Curt Goetz

No Photo

Regisseur, Schauspieler, Autor, Produzent - Deutschland
Geboren 17. November 1888 in Mainz
Verstorben 12. September 1960 in Grabs, Schweiz
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Kurt Goetz, Kurt Götz,

Mini-Biography:
Curt Goetz wurde unter dem Namen Kurt Walter Götz am 17. November 1888 in Mainz geboren. Curt Goetz war ein deutscher Regisseur, Schauspieler, Autor, Produzent, bekannt durch Hokuspokus (1953), Dr. med Hiob Prätorius (1965), Hokuspokus oder Wie lasse ich meinen Mann verschwinden (1965), 1912 entstand sein erster genannter Film. Er war verheiratet mit Valérie von Martens. Curt Goetz starb am 12. September, 1960 in Grabs, Schweiz. Sein letzter bekannter Film datiert 1965.

Curt Goetz Filmographie [Auszug]
1965: Hokuspokus oder Wie lasse ich meinen Mann verschwinden (Nach einer Vorlage von: Komödie), Regie Kurt Hoffmann, mit Käthe Braun, Klaus Miedel, Richard Münch,
1965: Dr. med Hiob Prätorius (Story ), Regie Kurt Hoffmann, mit Werner Hinz, Peter Lühr, Liselotte Pulver,
1964: Die Tote von Beverly Hills (Lu) (Story ), Regie Michael Pfleghar, mit Horst Frank, Ernst F. Fürbringer, Wolfgang Neuss,
1963: Das Haus in Montevideo (Nach einer Vorlage von: play), Regie Helmut Käutner, mit Paul Dahlke, Michael Verhoeven, Fritz Tillmann,
1954: Ingeborg (Drehbuch), Regie Werner Völger, mit Roma Bahn, Boy Gobert, Johanna Wichmann,
1953: Das grosse ABC (Nach einer Vorlage von: play ), Regie Hanns Farenburg, mit Lucienne Boyer, Elly Burgmer, Gerhard Bünte,
1953: Hokuspokus (Drehbuch), Regie Kurt Hoffmann, mit Hans Nielsen, Valerie von Martens,
1951: People will talk (Nach einer Vorlage von: play), Regie Joseph L. Mankiewicz, mit Cary Grant, Hume Cronyn, Margaret Hamilton,
1951: Das Haus in Montevideo (Regisseur), Regie Valerie von Martens, mit Eckart Dux, Lope Rica, Rudolf Reif,
1949: Frauenarzt Dr. Prätorius (Darsteller: Prof.Dr.Prätorius), mit Albert Florath, Erich Ponto,
1930: Hokuspokus (Nach einer Vorlage von: Play), Regie Gustav Ucicky, mit Géza L. Weisz, Lilian Harvey, Harry Halm,
1924: Wallenstein (Drehbuch), Regie Rolf Randolf, mit Fritz Greiner, Eduard von Winterstein, Anton Ernst Rückert,
1923: Tragödie der Liebe (Darsteller: Staatsanwalt), Regie Joe May, mit Mia May, Vladimir Gajdarov, Rudolf Forster,
1923: Alles für Geld (Darsteller), Regie Emil Jannings, mit Hedwig von Winterstein, Heinrich Schroth, Walter Rilla,
1922: Friedrich Schiller (Regisseur), mit Paul Bildt, Ernst Legal, Theodor Loos,
1920: Die Dame in Schwarz (Drehbuch), Regie Victor Janson, mit Hugo Falcke, Wilhelm Kaiser-Heyl,
1920: Das Skelett des Herrn Markutius (Drehbuch), Regie Victor Janson, mit Franz Egénieff, Hermann Vallentin,
1918: Fantasie des Aristide Caré. 3. Abenteuer: Der Schmuck der Gräfin (Drehbuch), Regie Arthur Kiekebusch, mit Ginetta Traini, Carl Meffert, Gerta (?) Böttcher,
1918: Ich möchte kein Mann sein (Darsteller: Dr. Kersten), Regie Ernst Lubitsch, mit Ossi Oswalda, Ferry Sikla,
1918: Fantasie des Aristide Caré. 2. Abenteuer: Die drei von van Hells (Drehbuch), Regie Arthur Kiekebusch, mit Victor Janson,
1918: Fantasie des Aristide Caré. 1. Abenteuer: Der Geburtstag des Meisterdetektivs (Darsteller: Detektiv Aristide Acré), Regie Arthur Kiekebusch, mit Ginetta Traini, Felix Basch,
1918: Katinka (Drehbuch: (AKA Kurt Götz)), Regie Paul Otto, mit Emil Biron, Josefine Dora, Erika Glässner,
1917: Die nach Glück und Liebe suchen (Darsteller: Fürst / Sohn), Regie Fern Andra, mit Fern Andra, Alfred Abel,
1917: Gefangene Seele (Darsteller: Nikolaus von Groot (AKA Kurt Götz)), Regie Rudolf Biebrach, mit Henny Porten, Paul Bildt,
1916: Die Rose der Wildnis (Darsteller: (--??--)), Regie Walter Schmidthässler, mit Asta Nielsen, Arthur Schröder, Magnus Stifter,
1916: Fliegende Schatten (Der Doppelmord in der Rue Morgue) (Drehbuch: (AKA Kurt Goetz)), Regie Felix Basch, mit Max Landa, Alexander Rottmann, Otto Reinwald,
1916: Der Mann ohne Kopf (Darsteller), Regie Louis Neher, mit Max Landa, Joseph Klein, Magda Madeleine,
1915: Nur nicht heiraten. Lustspiel aus Hennys Brausejahren (Darsteller), Regie Carl Froelich, Rudolf Biebrach, mit Henny Porten,
1912: Schwarzes Blut (Darsteller), Regie Harry Piel, mit Erna Nitter, Ernst A. Becker,

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Curt Goetz - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige