Camilla von Hollay

Portrait Camilla von Hollay
Schauspielerin - Deutschland
Geboren 11. Juli 1899 in Budapest
Verstorben 9. Februar 1967 in Budapest
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Kamilla Hollay,

Mini-Biography:
Camilla von Hollay wurde unter dem Namen Kamilla Hollay am 11. Juli 1899 in Budapest geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Die Weber (1927), Die Csikosbaroness (1930), Die grosse Sehnsucht (1930), 1916 entstand ihr erster genannter Film. Camilla von Hollay starb am 9. Februar, 1967 in Budapest. Ihr letzter bekannter Film datiert 1930.

Camilla von Hollay Filmographie [Auszug]
1930: [08.29] Die zärtlichen Verwandten (Darsteller), Regie Richard Oswald, mit Charlotte Ander, Adele Sandrock, Emmy Wyda,
1930: [08/25] Die grosse Sehnsucht (Darsteller), Regie István Székely, mit Camilla Horn, Theodor Loos, Harry Frank,
1930: [04.24] Liebe und Champagner (Darsteller), Regie Robert Land, mit Brita Appelgren, Agnes Esterhazy, Rina Marsa,
1930: [11.09] Die Csikosbaroness (Die Dollarprinzessin) (Darsteller), Regie Jakob Fleck, Luise Kolm, mit Emil Biron, Gretl Theimer, Eugen Rex,
1928: [03.09] Der Biberpelz (Darsteller), Regie Erich Schönfelder, mit Wolfgang von Schwind, Max Maximilian, La Jana,
1928: [] Die Heilige und ihr Narr (Darsteller), Regie Wilhelm Dieterle, mit Lien Deyers, Mathilde Sussin, Félix P. Soler,
1928: [] Rasputins Liebesabenteuer (Darsteller: Dunja), Regie Martin Berger, mit Lidija Tridenskaja, Hilde Hildebrand, Diana Dierks,
1928: [] Unmoral (Darsteller), Regie Willi Wolff, mit Kurt Gerron, Toni Tetzlaff, Henry Bender,
1928: [11.23] Der Raub der Sabinerinnen (Darsteller), Regie Robert Land, mit Ralph Arthur Roberts, Wolfgang Zilzer, Aribert Wäscher,
1927: [] Das Mädchen von der Heilsarmee (Darsteller), Regie William Kahn, mit Toni Ebärg, Anton Ernst Rückert,
1927: [05.14] Die Weber (Darsteller: Tochter Bertha Baumert), Regie Friedrich Zelnik, mit Paul Wegener, Valeska Stock, Hermann Picha,
1927: [09.19] Am Rande der Welt (Darsteller), Regie Karl Grune, mit Brigitte Helm, Wilhelm Dieterle, Albert Steinrück,
1927: [] Einbruch (Darsteller: Paula, seine Geliebte), Regie Franz Osten, mit Erika Glässner, Ralph Arthur Roberts,
1926: [11.02] Überflüssige Menschen (Darsteller: Dunja), Regie Aleksandr Rasumnyj, mit Eugen Klöpfer, Heinrich George,
1926: [] Erinnerungen einer Nonne (Die Liebe einer Nonne, Sechs Stationen aus einem Leidensweg [Untertitel]) (Darsteller), Regie Arthur Bergen, mit Imogene Robertson, Georg John,
1925: [04.26] Leidenschaft (Die Liebschaften der Hella von Gilsa) (Darsteller), Regie Richard Eichberg, mit Otto Gebühr, Kurt Vespermann, Edda Stevens,
1924: [11.14] Vitus Thavons Generalcoup (Der Schrecken der schwarzen Berge (Arbeitstitel), Der gestohlene Professor) (Darsteller), Regie Emil Justitz, mit Eugen Rex, Otto Kronburger, Olaf Fjord,
1924: [] Ein Traum vom Glück (Darsteller), Regie Paul Ludwig Stein, mit Harry Liedtke, Ferdinand von Alten, Uschi Elleot,
1923: [07.00] Die brennende Kugel (Darsteller), Regie Otto Rippert, mit Luciano Albertini, Carl Auen, Alfred Galaor,
1922: [12.08] Das Feuerschiff (Darsteller), Regie Richard Löwenbein, mit Gustav von Wangenheim, Eduard von Winterstein,
1918: [03.24] A Végrendelet (Darsteller: Betty (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, mit Szeréna Fáy, André Pool,
1918: [09.06] Aphrodite (Darsteller: Lubica / Camilla (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, mit Annie Goth, Richard Kornay, Klára Peterdy,
1918: [09.05] Casanova (Darsteller: Ninette (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, Cornelius Hintner, mit Alfréd Deésy, Gyula Margittai, Péter Andorffy,
1918: [07.17] A Csábító (Der Verführer) (Darsteller: Edith (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, mit Norbert Dan, Richard Kornay,
1918: [02.14] A Tüz (Das Feuer) (Darsteller: Mari (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, mit Gusztáv Turán, Szathmáriné,
1918: [02.10] A Leányasszony (Die Tochter des Spielers) (Darsteller: Veronika,Rednitz lánya (AKA Hollay Kamilla)), Regie Alfréd Deésy, mit Gyula Margittai, ,
1917: [10.10] Tatárjárás (Herbstmanöver) (Darsteller: Treszka (as Hollay Kamilla) ), Regie Michael Curtiz, mit Béla Bátori, Iván Cseh, Artúr Fodor,
1916: [] Mire megvénülünk (Darsteller: Fanny (AKA Kamilla Hollay)), Regie Ödön Uher, mit Oscar Beregi sr., Erzsi Mátray, Emil Fenyö,

. 5 . 6

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Camilla von Hollay - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige