Erich von Stroheim

Portrait Erich von Stroheim
Regisseur, Schauspieler - USA
Geboren 22. September 1885 in Wien
Verstorben 12. Mai 1957 in Schloss Maurepas / Paris

Mini-Biography:
Erich von Stroheim wurde am 22. September 1885 in Wien geboren. Erich von Stroheim war ein amerikanischer Regisseur, Schauspieler, bekannt durch The Wedding March (1928), Anna Karenina (1935), La Grande Illusion (1937), 1915 entstand sein erster genannter Film. Erich von Stroheim starb am 12. Mai, 1957 in Schloss Maurepas / Paris. Sein letzter bekannter Film datiert 1980.
Biographische Notizen : Erich von Stroheim (Erich Oswald Stroheim) geboren am 22. September 1885 in Wien; gestorben am 12. Mai 1957 auf Schloss Maurepas bei Paris. Österreichisch/amerikanischer Regisseur und Schauspieler. Seine Lieblingsrolle des arroganten, skrupellosen Bösewichtes brachte ihm den Spitznamen "Den Mann, den man liebt zu hassen" ein.

Aristokratie und Militär übten auf den Sohn eines Wiener Hutmachers eine große Faszination aus und so erfand und pflegte er in Hollywood ein Image als Abkömmling eines alten Adelsgeschlechtes und behauptete, sein voller Name sei Graf Erich Oswald Hans Carl Maria Stroheim von Nordenwald. Vollendet wurde dieses Bild durch seine Behauptung, er habe als Kavallerie-Offizier gedient. Dies bescherte ihm am Anfang seiner Schauspielkarriere Rollen als Offizier und während des Zweiter Weltkrieg2. Weltkrieges als NationalsozialismusNazi-Offizier.

Zunächst lief seine Karriere eher schleppend an. Nach seiner EmigrationAuswanderung in die USA 1909 arbeitete er als Tagelöhner und kam erst 1914 mit der Filmbranche in Berührung. Erste Erfahrung in der jungen kalifornischen Filmindustrie sammelte er als Statist und Stuntman, unter anderem in David GriffithD. W. Griffiths Meisterwerk Geburt einer Nation, wo er sich bei einem Sprung vom Dach eines Hauses einen Rippenbruch zuzog.

Im Film Alt Heidelberg (1915) von John Emerson wurde er wegen seines großen Wissens in Militärangelegenheiten als technischer Berater engagiert und übernahm auch eine Nebenrolle. Darauf folgten schon bald weitere Rollen, meist als deutscher oder österreichischer Offizier. Mit dem Kriegseintritt der USA in den 1. Weltkrieg gegen das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn verlangten immer mehr Filme nach einem Bösewicht, der den Vorstellungen des Publikums von einem bösen Teutonen entsprach. Mit seinem grimmigen Auftreten und dem oben angesprochenen Image konnte Von Stroheim diese Rollen sehr gut ausfüllen.

Mit dem Ende des 1. Weltkrieges verschwanden diese Rollenangebote und Von Stroheim wandte sich der Regie zu. Mit Blind Husbands von 1918 verfilmte er eine selbst verfasste Kurzgeschichte über eine verhängnisvolle Dreiecksbeziehung in der europäischen Oberschicht. Der Film wurde ein großer Kassenerfolg und bescherte ihm weitere Regie-Aufträge für die Universal-Studios.

Seine zunehmende Detailversessenheit und die damit einhergehenden steigenden Kosten und Drehzeiten brachte ihm dabei stets Probleme mit den produzierenden Studios ein. So soll er bei einer Aufnahme einen Wutanfall bekommen haben, weil eine Türklingel nicht funktionierte (und das, obwohl es sich um einen Stummfilm handelte). Ein anderes Mal ließ er eine aufwändige Massenszene wiederholen, weil ein Kellner im Hintergrund keine weißen Handschuhe trug.

Diese Auswüchse gipfelten im Dreh zu "Gier" ("Greed") von 1924. Von Stroheim wollte nichts geringeres als den Roman "McTeague" von Frank Norris Wort für Wort verfilmen. Gedreht wurde ausschließlich an Originalschauplätzen in Kalifornien. Das Ergebnis war ein Film, der aus 42 Filmrollen bestand, was einer Laufzeit von 8 bis 10 Stunden entspricht. Diese Version wurde aber nur ein einziges Mal bei einer Privatvorführung aufgeführt. Das Studio unterband eine Veröffentlichung dieser Fassung und kürzte den Film auf eine Laufzeit von 2 Stunden.

Von Stroheim war von dieser Kürzung sehr enttäuscht, ließ aber von seinem kostspieligen Regie-Stil nicht los und so wurden trotz einiger erfolgreicher Filme seine Fähigkeiten als Regisseur immer seltener verlangt.

Seinen letzten Stummfilm, das Operetten-Melodram Queen Kelly, drehte er 1929. Die Produzentin und Hauptdarstellerin Gloria Swanson feuerte Von Stroheim, nachdem er allein 4 Stunden Material für die Eröffnungsszene verbraucht hatte. Der Film blieb daher unvollendet, die bereits gedrehten Szenen wurden erst 1985 in einer restaurierten Ve
rsion der Öffentlichkeit gezeigt.

Sein Ruf als Regisseur war damit endgültig ruiniert und so kehrte Von Stroheim wieder als Darsteller vor die Kamera zurück. Zu seinen bekanntesten Rollen aus dieser Zeit gehören die des Capt von Rauffenstein in Jean Renoirs Meisterwerk Die Grosse Illusion (La Grande Illusion) von 1937 und die Verkörperung des Feldmarschalls Erwin Rommel in Billy Wilders Fünf Gräber bis Kairo von 1943. Wilder besetzte ihn auch in Boulevard der Dämmerung (Sunset Blvd., 1950) als heruntergekommenen Stummfilmregisseur, der nach dem Ende seiner Karriere als Chauffeur für eine alternde Hollywood-Diva (gespielt von Gloria Swanson) arbeitet. Für diese Rolle erhielt Von Stroheim eine Oscar-Nominierung.

Nach dem Ende des Zweiter Weltkrieg2. Weltkieges kehrte Von Stroheim nach Europa zurück und wurde kurz vor seinem Tod von der französischen Regierung mit dem Kreuz der Ehrenlegion ausgezeichnet. (ARTE)

Erich von Stroheim Filmographie [Auszug]
1980: [] Erich von Stroheim - The Man You Loved to Hate (Darsteller: (!)), Regie Patrick Montgomery, mit Marcel Dalio, Paul Kohner,
1954: [/ /1] Napoléon (Napoleone Bonaparte, Napoleon) (Darsteller: Beethoven), Regie Sacha Guitry, mit Nicole Maurey, Lana Marconi, Jean Marais,
1953: [] L' envers du paradis (Darsteller: William O'Hara ), Regie Edmond T. Gréville, mit Jacques Sernas, Denise Vernac,
1952: [10.23] Alraune (Darsteller), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Karlheinz Böhm, Harry Halm, Trude Hesterberg,
1950: [] Sunset Boulevard (Boulevard der Dämmerung) (Darsteller: Diener Max), Regie Billy Wilder, mit William Holden, Gloria Swanson,
1946: [] On ne meurt pas comme ca (Darsteller), Regie Jean Boyer, mit Anne-Marie Blanc,
1946: [03.07] The Mask of Dijon (Darsteller: Diijon), Regie Lew Landers, mit Jeanne Bates, William Wright,
1945: [] The Great Flammarion (Darsteller), Regie Anthony Mann, mit Mary Beth Hughes, Dan Duryea,
1944: [] Storm over Lisbon (Darsteller), Regie George Sherman, mit Vera Ralston, Richard Arlen,
1943: [] Five graves to Cairo (Fünf Gräber bis Kairo) (Darsteller: Feldmarschall Rommell), Regie Billy Wilder, mit Franchot Tone, Anne Baxter, Akim Tamiroff,
1942: [/ /1] The North Star (Darsteller), Regie Lewis Milestone, mit Jane Withers, Dean Jagger, Walter Huston,
1940: [02.27] So ends our Night (Darsteller), Regie John Cromwell, mit Frances Dee, Anna Sten, Margaret Sullavan,
1940: [/ /1] I was an Adventuress (Darsteller), Regie Gregory Ratoff, mit Peter Lorre, Vera Zorina,
1940: [01.11] Menaces (Darsteller: Le professeur Hoffman (AKA Eric Von Stroheim) ), Regie Edmond T. Gréville, mit Mireille Balin, John Loder, Ginette Leclerc,
1939: [/ /1] Macao, l'enfer du jeu (Die Spielhölle von Macao) (Darsteller: Von Krall), Regie Jean Delannoy, mit Mireille Balin, Louise Carletti, R Toutain,
1939: [] Pièges (Darsteller), Regie Robert Siodmak, mit Maurice Chevalier, Pierre Renoir,
1938: [/ /1] L' alibi (Darsteller: Professor Winkler), Regie Pierre Chenal, mit Georges Auric, Louis Jouvet,
1938: [] Gibraltar (Darsteller: Reginald Marson), Regie Fjodor Ozep, mit Viviane Romance, Roger Duchesne,
1938: [] Ultimatum (Darsteller: General Simovic), Regie Robert Wiene, Robert Siodmak, mit Dita Parlo, Abel Jacquin,
1938: [] Les Disparus de Saint-Agil (Darsteller: Professor Walter), Regie Christian-Jaque, mit Michel Simon, Armand Bernard,
1937: [] La Grande Illusion (Die Grosse Illusion) (Darsteller: Kdt. von Rauffenstein), Regie Jean Renoir, mit Jean Gabin, Pierre Fresnay,
1937: [] Between two women (Der Arzt und die Frauen) (Nach einer Vorlage von), Regie George B. Seitz, mit Virginia Bruce, Helen Troy, Maureen O'Sullivan,
1937: [] Mademoiselle Docteur (Fräulein Doktor) (Darsteller: Hauptmann Mathesius), Regie Edmond T. Gréville, mit Bryan Powley, Anthony Holles, Edward Lexy,
1937: [] Marthe Richard au Service de la France (Darsteller: von Ludlow), Regie Raymond Bernard, mit Edwige Feuillère, Délia Col,
1937: [] Les Pirates du Rail (Darsteller: Chu-Kin), Regie Christian-Jaque, mit Valerian Inkizhinov, Doumel, Marcel André,
1936: [] San Francisco (Drehbuch), Regie W. S. Van Dyke, mit Clark Gable, Jeanette MacDonald, Spencer Tracy,
1936: [] The Devil Doll (Die Teufelspuppe) (Drehbuch), Regie Tod Browning, mit C. Allyn Warren, Grace Ford, Pedro de Cordoba,
1935: [08.30] Anna Karenina (Regieassistent: /xx/ Berater), Regie Clarence Brown, mit Greta Garbo, Fredric March, Freddie Bartholomew,
1935: [] The Crime of Dr. Crespi (Darsteller: Dr. Crespi), Regie John H. Auer, mit Joe Verdi, Patsy Berlin,
1934: [] Fugitive Road (Drehbuch: /xx/), Regie Frank R. Strayer, mit Hans Ferberg, William von Brincken, Michael Visaroff,
1934: [] Crimson Romance (Regieassistent: Militärischer Berater), Regie David Howard, mit Jason Robards, Vince Barnett, William von Brincken,
1933: [] Walking down Broadway (Regisseur), Regie Alfred Werker, mit James Dunn, Minna Gombell, Boots Mallory,
1932: [/ /1] As you desire me (Wie du mich wünschst) (Darsteller: Carl Salter), Regie George Fitzmaurice, mit Greta Garbo, Melvyn Douglas,
1932: [/ /1] The lost squadron (Darsteller), Regie George Archaimbaud, mit Robert Armstrong, Mary Astor, Richard Dix,
1931: [/ /1] Friends and Lovers (Darsteller), Regie Victor Schertzinger, mit Yvonne d'Arcy, Lili Damita, Hugh Herbert,
1930: [] Three faces east (Darsteller), Regie Roy del Ruth, mit Constance Bennett,
1929: [/ /1] Queen Kelly (Regisseur), mit Gloria Swanson, Walter Byron, Seena Owen,
1929: [/ /1] The Great Gabbo (Darsteller), Regie James Cruze, mit Betty Compson, Donald Douglas, Marjorie King,
1928: [10.06] The Wedding March (Der Hochzeitsmarsch) (Regisseur), mit Fay Wray, Matthew Betz,
1928: [] Honeymoon (Regisseur), mit Anton Wawerka, George Nichols, Hughie Mack,
1928: [05.17] Tempest (Wetterleuchten, Der Rote Sturm, Sturm) (Drehbuch: (/xx/) ), Regie Sam Taylor, Victor Tourjansky, mit John Barrymore, Camilla Horn, Louis Wolheim,
1925: [/ /1] The merry widow (Die lustige Witwe) (Drehbuch), mit Mae Murray, John Gilbert, Roy D'Arcy,
1924: [12.04] Greed (Gier) (Regisseur), mit Gibson Gowland, ZaSu Pitts, Jean Hersholt,
1923: [/ /1] Merry-Go-round (Das Karussell) (Regisseur), Regie Rupert Julian, mit Sidney Bracey, Dale Fuller, Cesare Gravina,
1923: [03.27] Souls for Sale (Darsteller: Cameo), Regie Rupert Hughes, mit Eleanor Boardman, Mae Busch, Barbara La Marr,
1921: [11/01] Foolish Wives (Närrische Weiber) (Regisseur), mit Rudolf Christians, Valerie Germonprez, Malvine Polo,
1920: [08.08] The Devil's Passkey (Regisseur), mit Sam de Grasse, Una Trevelyn, Clyde Fillmore,
1919: [10.21] Blind Husbands (Die Rache der Berge) (Regisseur), mit Ruby Kendrick, Fay Holderness,
1918: [12.22] The Heart of Humanity (Darsteller: Eric von Eberhard / Oscar Strang (AKA Eric von Stroheim)), Regie Allen Holubar, mit Dorothy Phillips, William Stowell, Robert Anderson,
1918: [08.25] The Hun within (Darsteller: Von Bickel), Regie Chester Withey, mit Dorothy Gish, George Fawcett, Charles K. Gerrard,
1918: [03.12] Hearts of the World (Herzen der Welt) (Darsteller: A Hun ), Regie D.W. Griffith, mit Lillian Gish, Robert Harron, Adolphe Lestina,
1918: [03.09] The Kaiser, the Beast of Berlin (Drehbuch: (--??--) (/xx/)), Regie Rupert Julian, mit Rupert Julian, Elmo Lincoln, Nigel de Brulier,
1918: [02.11] The Unbeliever (Darsteller: Lt. Kurt von Schnieditz), Regie Alan Crosland, mit Marguerite Courtot, Raymond McKee,
1917: [11.25] Sylvia of the Secret Service (Darsteller), Regie George Fitzmaurice, mit Irene Castle, John H. Gilmour, Elliott Dexter,
1917: [09.17] For France (Darsteller), Regie Wesley Ruggles, mit Edward Earle, Betty Howe, Arthur Donaldson,
1917: [11.15] Draft 258 (Darsteller), Regie Christy Cabanne, mit Mabel Taliaferro, Walter Miller, Earl Brunswick,
1917: [] Reaching for Moon (Architekt), Regie John Emerson, mit Frank Campeau, Douglas Fairbanks, Eugene Ormonde,
1917: [06.10] Blind Man's Luck (Architekt: technical director), Regie George Fitzmaurice, mit Mollie King, Earle Foxe, Riley Hatch,
1917: [04.30] In again, out again (Darsteller: Officer (/xx/)), Regie John Emerson, mit Douglas Fairbanks, Arline Pretty, Walter Walker,
1917: [01.07] Panthea (Darsteller: Lieutenant ), Regie Allan Dwan, mit Norma Talmadge, Earle Foxe, George Fawcett,
1916: [09.17] The social secretary (Darsteller: The Buzzard), Regie John Emerson, mit Norma Talmadge, Kate Lester, Helen Weir,
1916: [08.05] Intolerance (Intoleranz, Intoleranz 2. Teil - Triumph der Liebe, Götzen der Menschheit, Die Tragödie der Menschheit, Der Kreislauf der Liebe durch die Jahrtausende) (Regieassistent), Regie D.W. Griffith, mit Lillian Gish, Spottiswoode Aitken, Elmer Clifton,
1916: [/ /1] His picture in the Papers (Regieassistent), Regie John Emerson, mit Loretta Blake, Douglas Fairbanks, Clarence Handyside,
1916: [] Less than the Dust (Darsteller), Regie John Emerson, mit Thomas Holding, David Powell, Forrest Robinson,
1916: [06.04] Macbeth (Darsteller: (/xx/)), Regie John Emerson, mit Herbert Beerbohm Tree, Constance Collier, Wilfred Lucas,
1916: [03.12] The Flying Torpedo (Darsteller: Accomplice), Regie Jack O'Brien, Christy Cabanne, mit John Emerson, Spottiswoode Aitken, William Lawrence,
1915: [11.14] Old Heidelberg (Darsteller: Lutz ), Regie John Emerson, mit Wallace Reid, Dorothy Gish, Karl Formes,
1915: [06.00] Ghosts (Gespenster) (Darsteller: (/xx/)), Regie John Emerson, George Nichols, mit Henry B. Walthall, Mary Alden, Loretta Blake,
1915: [05.27] The Failure (Darsteller: Bit part (/xx/) ), Regie Christy Cabanne, mit John Emerson, Juanita Hansen, Allan Sears,
1915: [04.22] Captain Macklin (Darsteller: Officer on Horseback (/xx/) ), Regie Jack Conway, mit Jack Conway, Lillian Gish, John Francis Dillon,
1915: [02.18] The Country Boy (Darsteller: (/xx/) in Restaurant), Regie Frederick A. Thomson, mit Marshall Neilan, Florence Dagmar, Dorothy Green,
1915: [01.01] The Birth of a Nation (Geburt einer Nation) (Regieassistent: (--??--)), Regie D.W. Griffith, mit Henry B. Walthall, Miriam Cooper, Mae Marsh,

. 1 . 6 . 9 . 12 . 18 . 24 . 27 . 42 . 77 . 89 . 94 . 99 . 101 . 103 . 106 . 108 . 113 . 114 . 115

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Erich von Stroheim - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige