, mit Andreas Borcherding, Gerd Silberbauer, Maria Schell,
1986: Der Angriff (Darsteller: Frau Melzer ), Regie Theodor Kotulla, mit Pascale Petit, Michael König, Claude-Oliver Rudolph,
1973: Tatort - Tote brauchen keine Wohnung (Darsteller: Nadja Bacher), Regie Wolfgang Staudte, mit Herta Worell, Veronika Fitz, Helmut Fischer,
1973: Der Kommissar: Ein Funken in der Kälte (Darsteller), Regie Wolfgang Staudte, mit Klaus J. Behrendt, Hans Brenner, Reinhard Glemnitz,
1970: Immer die verflixten Weiber (Darsteller), Regie Alfred Rasser, T Stubhan, mit Beppo Brem,
1969: Dem Täter auf der Spur - Familienärger (Darsteller: Madeleine Robiac), Regie Jürgen Roland, mit Hans-Jürgen Bäumler, Gaby Gasser, Walter Jokisch,
1968: Malizie di venere (Venus im Pelz) (Darsteller: Helga), Regie Massimo Dallamano, mit Laura Antonelli, Wolf Ackva, Peter Heeg,
1968: Otto ist auf Frauen scharf (Darsteller), Regie Franz Antel, mit Werner Abrolat, Gunther Philipp, Franz Muxeneder,
1967: Der Hund von Blackwood Castle (Darsteller: Catherine), Regie Alfred Vohrer, mit Harry Wüstenhagen, Kurt Pieritz,
1965: Das Spukschloss im Salzkammergut (Darsteller), Regie Hans Billian, mit Ernst Waldbrunn, Raoul Retzer,
1964: Die grosse Kür (Darsteller: Marikas Trainerin), Regie Franz Antel, mit Hans-Jürgen Bäumler, Heinz Erhardt, Marte Harell,
1964: Holiday in St. Tropez (Darsteller), Regie Ernst Hofbauer, mit Hannelore Auer, Gerd Vespermann, Alice Treff,
1964: Tim Frazer jagt den geheimnisvollen Mr. X (Darsteller: Rosalie), Regie Ernst Hofbauer, mit Adrian Hoven, Ady Berber, Corny Collins,
1964: Das Wirtshaus von Dartmoor (Darsteller: Mrs. Simmons), Regie Rudolf Zehetgruber, mit Judith Dornys, Friedrich Schoenfelder,
1964: Liebesgrüsse aus Tirol (Darsteller: Alwine Zwilch), Regie Franz Antel, mit Peter Weck, Gitte Haenning, Marlene Warrlich,
1963: Die weisse Spinne (Darsteller), Regie Harald Reinl, mit Joachim Fuchsberger, Karin Dor, Horst Frank,
1961: Der Fälscher von London (Darsteller: Marjorie), Regie Harald Reinl, mit Sigrid von Richthofen, Joseph Offenbach,
1960: Der Hauptmann von Köpenick (Darsteller), Regie Rainer Wolffhardt, mit Alexander Kerst, Hans Mahnke, Werner Peters,
1959: Nocturno im Grand Hotel (Darsteller: Madame Chopin), Regie Fritz Schröder-Jahn, mit Nina von Porembsky, Günter Pfitzmann, Annemarie Holtz,
1959: Ein Tag, der nie zu Ende geht (Darsteller: Mrs. Mackintish), Regie Franz Peter Wirth, mit Hansjörg Felmy, Heinz Kargus, Manfred Kunst,
1959: Nacht fiel über Gotenhafen (Darsteller: Edith Marquardt), Regie Frank Wisbar, mit Sonja Ziemann, Gunnar Möller, Erik Schumann,
1958: Meine Heimat ist täglich woanders (Geliebte Bestie) (Darsteller: Marianne Kurz), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Ljuba Welitsch, Margit Nünke, Heinz Moog,
1958: Immer die Radfahrer (Darsteller: Marlchen Eilers), Regie Hans Deppe, mit Heinz Erhardt, Wolf Albach-Retty, Renate Praschl,
1958: Stefanie (Darsteller), Regie Josef von Baky, mit Sabine Sinjen, Carlos Thompson,
1958: Träume von der Südsee (Darsteller: Leonie Peppritz), Regie Harald Philipp, mit Hannelore Wahl, Marina Orschel,
1958: Das Mädchen mit den Katzenaugen (Darsteller), Regie Eugen York, mit Joachim Fuchsberger, Vera Tschechowa, Gert Fröbe,
1957: Der Greifer (Darsteller: Toni, Mückes Frau), Regie Eugen York, mit Hans Albers, Hansjörg Felmy, Susanne Cramer,
1957: Das Herz von St. Pauli (Darsteller: Mia), Regie Eugen York, mit Hans Albers, Peer Schmidt, Hans Richter,
1957: Schön ist die Welt (Darsteller: Lola Kobler), Regie Géza von Bolváry, mit Rudolf Schock, Renate Holm,
1957: Der Jungfrauenkrieg (Darsteller: Monika), Regie Hermann Kugelstadt, mit Lucie Englisch, Heinrich Gretler, Kurt Heintel,
1957: Das Herz von Pauli (Darsteller), Regie Eugen York, mit Hans Albers, Hansjörg Felmy,
1957: Ober, zahlen ! (Darsteller: Frieda Lempke), Regie E.W. Emo, mit Rudolf Carl, Fritz Muliar, Hans Moser,
1956: Roter Mohn (Darsteller), Regie Franz Antel, mit Oskar Sima, Laya Raki,
1956: Die Stimme der Sehnsucht (Darsteller: Frl. Wenig, Sekretärin), Regie Thomas Engel, mit Erika von Thellmann, Käte Haack, Blandine Ebinger,
1954: Gefangene der Liebe (Gefangene der Ehe) (Darsteller), Regie Rudolf Jugert, mit Bernhard Wicki, Jürgen Miksch,
1952: Der Mann in der Wanne (Darsteller: Lilly), Regie Franz Antel, mit Axel von Ambesser, Gunther Philipp,
1952: Die Wirtin von Maria-Wörth (Die Wirtin vom Wörthersee) (Darsteller), Regie Eduard von Borsody, mit Maria Andergast, Rudolf Carl, Isa Günther,
1950: Skandal in der Botschaft (Darsteller), Regie Erik Ode, mit Ernst Waldow, Gunther Philipp,
1950: Grenzstation 58 (Darsteller), Regie Hans Hasse, mit Hansi Knoteck, Sepp Rist,
1949: Der blaue Strohhut (Darsteller), Regie Victor Tourjansky, mit Kurt von Ruffin, Joseph Offenbach, Inge Köstler,
1949: Die Nacht der Zwölf (Darsteller), Regie Hans Schweikart, mit Nikolai Kolin, Alice Treff,
1945: Sag' die Wahrheit (Darsteller), Regie Helmut Weiss, mit Ilse Werner, Eva-Maria Meineke,
1945: Dreimal Komödie (Darsteller: Olivia Palm), Regie Victor Tourjansky, mit Paul Dahlke, Margot Hielscher, Ferdinand Marian,
1944: Zwischen Nacht und Morgen (Augen der Liebe) (Darsteller), Regie Alfred Braun, mit René Deltgen, Käthe Gold, Ilse Petri,
1944: Schuss um Mitternacht (Darsteller), Regie Hans Hellmut Zerlett, mit Ida Wüst, Jakob Tiedtke, Joe Stöckel,
1943: Tonelli (Darsteller: Maja, Drahtseilartistin, Frau von Tonio), Regie Victor Tourjansky, mit Ferdinand Marian, Winnie Markus,
1942: Hab' mich lieb (Darsteller), Regie Harald Braun, mit Marika Rökk, Herta Mayen, Günther Lüders,
1941: Krach im Vorderhaus (Darsteller), Regie Paul Heidemann, mit Rotraut Richter, Carl Heinz Schroth,
1941: Ich bin gleich wieder da (Darsteller), Regie Peter Paul Brauer, mit Ursula Grabley, Paul Klinger, Hermann Pfeiffer,
1940: Die lustigen Vagabunden (Darsteller: Gisela Merz, Journalistin ), Regie Jürgen von Alten, mit Johannes Heesters, Rudi Godden,
1939: Die Stimme aus dem Äther (Darsteller), Regie Harald Paulsen, mit Erich Fiedler, Anneliese Uhlig,
1939: Fräulein (Darsteller), Regie Erich Waschneck, mit Roma Bahn, Erik Frey,
1939: Hallo Janine (Darsteller: Bibi), Regie Carl Boese, mit Else Elster, Marika Rökk,
1939: Weisser Flieder (Darsteller), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Elga Brink, Paul Henckels, Hans Holt,
1938: Eine Nacht im Mai (Darsteller: Mimi ), Regie Georg Jacoby, mit Marika Rökk, Viktor Staal, Karl Schönböck,
1937: Zu neuen Ufern (Darsteller), Regie Douglas Sirk, mit Lili Schönborn, Hans Joachim Büttner, Else Boy,
1937: Husaren heraus (Darsteller: Susanne / Ekkehards Nichte / Studentin ), Regie Georg Jacoby, mit Leo Slezak, Ida Wüst, Maria Andergast,
1937: Der Unwiderstehliche (Darsteller), Regie Géza von Bolváry, mit Trude Hesterberg, Anny Ondra,
1937: Fremdenheim Filoda (Darsteller), Regie Hans Hinrich, mit Richard Romanowsky, Ida Wüst,
1936: Truxa (Darsteller), Regie Hans Hellmut Zerlett, mit Hermann Pfeiffer, Curt Lucas,
1936: Gässchen zum Paradies (Darsteller: Anni - Mädchen aus der Schießbude), Regie Martin Frič, mit Peter Bosse, Hans Moser,
1936: Blinde Passagiere (Darsteller: Sylvia Crantz), Regie Fred Sauer, mit Paul Walker, Carl Schenstrøm, Harald Madsen,
1935: Postlagernd XYZ (Darsteller), Regie Karl Zander, mit Harald Paulsen, Hella Graf,

. Poster_Herz von St. Pauli. Poster_Immer die Radfahrer. Poster_Nacht fiel über Gotenhafen

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Mady Rahl als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Mady Rahl bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Mady Rahl - Biography KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige