Bologna - Filmfestival 2013

Bologna - Il Cinema ritrovato


vom 29. Juni bis 6. Juli 2013

Reihe: Chaplin

Behind the screen

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Mutual - Distribution: Mutual Film - Producer: Charles Chaplin - Henry P. Caulfield - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Based on : Charles Chaplin - Director of Photography: William C. Foster - Roland H. Totheroh - Editor: Charles Chaplin - Art Department: George Cleethorpe - Cast: Frank J. Coleman Assistant Director - James T. Kelley Cameraman - Eric Campbell Goliath - a Stagehand - Henry Bergman Director of History Film - Lloyd Bacon Director of Comedies - Tom Wood Actor - Wesley Ruggles Actor - Leota Bryan Actress - Leo White Stagehand - John Rand Stagehand - Charles Chaplin David - The Stagehand's Assistant - Edna Purviance The Girl - Charlotte Mineau Actress - Albert Austin Stagehand -

Easy street

(La strada della paura), Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1917
Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: Roland H. Totheroh - William C. Foster - Editor: Charles Chaplin - Cast: Milton Berle Mission Visitor and Policeman - Loyal Underwood Small Father and Policeman - John Rand Mission Visitor and Policeman - Tom Wood Chief of Police - Edna Purviance Missionary - Charlotte Mineau Ungrateful Woman - James T. Kelley - Frank J. Coleman Policeman - Charles Chaplin Vagabond Police Recruit - Eric Campbell Scourge of Easy Street - Henry Bergman Anarchist - Lloyd Bacon Drug Addict - Albert Austin Clergyman and Policeman -
Remarks and general Information: Chaplin über Easy Street
Die letzten vier Filme, die Chaplin für Mutual dreht, gehören noch immer zu seinen besten. Mit Easy Street erweckt er die Methley Street Süd-Londons, in der er aufgewachsen war, zum Leben. Das enge T am Ende der Strasse bietet dort noch heute das gleiche begrenzte und schmuddelige Bild, das sich einst dem jungen Charlie und seiner Mutter bot. Chaplin nutzt diese Kulisse, um eine Parodie der viktorianischen "Reform"-Melodramen zu inszenieren. Ein potentielles Problem liegt darin, dass der vom Publikum geliebte Tramp hier die Seiten wechselt und zum 'Feind', d.h. der Ordnungsmacht, überwechselt.

Chaplin erklärt dazu 1917 in der Zeitschrift Reel Life: "Wenn es einen Menschentyp gibt, auf den es irgendjemand auf der ganzen weiten Welt mehr abgesehen hat als auf irgendjemand andern, dann ist das der Polizistentyp. Natürlich kann man den Polizisten nicht wirklich dafür verantwortlich machen, dass die Öffentlichkeit Vorurteile gegen seine Uniform hat - das ist nur die normale menschliche Abneigung gegen jede Art von Autorität-, aber trotzdem sieht es jeder gern, wenn's dem 'Copper' an den Kragen geht. Also muss ich mich erst einmal beliebt machen, indem ich meinen Freunden zu verstehen gebe, dass ich gar kein richtiger Polizist bin, sondern nur einen Spezialauftrag auszuführen habe - nämlich einen üblen Rabauken ordentlich die Leviten zu lesen. Natürlich habe ich alle Hände voll zu tun, mit so einem Auftrag fertigzuwerden, und ich habe die Sympathie des Publikums auf meiner Seite, aber ich habe auch das Element der Spannung, das in einer Filmhandlung unerlässlich ist. Man geht natürlich davon aus, dass der Polizist den kürzeren zieht, und man ist äusserst gespannt, wie ich meinem offensichtlich ungleichen Kampf mit dem Wüterich Campbell abschneiden werde. Ein weiterer Kontrast besteht zwischen meinem komischen Gang und den allgemeinen komischen Zwischenfällen - und der herkömmlichen Vorstellung von der Würde, die ein uniformierter Polizeibeamter ausstrahlen sollte."

One A.M.

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: William C. Foster - Roland H. Totheroh - Cast: Albert Austin Taxi Driver - Charles Chaplin Drunk -
Synopsis in German: Es ist ein Uhr nachts und Charlie kommt volltrunken nach Hause - jedenfalls versucht er es. Treppen werden in dem Zustand zu riesigen Gebirgen. Und wenn man überzeugt davon ist, dass er es jetzt sicher geschafft hat und oben angekommen ist, liegt er mit der nächsten Rolle rückwärts wieder da, wo er angefangen hat. Charlie als Alleinunterhalter - so überzeugend wie nie. (Arte Presse)

The Count

(The phoney Nobleman), Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Producer: Charles Chaplin - Henry P. Caulfield - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: William C. Foster - Roland H. Totheroh - Cast: John Rand Guest - Tiny Sandford Guest - Eva Thatcher Cook - Loyal Underwood Small Guest - May White Large Lady - Leota Bryan Young Girl - Henry Bergman - Leo White Count Broko - Edna Purviance Miss Moneybags - Charlotte Mineau Mrs. Moneybags - James T. Kelley Butler - Frank J. Coleman Policeman - Charles Chaplin His Assistant - Eric Campbell The Tailor - Albert Austin Tall Guest -

The fireman

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Producer: Charles Chaplin - Henry P. Caulfield - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: William C. Foster - Frank D. Williams - Roland H. Totheroh - Cast: Charlotte Mineau Mother - Leo White Owner of Burning House - John Rand Fireman - Edna Purviance The Chief's Sweetheart - James T. Kelley Fireman - Frank J. Coleman Fireman - Charles Chaplin The Fireman - Eric Campbell His Chief - Lloyd Bacon The Girl's Father - Albert Austin Fireman -
Synopsis in German: In der Rolle des Feuerwehrmanns erweist sich Charlie nicht unbedingt als der fähigste Mann seiner Truppe. Aber die brennenden Häuser sollen auch gar nicht gerettet werden, denn sie werden absichtlich von Versicherungsbetrügern angesteckt. Die Tochter eines solchen Betrügers ist ausgerechnet die Freundin des Feuerwehrhauptmanns, für den Charlie arbeitet. Er verspricht ihm die Hand seiner Tochter, wenn dieser dafür sein Haus in Flammen steckt, damit er sich die Versicherung auszahlen lassen kann. Doch bei dem inszenierten Brand kommt seine Tochter beinahe ums Leben. Zum Glück ist Charlie gleich zur Stelle: Er wächst über sich hinaus, trotzt todesmutig den Flammen, erweist sich als exzellenter Fassadenkletterer und rettet die junge Frau. (Arte Presse)

The immigrant

(A modern Columbus, Broke, Hello U.S.A, The New World), Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1917
Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: Roland H. Totheroh - William C. Foster - Cast: Theodore Roberts J.J. Walton - Valeska Suratt Masha - Jane Wolfe Olga (AKA Jane Wolff) - Thomas Meighan David Harding - Gertrude Keller Walton''s Housekeeper - Ernest Joy Walton's Partner - Raymond Hatton Munsing - William Gillespie Cafégeiger - Kitty Bradbury Olga's Mother - Frank J. Coleman Ship's Officer and Restaurant Owner - Henry Bergman The Artist - Eric Campbell Head Waiter - Charles Chaplin Immigrant - James T. Kelley Shabby man in Restaurant - Edna Purviance Immigrant - John Rand Tipsy Diner Who Cannot Pay - Stanley Sanford Gambler on Ship - Albert Austin A Diner - Loyal Underwood Small Immigrant -
Reviews in German: «(...) Wie sich aus der Produktionsgeschichte von The Immigrant ersehen lässt (...), wurden zunächst die Restaurant-Sequenzen gedreht, die alsbald eine klassische Suspense-Situation etablieren: Der Held befindet sich in einem Raum, (...) in dem bald eine 'Bombe' (in diesem Fall: der furchterregende Eric Campbell) 'detonieren' wird. Doch obwohl diese Konstellation in drei Varianten durchgespielt wird (und Chaplin allein von der Bohnen essenden Edna Purviance mehr als hundert Einstellungen drehte), ergab diese Situation nicht genug Material für einen "Zweiakter" (...) von etwa 30 Minuten Länge. Mithin wurde die (...) Schiffspassage des Immigranten 'nachgedreht'. (...) Chaplin [verwendete] dabei (...) eine auf einen Drehzapfen montierte Kamera, die (...) Bilder konstanter Schlingerbewegung produzieren konnte. Mit dieser Aufnahmetechnik und Chaplins akrobatischen Fähigkeiten waren die Voraussetzungen geschaffen, um die Vorgeschichte des späteren Paares effektvoll zu inszenieren. Hinzu kamen der Perfektionswille und die damals einzigartige künstlerische Freiheit dieses Autorenfilmers: In einer viertägigen Dauersession wurden mehr als 12000 Meter belichteten Materials auf die benötigte Gesamtlänge von knapp 600 Metern (...) geschnitten.» (Quelle: Jürgen Felix: "Der Einwanderer", in: Thomas Koebner (Hg.): Filmklassiker, Bd. 1 1913-1946, Stuttgart 1995, S.38-39)
Remarks and general Information: «Einer der besten Kurzfilme von und mit Charlie Chaplin, der seine Komödie vor einem sehr realistischen Hintergrund entwickelt: Auf einem Schiff aus Europa landet der Tramp in Amerika, wo sich sein amerikanischer Traum jedoch nicht so recht zu erfüllen scheint. Mittellos versucht er in einem Lokal sowohl das Mädchen für sich zu gewinnen als auch eine warme Mahlzeit zu ergattern. Neben raffinierten und virtuosen Gags enthält der Film scharfe Kritik an sozialen Missständen in den USA.» (Stummfilmtage Bonn)

The Pawnshop

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Producer: Charles Chaplin - Henry P. Caulfield - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: William C. Foster - Roland H. Totheroh - Cast: Frank J. Coleman Policeman - Charlotte Mineau Customer - Wesley Ruggles Client with Ring - John Rand Pawnshop Assistant - Edna Purviance His Daughter - James T. Kelley An Old Actor - Charles Chaplin The New Employee - Eric Campbell A Thief - Henry Bergman The Pawnbroker - Albert Austin Customer -

The rink

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: George C. Zalibra - William C. Foster (--??--) - Roland H. Totheroh - Art Director: George 'Scotty' Cleethorpe - Cast: Leota Bryan Edna's Friend - Lloyd Bacon Guest - Albert Austin Cook - John Rand Waiter - Edna Purviance The Girl - Charlotte Mineau Edna's Friend - James T. Kelley Her Father - Charles Chaplin A Waiter - Posing as Sir Cecil Seltzer - Eric Campbell Mr. Stout - Henry Bergman Mrs. Stout - Frank J. Coleman Restaurant Manager -

The rink

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: George C. Zalibra - William C. Foster (--??--) - Roland H. Totheroh - Art Director: George 'Scotty' Cleethorpe - Cast: Leota Bryan Edna's Friend - Lloyd Bacon Guest - Albert Austin Cook - John Rand Waiter - Edna Purviance The Girl - Charlotte Mineau Edna's Friend - James T. Kelley Her Father - Charles Chaplin A Waiter - Posing as Sir Cecil Seltzer - Eric Campbell Mr. Stout - Henry Bergman Mrs. Stout - Frank J. Coleman Restaurant Manager -

The vagabond

Directed by:   Charles Chaplin, USA - 1916
Production: Lone Star Corporation - Distribution: Mutual Film - Producer: Charles Chaplin - Henry P. Caulfield - Director: Charles Chaplin - Scenario: Charles Chaplin - Director of Photography: Frank D. Williams - William C. Foster - Roland H. Totheroh - Cast: Phyllis Allen - Leo White Old Jew / Gypsy Woman - John Rand Trumpeter & Band Leader - Edna Purviance The Gypsy Drudge - Charlotte Mineau The Girl's Mother - James T. Kelley Gypsy and Musician - Frank J. Coleman Gypsy and Musician - Charles Chaplin The Saloon Violinist - Eric Campbell The Gypsy Chief - Henry Bergman - Lloyd Bacon Artist - Albert Austin Trombonist -