Aleksandr Dosvitnyj

Portrait Aleksandr DosvitnyjAuthor - Russia
Born November 8, 1891 in Volchansk, Kharkov
Died March 3, 1934 in Kharkov

Mini-Biography:
Aleksandr Dosvitnyj was born on November 8, 1891 in Volchansk, Kharkov. He was a Russian Author, known for Jevo karera (1927), Aleksandr Dosvitnyj's first movie on record is from 1927. Aleksandr Dosvitnyj died on March 3, 1934 in Kharkov. His last motion picture on file dates from 1927.
Biographical Notes in German: Aleksandr Oles' Dosvitnyj, Schriftsteller und Autor des ukrainischen Kinos, Physik und Mathematikstudium in St. Petersburg, wegen Verbreitung illegaler Literatur von der Universität verwiesen. im Ersten Weltkrieg Soldat, wegen Anstiftung zur Revolution von einem Kriegsgericht zum Tode verurteilt, konnte er fliehen und gelangte über Kirgistan und China nach San Francisco. Nach der Revolution Rückkehr in die Ukraine, Eintritt in die Kommunistische Partei, Propagandaaktivitäten, schliesslich in polnische Gefangenschaft in Lublin und Warschau. Im Gefängnis schrieb Dosvityj seine erste Erzählung «Раскаяние» [«Reue»], nach sieben Monaten Haft durch einen Gefangenenaustausch Rückkehr in die Ukraine, Politkommissar und Chefredakteur des Literatur-Propagandazuges "Bolshevik". Verfasste in den Zwanziger Jahren zahlreiche Kurzgeschichten und Romane, unter anderem auch "Es waren drei" (1929), wo er seine Erlebnisse in polnischer Haft niederschrieb. 1924-1929 Chefredakteur des Filmstudio VUFKU (Kharkov)
Ende der Zwanziger Jahren geriet Dosvitnyj ins Schussfeld der Kritik, die individualistischen Helden entsprachen nicht dem gefordertene Bild eines sozialistischen Realismus. Im März 1928 war der Parteikongress den Direktoren von VUFKU "Nostalgie für das zaristische Kino" vor, VUFKU hätte "alte reaktionäre Regisseure" beschäftigt. Als Konsequenz aus dieser Kritik verlor Dosvitnyj seinen Posten beim Studio. Vier Jahre später, am 7. Dezember 1933 wurde eine Untersuchung der Geheimen Politischen Abteilung DPU UdSSR gegen Dosvitnyj wegen Beteiligung an einer "ukrainischen konterrevolutionären Organisation, die Sowjetmacht zu stürzen versucht" initiiert, am 19. Dezember wurde er in Kharkov verhaftet. In einem Verhör am 20. Dezember 1933 gestand Dosvitnyj seine Beteiligung in einer konterrevolutionären Organisation, und am 10. Januar bat er die Untersuchungsrichter um die Möglichkeit "an dem sozialistischen Aufbau mitarbeiten zu dürfen um so seine Loyalität gegenüber der Partei und der sowjetischen Macht zu beweisen." Anfänglich zu zehn Jahren Haft verurteilt, wurde das Urteil später revidiert. Am 3. März 1934 wurde Dosvitnyj durch Erschiessen hingerichtet.
Das Drehbuch zu «Провокатор» ["Provokateur", 1927] blieb seine einzige Arbeit für den Film. [lhg 2012]

Aleksandr Dosvitnyj Filmography [Auszug]
1927: [10.16] Jevo karera (Agent Provocateur) (Scenario), Directed by Viktor Turin, with Nikolaj Kutuzov, Vladimir Kriger, ,

. 1

Filmography Aleksandr Dosvitnyj nach Kategorien

Drehbuch

Aleksandr Dosvitnyj in other Database records:

Disclaimer

The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Aleksandr Dosvitnyj - KinoTV