Edith Hancke

Portrait Edith Hancke
Schauspielerinin - Deutschland
Geboren 14. Oktober 1928 in Berlin
Verstorben 4. Juni 2015 in Berlin

Mini-Biography:
Edith Hancke was born on Oktober 14, 1928 in Berlin. She was a German Schauspielerinin, known for Die Ehe des Herrn Mississippi (1961), Der Raub der Sabinerinnen (1954), Unser Willi ist der Beste (1971), Edith Hancke's first movie on record is from 1949. She was married to Lutz Moik (1951-1972) and Klaus Sonnenschein (1972-2015). Edith Hancke died on Juni 4, 2015 in Berlin. Her last motion picture on file dates from 2009.

Edith Hancke Filmographie [Auszug]
2009: Schaumküsse (Darsteller: Emmy Heiden ), Regie Udo Witte, mit Christine Neubauer, Oliver Bootz, Bernhard Bettermann,
2006: Vater Undercover - Im Auftrag der Familie (Darsteller), Regie Vivian Naefe, mit Armin Rohde, Esther Schweins,
2006: Ich leih' mir eine Familie (Darsteller: Emma), Regie Michael Rowitz, mit Hans Werner Meyer, Lisa Martinek, Sandra Speichert,
2005: Heiraten macht mich nervös (Darsteller: Tante Maggie), Regie Ariane Zeller, mit Thure Riefenstein, Gregor Törzs, Alexander Duda,
2004: Zwei Männer und ein Baby (Darsteller: Frau Brandt), Regie Ilse Hofmann, mit Sandra Speichert, Michael Roll, Patricia Lueger,
2002: Mord an Bord (Darsteller), Regie Edzard Onneken, mit Stefan Jürgens, Axel Pape,
2002: Aus lauter Liebe zu dir (Darsteller: Gertrud), Regie Ariane Zeller, mit Petra-Marie Cammin, Michael Roll, Lina Rabea Mohr,
1998: Zweite Geige (Darsteller), Regie Erich Neureuther, mit Herbert Herrmann, Christian Kohlund,
1993: Auto Fritze (Serienhaupttitel) (Darsteller: Frau Kewenig), Regie Stefan Bartmann, Rolf von Sydow, mit Michael Degen, Loni von Friedl, Joseph Sumner,
1978: Ein Mann will nach oben (Darsteller), Regie Herbert Ballmann, mit Mathieu Carrière, Rainer Hunold,
1978: Tatort - Rechnung mit einer Unbekannten (Darsteller: Roswitha), Regie Wolfgang (I) Becker, mit Susanne Beck, Karin Eickelbaum, Hansjörg Felmy,
1976: Schicht in Weiss (Darsteller), Regie Hermann Leitner, mit Jürgen Thormann, Walter Gross,
1975: Lichtspiele am Preussenkorso (Aus der Chronik der Familie Sawatzki - Lichtspiele am Preußenkorso) (Darsteller), Regie Hans Dieter Schwarze, mit Johanna König, Harald Juhnke, Wolfgang Kieling,
1973: Unsere Tante ist das letzte (Darsteller: Sieglinde Hirsekorn, Otto-Wilhelms Frau), Regie Rolf Olsen, mit Eddi Arent, Gisela Schlüter, Ernst H. Hilbich,
1973: Alter Kahn und junge Liebe (Darsteller: Fräulein Strunz), Regie Werner Jacobs, mit Roy Black, Stefan Behrens, Agnes Windeck,
1973: Lokaltermin (Darsteller), Regie Heinz Schirk, mit Wolfgang Gruner, Hans Söhnker,
1971: Unser Willi ist der Beste (Darsteller: Elsetraut Knöpfke ), Regie Werner Jacobs, mit Reinhold Brandes, Kurt Pratsch-Kaufmann, Martin Jente,
1969: Warum hab' ich bloss zweimal ja gesagt (Darsteller: Hausmädchen ), Regie Franz Antel, mit Andrea Rau, Fritz Muliar,
1969: Charley's Onkel (Charleys Onkel) (Darsteller: Helga), Regie Werner Jacobs, mit Heidy Bohlen, Hubert von Meyerinck, Karl Michael Vogler,
1969: Heintje - Ein Herz geht auf Reisen (Darsteller: Lieschen), Regie Werner Jacobs, mit Dagmar Altrichter, Peter W. Staub, Rudolf Schündler,
1968: Otto ist auf Frauen scharf (Darsteller: Garderobenfrau ), Regie Franz Antel, mit Werner Abrolat, Gunther Philipp, Franz Muxeneder,
1968: Paradies der flotten Sünder (Darsteller: Grete), Regie Rolf Olsen, Géza von Cziffra, mit Hans-Jürgen Bäumler, Erik Schumann, Christiane Rücker,
1967: Das grosse Glück (Darsteller: Frau Kleinschmitt), Regie Franz Antel, mit Gerd Vespermann, Gunther Philipp, Franz Muxeneder,
1967: Mittsommernacht (Darsteller: Miss Nilsson), Regie Paul May, mit Robert Fuller, Liane Hielscher, Walter Kohut,
1965: Tausend Takte Übermut (Darsteller: Ernestine Glücklich ), Regie Ernst Hofbauer, mit Thomas Adler, Hannelore Auer,
1965: Die schwarzen Adler von Santa Fé (Darsteller: Alice), Regie Ernst Hofbauer, mit Pinkas Braun, Horst Frank, Joachim Hansen,
1964: Holiday in St. Tropez (Darsteller: Friedericke Kussmaul), Regie Ernst Hofbauer, mit Hannelore Auer, Gerd Vespermann, Alice Treff,
1963: Frühstück im Doppelbett (Darsteller: Frau Müller), Regie Axel von Ambesser, mit Lex Barker, O.W. Fischer, Liselotte Pulver,
1962: Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett (Darsteller: Mimi), Regie Franz Antel, mit Heinz Erhardt, Karin Dor, Harald Juhnke,
1962: Dicke Luft (Darsteller: Fräulein Weierlein ), mit Willy Millowitsch,
1961: Die seltsame Gräfin (Darsteller: Lizzy Smith), Regie Jürgen Roland, Josef von Baky, mit Joachim Fuchsberger, Brigitte Grothum, Lil Dagover,
1961: So liebt und küsst man in Tirol (Darsteller: Ida Würzig), Regie Franz Marischka, mit Vivi Bach, Adrian Hoven, Harald Juhnke,
1961: Bei Pichler stimmt die Kasse nicht (Darsteller: Emma), Regie Hans Quest, mit Theo Lingen, Georg Thomalla, Karin Dor,
1961: Die Ehe des Herrn Mississippi (Darsteller: Lukretia (AKA Edith Hanke) ), Regie Kurt Hoffmann, mit Hansjörg Felmy, O.E. Hasse, Max Haufler,
1961: Am Sonntag will mein Süsser mit mir segeln gehn (Ein Leben wie im Paradies) (Darsteller: Minna, die Köchin), Regie Franz Marischka, mit Vivi Bach, Rex Gildo, Bill Ramsey,
1961: Geliebte Hochstaplerin (Darsteller: Stewardess), Regie Akos von Rathony, mit Cissy Kraner, Walter Giller,
1961: Vertauschtes Leben (Darsteller), Regie Helmut Weiss, mit Olga von Togni, Camilla Spira, Rudolf Prack,
1960: Das hab' ich in Paris gelernt (Darsteller), Regie Thomas Engel, mit Chris Howland, Christa Williams, Gisela Trowe,
1959: Peter schiesst den Vogel ab (Darsteller: Fräulein Lehmann), Regie Géza von Cziffra, mit Anneliese Würtz, Agnes Windeck,
1959: Als geheilt entlassen (Darsteller: Lore), Regie Géza von Cziffra, mit Wera Frydtberg, Inge Meysel,
1959: Bumerang (Darsteller: Frau im Zug), Regie Alfred Weidenmann, mit Ingrid van Bergen, Cordula Trantow,
1959: Arzt aus Leidenschaft (Darsteller: Schwester Elvira ), Regie Werner Klingler, mit Willy Birgel, Antje Geerk, Adrian Hoven,
1959: Natürlich die Autofahrer (Darsteller: Autofahrerin ), Regie Erich Engels, mit Heinz Erhardt, Ruth Stephan, Erik Schumann,
1959: Meine 99 Bräute (Darsteller: Ruth), Regie Alfred Vohrer, mit Corny Collins, Horst Frank,
1958: Kleine Leute mal ganz gross (Darsteller: Marie Maier), Regie Herbert B. Fredersdorf, mit Bibi Johns, Dieter Eppler, Gustav Knuth,
1958: Schmutziger Engel (Darsteller: Gerti), Regie Alfred Vohrer, mit Peter van Eyck, Corny Collins, Jörg Holmer,
1958: Ohne Mutter geht es nicht (Darsteller: Hausmädchen Elisabeth ), Regie Erik Ode, mit Ewald Balser, Heidi Brühl, Christian Doermer,
1958: Kriegsgericht (Darsteller: Frl. Wehner ), Regie Kurt Meisel, mit Carola von Kayser, Sabine Sesselmann,
1958: Der Maulkorb (Darsteller: Hausmädchen Billa), Regie Wolfgang Staudte, mit O.E. Hasse, Hansjörg Felmy, Corny Collins,
1958: Schwarzwälder Kirsch (Darsteller: Jette Palm), Regie Géza von Bolváry, mit Marianne Hold, Dietmar Schönherr, Boy Gobert,
1958: Madeleine Tel. 13 62 11 (Madeleine) (Darsteller: Edith), Regie Kurt Meisel, mit Eva Bartok, Heinz Drache, Tilly Lauenstein,
1957: Frühling in Berlin (Darsteller: Uschi Paulsen), Regie Arthur Maria Rabenalt, mit Walter Giller, Gerhard Riedmann, Sonja Ziemann,
1956: Der Hauptmann von Köpenick (Darsteller), Regie Helmut Käutner, mit Heinz Rühmann, Hans Irle,
1956: Ein Mann muss nicht immer schön sein (Darsteller: Frl. Zimmermann, Sekretärin (AKA Edith Hanke) ), Regie Hans Quest, mit Peter Alexander, Inge Egger, Franz Otto Krüger,
1956: Wenn wir alle Engel wären (Darsteller: Junge Animierdame ), Regie Günther Lüders, mit Dieter Borsche, Marianne Koch,
1955: Himmel ohne Sterne (Darsteller: Frau am Kontrollpunkt), Regie Helmut Käutner, mit Horst Buchholz, Gustav Knuth,
1955: Ihr Leibregiment (Darsteller: Zofe), Regie Hans Deppe, mit Harald Juhnke, Gerhard Riedmann,
1955: Urlaub auf Ehrenwort (Darsteller: Erna), Regie Wolfgang Liebeneiner, mit Claus Biederstaedt, Karl John, Reinhard Kolldehoff,
1954: Der Raub der Sabinerinnen (Darsteller: Fräulein Müller-Muthesius ), Regie Kurt Hoffmann, mit Fita Benkhoff, Bully Buhlan,
1954: Tausend Melodien (Darsteller), Regie Hans Deppe, mit Ernst Waldow, Helmuth Schneider, Bibi Johns,
1953: Von Liebe reden wir später (Darsteller: Frau Pingel ), Regie Karl Anton, mit Fita Benkhoff, Willy Fritsch,
1952: Zwischen Nylon und Chemnitz (Darsteller), Regie Wolfgang Neuss, mit Inge Wolffberg, Rolf Ulrich, Achim Strietzel,
1951: Modell Bianka (Darsteller: Inge Lang), Regie Richard Groschopp, mit Carola Braunbock, Werner Peters, Friedel Nowack,
1950: Die lustigen Weiber von Windsor (Darsteller: Lehrling bei Reich), Regie Georg Wildhagen, mit Paul Esser, Eckart Dux, Alexander Engel,
1949: Bürgermeister Anna (Darsteller: Grete Drews), Regie Hans Müller, mit Klaus Becker, Steffie Spira, Eva Rimski,
1949: Der Biberpelz (Darsteller), Regie Erich Engel, mit Herbert Wilk, Werner Peters, Berta Monnard,

. 14 . 25

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Edith Hancke als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Edith Hancke bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Edith Hancke - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige