King Vidor

No Photo of King Vidor
Director, Author, Producer - USA
Born February 8, 1894 in Galveston, Texas, US
Died November 1, 1982 in Paso Robles, CA, US

Biographical Notes

King Vidor, am 8. Februar 1894 als Sohn eines wohlhabenden texanischen Fabrikanten in Galveston zur Welt gekommen, sollte nach dem Willen des Vaters Ingenieur werden. Doch Vidor entschied sich anders. Als Bildreporter fing er an, arbeitete in den verschiedensten Filmsparten in Hollywood, bis er 1919 seinen ersten eigenen Spielfilm inszenieren konnte. Schon früh zeigte sich sein ausgeprägter Sinn für visuelle Effekte. Mit dem souverän inszenierten Antikriegsfilm "The Big Parade" erlebte er 1925 seinen endgültigen Durchbruch. 1928 schuf er mit "The Crowd" ("Ein Mensch der Masse") einen der wenigen Hollywood-Filme jener Zeit, die sich mit der bitteren Realität des "american way of life" auseinander setzten. 1930 schrieb er Filmgeschichte mit "Hallelujah", einem der frühesten Musicals und dem ersten Tonfilm mit schwarzer Besetzung. Zu seinen Triumphen auf dem Gebiet des opulenten Hollywood-Kinos gehören die großen Dramen leidenschaftlicher Gefühle "Duell in der Sonne" (1946) und "Wildes Blut" (1952), der Kirk-Douglas-Western "Mit stahlharter Faust" und last, not least die epische Tolstoi-Verfilmung "Krieg und Frieden" (1956) mit Audrey Hepburn und Mel Ferrer.
Fünfmal wurde Vidor für den Regie-Oscar nominiert - für "Ein Mensch der Masse" (1928), für "Hallelujah" (1930), für "Der Champ" (1931) mit Wallace Beery, der den Oscar als bester Hauptdarsteller gewann, für "Die Zitadelle" (1938) und für "Krieg und Frieden" (1956). Gewonnen hat er ihn nie, dafür aber wurde er 1979 mit einem Spezial-Oscar für seine besonderen Verdienste um den Film bedacht. Übrigens: Er verbuchte einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde als der Regisseur mit der längsten Karriere. Sie dauerte 67 Jahre, startete 1913 mit dem Stummfilm "Hurricane in Galveston" (bei dem 1900 Tausende starben, Vidor überlebte ihn wie durch ein Wunder) und endete 1980 mit dem Dokumentarfilm "The Metaphor". (Walter Greifenstein, BR Presse)

updated Sun 02. Feb. 2014

The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes
- King Vidor - KinoTV © December 17, 2014 by Unicorn Media
This page loaded in 0.05102 seconds.
Memory usage bei Start = 130 Kilobytes - 51 zusätzlich Kilo-Bytes verbraucht.
Google
 


D-Linkliste www.phantastor.de Spiderlink Web Directory pagerank-ranking.com Geld verdienen European Toplist