Claudia Cardinale

Portrait Claudia Cardinale
Schauspielerin - Italien
Geboren 15. April 1939 in Tunis

Mini-Biography:
Claudia Cardinale wurde am 15. April 1939 in Tunis geboren. Sie ist eine italienische Schauspielerin, bekannt durch Princess Daisy (1983), Cartouche (1962), Le Cadeau (1982), 1959 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 1998.

Claudia Cardinale Filmographie [Auszug]
1998: Mein liebster Feind (Darsteller), Regie Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Eva Mattes,
1997: Mia per sempre (Mia, Liebe meines Lebens) (Darsteller: Mary O'Sullivan), Regie Giovanni Soldati, mit Stefano Viali, Stella McCusker, Maria Lennon,
1997: Il deserto di fuoco (Das Geheimnis einer Liebe) (Darsteller: Leila), Regie Enzo G. Castellari, mit Fabio Testi, Hans Peter Hallwachs, Stefan Gubser,
1995: Nostromo (Darsteller), Regie Alastair Reid, mit Serena Scott Thomas, Albert Finney, Roberto Escobar,
1992: Son of the Pink Panther (Der Sohn des rosaroten Panthers) (Darsteller: Maria Gambrelli), Regie Blake Edwards, mit Shabana Azmi, Robert Davi,
1991: Mayrig (Heimat in der Fremde) (Darsteller), Regie Henri Verneuil, mit Tom Ponsin, Isabelle Sadoyan,
1990: Atto di dolore (Eine Mutter) (Darsteller), Regie Pasquale Squitieri, mit Nanni Balestrini, Giulia Boschi,
1988: La Storia (Darsteller: Ida Mancuso), Regie Luigi Comencini, mit Tobias Hoesl, Andrea Spada,
1985: La donna delle meraviglie (Darsteller), Regie Alberto Bevilacqua, mit Guido Mannari, Ben Gazzara,
1985: Enrico IV. (Heinrich IV.) (Darsteller), Regie Marco Bellocchio, mit Luciano Bartoli, Paolo Bonacelli,
1983: Princess Daisy (Darsteller), Regie Waris Hussein, mit Barbara Bach, Rupert Everett,
1982: Le Cadeau (Ein pikantes Geschenk) (Darsteller: Antonella), Regie Michel Lang, mit Jacques François, Leila Frechet,
1982: Le ruffian (Der Rammbock) (Darsteller: Baronin), Regie José Giovanni, mit Pierre Frag, Bernard Giraudeau,
1982: Fitzcarraldo (Darsteller: Molly), Regie Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Grande Othelo,
1981: La Pelle (Die Haut) (Darsteller), Regie Liliana Cavani, mit Burt Lancaster, Ken Marshall,
1979: Escape to Athena (Helden ohne Gnade) (Darsteller: Eleana), Regie George Pan Cosmatos, mit Sonny Buono, Elliott Gould,
1978: L' arma (Darsteller), Regie Pasquale Squitieri, mit Stefano Satta-Flores,
1978: Goodbye and Amen (Goodbye und Amen) (Darsteller: Aliki), Regie Damiano Damiani, mit John Forsythe, Fabrizio Jovine,
1977: La part du feu (Gefährliches Spiel von Ehrgeiz und Liebe) (Darsteller: Catherine), Regie Etienne Périer, mit Roland Bertin, Jacques Perrin,
1977: Il prefetto di ferro (Der eiserne Präfekt) (Darsteller), Regie Pasquale Squitieri, mit Giuliano Gemma, Rosella Rusconi,
1975: Qui comincia l'avventura (Lucky Girls) (Darsteller), Regie Carlo di Palma, mit Monica Vitti,
1974: Gruppo di Famiglia in un Interno (Gewalt und Leidenschaft) (Darsteller: Frau des Professors), Regie Luchino Visconti, mit Jean-Pierre Zola, Guy Tréjan, Dominique Sanda,
1973: Il giorno del furore (Darsteller), Regie Antonio Calenda, mit Zora Velcova, Gianni Pulone, Mario Proietti,
1972: La Scoumoune (Der Mann aus Marseille) (Darsteller: Geneviève), Regie José Giovanni, mit Jean-Paul Belmondo, Aldo Bufi Landi,
1972: L' Udienza (Darsteller), Regie Marco Ferreri, mit Alain Cuny, Vittorio Gassman,
1971: Die Popsy Pop (Die Hölle am Ende der Welt) (Darsteller: Popsy), Regie Jean Herman, mit Stanley Baker, Henri Charrière,
1971: Bello, onesto, emigrato Australia sposerebbe compaesana illibata (Darsteller), Regie Luigi Zampa, mit Alberto Sordi, Riccardo Garrone,
1971: Les Pétroleuses (Petroleum-Miezen) (Darsteller: Maria Sarazzin), Regie Christian-Jaque, mit Brigitte Bardot, Valerian Inkizhinov,
1969: Nell'anno del Signore (Darsteller: Giuditta Di Castro ), Regie Luigi Magni, mit Nino Manfredi, Enrico Maria Salerno,
1968: The Adventures of Gerard (Die Gräfin und ihr Oberst) (Darsteller: Teresa), mit Mark Burns, Ivan Desny,
1968: C'era una volta il West (Spiel mir das Lied vom Tod) (Darsteller: Jill McBain), Regie Sergio Leone, mit Charles Bronson, Fabio Testi, Paolo Stoppa,
1968: La tenda rossa (Das rote Zelt) (Darsteller: Valeria), Regie Mikhail Kalatozov, mit Peter Finch, Sean Connery,
1967: Il Giorno della Civetta (Der Tag der Eule, Don Mariano weiß von nichts) (Darsteller: Rosa Nicolosi), Regie Damiano Damiani, mit Franco Nero, Lee J. Cobb,
1967: Don't make Waves (Die nackten Tatsachen) (Darsteller: Laura Califatti), Regie Alexander Mackendrick, mit Chester Yorton, Sharon Tate, Mort Sahl,
1967: Hell with heroes (Die mit den Wölfen heulen) (Darsteller: Elena), Regie Joseph Sargent, mit Peter Deuel, Harry Guardino,
1966: Le fate (Die Gespielinnen, The Queens - Die Gespielinnen) (Darsteller: Armenia), Regie Luciano Salce, Mario Monicelli, mit Monica Vitti, Enrico Maria Salerno,
1966: The Professionals (Die gefürchteten Vier) (Darsteller: Maria Grant), Regie Richard Brooks, mit Ralph Bellamy, Burt Lancaster,
1965: Vaghe stelle dell'Orsa (Wandelnde Sterne im Zeichen des grossen Bären) (Darsteller: Sandra), Regie Luchino Visconti, mit Michael Craig, Jean Sorel,
1965: Una Rosa per tutti (Darsteller), Regie Franco Rossi, mit Mario Adorf, Lando Buzzanca,
1965: Blindfold (Augen im Schatten) (Darsteller: Vicky Vincenti), Regie Philip Dunne, mit Jack Warden, Alejandro Rey, Mort Mills,
1964: Il magnifico cornuto (Cocü) (Darsteller), Regie Antonio Pietrangeli, mit Susy Andersen, Bernard Blier,
1963: The Pink Panther (Der rosarote Panther) (Darsteller: Prinzessin Dala), Regie Blake Edwards, mit Capucine, Brenda De Banzie,
1963: Il Gattopardo (Der Leopard) (Darsteller: Angelica Sedara), Regie Luchino Visconti, mit Burt Lancaster, Alain Delon,
1962: Otto e mezzo (Achteinhalb) (Darsteller: Claudia), Regie Federico Fellini, mit Gideon Bachmann, Mino Doro, Alfredo de Lafeld,
1962: Senilità (Darsteller: Angiolina Zarri ), Regie Mauro Bolognini, mit Anthony Franciosa, Betsy Blair,
1962: Cartouche (Cartouche, der Bandit, Cartouche - Rächer der Armen) (Darsteller: Venus), Regie Philippe de Broca, mit Jean-Paul Belmondo, Jess Hahn,
1961: La Viaccia (Darsteller), Regie Mauro Bolognini, mit Romolo Valli, Jean-Paul Belmondo,
1960: Rocco e i suoi fratelli (Rocco und seine Brüder) (Darsteller: Ginetta), Regie Luchino Visconti, mit Alain Delon, Annie Girardot, Renato Salvatori,
1960: La ragazza con la valigia (Das Mädchen mit dem leichten Gepäck) (Darsteller: Aida), Regie Valerio Zurlini, mit Elsa Albani, Riccardo Garrone,
1960: I Delfini (Gefährliche Nächte) (Darsteller), mit Gérard Blain, Betsy Blair,
1960: Austerlitz (Austerlitz - Glanz einer Kaiserkrone, Austerlitz - Glanz der Kaiserkrone) (Darsteller), Regie Abel Gance, mit Martine Carol, Rossano Brazzi,
1960: Il Bell'Antonio (Bel Antonio) (Darsteller: Barbara Puglisi), Regie Mauro Bolognini, mit Marcello Mastroianni, Rina Morelli,
1959: Upstairs and downstairs (Darsteller), Regie Ralph Thomas, mit Michael Craig, Mylène Demongeot,
1959: Un maledetto imbroglio (Darsteller: Assuntina), Regie Pietro Germi, mit Pietro Germi, Eleonora Rossi Drago,
1959: La prima notte (Die erste Nacht) (Darsteller: Angelica), Regie Alberto Cavalcanti, mit Vittorio De Sica, Martine Carol,

. 1 . 4 . 5 . 9 . 10 . 12 . 13 . 25 . 34 . 40 . 42

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Claudia Cardinale als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Claudia Cardinale bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Claudia Cardinale - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige