Josef von Baky

No Photo

Regisseur - Deutschland
Geboren 23. März 1902 in Zombor, Ungarn
Verstorben 30. Juli 1966 in München
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : József Baky,

Mini-Biography:
Josef von Baky wurde am 23. März 1902 in Zombor, Ungarn geboren. Josef von Baky war ein deutscher Regisseur, bekannt durch Gestehen Sie, Dr. Corda! (1958), Asszony a válaszúton (1938), Robinson soll nicht sterben (1957), 1915 entstand sein erster genannter Film. Josef von Baky starb am 30. Juli, 1966 in München. Sein letzter bekannter Film datiert 1961.
Biographische Notizen : Regisseur des deutschen Unterhaltungsfilms, geboren in Ungarn, technische Studien in Budapest. Ursprünglich Filmverleiher, dann Assistent bei Géza von Bolváry.

Josef von Baky Filmographie [Auszug]
1961: Die seltsame Gräfin (Regisseur), Regie Jürgen Roland, mit Joachim Fuchsberger, Brigitte Grothum, Lil Dagover,
1960: Sturm im Wasserglas (Regisseur), mit Ingrid Andree, Hanns Lothar, Therese Giehse,
1959: Marili (Regisseur), mit Henning Schlüter, Ernst Schröder, Paul Hubschmid,
1959: Die ideale Frau (Regisseur), mit Ruth Leuwerik, Martin Benrath, Agnes Windeck,
1959: Der Mann, der sich verkaufte (Regisseur), mit Charles Brauer, Hans Paetsch, Robert Meyn,
1958: Gestehen Sie, Dr. Corda! (Regisseur), mit Hardy Krüger, Marianne Prenzel, Maria Krasna,
1958: Stefanie (Regisseur), mit Mady Rahl, Sabine Sinjen, Carlos Thompson,
1957: Die Frühreifen (Regisseur), mit Jochen Brockmann, Heidi Brühl, Christian Doermer,
1957: Robinson soll nicht sterben (Regisseur), mit Mathias Wieman, Roland Kaiser, Ellen Hille,
1956: Fuhrmann Henschel (Regisseur), mit Käthe Braun, Wolfgang Lukschy, Hans Quest,
1955: Hotel Adlon (Regisseur), mit Helmuth Lohner, Lola Müthel, Peter Mosbacher,
1955: Dunja (Der Postmeister) (Regisseur), mit Eva Zilcher, Hannes Schiel, Walter Richter,
1955: Du bist die Richtige (Regisseur), mit Jutta Günther, Isa Günther,
1953: Tagebuch einer Verliebten (Regisseur), mit Franco Andrei, O.W. Fischer, Margarete Haagen,
1952: Der träumende Mund (Regisseur), mit O.W. Fischer, Eva Portmann, Maria Schell,
1950: Das doppelte Lottchen (Regisseur), mit Gertrud Wolle, Rudolf Rhomberg, Auguste Pünkösdy,
1949: Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies (Die seltsame Geschichte des Brandner Kaspar) (Regisseur), mit Carl Wery, Ursula Lingen, Lore Frisch,
1949: Der Ruf (Regisseur), mit Lina Carstens, Johanna Hofer, Fritz Kortner,
1947: ... und über uns der Himmel (Regisseur), mit Hans Albers, Heidi Scharf, Paul Edwin Roth,
1944: Via Mala (Regisseur), mit Georg Vogelsang,
1942: Münchhausen (Regisseur), mit Hans Albers, Wilhelm Bendow, Brigitte Horney,
1941: Annelie, die Geschichte eines Lebens (Regisseur), mit Margarete Schön, Axel von Ambesser, Luise Ullrich,
1940: Der Kleinstadtpoet (Regisseur), mit Karl Etlinger, Heinz Ohlsen, Ludwig Linkmann,
1939: Menschen vom Variete (Regisseur), mit Karin Hardt, Hans Holt, Attila Hörbiger,
1939: Ihr erstes Erlebnis (Regisseur), mit Johannes Riemann, Elsa Wagner, Ilse Werner,
1938: Asszony a válaszúton (Die Frau am Scheideweg) (Regisseur), mit Ewald Balser, Magda Schneider, Ernst Waldow,
1938: Die kleine und die grosse Liebe (Regisseur), mit Gustav Fröhlich, Rudi Godden, Jenny Jugo,
1936: Das Schloss in Flandern (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Georg Alexander, Otto Wernicke, Hilde Weissner,
1936: Intermezzo (Regisseur), mit Ernst Legal, Hansi Arnstaedt,
1936: Die Entführung (Regieassistent),
1935: Stradivari (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Elisabeth Wendt, Sybille Schmitz, Harald Paulsen,
1935: Winternachtstraum (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Wolf Albach-Retty, Theo Lingen, Hans Moser,
1935: Frühjahrsparade (Regisseur), Regie Géza von Bolváry, mit Wolf Albach-Retty, Adele Sandrock, Annie Rosar,
1932: Ein Lied, ein Kuss, ein Mädel (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Mártha Eggerth, Gustav Fröhlich, Fritz Grünbaum,
1931: Der Raub der Mona Lisa (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Alexander Granach, Rosa Valetti, Trude von Molo,
1931: Liebeskommando (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Marcel Wittrisch, Livio Cesare Pavanelli, Fritz Odemar,
1930: Ein Tango für Dich (Sein Liebeslied) (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Willi Forst, Fee Malten, Paul Otto,
1930: Der Herr auf Bestellung (Der Liebling von Wien) (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Willi Forst, Paul Hörbiger, Trude Lieske,
1930: Das Lied ist aus (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Willi Forst, Hedwig Bleibtreu, Liane Haid,
1930: Delikatessen (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Paul Hörbiger, Hans Junkermann, Harry Liedtke,
1930: Zwei Herzen im Dreivierteltakt (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Paul Hörbiger, Walter Janssen, Oskar Karlweis,
1930: Der Erzieher meiner Tochter (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Ernst Verebes,
1929: Vater und Sohn (Wenn der Vater mit dem Sohne) (Regieassistent), Regie Géza von Bolváry, mit Harry Liedtke, Rolf von Goth, Karl Huszar-Puffy,
1929: Champagner (Regieassistent),
1919: Die Frau am Scheidewege (Das Schicksal einer Ärztin) (Regisseur), mit Ewald Balser, Magda Schneider, Karin Hardt,
1915: A falu rossza (Darsteller: (AKA József Baky)), Regie M. Miklós Pásztory, mit Jenő Medgyaszay, Amália Jákó, József Kürthy,

. 26

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Josef von Baky - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige