Portrait Esther Ralston
Schauspielerinin - USA
Geboren 17. September 1902 in Bar Harbor, Maine, USA
Verstorben 14. Januar 1994 in Ventura, California, USA

Mini-Biography:
Esther Ralston was born on September 17, 1902 in Bar Harbor, Maine, USA. She was an American Schauspielerinin, known for The kid (1921), The Betrayal (1929), To the last man (1933), Esther Ralston's first movie on record is from 1915. Esther Ralston died on Januar 14, 1994 in Ventura, California, USA. Her last motion picture on file dates from 1965.

Filmographie [Auszug]
1965: The Love Goddesses (Darsteller: Esther Ralston), Regie Saul J. Turell, mit Carole Lombard, Agnes Ayres, Brigitte Bardot,
1947: Love and Learn (Darsteller: Nancy Blair), Regie Frederick de Cordova, mit Jack Carson, Robert Hutton,
1940: San Francisco Docks (Darsteller: Frances March ),
1940: Tin Pan Alley (Darsteller: Nora Bayes), Regie Walter Lang,
1938: Slander House (Darsteller: Ruth de Milo),
1938: The Spy Ring (Darsteller: Jean Bruce (AKA Jane Carleton)),
1938: Letter of Introduction (Darsteller: Mrs. Sinclair (/xx/)),
1937: As Good as Married (Darsteller: Miss Danforth),
1937: Jungle Menace (Darsteller: Valerie Shields),
1937: The Mysterious Pilot (Darsteller: Vivian McNain),
1936: The Girl From Mandalay (Darsteller: Marie Trevor), Regie Howard Bretherton, mit Kate Phillips, Conrad Nagel,
1936: Reunion (Darsteller: Janet Fair), mit Mary MacLaren,
1936: We're in the Legion Now (Darsteller: Louise Rillette),
1936: Hollywood Boulevard (Darsteller: Flora Moore), mit Marsha Hunt,
1935: Mister Dynamite (Darsteller: Charmian Dvorjak),
1935: Ladies Crave Excitement (Darsteller: Miss Winkler), Regie Nick Grinde, mit Norman Foster, Evalyn Knapp, Eric Linden,
1935: Shadows of the Orient (Darsteller: Viola Avery),
1935: Together We Live (Darsteller: Jenny),
1935: Streamline Express (Darsteller: Elaine Vincent),
1935: Forced Landing (Darsteller: Ruby Anatole),
1935: Strange Wives (Darsteller: Olga), Regie Richard Thorpe, mit Cesar Romero, Roger Pryor, Fay Wray,
1934: Romance in the Rain (Darsteller: Gwen de la Rue), Regie Stuart Walker, mit Roger Pryor, Heather Angel, Victor Moore,
1934: Sadie McKee (Darsteller: Dolly Merrick), Regie Clarence Brown, mit Akim Tamiroff, Joan Crawford, Gene Raymond,
1934: The Marines Are Coming (Darsteller: Dorothy Manning),
1933: To the last man (Darsteller: Ellen Colby), Regie Henry Hathaway, mit Barton MacLane, Egon Brecher, Buster Crabbe,
1933: By Candlelight (Casanova bei Kerzenlicht) (Darsteller: Baroness von Ballin), Regie James Whale, mit Elissa Landi, Paul Lukacs,
1932: After the Ball (Darsteller: Elissa Strange), Regie Milton Rosmer, mit Basil Rathbone, Marie Burke,
1932: Rome Express (Rom-Express) (Darsteller: Asta Marvelle), Regie Walter Forde, mit Muriel Aked, Joan Barry, Donald Calthrop,
1931: The Prodigal (Darsteller: Antonia Farraday),
1931: Lonely Wives (Darsteller: Madeline Smith ), Regie Russell Mack, mit Edward Everett Horton, Laura La Plante,
1929: The Betrayal (Darsteller: Vroni), Regie Lewis Milestone, mit Jada Weller, Gary Cooper, Paul Guertmann,
1929: The case of Lena Smith (Eine Nacht im Prater) (Darsteller: Lena Schmidt), Regie Josef von Sternberg, mit Ann Brody, James Hall, Gustav von Seyffertitz,
1929: The Wheel of Life (Darsteller: Ruth Dangan),
1929: The Mighty (Darsteller: Louise Patterson), Regie John Cromwell, mit John Cromwell,
1928: Half a bride (Darsteller), Regie Gregory La Cava, mit Gary Cooper,
1928: Sawdust Paradise (Darsteller: Hallie),
1928: Something Always Happens (Darsteller: Diana Mallory ),
1927: The Spotlight (Darsteller: Lizzie Stokes / Olga Rostova), Regie Frank Tuttle,
1927: Children of Divorce (Darsteller), Regie Frank Lloyd, mit Clara Bow, Gary Cooper,
1927: The Betrayel (Darsteller), Regie Lewis Milestone, mit Gary Cooper, Emil Jannings,
1927: Ten Modern Commandments (Darsteller: Kitty),
1927: Figures Don't Lie (Darsteller: Janet Wells),
1927: Fashions for Women (Darsteller: Céleste de Givray), Regie Dorothy Arzner, mit Yvonne Howell,
1926: The Blind Goddess (Darsteller: Moira Devens),
1926: The Quarterback (Darsteller: Louise Mason),
1926: Old Ironsides (Darsteller: Esther), Regie James Cruze, mit Charles Farrell, Wallace Beery,
1925: The Best People (Darsteller: Alice O'Neill),
1925: A Kiss for Cinderella (Darsteller: Fairy Godmother), Regie Herbert Brenon, mit Betty Bronson, Henry Vibart,
1925: The American Venus (Die schönste Frau der Staaten) (Darsteller), Regie Frank Tuttle, mit Ford Sterling, Fay Lanphier,
1925: The Little French Girl (Darsteller), Regie Herbert Brenon, mit Mary Brian, Alice Joyce,
1925: The Goose Hangs High (Darsteller: Dagmar Carroll),
1925: Beggar on Horseback (Darsteller: Cynthia Mason),
1925: The Lucky Devil (Darsteller: Doris McDee),
1925: Womanhandled (Darsteller: Mollie), Regie Gregory La Cava,
1925: The Trouble with Wives (Darsteller: Dagmar), mit Florence Vidor,
1924: Peter Pan (Darsteller: Mrs. Darling), Regie Herbert Brenon, mit Mary Brian, Cyril Chadwick,
1924: Jack O'Clubs (Darsteller: Queenie Hatch),
1924: All's Swell on the Ocean (Darsteller),
1924: The Title Holder (Darsteller),
1924: Wolves of the North (Darsteller: Madge Chester),
1924: $50,000 Reward (Darsteller: Carolyn Jordan),
1924: The Marriage circle (Ehe im Kreise) (Darsteller: Miss Hofer), Regie Ernst Lubitsch, mit Florence Vidor, Marie Prevost,
1924: The Heart Buster (Darsteller: Rose Hillyer), Regie Jack Conway,
1923: The Phantom Fortune (Darsteller: Marie Rogers),
1923: Under Secret Orders (Darsteller),
1923: Railroaded (Darsteller: Joan Dunster),
1923: The Victor (Darsteller: Chewing gum baron's daughter ),
1923: Blinky (Darsteller: Mary Lou Kileen),
1923: The Wild Party (Darsteller: Bess Furth ), Regie Herbert Blaché, mit Gladys Walton, Robert Ellis, Freeman Wood,
1923: Pure Grit (Darsteller: Stella Bolling ),
1923: Fight and Win (Darsteller), Regie Earl C. Kenton, Jess Robbins,
1923: The Prisoner (Darsteller: Marie), Regie Jack Conway,
1922: Oliver Twist (Darsteller: Rose Maylie), Regie Frank Lloyd, mit Jackie Coogan, Lon Chaney, George Sigmann,
1922: Pure and Simple (Darsteller),
1922: The Further Adventures of Yorke Norroy (Darsteller),
1922: Daring Danger (Darsteller: Ethel Stanton),
1922: Unmasked (Darsteller: Flora McKenzie),
1922: Dead Game (Darsteller: Eva Mason),
1922: Tracked Down (Darsteller: Dorothy Alden),
1922: The Gypsy Trail (Darsteller: Dorothy Gorman),
1922: Remembrance (Darsteller: Beatrice), Regie Rupert Hughes,
1922: Pals of the West (Darsteller: Nina),
1922: The Lone Hand (Darsteller),
1922: Youth to Youth (Darsteller),
1922: Timberland Treachery (Darsteller),
1921: What Do Men Want? (Darsteller: (/xx/)), Regie Lois Weber, mit Claire Windsor, J. Frank Glendon, George Hackathorne,
1921: The Good Black Sheep (Darsteller),
1921: Crossing Trails (Darsteller: Helen Stratton),
1921: The kid (Das Kind, Der Vagabund und das Kind) (Darsteller: (/xx/)), Regie Charles Chaplin, mit Albert Austin, Nellie Bly Baker,
1920: To Please One Woman (Darsteller), Regie Lois Weber, mit Lois Weber Productions, Claire Windsor, Edith Kessler,
1920: The Peddler of Lies (Darsteller),
1920: The Butterfly Man (Darsteller: (/xx/)),
1920: Whispering Devils (Darsteller: Rose Gibbard),
1920: Dangerous to Men (Die Männerfalle) (Darsteller), Regie William C. Dowlan, mit Viola Dana, Milton Sills, Edward Connelly,
1920: Huckleberry Finn (Darsteller: Mary Jane Wilks), Regie William Desmond Taylor, mit Lewis Sargent, Katherine Griffith, Martha Mattox,
1918: For Husbands Only (Darsteller: (/xx/)),
1918: The Doctor and the Woman (Darsteller: (/xx/)), Regie Phillips Smalley, Lois Weber, mit Mildred Harris, True Boardman, Alan Roscoe,
1915: The Deep Purple (Darsteller), Regie James Young, mit Clara Kimball Young, Edward Kimball, Milton Sills,

. Poster_Doctor and the Woman. Poster_Dangerous to Men. Poster_Sadie McKee

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - KinoTV.com - Esther Ralston