Léonce-Henri Burel

No Photo

Kameramann - Frankreich
Geboren 23. November 1892 in Indre, Loire
Verstorben 21. März 1977 in Mougins, Alpes-Maritimes

Mini-Biography:
Léonce-Henri Burel wurde am 23. November 1892 in Indre, Loire geboren. Léonce-Henri Burel war ein französischer Kameramann, bekannt durch Mater Dolorosa (1917), Napoléon (1927), Procès de Jeanne d'Arc (1962), 1915 entstand sein erster genannter Film. Léonce-Henri Burel starb am 21. März, 1977 in Mougins, Alpes-Maritimes. Sein letzter bekannter Film datiert 1962.

Léonce-Henri Burel Filmographie [Auszug]
1962: Procès de Jeanne d'Arc (Kamera), Regie Robert Bresson, mit Marcel Darbaud, Paul-Robert Mimet, Arthur Le Bau,
1962: Ecce Homo (Kamera), Regie Abel Gance, mit Sylvio de Pedrelli,
1956: Toute la ville accuse (Der Mann, der die Millionen fand) (Drehbuch), Regie Claude Boissol, mit Etchika Choureau, Claude De Lorrain, Albert Duvaleix,
1956: Un condamné à mort s'est échappé (Kamera), Regie Robert Bresson, mit Jacques Leterrier, Roland Monod,
1954: Marianne de ma jeunesse (Marianne) (2nd Unit Regie), Regie Julien Duvivier, mit Jean Yonnel, Michael Verhoeven, Carl Simon,
1953: L' étrange désir de Monsieur Bard (Eine wunderbare Liebe) (Kamera), Regie Géza von Radványi, mit Georgette Anys, Henri Crémieux, Louis de Funès,
1953: L' envers du paradis (Kamera), Regie Edmond T. Gréville, mit Erich von Stroheim, Jacques Sernas, Denise Vernac,
1950: Le journal d'un curé de campagne (Kamera), Regie Robert Bresson, mit Antoine Balpêtré, Claude Laydu, Jean Riveyre,
1948: Les Casse-pieds (Kamera), Regie Jean Dréville, mit Bernard Blier, Henri Crémieux, Marguerite Deval,
1941: Vénus aveugle (Kamera), Regie Abel Gance, mit Viviane Romance, Georges Flamant,
1937: Mademoiselle ma mère (Darf ein Mann so dumm sein?) (Kamera), Regie Henri Decoin, mit Danielle Darrieux, Pierre Brasseur, Pierre Larquey,
1936: La gondole aux chimères (Kamera), Regie Augusto Genina, mit Marcelle Chantal, Henri Rollan, Paul Bernard,
1932: Baroud (Barud - Die Wüstenrache) (Kamera), Regie Rex Ingram, Alice Terry, mit Rex Ingram, Rosita Garcia, Pierre Batcheff,
1932: Baroud (Kamera), Regie Rex Ingram, mit Philippe Moretti, Rosita Garcia, Pierre Batcheff,
1930: La femme d'une nuit (Kamera), Regie Marcel L'Herbier, mit Francesca Bertini, Jean Murat, Boris de Fast,
1929: Vénus (Venus) (Kamera), Regie Louis Mercanton, mit Charles Frank, Constance Talmadge, Jean Mercanton,
1929: L' Évadée (Die Flucht der Delia, Die verfolgte Frau) (Kamera), Regie Henri Menessier, mit Marcella Albani, Jean Murat, Gerald Fielding,
1928: The Three Passions (Die drei Leidenschaften, Leichtsinnige Jugend) (Kamera), Regie Rex Ingram, mit Ivan Petrovich, Alice Terry, Shayle Gardner,
1928: La danseuse Orchidée (Kamera), Regie Léonce Perret, mit Louise Lagrange, Ricardo Cortez, Xenia Desni,
1928: Morgane la sirène (Die Teufelssirene) (Kamera), Regie Léonce Perret, mit Ivan Petrovich, Claire de Lorez, Rachel Devirys,
1927: Paname n'est pas Paris (Die Apachen von Paris) (Kamera: technical advisor), Regie Nikolai Malikoff, mit Jaque Catelain, Charles Vanel, Olga Limburg,
1927: Napoléon (Napoleon) (Kamera), Regie Abel Gance, mit Albert Dieudonné, Vladimir Roudenko, Edmond van Daële,
1927: Casanova (Kamera), Regie Aleksandr Volkov, mit Ivan Mosjoukin, Diana Karenne, Jenny Jugo,
1926: Michel Strogoff (Der Kurier des Zaren) (Kamera), Regie Victor Tourjansky, mit Ivan Mosjoukin, Nathalie Kovanko, Acho Chakatouny,
1925: Visages d'enfants (Die aus erster Ehe, Nach dem Tode der Mutter, Kindergesichter, Die Stimme des Blutes) (Kamera), Regie Jacques Feyder, mit Rachel Devirys, Henrie Duval, Jean Forest,
1924: Salammbo (Kamera), Regie Pierre Marodon, mit Henri Baudin, Jeanne de Balzac, Raphaël Liévin,
1923: La Roue (Rollende Räder - Rasendes Blut, Das Rad) (Kamera), Regie Abel Gance, mit Ivy Close, Gabriel de Gravonne, Pierre Magnier,
1923: Das Bildnis (Kamera), Regie Jacques Feyder, mit Vilma Banky, Fred Louis Lerch, Arlette Marchal,
1922: L' Arlésienne (Kamera), Regie André Antoine, mit Gabriel de Gavrone, Louis Ravet, Charles De Rochefort,
1922: Crainquebille (Der Mann von der Strasse) (Kamera), Regie Jacques Feyder, mit Maurice de Féraudy, Félix Oudart, Jean Forest,
1919: J'accuse (Ich klage an) (Kamera), Regie Abel Gance, mit Romuald Joubé, Séverin-Mars, Marise Dauvray,
1918: La dixième symphonie (Kamera), Regie Abel Gance, mit Séverin-Mars, Jean Toulout, Emmy Lynn,
1917: La zone de la mort (Kamera), Regie Abel Gance, mit Léon Mathot, Paul Vermoyal, Andrée Brabant,
1917: Barberousse (Kamera), Regie Abel Gance, mit Léon Mathot, Émile Keppens, Maud Richard,
1917: Mater Dolorosa (Kamera), Regie Abel Gance, mit Emmy Lynn, Firmin Gémier, Armand Tallier,
1917: Le droit à la vie (Kamera), Regie Abel Gance, mit Paul Vermoyal, Léon Mathot, Andrée Brabant,
1916: La Folie du Docteur Tube (Der Wahnsinn des Dr. Tube) (Kamera), Regie Abel Gance, mit Albert Dieudonné,
1916: Fioritures (Kamera), Regie Abel Gance, mit Jane Marken, Léon Mathot, Maud Richard,
1916: Le périscope (Kamera), Regie Abel Gance, mit Albert Dieudonné, Henri Maillard, Yvonne Sergyl,
1916: Les gaz mortels (Kamera), Regie Abel Gance, mit Léon Mathot, Émile Keppens, Henri Maillard,
1916: Le fou de la falaise (Kamera), Regie Abel Gance, mit Albert Dieudonné, Henri Maillard, Georges Raulin,
1916: Ce que les flots racontent (Kamera), Regie Abel Gance, mit Albert Dieudonné, Henri Maillard, Georges Raulin,
1916: Alsace (Kamera), Regie Henri Pouctal, mit Albert Dieudonné, Gabrielle Réjane, Max Barbier,
1915: Un drame au Château d'Acre (Kamera), Regie Abel Gance, mit Yvonne Briey, Henri Maillard, Aurelio Sidney,
1915: La fleur des ruines (Kamera), Regie Abel Gance, mit Louise Colliney, Georges Raulin, Aurelio Sidney,
1915: Strass et Compagnie (Kamera), Regie Abel Gance, mit Harry Baur, Émile Keppens, Gaston Michel,
1915: Le héroïsme de Paddy (Kamera), Regie Abel Gance, mit Louise Colliney, Albert Dieudonné, Georges Raulin,

. 22 . 26 . 28 . 36 . 40 . 42 . 44

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Léonce-Henri Burel - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige