Karin Dor

Portrait Karin Dor
Schauspielerinin - Deutschland
Geboren 22. Februar 1938 in Wiesbaden
Verstorben 6. November 2017 in München

Mini-Biography:
Karin Dor was born on Februar 22, 1938 in Wiesbaden. She was a German Schauspielerinin, known for Kleiner Mann - ganz gross (1956), You only live twice (1966), Rosen-Resli (1954), Karin Dor's first movie on record is from 1953. She was married to Harald Reinl (1954-1968). Karin Dor died on November 6, 2017 in München. Her last motion picture on file dates from 2015.
Biographische Notizen : eigentlich Kätherose Derr, angeblich fälschte sie bei ihrer Heirat mit Harald Reinl ihr Geburtsjahr und machte sich zwei Jahre älter. Daher findet sich in manchen Quellen das Geburtsjahr 1936.

Karin Dor Filmographie [Auszug]
2015: Die abhandene Welt (Darsteller: Rosa), Regie Margarethe von Trotta, mit Barbara Sukowa, Katja Riemann, Matthias Habich,
2009: Das Traumschiff - Indian Summer (Darsteller: Ellen Barner), Regie Stefan Bartmann, mit Siegfried Rauch, Heide Keller, Horst Naumann,
1993: Mein Freund, der Lipizzaner (Darsteller: Louise), Regie Franz Antel, mit Alexander Wussow, Julia Biedermann,
1991: Die Grosse Freiheit (Darsteller: Jutta von Straaten), Regie Ulrich König, Rolf Olsen, mit Daniela Ziegler, Claudia Neidig, Hans-Joachim Kulenkampff,
1987: Johann Strauss - der ungekrönte König (Der ungekrönte König) (Darsteller: Jetty, seine 1. Frau), Regie Franz Antel, mit Mathieu Carrière, Oliver Tobias, Audrey Landers,
1975: Frauenstation (Darsteller: Mama Cassucci), Regie Rolf Thiele, mit Sybille Binder, Stephen Boyd, Pirko Zenker,
1974: Die Antwort kennt nur der Wind (Darsteller: Anna Monnier), Regie Alfred Vohrer, mit Charlotte Kerr, Herbert Fleischmann,
1971: Freddy - die Fahrt ins Abenteuer (Darsteller), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Volker Bogdan, Franz Mosthav,
1970: El hombre que vino de Ummo (Dracula jagt Frankenstein) (Darsteller: Maleva), Regie Tulio Demicheli, mit Angel del Pozo, Helga Geissler,
1969: Topaz (Topas) (Darsteller: Juanita de Cordoba), Regie Alfred Hitchcock, mit Frederick Stafford, Dany Robin,
1969: Operazione Terror (Dracula jagt Frankenstein) (Darsteller: Maleva Kernstein), Regie Tulio Demicheli, Hugo Fregonese, mit Roland Astor, Patty Shepard, Michael Rennie,
1968: Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten (The Valley of Death) (Darsteller: Mabel Kingsley), Regie Harald Reinl, mit Pierre Brice, Lex Barker,
1968: Caroline Cherie (Im Anfang war nur Liebe, Caroline Chérie: Schön wie die Sünde) (Darsteller), Regie Denys de la Patellière, mit France Anglade, Charles Aznavour, Bernard Blier,
1967: Die Schlangengrube und das Pendel (Darsteller), Regie Harald Reinl, mit Lex Barker, Christopher Lee,
1966: You only live twice (Man lebt nur zweimal) (Darsteller: Mrs. Brandt), Regie Lewis Gilbert, mit Sean Connery, Tetsuro Tamba, Donald Pleasance,
1966: Upperseven, agente del diavolo (Der Mann mit den tausend Masken) (Darsteller), Regie Alberto de Martino, mit Tullio Altamura, Vivi Bach, Guido Brigida,
1966: Die Nibelungen I (Siegfried von Xanthen) (Darsteller: Brunhild , Königin von Island), Regie Harald Reinl, mit Uwe Beyer, Mario Girotti,
1966: Gern hab' ich die Frauen gekillt (Darsteller), Regie Alberto Cardone, Robert Lynn, mit Peter Vogel, Richard Münch, Johanna Matz,
1966: Tiro a segno per iccidere (Wie tötet man eine Dame?) (Darsteller: Sandra Perkins), Regie Manfred R. Köhler, mit Dimitri Bitenic, Allen Pinson, Molly Peters,
1965: Io la conoscevo bene (Ich habe sie gut gekannt) (Darsteller), Regie Antonio Pietrangeli, mit Stefania Sandrelli, Ugo Tognazzi, Mario Adorf,
1965: Der unheimliche Mönch (Darsteller: Gwendolin), Regie Harald Reinl, mit Kurt Waitzmann, Dunja Rajter, Kurt Pieritz,
1965: Der letzte Mohikaner (Darsteller: Cora), Regie Harald Reinl, mit Marie France, Joachim Fuchsberger,
1965: The Face of Fu Man Chu (Ich, Dr. Fu Man Chu) (Darsteller: Maria Merten), Regie Don Sharp, mit Christopher Lee, Joachim Fuchsberger,
1965: Hotel der toten Gäste (Darsteller), Regie Eberhard Itzenplitz, mit Joachim Fuchsberger, Elke Sommer,
1964: Winnetou II (Vinetu II) (Darsteller: Ribanna), Regie Harald Reinl, mit Lex Barker, Pierre Brice,
1963: Das Geheimnis der schwarzen Witwe (Darsteller), Regie Franz Josef Gottlieb, mit Eddi Arent, O.W. Fischer,
1963: Der Würger von Schloss Blackmoor (Darsteller: Claridge), Regie Harald Reinl, mit Ingmar Zeisberg, Peter Nestler, Gustav Kampendonk,
1963: Zimmer dreizehn (Darsteller: Denise), Regie Harald Reinl, mit Joachim Fuchsberger, Hans Clarin,
1963: Die weisse Spinne (Darsteller: Muriel), Regie Harald Reinl, mit Joachim Fuchsberger, Horst Frank,
1962: Der Schatz im Silbersee (Darsteller: Ellen Patterson ), Regie Harald Reinl, mit Pierre Brice, Lex Barker, Herbert Lom,
1962: Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett (Darsteller: Barbara Holstein), Regie Franz Antel, mit Heinz Erhardt, Harald Juhnke,
1962: Il terrore di Notte (Der Teppich des Grauens) (Darsteller), Regie Harald Reinl, mit Eleonora Rossi Drago, Joachim Fuchsberger,
1961: Am Sonntag will mein Süsser mit mir segeln gehn (Ein Leben wie im Paradies) (Darsteller), Regie Franz Marischka, mit Vivi Bach, Rex Gildo, Bill Ramsey,
1961: Im Schwarzen Rössl (Darsteller: Eva Lantz), Regie Franz Antel, mit Trude Herr, Peter Kraus,
1961: Der Fälscher von London (Darsteller: Jane), Regie Harald Reinl, mit Sigrid von Richthofen, Mady Rahl, Joseph Offenbach,
1961: Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse (Darsteller: Liane), Regie Harald Reinl, mit Wolfgang Preiss, Walo Lüönd, Siegfried Lowitz,
1961: Bei Pichler stimmt die Kasse nicht (Darsteller), Regie Hans Quest, mit Theo Lingen, Georg Thomalla,
1960: Im weissen Rössl (Darsteller: Brigitte Giesecke), Regie Werner Jacobs, mit Peter Alexander, Waltraut Haas,
1960: Die Bande des Schreckens (Darsteller: Nora Sanders), Regie Harald Reinl, mit Mita von Ahlefeldt, Joachim Fuchsberger,
1960: Der grüne Bogenschütze (Darsteller: Valerie), Regie Jürgen Roland, mit Eddi Arent, Harry Wüstenhagen, Klausjürgen Wussow,
1959: Ein Sommer, den man nie vergisst (Tränen in deinen Augen) (Darsteller: Christine von Auffenberg), Regie Werner Jacobs, mit Gustl Weishappel, Thomas Magulles, Benno Kusche,
1959: Das blaue Meer und Du (Darsteller), Regie Thomas Engel, mit Fred Bertelmann, Renate Ewert,
1959: So angelt man keinen Mann (Darsteller), Regie Hans Deppe, mit Grethe Weiser, Fritz Rémond, Willi Rose,
1958: Dreizehn alte Esel (Dreizehn alte Esel und der Sonnenhof) (Darsteller), Regie Hans Deppe, mit Hans Albers, Marianne Hoppe,
1957: Almenrausch und Edelweiss (Darsteller: Maresi), Regie Harald Reinl, mit Theo Lingen, Elma Karlowa,
1957: Die Zwillinge vom Zillertal (Zillertal, du bist mei Freud) (Darsteller: Daniela Kleemann), Regie Harald Reinl, mit Hans Moser, Ellen Kessler,
1956: Kleiner Mann - ganz gross (Darsteller: Meike), Regie Hans Grimm, mit Friedrich Domin, Maria Stadler, Hans Leibelt,
1956: Santa Lucia (Darsteller), Regie Werner Jacobs, mit Eva Kerbler, Peer Schmidt,
1954: Ihre grosse Prüfung (Studienrätin Helene Kraus (Working title), Reifeprüfung (Working title), Bevor dein Tag beginnt (Working title)) (Darsteller: Elena Clausen), Regie Rudolf Jugert, mit Luise Ullrich, Hans Söhnker,
1954: Rosen aus dem Süden (Darsteller: aka Kätherose Derr), Regie Franz Antel, mit Oskar Sima, Kurt Nachmann, Theodor Loos,
1954: Der schweigende Engel (Darsteller: AKA Rose Dor), Regie Harald Reinl, mit Walter Koch, Rolf Wanka, Albert Florath,
1954: Rosen-Resli (Darsteller: AKA Rose Dor), Regie Harald Reinl, mit Heinrich Gretler, Gusti Wolf, Trude Haefelin,
1953: Der letzte Walzer (Darsteller), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Eva Bartok, Curd Jürgens, O.E. Hasse,

. 1 . 8 . 31 . 41

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Karin Dor als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Karin Dor bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Karin Dor - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige