Pepi Glöckner-Kramer

No Photo

Schauspielerin - Österreich
Geboren 7. Januar 1874 in Berlin
Verstorben 9. März 1954 in Wien

Mini-Biography:
Pepi Glöckner-Kramer wurde am 07. Januar 1874 in Berlin geboren. Sie war eine österreichische Schauspielerin, bekannt durch Wen die Götter lieben (1942), Die heimliche Gräfin (1942), Kaiserwalzer (1953), 1916 entstand ihr erster genannter Film. Pepi Glöckner-Kramer starb am 9. März, 1954 in Wien. Ihr letzter bekannter Film datiert 1953.
Biographische Notizen : eigentlich Josefine Glöckner-Kramer

Pepi Glöckner-Kramer Filmographie [Auszug]
1953: Kaiserwalzer (Darsteller: Frau Riegler), Regie Franz Antel, mit Rudolf Prack, Willy Damek, Winnie Markus,
1953: Ich und meine Frau (Darsteller), Regie Eduard von Borsody, mit Gisela Wilke, Jutta Günther, Isa Günther,
1953: Hab' ich nur deine Liebe (Darsteller: Berta, Köchin), Regie Eduard von Borsody, mit Johannes Heesters, Gretl Schörg, Walter Müller,
1952: Seesterne (Darsteller), Regie Johannes Alexander Hübler-Kahla, mit Fritz Zecha, Fritz Muliar, Franz Messner,
1952: 1. April 2000 (Darsteller), Regie Wolfgang Liebeneiner, mit Hilde Krahl, Josef Meinrad, Judith Holzmeister,
1948: Das Kuckucksei (Kinder der Liebe) (Darsteller), Regie Walter Firner, mit Gustav Waldau, Alfred Neugebauer, Helene Lauterböck,
1948: Anni - eine Wiener Ballade (Darsteller: Frau Hofer), Regie Max Neufeld, mit Annie Rosar, Elisabeth Markus, Hans Kurth,
1946: Praterbuben (Darsteller), Regie Paul Martin, mit Fritz Imhoff, Dorothea Neff,
1945: Wiener Mädeln (Darsteller), Regie Willi Forst, mit Willi Forst, Anton Edthofer, Judith Holzmeister,
1944: Ein Blick zurück (Am Vorabend) (Darsteller), Regie Gerhard Menzel, mit Willi Forst, Curd Jürgens, Walter Janssen,
1942: Wen die Götter lieben (Mozart) (Darsteller), Regie Karl Hartl, mit Susi Witt, Doris Hild, Franz Herterich,
1942: Die heimliche Gräfin (Darsteller), Regie Géza von Bolváry, mit Marte Harell, Wolf Albach-Retty, Elfriede Datzig,
1940: Ein Leben lang (Darsteller), Regie Gustav Ucicky, mit Hugo Gottschlich, Alfred Neugebauer, Annie Rosar,
1940: Aufruhr im Damenstift (Darsteller), Regie F.D. Andam, mit Hedwig Bleibtreu, Maria Landrock,
1939: Mutterliebe (Darsteller: Klara), Regie Gustav Ucicky, mit Käthe Dorsch, Hans Hotter, Hans Holt,
1935: Bretter, die die Welt bedeuten (Darsteller), Regie Kurt Gerron, mit Elisabeth Markus, Leopold Kramer,
1928: Dyckerpotts Erben (Darsteller), Regie Hans Behrendt, mit Alfred Solm, Paul Hörbiger, Hanne Brinkmann,
1917: Komtess Stallmagd (Darsteller), Regie N. N.,
1916: Pepi Maharadscha (Darsteller), Regie N. N.,
1916: Träume sind Schäume oder 'Zu Höherem geboren' (Darsteller),
1916: Eine Sommerfrische wird gesucht (Darsteller),

. 13

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Pepi Glöckner-Kramer - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige