Bologna - Filmfestival 2014

Bologna - Il Cinema ritrovato


vom 28. Juni bis 5. Juli 2014

Reihe: Wellman

Une étoile est née

(A Star is born), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1937
Production: United Artists - Producteur: David O. Selznick producer - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Budd Schulberg - Dorothy Parker - William A. Wellman - Directeur de la Photographie: Howard Greene - Musique: Max Steiner - Direction artistique: Lansing C. Holden (AKA Lansing Holden) - Acteurs: Peggy Wood Miss Phillips - Central Casting Clerk - Guinn Williams Posture Coach (AKA Guinn Williams) - Jean Acker Woman at Preview (/xx/) - Helene Chadwick Woman at Preview (/xx/) - Francis Ford William Gregory (/xx/) - Carole Landis Girl in Beret at Santa Anita Bar (/xx/) - Lionel Stander Matt Libby - Fredric March Norman Maine - Adrian Rosley Makeup Artist (/xx/) - Clara Blandick Aunt Mattie (/xx/) - Andy Devine Danny McGuire - Janet Gaynor Esther Victoria Blodgett - aka Vicki Lester - Arthur Hoyt Assistant Makeup Artist (/xx/) - Elizabeth Jenns Anita Regis - Edgar Kennedy Pop Randall - Landlord - Adolphe Menjou Oliver Niles - Owen Moore Casey Burke - Director - Marshall Neilan Bert (/xx/) - J.C. Nugent Mr. Blodgett - Franklyn Pangborn Billy Moon (/xx/) - May Robson Grandmother Lettie Blodgett - Vince Barnett Otto (uncredited) -

Les Mendiants de la vie

(Beggars of Life), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1928
Production: Paramount Pictures, Inc. - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Benjamin Glazer - Directeur de la Photographie: Henry Gerrard - Acteurs: Robert Brower - Edgar Blue Washington - Robert Perry - Wallace Beery - Guy Oliver - Johnnie Morris - H.A. Morgan - George Kotsonaros - Roscoe Karns - Louise Brooks - Mike Donlin - Andy Clark - Jacque Chapin - Frank Brownlee - Richard Arlen -

Goodbye my Lady

Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1956
Production: Warner Bros. Pictures, Inc. - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Sidney Fleischman - Directeur de la Photographie: William H. Clothier - Acteurs: Sidney Poitier - William Hooper - Phil Harris - Brandon de Wilde - Walter Brennan - Louise Beavers -

L' ange de minuit

(Midnight Mary), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1933
Production: First National Pictures Inc. - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Katherine Scola - Gene Markey - D'après : Anita Loos "Lady of the Night" - Directeur de la Photographie: James Van Trees - Acteurs: Ivan F. Simpson - Martha Sleeper - Franchot Tone Thomas 'Tom' Mannering Jr. - Loretta Young Mary Martin - Frank Conroy - Sandy Roth - Una Merkel Bunny 'Bun' - Warren Hymer - Harold Huber - Halliwell Hobbes - Andy Devine Samuel 'Sam' / 'Sammy' Travers - Ricardo Cortez Leo Darcy - Charley Grapewin AKA Charles Grapewin -

Garde de Nuit

(Night Nurse), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1931
Production: The Vitaphone Corporation - Warner Bros. Pictures - Metteur en scène: William A. Wellman - Assistant metteur en scène: Frank Shaw - Scénariste: Oliver H.P. Garrett - Charles Kenyon - D'après : Grace Perkins novel - Directeur de la Photographie: Barney McGill - Montage: Edward M. McDermott - Direction artistique: Max Parker - Création des costumes: Earl Luick - Acteurs: Walter McGrail Mack - Vera Lewis Miss Dillon - Ralph Harolde Dr. Milton A. Ranger - Charlotte Merriam Mrs. Ritchey - Blanche Friderici Mrs. Maxwell, the Housekeeper - Charles Winninger Dr. Arthur Bell - Clark Gable Nick, the Chauffeur - Barbara Stanwyck Lora Hart - Edward J. Nugent Eagan - Ben Lyon Mortie - Joan Blondell B. Maloney -

La joyeuse suicidée

(Nothing Sacred), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1937
Production: Selznick International Pictures - United Artists - Producteur: David O. Selznick - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Charles McArthur - Ben Hecht - Budd Schulberg - D'après : James H. Street - Directeur de la Photographie: Howard Greene - Acteurs: Alexander Schoenberg Dr. Kerchinwisser (/xx/) - Charles Richman Bürgermeister (/xx/) - Monica Lyman Salome (/xx/) - Betty Douglas Helen of Troy (/xx/) - Shirley Chambers Lady Godiva (/xx/) - Troy Brown Ernest Walker - Elinor Troy Katharina die Grosse (/xx/) - Fredric March Wally Cook - Hans Steinke Wrestler (/xx/) - Claire du Brey Nurse Rafferty - Monica Bannister Pocahontas (/xx/) - Olin Howland Gepäckträger - Margaret Hamilton Lady im Drugstore - Hedda Hopper - Hattie McDaniel Mrs. Walker - Aileen Pringle - John Qualen - Maxie Rosenbloom Max - Carole Lombard Hazel Flagg - Charles Winniger Dr. Enoch Downer - Walter Connolly Oliver Stone - Sig Ruman Dr. Emil Eggelhoffer - Frank Fay Master of Ceremonies - Mary MacLaren Banquet Guest (/xx/) -
Critiques (en Allemand): "Klasse-Komödie" (TV-Movies)
"Screwball-Komödie mit makabrem Hintergrund" (lhg)

Other men's women

Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1930
Production: Warner Bros. - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: William K. Wells - D'après : Maude Fulton - Directeur de la Photographie: Barney McGill - Acteurs: Grant Withers - Regis Toomey - Mary Astor - J. Farrell McDonald - Walter Long - Fred Kohler - James Cagney - Joan Blondell - Lillian Worth -

Star Witness

Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1931
Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Lucien Hubbard - Directeur de la Photographie: James Van Trees - Acteurs: Sally Blane - Grant Mitchell - Dicky Moore - Fletcher Norton - Edward J. Nugent - Nat Pendleton - Charles Chic Sale - Frances Starr - Noel Madison - Allan Lane - Guy d'Ennery - Edgar Deering - Mike Donlin - Tom Dugan - Robert Elliott - George Ernst - Russell Hopton - Walter Huston - Ralph Ince - William A. Wellman -

The man I love

Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1929
Production: Paramount Famous Lasky Corporation - Associate Producer: David O. Selznick - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Joseph L. Mankiewicz Tite - Percy Heath - D'après : Herman J. Mankiewicz - Directeur de la Photographie: Henry Gerrard - Montage: Al Shaffer - Acteurs: Charles Sullivan - Robert Perry - Jack Oakie - Pat O'Malley - Howard Green - Leslie Fenton - Mary Brian - Olga Baclanova - Richard Arlen -

L' Incident d'Ox-Bow

(The Ox-Bow Incident), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1942
Production: 20th Century-Fox Film Corporation - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Lamar Trotti - D'après : Walter Van Tilbury Clark - Directeur de la Photographie: Arthur C. Miller - Musique: Cyril J. Mockridge - Direction artistique: James Basevi - Acteurs: Harry Davenport Cowboy - Dana Andrews Martin - Matt Bridges Judge Davies - Anthony Quinn Juan Martinez - Harry (Henry) Morgan Al - Frank Conroy Tetley - Marc Lawrence Art Croft - Paul Hurst Cowboy - Jane Darwell Ma - Henry Fonda Gil Carter - William Eythe Gerald Tetley - Mary Beth Hughes Rose Mapen -
Sommaire (en Allemand): Nevada 1885. Nach einem harten Winter kommen die beiden Cowboys Gil Carter und Art Croft in eine abgelegene Westernsiedlung. Als sie sich gerade im Saloon einen Whisky gönnen, verbreitet ein junger Mann die Nachricht, ein Viehzüchter sei erschossen worden, und Poncho ergänzt, er habe in den Bergen drei Fremde Kinkaids Pferde reiten sehen. Sofort entbrennt eine lebhafte Debatte unter den Männern, was zu tun sei. Gesetzwidrig wird ein Suchtrupp eingeschworen, dem sich auch Gil und Art anschließen müssen. Nach einem langen, beschwerlichen Ritt werden in der Nacht drei friedlich lagernde Männer gefangen genommen: der Rancher Martin, ein Mexikaner und der alte "Dadd". Obwohl sie ihre Unchuld beteuern, erklären Tetley und seine Gesinnungsgenossen den Ort zum Gericht. Als Schuldbeweis genügt ihnen, dass sie bei den Männern Rinder des Viehzüchters ohne Kaufbeleg und einen Revolver finden. Urteil: Hängen. Vergeblich lehnt sich Gil gegen das ganze Verfahren auf. Als das Lynchurteil vollstreckt ist, reiten die meisten der Männer tief betroffen zurück. Auf dem Heimweg begegnen sie dem Sheriff, der berichtet, dass der Viehzüchter lebt und die wirklichen Täter im Gefängnis sitzen. Major Tetley erschießt sich aus Angst vor dem aufgebrachten Mob, der einen Sündenbock sucht; Gil und Art werden Martins Witwe den Abschiedsbrief bringen.... (BR Presse)
Critiques (en Allemand): "Ein in Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Faschismus entstandener klassischer Western mit der zeitlosen Botschaft, dass Respekt vor dem Recht und Ehrfurcht vor dem Menschenleben sich gegenseitig bedingen" (Lex. des Internat. Films). "Drei Unschuldige, die man des Raubes und Mordes bezichtigt, werden von Ranchern wider Recht und Gesetz gelyncht. Gute Charakterisierung der einzelnen Typen." (Falter Studio Kino München)
Remarques géneraux: "Hintergrundinformationen: In seinem ersten Western setzt sich William Wellman (1896 - 1975) ausgerechnet 1943 mit Faschismus und Lynchjustiz auseinander. In den USA war "Ritt zum Ox-Bow" damals "ein unwillkommener unzeitgemäßer Film - eine Analyse des amerikanischen Faschismus mitten im Krieg Amerikas gegen die Faschisten". Heute ist er längst zum Klassiker geworden, "mit der zeitlosen Botschaft, dass Respekt vor dem Recht und Ehrfurcht vor dem Menschenleben sich gegenseitig bedingen" (LIF). "Ritt zum Ox-Bow" entstand nach dem Roman "The Ox-Bow lncident" von Walter van Tilburg Clark und präsentiert dem mit Helden verwöhnten Westernpublikum zum ersten Mal in der Genre-Geschichte einen ganz und gar unheroischen "Helden". Vor allem aber hat Wellman sich bei seinem Westernerstling, der wie jeder Klassiker kein Best-, sondern ein Longseller war, das Problem der Lynchjustiz gründlich durchleuchtet." (BR Presse) In seinem ersten Western setzte sich Hollywood-Regisseur William A. Wellman ("Buffalo Bill", "Karawane der Frauen", "Es wird immer wieder Tag") mitten im Krieg mit (amerikanischem) Faschismus und Lynchjustiz auseinander. Drei Männer werden bei einer fremden-feindlichen Menschenjagd von einem illegalen Aufgebot unter dem unbegründeten Verdacht des Pferdediebstahls und Mordes gehenkt: Ein düsterer Westernklassiker mit der zeitlosen Botschaft, dass Respekt vor dem Recht und Ehrfurcht vor dem Menschenleben sich gegenseitig bedingen. "Ritt zum Ox-Bow" entstand nach dem Roman "The Ox-Bow lncident" von Walter van Tilburg Clark. Regisseur des Films ist der Hollywood-Altmeister William A. Wellman (1896-1975), der mit seiner Inszenierung seinerzeit Aufsehen erregte, weil der inzwischen klassische Western scheinbar zur Unzeit - alle Anstrengungen galten damals dem Kampf gegen Japan und Nazi-Deutschland - Mitläufertum, Mordlust und unrechtes Handeln aus Lebensangst kritisch beleuchtete. Ungewöhnlich auch der ganz und gar unheroische Western-"Held" des Films: Henry Fonda spielt einen Verlierer und Feigling, der sich von Stärkeren verhöhnen lässt und auf den Schwächeren herumtrampelt. (wdr Presse)

Convoi des Femmes

(Westward the Women), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1951
Production: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) - Producteur: Dore Shary - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Charles Schnee - D'après : Frank Capra - Directeur de la Photographie: William C. Mellor - Musique: Jeff Alexander - Montage: James E. Newcom - Direction artistique: Daniel B. Cathcart - Cedric Gibbons - Décorateur de plateau: Ralph S. Hurst - Edwin B. Willis - Création des costumes: Walter Plunkett - Acteurs: Lenore Lonergan Maggie [O'Malley] - Julie Bishop Laurie Smith - Guido Martufi Tony Maroni - Henry Nakamura Ito - Denise Darcel Fifi Danon - Beverly Dennis Rose Meyers - Robert Taylor Buck Wyatt - Hope Emerson Patience Hawley - Marilyn Erskine Jean Johnson - John McIntire Roy Whitman - Renata Vanni Frau Maroni -
Sommaire (en Allemand): Kalifornien, 1851: Bürgermeister Roy Whitman (John McIntire) ist mit seiner prosperierenden Pionier-Siedlung zufrieden. Damit die rauen Cowboys zu gesitteten, sesshaften Siedlern werden, wirbt er in Chicago eine Gruppe von 140 heiratswilligen Frauen an. Um diese quer durch die Rocky Mountains und das Indianerland in das 3.000 Kilometer entfernte Kalifornien zu bringen, hat Whitman den erfahrenen Scout Buck Wyatt (Robert Taylor) und 15 Begleiter engagiert. Wyatt behandelt die Frauen zunächst verächtlich. Seine Überheblichkeit hält nicht lange an, denn rasch lernen sie den Umgang mit Pferden, Maultieren und Gewehren. Bald müssen sie dem ersten Indianerangriff standhalten. Der unerbittliche Wyatt verbietet seinen Männern jeden Kontakt zu den Frauen und tötet einen Vergewaltiger. Eingeschüchtert verlassen die Männer den Treck - bis auf den japanischen Koch Ito (Henry Nakamura) und einen jungen Cowboy, der sich in die schwangere Rose (Beverly Dennis) verliebt hat. So müssen sich die Frauen allein den Strapazen stellen, Wege durch die Wälder bahnen, Brücken über reissende Flüsse bauen und zur Entlastung der Maultiere tagelange Fussmärsche durchstehen. Die italienische Witwe Mrs. Maroni (Renata Vanni) verliert ihren geliebten Jungen Toni (Guido Martufi) bei einem tragischen Unfall und verfällt in Apathie. Buck fühlt sich von der stolzen Fifi Danon (Denise Darcel) provoziert. Als sie nach einem Streit in die Wüste flieht, reitet er ihr nach. Die Hassliebe der beiden verwandelt sich in eine Romanze. Bei ihrer Rückkehr zum Treck stellen sie entsetzt fest, dass Bürgermeister Whitman und zwölf Frauen bei einem weiteren Indianerangriff umkamen. Buck rät der Gruppe zur Umkehr, doch die Frauen wollen unbeirrt weiter gen Kalifornien ziehen. Vor ihnen liegen noch die entsetzlichen Strapazen der Rocky Mountains sowie die mörderische Hitze des Death Valley. (ARD Presse)
Critiques (en Allemand): "Nichts für zarte Gemüter: ein eigenwilliger, recht harter und origineller Western" (tele)
Remarques géneraux: «William A. Wellman inszenierte mit rauem Charme und einer fast semi-dokumentarischen Erzählweise den strapaziösen Weg zur Eroberung des „Wilden Westens". Er blättert ein oft übersehenes Kapitel auf: den Beitrag tapferer Frauen bei der Zivilisierung des weiten Landes und seiner ungehobelten Pioniere.» (ARD Presse)

Enfants abandonés

(Wild boys of the road), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1933
Production: First National Pictures - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Daniel Ahearn - Earl Baldwin - Directeur de la Photographie: Sid Hickox - Acteurs: Dorothy Coonan Sally - Willard Robert - Edwin Phillips - Grant Mitchell - Claire McDowell - Rochelle Hudson - Ann Hovey - Sterling Holloway - Arthur Hohl - Minna Gombell - Frankie Darro - Ward Bond - Robert Barrat - Charley Grapewin AKA Charles Grapewin -

Les Ailes

(Wings), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1927
Production: Paramount Famous Lasky Corporation - Producteur: Jesse L. Lasky - Adolph Zukor - Lucien Hubbard - Associate Producer: B.P. Schulberg - Metteur en scène: William A. Wellman - Assistant metteur en scène: Norman Z. McLeod (/xx/) - Scénariste: Louis D. Lighton - Hope Loring - D'après : John Monk Saunders - Directeur de la Photographie: Harry Perry - Montage: Merrill White - Direction artistique: Hans Dreier (/xx/) - Effets spéciaux: Roy Pomeroy - Acteurs: Rod Rogers Pilot - Frank Clarke Kapitan Kellerman - Roscoe Karns Lt. Cameron - Dick Grace Pilot - Paul Mantz Pilot - Bill Taylor Pilot - Nigel de Brulier Peasent - S.R. Stribling Pilot - Earl E. Partridge Pilot - Clarence Irvine Pilot - Frank Andrews Pilot - Hal George Pilot - Hoyt Vandenburg Pilot - William Wellman jr. Dying doughboy in final advance - Charles T. Barton Soldier hit by ambulance - El Brendel Patrick O’Brien - Gary Cooper Cadet White - Julia Swayne Gordon Mrs. Armstrong - Arlette Marchal Celeste - Jobyna Ralston Sylvia Lewis - Charles 'Buddy' Rogers Jack Powell - Gunboat Smith The Sergeant - Richard Tucker Air commander - Henry B. Walthall Mr. Armstrong - Richard Arlen David Armstrong - George Irving Mr. Powell - Hedda Hopper Mrs. Powell - Margery Chapin Peasant Mother - Gloria Wellman Peasant Child - Clara Bow Mary Preston -

La Ville Abandonnée

(Yellow Sky), Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1948
Production: 20th Century-Fox Film Corporation - Producteur: Lamar Trotti - Metteur en scène: William A. Wellman - Assistant metteur en scène: William Eckhardt - Scénariste: Lamar Trotti - D'après : William R. Burnett - Directeur de la Photographie: Joe McDonald - Musique: Alfred Newman - Montage: Harmon Jones - Direction artistique: Albert Hogsett - Lyle R. Wheeler - Décorateur de plateau: Ernest Lansing - Thomas Little - Acteurs: Eula Guy Lady with hat - Henry Carter Lieutenant - Carlos Acosta Indian - Ray Beltram Indian - James Barton Grandpa - Robert Arthur Bull Run - Chief Yowlachie Colorado - Hank Worden Bank customer - Richard Widmark Dude - William Gould Banker - Paul Hurst Drunk - Charles Kemper Walrus - Victor Kilian Bartender - Norman Leavitt Bank teller - Harry Morgan Half Pint - Gregory Peck James Stretch Dawson - John Russell Lengthy - Jay Silverheels Indian - Anne Baxter Constance Mae Mike - Robert Adler Jed -
Sommaire (en Allemand): Arizona 1867. Sieben Outlaws, angeführt von Stretch und Dude, rauben die Bank einer kleinen Stadt aus und entziehen sich der verfolgenden Kavallerie in die Salzwüste. Halbtot gelangen sie in eine zerfallene Stadt, die früher Yellow Sky hiess. Ihre einzigen Bewohner sind Constance Mae, genannt Mike, und ihr Grossvater. Sie graben nach Gold und haben eine grosse Menge davon gefunden, was die Banditen bald erfahren. Während Stretch, der das Mädchen liebt, für ein gerechtes Teilen zwischen dem Alten, Mike und den Kumpanen ist, will Dude das ganze Gold. Bei den Auseinandersetzungen, die daraus entstehen, wird Stretch verwundet, Dude und die anderen Banditen bis auf einen getötet. Stretch bringt das in der Bank geraubte Geld zurück und kehrt mit dem letzten seiner Spiessgesellen zu Mike und ihrem Opa nach Yellow Sky zurück. (Hembus, Western-Lexikon)

You never know women

Mise en scène:   William A. Wellman, USA - 1926
Production: Famous Players-Lasky Corporation - Distribution: Paramount Pictures, Inc. - Producteur: Jesse L. Lasky presenter - Adolph Zukor presenter - Metteur en scène: William A. Wellman - Scénariste: Benjamin Glazer - Ernest Vajda - Directeur de la Photographie: Victor Milner - Acteurs: Ellinor Vanderveer Theatre Audience Spectator (/xx/) - Eugene Pallette Party Guest (/xx/) - Eric Mayne Wharf Spectator (/xx/) - Joe Bonomo The Strong Man - Sidney Bracey Manager - Irma Kornelia Olga - Roy Stewart Dimitri - El Brendel Toberchik - Florence Vidor Vera Norova - Lowell Sherman Eugene Foster - Clive Brook Ivan Norodin - Evelyn Brent -