Marlene Dietrich

Portrait Marlene Dietrich
Schauspielerin - Deutschland
Geboren 27. Dezember 1901 in Berlin
Verstorben 6. Mai 1992 in Paris

Mini-Biography:
Marlene Dietrich wurde am 27. Dezember 1901 in Berlin geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Rancho Notorious (1952), Ich küsse ihre Hand, Madame (1929), Stage Fright (1950), Marlene Dietrich starb am 6. Mai, 1992 in Paris. Ihr letzter bekannter Film datiert 2002.
Biographische Notizen : eigentlich Maria Magdalena von Losch.

Marlene Dietrich Filmographie [Auszug]
2002: Marlene - Her own song (Marlene Dietrich - My own song) (Darsteller), Regie J. David Riva, mit Nina Franoszek,
2001: Hitlers Frauen (Darsteller: Marlene Dietrich), Regie Stefan Brauburger, Oliver Halmburger, mit Winifred Wagner, Zarah Leander, Evelyn Künneke,
1979: Schöner Gigolo, armer Gigolo (Darsteller), Regie David Hemmings, mit David Bowie, Sydne Rome, Kim Novak,
1965: The Love Goddesses (Darsteller: Marlene Dietrich), Regie Saul J. Turell, mit Carole Lombard, Montgomery Clift, Maurice Chevalier,
1962: Paris, when it sizzles (Zusammen in Paris) (Darsteller), Regie Richard Quine, mit Noel Coward, Tony Curtis,
1961: Judgement at Nuremberg (Urteil von Nürnberg) (Darsteller: Generalswitwe Bertholt), Regie Stanley Kramer, mit Alan Baxter, Torben Meyer, Kenneth Mackenna,
1958: Das kommt nicht wieder (Darsteller: Marlene Dietrich), Regie Martin Ulner, mit Grethe Weiser, Fritz Schulz, Adele Sandrock,
1958: Touch of Evil (Im Zeichen des Bösen) (Darsteller: Tanya), Regie Orson Welles, mit Orson Welles, Charlton Heston, Janet Leigh,
1958: Das gab's nur einmal (Darsteller: Marlene Dietrich), Regie Géza von Bolváry, mit Hans Albers, Helga Martin, Stanislav Ledinek,
1957: Witness for the prosecution (Zeugin der Anklage) (Darsteller: Christine Vole), Regie Billy Wilder, mit Tyrone Power, Charles Laughton,
1956: Around the World in Eighty Days (In 80 Tagen um die Welt) (Darsteller: Barbesitzerin), Regie Michael Anderson, mit Ronald Adam, Buster Keaton, Trevor Howard,
1956: The Monte Carlo Story (Darsteller: Marquise Maria de Crevecoeur), Regie Samuel A. Taylor, mit Mischa Auer, Jane Rose, Carlo Rizzo,
1952: Rancho Notorious (Engel der Gejagten) (Darsteller), Regie Fritz Lang, mit Dan Seymour, Jack Elam,
1951: No Highway in the Sky (Die Reise ins Ungewisse) (Darsteller), Regie Henry Koster, mit James Stewart, Glynis Jones,
1950: Stage Fright (Die rote Lola) (Darsteller: Charlotte Inwood), Regie Alfred Hitchcock, mit Patricia Hitchcock, Miles Malleson,
1948: A Foreign affair (Eine auswärtige Affäre) (Darsteller: Erika von Schlütow), Regie Billy Wilder, mit Harland Tucker, Michael Raffetto, Stanley Prager,
1947: Golden Earrings (Darsteller), Regie Mitchell Leisen, mit Ray Milland, Murvyn Vye,
1944: Memo for Joe (Darsteller: Marlene Diertrich), Regie Richard Fleischer, mit Quentin Reynolds, Joe E. Brown, Gary Cooper,
1944: Kismet (Darsteller: Jamilla), Regie Wilhelm Dieterle, mit Edward Arnold, Yvonne De Carlo, Joy Ann Page,
1944: Follow the boys (Darsteller: Marlene Dietrich), Regie A. Edward Sutherland, mit George Raft, Vera Zorina, Sophie Tucker,
1942: Pittsburgh (Darsteller), Regie Lewis Seiler, mit John Wayne,
1942: The Spoilers (Die Freibeuterin) (Darsteller: Cherry Malotte), Regie Ray Enright, mit John Wayne, Randolph Scott, Jack Norton,
1941: Manpower (Herzen in Flammen, Gefährliche Freundschaft) (Darsteller: Fay Duval), Regie Raoul Walsh, mit George Raft, Edward G. Robinson,
1941: Man Power (Herzin in Flammen) (Darsteller: Fay), Regie Raoul Walsh, mit George Raft, Edward G. Robinson,
1940: Seven Sinners (Das Haus der Sieben Sünden) (Darsteller: Bijou), Regie Tay Garnett, mit John Wayne, Albert Dekker,
1939: Destry rides again (Der grosse Bluff) (Darsteller: Frenchy), Regie George Marshall, mit Charles Winninger, Warren Hymer, Samuel S. Hinds,
1937: Angel (Engel) (Darsteller: Maria Barker), Regie Ernst Lubitsch, mit Herbert Marshall, Melvyn Douglas,
1937: Knight without armour (Ritter ohne Rüstung) (Darsteller), Regie Jacques Feyder, mit John Clement, Robert Donat,
1936: Desire (Perlen zum Glück) (Darsteller: Madeleine de Beaupré), Regie Frank Borzage, mit Gary Cooper, Ernest Cossart,
1936: The Garden of Allah (Der Garten Allahs) (Darsteller: Domini Enfilden), Regie Richard Boleslawski, mit Charles Boyer, Tilly Losch, Henry Brandon,
1935: The devil is a woman (Der Teufel ist eine Frau, Die spanische Tänzerin) (Darsteller: "Concha" Perez, Tänzerin), Regie Josef von Sternberg, mit Morgan Wallace, Edwin Maxwell, Hank Mann,
1934: The Scarlet Empress (Die scharlachrote Kaiserin, Die grosse Zarin) (Darsteller: Katharina die Grosse), Regie Josef von Sternberg, mit Sam Jaffe, Louise Dresser,
1933: The Song of Songs (Das hohe Lied) (Darsteller), Regie Rouben Mamoulian, mit Eric Wilton, Hans Schumm, Florence Roberts,
1932: Shanghai Express (Darsteller: Shanghai-Lily, aka Magdalen), Regie Josef von Sternberg, mit Clive Brook, Anna May Wong,
1932: Blonde Venus (Darsteller), Regie Josef von Sternberg, mit Robert Emmett Tansey, Cary Grant,
1931: Dishonored (Entehrt) (Darsteller: X-27), Regie Josef von Sternberg, mit Davison Clark, Lew Cody,
1931: Morocco (Marokko) (Darsteller), Regie Josef von Sternberg, mit Juliette Compton, Albert Conti, Gary Cooper,
1930: Der blaue Engel (Darsteller: Lola Lola), Regie Josef von Sternberg, mit Emil Jannings, Hans Albers,
1929: Ich küsse ihre Hand, Madame (Darsteller: Laurence Gerard), Regie Robert Land, mit Pierre de Guingand, Karl Huszar-Puffy,
1929: Die Frau, nach der man sich sehnt (Darsteller), Regie Curtis Bernhardt, mit Edith Edwards, Uno Henning,
1929: Gefahren der Brautzeit (Aus dem Tagebuch eines Verführers (Arbeitstitel), Liebesnächte, Im Banne der Frauen) (Darsteller: Evelyne ), Regie Fred Sauer, mit Willi Forst, Lotte Lorring,
1928: Prinzessin Olalà (Darsteller), Regie Robert Land, mit Hans Albers, Walter Rilla, Ila Meery,
1927: Café Elektric (Die Liebesbörse, Wenn ein Weib den Weg verliert) (Darsteller), Regie Gustav Ucicky, mit Fritz Alberti, Anny Coty,
1927: Das Schiff der verlorenen Menschen (Darsteller), Regie Maurice Tourneur, mit Heinrich Gotho, Robin Irvine,
1927: Sein grösster Bluff (Darsteller), Regie Harry Piel, mit Paul Walker, Albert Paulig, Paul Moleska,
1926: Eine Dubarry von heute (Darsteller), Regie Alexander Korda, mit Hans Wassermann, Albert Paulig, Lotte Lorring,
1926: Manon Lescaut (Die Geliebte des Abbé) (Darsteller), Regie Arthur Robison, mit Siegfried Arno, Lya de Putti,
1926: Der Juxbaron (Darsteller), Regie Willi Wolff, mit Julia Serda, Hermann Picha, Albert Paulig,
1925: Der Tänzer meiner Frau (Darsteller: Tänzerin), Regie Alexander Korda, mit Alexander Choura, Hermann Thimig, Lea Seidl,
1923: Der Sprung ins Leben (Darsteller: Mädchen am Strand), Regie Johannes Guter, mit Hermann Thimig, Hans Heinrich von Twardowski,
1923: Tragödie der Liebe (Darsteller: Lucie), Regie Joe May, mit Mia May, Vladimir Gajdarov, Rudolf Forster,
1923: Der Mensch am Wege (Darsteller: Bäuerin), Regie Wilhelm Dieterle, mit Wilhelm Völker, Hermine Körner, Fritz Kampers,
1922: So sind die Männer (Der kleine Napoleon, Napoleons kleiner Bruder) (Darsteller: Kathrin), Regie Georg Jacoby, mit Loni Pyrmont, Kurt Fuss, Paul Biensfeldt,
0: The Flame of New Orleans (Die Abenteuerin) (Darsteller: Gräfin Claire Ledoux, genannt Lili), Regie René Clair, mit Bruce Cabot, Roland Young,

. 12 . 14 . 17 . 18 . 20 . 21 . 22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 . 31 . 38 . 40 . 45 . 47 . 50 . 52

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Marlene Dietrich - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige