Matthias Habich

Portrait Matthias Habich
Schauspieler - Deutschland
Geboren 12. Januar 1940 in Danzig

Mini-Biography:
Matthias Habich wurde am 12. Januar 1940 in Danzig geboren. Matthias Habich ist ein deutscher Schauspieler, bekannt durch Der Passagier (1988), A corps perdu (1988), Der Mädchenkrieg (1977), 1965 entstand sein erster genannter Film. Sein letzter bekannter Film datiert 2016.
Biographische Notizen : Deutscher Theater- und Filmschauspieler, in den letzten Jahren vorwiegend auch im Fernsehen tätig. lebt in Paris.

Matthias Habich Filmographie [Auszug]
2016: Matthiesens Töchter (Darsteller: Matthiesen), Regie Titus Selge, mit Julia Jäger, Ulrike C. Tscharre,
2015: Aufbruch (Darsteller: Holm Hardenberg), Regie Matti Geschonneck, mit Ina Weisse, Hannelore Elsner,
2015: Das Gewinnerlos (Darsteller: Georg Freudenreich), Regie Patrick Winczewski, mit Péter Franke, Claudia Geisler-Bading,
2015: Die abhandene Welt (Darsteller: Paul Kromberger), Regie Margarethe von Trotta, mit Barbara Sukowa, Katja Riemann,
2014: Sein gutes Recht (Darsteller: Max Büttner), Regie Isabel Kleefeld, mit Thekla Carola Wied, Ulrike Krumbiegel,
2014: Altersglühen - Speed Dating für Senioren (Darsteller: Helge Löns), Regie Jan Georg Schütte, mit Senta Berger, Mario Adorf, Victor Choulman,
2013: Der Geschmack von Apfelkernen (Darsteller: Carsten Lexow), Regie Vivian Naefe, mit Hannah Herzsprung, Florian Stetter, Marie Bäumer,
2012: Liebe am Fjord - Abschied von Hannah (Darsteller: Henrik Agdestein), Regie Jörg Grünler, mit Rainer Sellien, Catherine Bode,
2012: Das Kindermädchen (Darsteller: Utz von Zernikow), Regie Carlo Rola, mit Jan Josef Liefers, Stefanie Stappenbeck, Natalia Wörner,
2011: Eine halbe Ewigkeit (Darsteller: Harry Berg), Regie Matthias Tiefenbacher, mit Cornelia Froboess, Péter Franke,
2010: Bloch - Der Heiland (Darsteller: Martin ), Regie Franziska Meletzky, mit Dieter Pfaff, Ulrike Krumbiegel,
2010: Morgen musst Du sterben (Darsteller: Peter), Regie Niki Stein, mit Uwe Kockisch, Susanne Lothar,
2010: Letzter Moment (Darsteller: Peter), Regie Sathyan Ramesh, mit Ulrike C. Tscharre, Gila von Weitershausen,
2010: Nanga Parbat (Darsteller: Pfarrer ), Regie Joseph Vilsmaier, mit Florian Stetter, Andreas Tobias, Karl Markovics,
2008: The Reader (Der Vorleser) (Darsteller: Peter Berg), Regie Stephen Daldry, mit Kate Winslet, David Kross, Ralph Fiennes,
2008: Ein halbes Leben (Darsteller: Peter Grabowski), Regie Nikolaus Leytner, mit Josef Hader, Franziska Walser,
2007: Afrika, mon amour (Darsteller: Dr. Franz Lukas), Regie Carlo Rola, mit Sunnyi Melles, Teresa Harder, Catherine H. Flemming,
2007: Schuld und Unschuld (Darsteller: Friedrich Fischer), Regie Markus Rosenmüller, mit Tanja Wedhorn, Nina Petri, Heinz Hoenig,
2006: Silberhochzeit (Darsteller: Ben), Regie Matti Geschonneck, mit Iris Berben, Corinna Harfouch,
2005: Unkenrufe - Zeit der Versöhnung (Darsteller: Alexander Reschke), Regie Robert Glinski, mit Bhasker Patel, Aleksandra Kisio, Krzysztof Globisz,
2004: Wellen (Darsteller), Regie Vivian Naefe, mit Christine Urspruch, Sunnyi Melles, Melanie Hennen,
2004: Due Hexen vom Prenzlauer Berg (Darsteller), Regie Diethard Küster, mit Christiane Paul, Katja Riemann,
2004: Kein Himmel über Afrika (Darsteller), Regie Roland Suso Richter, mit Veronica Ferres, Jean-Hugues Anglade, Enrico Mutti,
2004: Der Untergang (Darsteller: Professor Dr. Werner Haase), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Bruno Ganz, Alexandra Maria Lara, Corinna Harfouch,
2003: Raus ins Leben (Darsteller), Regie Vivian Naefe, mit Isolde Barth, Franz Dinda, Florian David Fitz,
2003: Zwei Tage Hoffnung (Darsteller: Otto Kaminski), Regie Peter Keglevic, mit Hanns Zischler, Cornelia Schmaus, Udo Schenk,
2002: Friedrich Freiherr von der Trenck (Zwei Herzen gegen die Krone) (Darsteller), Regie Gernot Roll, mit August Zirner, Silvio Hildebrandt, Olaf Hais,
2001: Nirgendwo in Afrika (Darsteller: Süsskind), Regie Caroline Link, mit Karoline Eckertz, Herbert Knaup,
1999: Klemperer - Ein Leben in Deutschland (Darsteller: Victor Klemperer), Regie Andreas Kleinert, Kai Wessel, mit Anian Zollner, Dagmar Manzel, Nicole Heesters,
1999: Jahrestage (Darsteller), Regie Margarethe von Trotta, mit Hanns Zischler, Kai Scheve, Peter Roggisch,
1999: Picknick im Schnee (Darsteller: Dr. Bräutigam), Regie Tomy Wigand, mit Chiara Schoras, Herbert Fritsch,
1998: Das Urteil (Darsteller: Der Fremde), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Wilfried Hochholdinger, Anya Hoffmann,
1997: Zucker für die Bestie (Darsteller: Dr. Kaltenbach), Regie Markus Fischer, mit Martin Armknecht, Volker Hein,
1997: Die Rättin (Darsteller: Marcus Frank), Regie Martin Buchhorn, mit Angelika Bartsch, Eva Ebner, Helene Grass,
1997: Davids Rache (Darsteller: Christian Kestner), Regie Hartmut Griesmayr, mit Maximilian Haas, Udo Jolly,
1997: Im Namen der Unschuld (Darsteller), Regie Andreas Kleinert, mit Martina Guse, Jürgen Hentsch,
1996: Jenseits der Stille (Klang der Stille) (Darsteller: Gregor, Clarissas Mann), Regie Caroline Link, mit Stefan von Moers, Emmanuelle Laborit, Stephan Kampwirth,
1996: Tatort - Der kalte Tod (Darsteller: Prof. Sorensky), Regie Nina Grosse, mit Johannes Brandrup, Ulrike Folkerts,
1995: Schlag 12 (Darsteller: Manfred Weissflog), Regie Sigi Rothemund, mit Charlie Rinn, Ivana Kansy, Jürgen Janza,
1995: Ich bin unschuldig - Ärztin im Zwielicht (Darsteller: Jürgen Liebig), Regie Frank Guthke, mit Karo Guthke, Jona Mues,
1994: Deutschlandlied (Darsteller: Schuhbeck), Regie Tom Toelle, mit Katja Riemann, David Ramsey, Ulli Philipp,
1994: Im Zeichen der Liebe (Darsteller), Regie Käthe Kratz, mit Sibylle Canonica, Matthias Freihof,
1994: Das zehnte Jahr (Darsteller), Regie Käthe Kratz, mit Maria Bill,
1993: Lauras Entscheidung (Darsteller: Joachim Böllinger), Regie Uwe Janson, mit Chantal De Freitas, Moritz Lindbergh,
1992: Das letzte U-Boot (Darsteller), Regie Frank Beyer, mit Manfred Zapatka, Udo Samel, Goro Ohashi,
1992: À deux pas du paradis (Herz gesucht) (Darsteller: David Grundberg ), Regie Michel Vianey, mit Marthe Keller,
1991: Der Fall Ö. (Der Fall Oe.) (Darsteller: Hauptmann), Regie Rainer Simon, mit Sebastian Hartmann, Jan Josef Liefers,
1991: Un Coeur à prendre (Ein Herz für Dich) (Darsteller), Regie Michel Vianey, mit Karol Calik, Pavol Schwartz, Teodor Piovarci,
1991: Princesse Alexandra (Darsteller), Regie Denis Amar,
1991: Extralarge: Cannonball (Zwei Supertypen in Miami: Tödliches Spiel) (Darsteller: Dr.Schuby), Regie Enzo G. Castellari, mit Lou Bedford, Stephen Cankau, Erik Estrada,
1990: Vandronik (Der Reisekamerad, Der geheimnisvolle Freund) (Darsteller), Regie Ludvík Ráza, mit Fritz Bachschmidt, Sergio Fiorentini, Mapi Galán,
1990: Farendj (Darsteller), Regie Sabine Prenczina,
1990: Pink Palace, Paradise Beach (Darsteller), Regie Milan Dor, mit Rüdiger Vogler,
1988: Noch ein Wunsch (Darsteller: Martin), Regie Thomas Koerfer, mit Babett Arens, Hannelore Elsner, Michael Gempart,
1988: A corps perdu (Besinnungslos) (Darsteller), Regie Léa Pool, mit Johanne-Marie Tremblay, Michel Voita,
1988: Crash (Darsteller), Regie Tom Toelle, mit Hans-Dieter Asner, Karl Heinz Vosgerau, Corinne Touzet,
1988: Der Passagier (Darsteller: Körner), Regie Thomas Brasch, mit Guntbert Warns, George Kranz, Irm Hermann,
1987: Der Schrei der Eule (Darsteller), Regie Tom Toelle, mit Hans Christian Blech, Jacques Breuer, Birgit Doll,
1987: L' orchestre rouge (Die Rote Kapelle) (Darsteller), Regie Jacques Ruffio,
1985: Schöne Ferien (Serienhaupttitel) (Darsteller: Wolf Blankenburg), Regie Konrad A. Baumann, Rudolf Nussgruber, mit Elisabeth Wiedemann, Corinna Genest, Heli Finkenzeller,
1983: Glut (Darsteller: Albert Korb), Regie Thomas Koerfer, mit Agnes Zielinski, Michael Rittermann, Armin Mueller-Stahl,
1982: Jack Holborn (Darsteller: Sharingham), Regie Sigi Rothemund, mit Patrick Bach, Tricia James,
1982: Imperativ (Darsteller), Regie Krzysztof Zanussi,
1979: Die Reinheit des Herzens (Darsteller), Regie Robert van Ackeren, mit Herb Andress, Isolde Barth, Marie Colbin,
1978: Ursula (Darsteller), Regie Egon Günther, mit Jutta Hoffmann, Wolf Kaiser,
1977: Der Mädchenkrieg (Darsteller), Regie Alf Brustellin, Bernhard Sinkel, mit Adelheid Arndt, Hans Christian Blech,
1977: Le point de mire (Darsteller), Regie Jean-Claude Tramont, mit Jean Bouise, Jean-Claude Brialy, Claude Dauphin,
1977: Taugenichts (Darsteller: Leonard), Regie Alf Brustellin, Bernhard Sinkel, mit Jacques Breuer, Eva-Maria Meineke,
1976: Der Fangschuss (Darsteller), Regie Volker Schlöndorff, mit Mathieu Carrière, Valeska Gert,
1975: Fluchtgefahr (Darsteller: Winarski ), Regie Markus Imhoof, mit Wolfram Berger, Sigfrit Steiner,
1975: Des Christoffel von Grimmelshausen abenteuerlich... (Grimmelshausen, Die Abenteuer des Christoffel von Grimmelshausen) (Darsteller), Regie Fritz Umgelter, mit Christiane Minazzoli, Susi Nicoletti,
1974: Im Vorhof der Wahrheit (Darsteller: Miroslav als Erwachsener), Regie Fritz Umgelter, mit Gerhard Acktun, Maria Körber,
1972: Die Merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck (Darsteller: Friedrich von der Trenck), Regie Fritz Umgelter, mit Heinz Weiss, Horst Eisele, Harald Dietl,
1965: Undine (Darsteller: ), Regie Peter Beauvais, mit Horst Beck, Gefion Helmke, Siegfried Rauch,

. 60 . 61 . 68

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Matthias Habich als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Matthias Habich bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Matthias Habich - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige