Hermann Thimig

No Photo

Schauspieler - Österreich
Geboren 3. Oktober 1890 in Wien
Verstorben 7. Juli 1982 in Wien

Mini-Biography:
Hermann Thimig wurde am 03. Oktober 1890 in Wien geboren. Hermann Thimig war ein österreichischer Schauspieler, bekannt durch Viktor und Viktoria (1933), Der Prozess (1948), Die Austernlilli (1937), 1916 entstand sein erster genannter Film. Hermann Thimig starb am 7. Juli, 1982 in Wien. Sein letzter bekannter Film datiert 1962.

Hermann Thimig Filmographie [Auszug]
1962: Romanze in Venedig (Darsteller: Pfarrer), Regie Eduard von Borsody, mit Willy Birgel, Johannes Bonaventura, Sylvia Holzmayr,
1962: Der fidele Bauer (Darsteller: Matheus Reuther), Regie Kurt Wilhelm, mit Albert Rueprecht, Michl Lang,
1958: Eine Reise ins Glück (Darsteller: Padre Filippo), Regie Wolfgang Schleif, mit Ernst Braasch, Oskar Sima,
1956: Die Magd von Heiligenblut (The Mountain Maiden) (Darsteller: Schneider-Naz), Regie Alfred Lehner, mit Erich Auer, Lucie Englisch, Alice Graf,
1954: Ewiger Walzer (Darsteller), Regie Paul Verhoeven, mit Bernhard Wicki, Hans Putz, Friedl Loor,
1952: Abenteuer im Schloss (Darsteller: Direktor Müller), Regie Rudolf Steinböck, mit Doris Kirchner, Herta Staal, Erni Mangold,
1951: Der Fünf-Minuten-Vater (Darsteller), Regie J.A. Hübner-Kahla, mit Martin King, Oskar Hugelmann,
1949: Geheimnisvolle Tiefe (Darsteller: Heinemann, Laboratoriumsdiener), Regie Georg Wilhelm Pabst, mit Paul Hubschmid, Ilse Werner, Stefan Skodler,
1948: Der Prozess (Darsteller), Regie Georg Wilhelm Pabst, mit Ewald Balser, Ernst Deutsch, Maria Eis,
1946: Praterbuben (Darsteller), Regie Paul Martin, mit Pepi Glöckner-Kramer, Fritz Imhoff, Dorothea Neff,
1944: Ein Blick zurück (Am Vorabend) (Darsteller), Regie Gerhard Menzel, mit Willi Forst, Curd Jürgens, Walter Janssen,
1942: Brüderlein fein (Darsteller), Regie Hans Thimig, mit Marte Harell, Hans Holt, Paul Hörbiger,
1939: Marguerite:3 (Eine Frau für Drei) (Darsteller), Regie Theo Lingen, mit Hans Holt, Gusti Huber, Theo Lingen,
1937: Die Austernlilli (Darsteller), Regie E.W. Emo, mit Albert Florath, Franz Weber,
1935: Tanzmusik (Darsteller), Regie Johannes Alexander Hübler-Kahla, mit Liane Haid, Gusti Huber,
1935: Der Himmel auf Erden (Darsteller), Regie E.W. Emo, mit Rudolf Carl, Lizzi Holzschuh, Theo Lingen,
1934: Die Fahrt in die Jugend (Darsteller), Regie Carl Boese, mit Liane Haid, Fritz Imhoff,
1934: Der Herr ohne Wohnung (Darsteller: Fred), Regie E.W. Emo, mit Paul Hörbiger, Leo Slezak,
1933: Viktor und Viktoria (Darsteller: Viktor), Regie Reinhold Schünzel, mit Hilde Hildebrand, Renate Müller, Fritz Odemar,
1933: Eine Stadt steht Kopf (Darsteller), Regie Gustaf Gründgens, mit Jenny Jugo, S.Z. Sakall,
1933: Kleiner Mann, was nun ? (Darsteller), Regie Robert Neppach, Fritz Wendhausen, mit Victor De Kowa, Fritz Kampers, Hertha Thiele,
1933: Die Fahrt ins Grüne (Darsteller), Regie Max Obal, mit Lien Deyers, Berthe Ostyn,
1932: Das Blaue vom Himmel (Darsteller), Regie Victor Janson, mit Mártha Eggerth, Fritz Kampers, Margarete Kupfer,
1932: Mädchen zum Heiraten (Darsteller), Regie Wilhelm Thiele, mit Gertrud Wolle, Oskar Sima, S.Z. Sakall,
1932: Mein Freund, der Millionär (Darsteller: Hans Felix), Regie Hans Behrendt, mit Paul Biensfeldt, Ernst Dumcke, Olga Limburg,
1932: Ein Bisschen Liebe für Dich (Geschäft mit Amerika, Zwei glückliche Herzen) (Darsteller: Paul Baumann ), Regie Max Neufeld, mit Magda Schneider, Lee Parry,
1932: Kiki (Darsteller: Leroy, Theaterdirektor), Regie Carl Lamac, mit Anny Ondra, Berthe Ostyn,
1931: Die Privatsekretärin (Darsteller), Regie Wilhelm Thiele, mit Felix Bressart, Renate Müller,
1931: Mein Leopold (Darsteller), Regie Hans Steinhoff, mit Ida Wüst, Paul Henckels, Aenne Goerling,
1931: Der kleine Seitensprung (Darsteller: Walter Heller), Regie Reinhold Schünzel, mit Hermann Blass, Hans Brausewetter, Hilde Hildebrand,
1927: Die Familie ohne Moral (Darsteller), Regie Ida Jenbach, Max Neufeld, mit Carmen Cartellieri, Paul Hartmann, Anna Kallina,
1927: Madame macht einen Seitensprung (Darsteller), Regie Hans Otto, mit Carmen Cartellieri, Xenia Desni, Hans Moser,
1925: Der Tänzer meiner Frau (Darsteller: Der Diener), Regie Alexander Korda, mit Alexander Choura, Lea Seidl,
1924: Muss die Frau Mutter werden ? (Darsteller: Dr Sasse), Regie Georg Jacoby, Hans Otto Löwenstein, mit Fritz Reinhardt, Artur Ranzenhofer, Ellen Reith,
1923: Der Sprung ins Leben (Darsteller), Regie Johannes Guter, mit Hans Heinrich von Twardowski, Marlene Dietrich,
1923: Die Radio-Heirat (Darsteller), Regie Wilhelm Prager, mit Ernst Pittschau, Maria Bard, Eduard von Winterstein,
1923: Der verlorene Schuh (Darsteller: Baron Steiß-Steßling), Regie Ludwig Berger, mit Helga Thomas, Paul Hartmann, Frida Richard,
1922: Die Flamme (Darsteller: Adolphe), Regie Ernst Lubitsch, mit Alfred Abel, Max Adalbert, Pola Negri,
1922: Sie und die Drei (Darsteller: Der Sanfte), Regie E.A. Dupont, mit Harry Lamberts-Paulsen, Hans Wassmann, Max Adalbert,
1921: Bräutigam auf Kredit (Kleider machen Leute) (Darsteller: Jaro / Jago Strapinsky), Regie Hans Steinhoff, mit Dora Kaiser, Hugo Thimig,
1921: Die Sünden der Mutter (Darsteller: Fred Hastings, sein Freund), Regie Georg Jacoby, mit Curt Ehrle, Toni Zimmerer, Grete Sellin,
1921: Die Bergkatze (Darsteller: Schüchterner Räuber Pepo), Regie Ernst Lubitsch, mit Pola Negri, Victor Janson, Paul Heidemann,
1921: Das Mädel mit der Maske (Darsteller), Regie Victor Janson, mit Ossi Oswalda, Paul Biensfeldt,
1921: Hannerl und ihre Liebhaber (Darsteller), Regie Felix Basch, mit Irmgard Bern, Grete Freund, Felix Basch,
1920: Putschliesel (Darsteller: Theodor), Regie Erich Schönfelder, mit Josefine Dora, Victor Janson, Bruno Kretschmar,
1920: Die Brüder Karamasoff (Darsteller: Alexej), Regie Carl Froelich, Dimitri Buchowetzki, mit Hugo Froelich, Fritz Kortner, Bernhard Goetzke,
1919: Comtesse Doddy (Komtesse Doddy) (Darsteller), Regie Georg Jacoby, mit Emmy Wyda, Lissy Schwarz,
1919: Mein Mann - Der Nachtredakteur (Darsteller), Regie Urban Gad, mit Hella Moja, Wilhelm Diegelmann,
1919: Die Puppe (Darsteller: Lancelot), Regie Ernst Lubitsch, mit Ossi Oswalda, Victor Janson,
1919: Das Gebot der Liebe (Darsteller), Regie Erik Lund, mit Eva May, Ernst Behmer, Olga Engl,
1919: Keimendes Leben. 3. Teil (Moral und Sinnlichkeit) (Darsteller: Fred Hasse, Hellbrandts Freund), Regie Georg Jacoby, mit Erika Glässner, Hanna Ralph, Käthe Dorsch,
1919: Die schwarze Locke (Darsteller: Fritz Rebhuhn, Ingenieur), Regie Willy Grunwald, mit Käte Haack, Arnold Rieck,
1919: Das törichte Herz (Darsteller), Regie Erik Lund, mit Olga Engl, Eva May, Karl Platen,
1918: Agnes Arnau und ihre drei Freier (Darsteller: Tonny), Regie Rudolf Biebrach, mit Henny Porten, Curt Ehrle,
1918: Auf Probe gestellt (Darsteller: Maler Frank Merwin), Regie Rudolf Biebrach, mit Henny Porten, Reinhold Schünzel,
1917: Ossis Tagebuch (Darsteller), Regie Ernst Lubitsch, mit Ossi Oswalda, Ernst Lubitsch,
1917: Gesühnte Schuld (Darsteller: Fritz Hilbrich (Konrads Sohn) ), Regie Werner Krauss, mit Werner Krauss, Margarete Ferida, Emil Jannings,
1917: Des Prokurators Tochter (Darsteller: Gerd, Sohn des Staatsamwalts), Regie William Wauer, mit Ria Witt, Adolf Klein,
1916: Die Gräfin Heyers (Darsteller), Regie William Wauer, mit Rosa Valetti, Fritz Achterberg, Olga Dalzell,

. 22

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Hermann Thimig - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige