Michel Auclair

No Photo

Schauspieler - Frankreich
Geboren 14. September 1922 in Koblenz
Verstorben 7. Januar 1988 in Saint-Paul-en-Forêt

Mini-Biography:
Michel Auclair wurde am 14. September 1922 in Koblenz geboren. Michel Auclair war ein französischer Schauspieler, bekannt durch La Chance (1964), La Belle et la Bête (1946), Trois hommes à abattre (1980), 1946 entstand sein erster genannter Film. Michel Auclair starb am 7. Januar, 1988 in Saint-Paul-en-Forêt. Sein letzter bekannter Film datiert 1988.
Biographische Notizen : Französischer Theater- und Filmschauspieler, eigentlich Wladimir Vujovic, als Sohn eines serbischen Vaters und einer französischen Mutter in Koblenz am Rhein geboren, Ausbildung am Pariser Konservatorium, Theaterdebüt 1940

Michel Auclair Filmographie [Auszug]
1988: Finsternis bedeckt die Erde (Darsteller), Regie Stanislav Barabás, mit Jacques Breuer, Georges Claisse,
1981: Pour la Peau d'un Flic (Rette deine Haut, Killer) (Darsteller: Hayman), Regie Alain Delon, mit Alain Delon, Anne Parillaud, Daniel Ceccaldi,
1981: Lise et Laura (Lise und Laura) (Darsteller), Regie Henri Helman, mit Claude Jade,
1980: Trois hommes à abattre (Killer stellen sich nicht vor) (Darsteller: Leprince), Regie Jacques Deray, mit Pascale Roberts, François Perrot, Bernard le Coq,
1980: Les advocats du diable (Die Anwälte des Teufels) (Darsteller), Regie André Cayatte, mit René Chamoin, Charles Charras,
1979: Le Coup de Sirocco (Wirbelstürme des Lebens) (Darsteller: Lucien Bonheur), Regie Alexandre Arcady, mit Patrick Bruel, Nathalie Guerin,
1978: L' amour en question (Anklage: Mord) (Darsteller: Philippe Dumais), Regie André Cayatte, mit Annie Girardot, Bibi Andersson, Michel Galabru,
1977: Le juge Fayard, dit 'Le Sheriff' (Der Richter, den sie Sheriff nannten) (Darsteller: Simon Pradal), Regie Yves Boisset, mit Jean-Marc Thibault, Philippe Léotard,
1975: Souvenirs d'en France (Erinnerungen aus Frankreich) (Darsteller: Hector), Regie André Téchiné, mit Orane Demazis, Rosemarie Fendel,
1974: Les guichets du Louvre (Darsteller), Regie Michel Mitrani, mit Christian Rist, Christine Pascal,
1972: L' objet impossible (Darsteller), Regie John Frankenheimer, mit Alan Bates, Laurence de Monaghan,
1965: Huis-clos (Darsteller), Regie Michel Mitrani, mit Judith Magre, Evelyne Rey,
1964: La Chance (Schräger Charme und tolle Chancen) (Darsteller), Regie Bertrand Tavernier, Charles Bitsch, mit Francis Blanche, Bernard Blier,
1964: La chambre (Darsteller), Regie Michel Mitrani, mit Geneviève Page, Mireille Perrey,
1963: Symphonie pour un massacre (Darsteller), Regie Jacques Deray, mit Claude Dauphin, José Giovanni,
1962: Vacances portugaises (Ferien in Portugal) (Darsteller), Regie Pierre Kast, mit Françoise Arnoul, Barbara Laage, Daniel Gélin,
1959: Maigret et l'affaire Saint-Fiacre (Maigret kennt kein Erbarmen) (Darsteller), Regie Jean Delannoy, mit Gabrielle Fontan, Jean Gabin,
1957: Der Fuchs von Paris (Darsteller), Regie Paul May, mit Paul Hartmann, Martin Held,
1957: Funny Face (Ein süsser Fratz) (Darsteller), Regie Stanley Donen, mit Audrey Hepburn, Fred Astaire,
1955: La Risaia (Das Reismädchen) (Darsteller: Mario), Regie Raffaello Matarazzo, mit Elsa Martinelli, Folco Lulli,
1954: Das zweite Leben (Darsteller), Regie Victor Vicas, mit Rolf von Nauckhoff, Herbert von Boxberger,
1954: Quattro donne nella notte (Darsteller: François Larry), Regie Henri Decoin, mit Danielle Darrieux,
1953: Si Versailles m'était conté (Versailles - Könige und Frauen, Wenn Versailles erzählen könnte) (Darsteller: Jacques Damiens), Regie Sacha Guitry, mit Orson Welles, Daniel Gélin, Sacha Guitry,
1952: La fête à Henriette (Auf den Strassen von Paris) (Darsteller), Regie Julien Duvivier, mit Hildegard Knef, Dany Robin,
1952: Unter den Tausend Laternen (Die Stimme des Anderen) (Darsteller), Regie Erich Engel, mit Hanna Rucker, Gisela Trowe,
1951: Verträumte Tage (Darsteller), Regie Emil Edwin Reinert, mit Aglaja Schmid, O.W. Fischer, Axel von Ambesser,
1951: Camicie rosse (Anita Garibaldi) (Darsteller), Regie Goffredo Alessandrini, Francesco Rosi, mit Alain Cuny, Anna Magnani,
1951: Le Due verità (Darsteller), Regie Antonio Leonviola, mit Lucia Bosé, Anna Maria Ferrero,
1950: Justice est faite (Schwurgericht) (Darsteller), Regie André Cayatte, mit Jacques Castelot, Claude Nollier,
1950: L' invité du mardi (Darsteller: Maurice Vineuse), Regie Jacques Deval, mit Bernard Blier, Madeleine Robinson,
1949: Manon (Darsteller: Robert Dégrieux), Regie Henri-Georges Clouzot, mit Cécile Aubry, Serge Reggiani,
1947: Les maudits (Das Boot der Verdammten) (Darsteller: Willy Morus ), Regie René Clément, mit Marcel Dalio, Henri Vidal, Florence Marly,
1946: La Belle et la Bête (Es war einmal, Die Schöne und die Bestie) (Darsteller), Regie Jean Cocteau, mit Marcel André, Josette Day,

. 1 . 9 . 31

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Michel Auclair - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige