June Allyson

No Photo

Schauspielerinin - USA
Geboren 7. Oktober 1917 in Westchester, NY
Verstorben 8. Juli 2006 in Ojai, CA, US

Mini-Biography:
June Allyson was born on Oktober 7, 1917 in Westchester, NY. She was an American Schauspielerinin, known for Tiger in the Sky (1955), The Secret heart (1946), The Three Musketeers (1948), June Allyson's first movie on record is from 1943. June Allyson died on Juli 8, 2006 in Ojai, CA, US. Her last motion picture on file dates from 2000.
Biographische Notizen : Eigentlich Ella Geisman, debütierte als Chorus Girl 1938 in der Broadway Revue "Sing out the News". Unter dem Namen June Allyson sang und tanzte sie zwischen 1938 und 1941 in mehreren Broadway Shows, dann Engagement durch MGM, wo sie in den kommenden elf Jahren 25 Filme drehte. Von 1945 bis zu seinem Tode 1963 mit dem Schauspieler Dick Powell verheiratet.

June Allyson Filmographie [Auszug]
2000: Solid Ones (Darsteller), Regie Brent Florence, mit Brent Florence, Kenny Luper,
1994: That's Entertainment III (Darsteller), mit Esther Williams,
1982: The Kid with the broken Halo (Darsteller), Regie Leslie H. Martinson, mit Gary Coleman,
1978: Blackout (Darsteller),
1978: Vega$ (Darsteller),
1978: Et La Terreur Commence (Darsteller),
1978: New York Black Out (Darsteller),
1978: Three on a Date (Darsteller), Regie Bill Bixby,
1977: The Curse of the Black widow (Der Fluch der schwarzen Witwe) (Darsteller), Regie Dan Curtis, mit Anthony Franciosa, June Lockhart, Donna Mills,
1973: Letters From Three Lovers (Darsteller),
1972: They only kill their masters (Die Spur der schwarzen Bestie) (Darsteller: Mrs. Watkins), Regie James Goldstone, mit Ann Rutherford, Arthur O'Connell,
1971: See the Man Run (Das zweite Gesicht) (Darsteller), Regie Corey Allen, mit Eddie Albert, Michael Bell,
1958: Stranger in my arms (Ein Fremder in meinen Armen) (Darsteller), Regie Helmut Käutner, mit Mary Astor, Jeff Chandler,
1957: Interlude (Der letzte Akkord) (Darsteller: Helen Banning), Regie Douglas Sirk, mit Rossano Brazzi, Marianne Koch,
1957: My man Godfrey (Darsteller: Irene Bullock), Regie Henry Koster, mit Eva Gabor, Martha Hyer,
1956: The opposite sex (Das schwache Geschlecht) (Darsteller: Kay), Regie David Miller, mit Barbara Jo Allen, Leslie Nielsen, Agnes Moorehead,
1956: You Can't Run Away From It (Darsteller),
1955: Tiger in the Sky (Wolkenstürmer) (Darsteller: Pearl McConnell), Regie Gordon Douglas, mit Frank Faylen, Alan Ladd,
1955: The Shrike (Darsteller), Regie José Ferrer, mit José Ferrer, Joy Ann Page,
1955: Strategic Air Command (In geheimer Kommandosache) (Darsteller: Sally Holland), Regie Anthony Mann, mit Richard Shannon, Rosemary De Camp, James Bell,
1954: The Glenn Miller Story (Die Glenn-Miller Story) (Darsteller: Helen Miller), Regie Anthony Mann, mit James Stewart, Sig Ruman,
1954: Executive Suite (Die Intriganten) (Darsteller), Regie Robert Wise, mit William Holden, Walter Pidgeon,
1954: Woman's world (Die Welt gehört der Frau) (Darsteller: Katie), Regie Jean Negulesco, mit Van Heflin, Fred MacMurray,
1952: The Girl in White (Darsteller: Dr. Emily Dunning), Regie John Sturges, mit Arthur Kennedy, Gary Merrill,
1952: Battle circus (Arzt im Zwielicht) (Darsteller: Lieutenant Ruth McCara), Regie Richard Brooks, mit Patricia Tieman, Perry Sheehan,
1952: Remains to be seen (Eine Leiche auf Rezept) (Darsteller: Jody Revere), Regie Don Weis, mit Van Johnson, Louis Calhern,
1951: Too Young to Kiss (Zu jung zum Küssen) (Darsteller), Regie Robert Z. Leonard, mit Van Johnson, Gig Young,
1950: Right Cross (Darsteller: Pat O'Malley), Regie John Sturges, mit Dick Powell, Ricardo Montalban,
1950: The Reformer and the Redhead (Darsteller),
1949: The Stratton Story (Darsteller: Ethel Stratton), Regie Sam Wood, mit James Stewart, Frank Morgan,
1949: Little Women (Kleine tapfere Jo) (Darsteller: Jo), Regie Mervyn LeRoy, mit Peter Lawford, Margaret O'Brien,
1948: The Three Musketeers (Die drei Musketiere) (Darsteller: Constance Bonacieux), Regie George Sidney, mit Gene Kelly, Frank Morgan, Vincent Price,
1948: Words and Music (Darsteller: Gueststar), Regie Norman Taurog, mit Mel Tormé, Lena Horne, Ilka Grüning,
1948: The Bride Goes Wild (Darsteller: Martha Terryton), Regie Norman Taurog, mit Van Johnson, Hume Cronyn,
1947: Good News (Darsteller: Connie Lane), Regie Charles Walters, mit Jane Green, Clinton Sundberg, Tom Dugan,
1947: The High Barbaree (Darsteller), Regie Jack Conway, mit Van Johnson,
1946: Till the clouds roll by (Bis die Wolken vorüberzieh'n) (Darsteller: Jane in 'Leave it to Jane'), Regie Richard Whorf, George Sidney, mit Angela Lansbury, Dinah Shore, Tony Martin,
1946: The Secret heart (Geheimnis des Herzens) (Darsteller: Penny Addams), Regie Robert Z. Leonard, mit Marshall Thompson, Walter Pidgeon, Elizabeth Patterson,
1946: Two Sisters from Boston (Darsteller), Regie Henry Koster, mit Kathryn Grayson, Lauritz Melchior,
1945: Her Highness and the Bellboy (Darsteller), Regie Richard Thorpe, mit Hedy Lamarr, Robert Walker,
1945: The Sailor Takes a Wife (Darsteller), Regie Richard Whorf, mit Audrey Totter, Robert Walker,
1944: Music for millions (Musik für Millionen) (Darsteller: Barbara), Regie Henry Koster, mit Jimmy Durante, Ava Gardner,
1944: Two girls and a sailor (Mein Schatz ist ein Matrose) (Darsteller: Patsy Deyo), Regie Richard Thorpe, mit Gracie Allen, Henry O'Neill, Van Johnson,
1944: Thirty Seconds over Tokyo (Darsteller), Regie Mervyn LeRoy, mit Spencer Tracy, Van Johnson,
1944: Meet the People (Darsteller), Regie Charles F. Reisner, mit Lucille Ball, Dick Powell, Virginia O'Brien,
1943: Best Foot Forward (Darsteller: Ethel), Regie Edward Buzzell, mit Lucille Ball, William Gaxton, Virginia Weidler,
1943: Girl Crazy (When the Boys meet the Girls) (Darsteller), Regie Norman Taurog, mit Henry O'Neill, Gil Stratton, Mickey Rooney,
1943: Thousand Cheer (Darsteller), Regie George Sidney, mit Frank Sully, Wally Cassell, Benny Carter,

. 12 . 16 . 18 . 24 . 27

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - June Allyson - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige