Raf Vallone

No Photo

Schauspieler - Italien
Geboren 17. Februar 1917 in Tropea, Calabria
Verstorben 31. Oktober 2002 in Roma

Mini-Biography:
Raf Vallone wurde am 17. Februar 1917 in Tropea, Calabria geboren. Raf Vallone war ein italienischer Schauspieler, bekannt durch La Ciociara (1960), Riso Amaro (1949), Non c'è pace tra gli ulivi (1950), 1949 entstand sein erster genannter Film. Raf Vallone starb am 31. Oktober, 2002 in Roma. Sein letzter bekannter Film datiert 1999.

Raf Vallone Filmographie [Auszug]
1999: Vino Santo (Vino Santo - Es lebe die Liebe, es lebe der Wein) (Darsteller: Nonno), Regie Xaver Schwarzenberger, mit Vera Borek, Anna Galiena, Erni Mangold,
1992: Christopher Columbus (Darsteller), Regie Alberto Lattuada, mit Rossano Brazzi, Gabriel Byrne, Faye Dunaway,
1992: Mit dem Herzen einer Mutter (Darsteller: Federico), Regie Franz Josef Gottlieb, mit Christopher L. Barker, Marina Berti, Hans Clarin,
1990: Godfather III (Der Pate - Teil III) (Darsteller), Regie Francis Ford Coppola, mit Franc D'Ambrosio, Sofia Coppola, Franco Citti,
1989: Der Bierkönig (Darsteller), Regie Tom Toelle, mit Bruno Dallansky, Wera Frydtberg, Hans Holt,
1988: Paradigma (Darsteller), Regie Krzysztof Zanussi, mit Marie-Christine Barrault, Hark Bohm, Vittorio Gassman,
1984: A Time to Die (Zeit zu sterben) (Darsteller: Genco Bari), Regie Matt Cimber, mit Rex Harrison, Linn Stokke,
1980: Le Retour à Marseille (Die Rückkehr nach Marseille) (Darsteller), Regie René Allio, mit Paul Allio, Andréa Ferréol, Gilberte Rivet,
1977: The greek tycoon (Der grosse Grieche) (Darsteller: Spyros), Regie J. Lee Thompson, mit Edward Albert, Jacqueline Bisset, Charles Durning,
1973: Catholics (Katholiken) (Darsteller), Regie Jack Gold, mit Cyril Cusack, Trevor Howard, Andrew Kerr,
1971: The Summertime Killer (Darsteller), Regie José Antonio Isasi, mit Claudine Auger, Gérard Barray, Olivia Hussey,
1971: La morte risale a ieri sera (Darsteller), Regie Duccio Tessari, mit Pier Paolo Capponi, Beryl Cunningham, Eva Renzi,
1970: The Kremlin letter (Der Brief an den Kreml) (Darsteller: Puppenmacher), Regie John Huston, mit Bibi Andersson, Richard Boone, Patrick O'Neal,
1970: A Gunfight (Duell in Mexico) (Darsteller: Francisco Alvarez), Regie Lamont Johnson, mit Jane Alexander, Karen Black, Johnny Cash,
1969: Cannon for Cordoba (Kanonen für Cordoba) (Darsteller: Cordoba), Regie Paul Wendkos, mit Pete Duel, George Peppard, Giovanna Ralli,
1969: The Italian Job (Darsteller), Regie Peter Collinson, mit Irene Handl, Fred Emney,
1967: The Desperate Ones (Flucht aus der Taiga) (Darsteller: Viktor), Regie Alexander Ramati, mit Theodore Bikel, Alberto de Mendoza, Irene Papas,
1966: Nevada Smith (Darsteller: Pater Zaccardi), Regie Henry Hathaway, mit Brian Keith, Arthur Kennedy, Martin Landau,
1966: Se Tutte le Donne del Mondo... (Unser Mann in Rio) (Darsteller: Ardonian), Regie Henry Levin, mit Mike Connors, Sandro Dori, Margaret Lee,
1965: Harlow (Die Welt der Jean Harlow) (Darsteller), Regie Gordon Douglas, mit Carroll Baker, Jerry Douglas, Red Buttons,
1963: The cardinal (Der Kardinal) (Darsteller: Quarenghi), Regie Otto Preminger, mit Jürgen Wilke, Jill Haworth,
1962: Phaedra (Darsteller: Thanos ), Regie Jules Dassin, mit Melina Mercouri, Anthony Perkins,
1961: El Cid (El Cid) (Darsteller: Graf Ordonez), Regie Anthony Mann, mit Charlton Heston, Sophia Loren,
1960: La Ciociara (... und dennoch leben sie) (Darsteller: Giovanni), Regie Vittorio De Sica, mit Sophia Loren, Jean-Paul Belmondo,
1956: Rose Bernd (Darsteller: Arthur Streckmann), Regie Wolfgang Staudte, mit Maria Schell, Käthe Gold,
1956: Urugano sul Po (Wirbelsturm am Po) (Darsteller), Regie Horst Hächler, mit Elke Aberle, Peter Carsten, Eva Kotthaus,
1956: Guendolina (Darsteller), Regie Alberto Lattuada, mit Jacqueline Sassard, Raf Mattioli,
1955: Il segno di Venere (Im Zeichen der Venus, Männer mögens' so) (Darsteller: Ignazio), Regie Dino Risi, mit Sophia Loren, Franca Valeri,
1955: Le Secret de Soeur Angèle (Das Geheimnis der Schwester Angelika) (Darsteller), Regie Léon Joannon, mit Sophie Desmarets, Berthe Bovy,
1955: Andrea Chénier (Darsteller), Regie Clemente Fracassi, mit Antonella Lualdi, Franco Castellani,
1954: Siluri umani (Torpedomänner greifen an) (Darsteller: Commandante Carlo Ferri), Regie Antonio Leonviola, Marc-Antonio Bragadin, mit Elena Varzi, Giovanni de Fazio,
1954: Obsession (Menschen am Trapez) (Darsteller), Regie Jean Delannoy, mit Jacques Castelot, Jean Toulout, Louis Seigner,
1953: Thérèse Raquin (Du sollst nicht ehebrechen) (Darsteller: Laurent), Regie Marcel Carné, mit Anna-Maria Casilio, Jacques Duby, Roland Lesaffre,
1953: Los Ojos dejan huellas (Auch die Augen hinterlassen Spuren) (Darsteller: Martín Jordán), Regie José Louis Saenz de Heredia, mit Elena Varzi, Julio Peña,
1953: Destinées - Nemico della guerra (Darsteller), Regie Christian-Jaque, mit Martine Carol, Nyta Dover,
1953: La Spiaggia (Darsteller: Silvio, Bürgermeister), Regie Alberto Lattuada, mit Nico Pepe, Rosy Mazzacurati, Mara Berni,
1952: Le avventure di mandrin (Darsteller), Regie Mario Soldati, mit Silvana Pampanini, Gualtiero Tumiati,
1951: Anna (Anna) (Darsteller), Regie Alberto Lattuada, mit Vittorio Gassman, Silvana Mangano, Gaby Morlay,
1951: Camicie rosse (Anita Garibaldi) (Darsteller), Regie Goffredo Alessandrini, Francesco Rosi, mit Michel Auclair, Alain Cuny, Anna Magnani,
1951: Roma, ore 11 (Rom, 11 Uhr) (Darsteller), Regie Giuseppe De Santis, mit Lucia Bosé, Elena Varsi,
1951: Il Cristo proibito (Darsteller: Bruno), Regie Curzio Malaparte, mit Gino Cervi, Elena Varzi,
1950: Non c'è pace tra gli ulivi (Es gibt keinen Frieden unter den Oliven, Kein Frieden unter den Olivenbäumen, Unschuldig verfolgt, Vendetta) (Darsteller: Francesco Dominici), Regie Giuseppe De Santis, mit Lucia Bosé, Folco Lulli,
1950: Il cammino della speranza (Weg der Hoffnung) (Darsteller), Regie Pietro Germi, mit Saro Urzi, Elena Varzi,
1949: Riso Amaro (Bitterer Reis) (Darsteller: Marco), Regie Giuseppe De Santis, mit Vittorio Gassman, Doris Dowling, Silvana Mangano,
1949: Cuori senza frontiere (Darsteller: Domenico), Regie Luigi Zampa, mit Gina Lollobrigida, Cesco Baseggio,

. 1 . 2 . 3 . 10 . 19 . 22 . 23 . 27

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Raf Vallone - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige