Corinna Harfouch

No Photo

Schauspielerin - Deutschland
Geboren 16. Oktober 1954 in Suhl

Mini-Biography:
Corinna Harfouch wurde am 16. Oktober 1954 in Suhl geboren. Sie ist eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Der Kleine Staatsanwalt (1986), Wengler & Söhne (1985), Yasemin (1987), 1979 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 2012.
Biographische Notizen : eigentlich Corinna Meffert.

Theater u.a.:
Volksbühne Berlin
Berliner Ensemble
Deutsche Oper Berlin

Corinna Harfouch Filmographie [Auszug]
2012: Drei Zimmer/Küche/Bad (Darsteller: Mutter), Regie Dietrich Brüggemann, mit Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Anna Brüggemann,
2011: Die Unsichtbare (Darsteller: Nina ), Regie Christian Schwochow, mit Stine Fischer Christensen, Ulrich Noethen, Dagmar Manzel,
2011: Schmidt & Schwarz (Darsteller: Carolin Schwarz ), Regie Jan Ruzicka, mit Michael Gwisdek, Moritz Grove,
2010: Tod einer Schülerin (Darsteller: Susanne Berger ), Regie Mark Schlichter, mit Matthias Brandt, Adrian Topol,
2009: Giulias Verschwinden (Darsteller), Regie Christoph Schaub, mit Bruno Ganz, Stefan Kurt,
2009: Whisky mit Wodka (Darsteller: Bettina Moll ), Regie Andreas Dresen, mit Henry Hübchen, Sylvester Groth,
2008: Im Winter ein Jahr (Darsteller), Regie Caroline Link, mit Karoline Herfurth, Josef Bierbichler,
2008: Frei nach Plan (Darsteller: Iris Prange), Regie Franziska Meletzky, mit Dagmar Manzel, Kirsten Block,
2007: Freigesprochen (Darsteller), Regie Peter Payer, mit Frank Giering, Lavinia Wilson,
2007: An die Grenze (Darsteller: Frau Dobbs), Regie Urs Egger, mit Jacob Matschenz, Bernadette Heerwagen, Max Riemelt,
2006: Tatort - Pauline (Darsteller: Martha Kandis), Regie Niki Stein, mit Maria Furtwängler, Ingo Naujoks, Johanna Gastdorf,
2006: Silberhochzeit (Darsteller: Alexandra), Regie Matti Geschonneck, mit Iris Berben, Matthias Habich,
2006: Wut (Darsteller: Christa Laub), Regie Züli Aladag, mit Oktay Özdemir, Robert Höller,
2006: Elementarteilchen (Darsteller: Dr. Schäfer), Regie Oskar Roehler, mit Nina Hoss, Jasmin Tabatabai, Michael Gwisdek,
2005: Das Parfum (Darsteller: Mme. Arnulfi), Regie Tom Tykwer, mit Dustin Hoffman, Ben Whishaw, Alan Rickman,
2005: Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern (Darsteller), Regie Dagmar Knöpfel, mit Boleslav Polívka, Petr Forman,
2005: Rose (Darsteller: Rose), Regie Alain Gsponer, mit Volker Bruch, Torben Liebrecht,
2004: Basta. Rotwein oder tot sein (Darsteller), Regie Pepe Danquart, mit Mike Majzen, Henry Hübchen, Moritz Bleibtreu,
2004: Der Untergang (Darsteller: Magda Goebbels), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Bruno Ganz, Alexandra Maria Lara,
2004: Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen (Darsteller: Rabia), Regie Franziska Buch, mit Sidonie von Krosigk, Marie Luise Stahl,
2003: Hamlet X (Darsteller: Gertrude), Regie Herbert Fritsch, mit Meret Becker, Kathrin Angerer, Josef Bierbichler,
2002: Blond: Eva Blond! - Das Buch der Beleidigungen (Darsteller), Regie Urs Egger, mit Hark Bohm, Uwe Bohm,
2002: Blond: Eva Blond! - Das Urteil spricht der Mörder (Darsteller: Eva Blond), Regie Jorgo Papavassiliou, mit Herbert Knaup, Peter Sattmann,
2002: Bibi Blocksberg (Darsteller: Rabia), Regie Hermine Huntgeburth, mit Sidonie von Krosigk, Maximilian Befort, Katja Riemann,
2002: Verrückt nach Paris (Darsteller: Ms. Hermann), Regie Eike Besuden, mit Martin Lüttge, Paula Kleine, Wolfgang Göttsch,
2001: Tatort - Gewaltfieber (Darsteller: Anna Cordes), Regie Martin Eigler, mit Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Matthias Schweighöfer,
2001: Das Monstrum (Darsteller), Regie Miriam Pfeiffer, René Reinhardt, mit Thomas Dehler, Max Grashof,
2001: Doppelter Einsatz Berlin - Wehe dem, der liebt (Darsteller: Madeline ), Regie Dennis Satin, mit Helen Zellweger, Ruth Reinecke, Jan Josef Liefers,
2000: Der Fall Vera Brühne (Vera Brühne) (Darsteller: Vera Brühne), Regie Hark Bohm, mit Ulrich Noethen, Fritz Wepper,
1999: Die Stunde des Wolfs (Darsteller: Gisela), Regie Hermine Huntgeburth, mit Thomas Reisinger, Richy Müller, Zeze Möhring,
1999: Der Grosse Bagarozy (Darsteller), Regie Bernd Eichinger, mit Detlev Buck, Emmanuel Woo, Neza Selbuz,
1998: Bis zum Horizont und weiter (Darsteller: Beate Nelken), Regie Peter Kahane, mit Alexander Beyer, Karin Gregorek,
1998: Fandango (Darsteller), Regie Matthias Glasner, mit Moritz Bleibtreu, Hans-Joachim Heist,
1997: Widows - erst die Ehe, dann das Vergnügen (Witwen) (Darsteller), Regie Sherry Hormann, mit Martin Benrath, Gruschenka Stevens, Huub Stapel,
1997: Solo für Klarinette (Darsteller), Regie Nico Hofmann, mit Katharina Thalbach, Barbara Rudnik, Marion Reuter,
1997: Das Mambospiel (Darsteller: Maria), Regie Michael Gwisdek, mit Douglas A. Welbat, Uli Krohm, Uwe Kokisch,
1997: Knocking on heaven's door (Darsteller), Regie Thomas Jahn, mit Vladimir Weigl, Clelia Sarto, Anton Rattinger,
1996: Der Ausbruch (Darsteller: Lena), Regie Mark Schlichter, mit Thomas Born, Heinz Hoenig,
1996: Gefährliche Freundin (Darsteller: Bibi), Regie Hermine Huntgeburth, mit Armin Rohde, Bert Stevens, Walter Sachers,
1996: Das Tor des Feuers (Darsteller: Stromberg), Regie Kaspar Heidelbach, mit Ramin Yazdani, Konstanze Proebster, Rainer Laupichler,
1996: Wer anhält stirbt (Darsteller), Regie Olaf Kaiser, Alexander Ris, mit Max Herbrechter, Nina Hoger,
1995: Irren ist männlich (Darsteller: Bettina Neumann), Regie Sherry Hormann, mit Natalia Wörner, Axel Milberg, Sabina Luft,
1995: Verdammt, er liebt mich (Darsteller: Paula), Regie Sven Severin, mit Helmut Berger, Susanne Bormann,
1995: Sexy Sadie (Darsteller: Lucy / Sadie), Regie Matthias Glasner, mit Thomas Heinze, Richy Müller,
1995: Ärzte - Weiss wie Schnee - Rot wie Blut (Darsteller), Regie Bernd Böhlich, mit Nina Diedrich, Winfried Glatzeder,
1994: Fünf Stunden Angst - Geiselnahme im Kindergarten (Darsteller: Viviane Sperling), Regie Peter Keglevic, mit Oliver Stritzel, Rainer Laupichler, Hannes Jaenicke,
1994: Das Versprechen (Darsteller: Sophie), Regie Margarethe von Trotta, mit Anian Zollner, Monika Hansen,
1993: Stockholm Marathon (Kommissar Beck - Stockholm Marathon, Stockholm Marathon - Der Tod läuft mit) (Darsteller: Monica Lundin), Regie Peter Keglevic, mit Thomas Anders, Kjell Bergqvist,
1993: Charlie und Louise (Das doppelte Lottchen) (Darsteller: Sabine Kröger), Regie Joseph Vilsmaier, mit Hanns Zischler, Oliver Pressmar, Hans Werner Meyer,
1993: Tatort - Verbranntes Spiel (Darsteller: Dr. Lore Ewers), Regie Bodo Fürneisen, mit Peter Sodann, Bernd-Michael Lade, Gerd Preusche,
1992: Thea und Nat (Darsteller), Regie Nina Grosse, mit Helmut Berger, Michael Greiling,
1991: Die Spur des Bernsteinzimmers (Darsteller: Lisa Mohrbrink), Regie Roland Gräf, mit Arno Wyzniewski, Jaecki Schwarz, Horst Schulze,
1991: Der Tangospieler (Darsteller: Elke), Regie Roland Gräf, mit Hermann Beyer, Michael Gwisdek,
1991: Hüpf, Häschen, hüpf (Darsteller), Regie Christian Steinke, mit Horst Hiemer, Ute Lubosch,
1990: Zwischen Pankow und Zehlendorf (Darsteller), Regie Horst Seemann,
1989: Die Schauspielerin (Darsteller), Regie Siegfried Kühn, mit Michael Gwisdek, Blanche Kommerell,
1989: Pestalozzis Berg (Darsteller), Regie Peter von Gunten, mit Nikolas Lansky, Christian Grashof, Michael Gwisdek,
1988: Treffen in Travers (Darsteller: Theres Forster), Regie Michael Gwisdek, mit Hermann Beyer, Peter Dommisch,
1987: Yasemin (Darsteller), Regie Hark Bohm, mit Uwe Bohm, Ayse Romey,
1987: Fallada - letztes Kapitel (Darsteller), Regie Roland Gräf,
1986: Der Kleine Staatsanwalt (Darsteller: Frau Meffert), Regie Hark Bohm, mit Hark Bohm, Alexander Radszun, Tilo Prückner,
1985: Wengler & Söhne (Darsteller), Regie Rainer Simon, mit Christoph Engel, Fritz Marquardt,
1984: Das Haus am Fluss (Der Russenpelz) (Darsteller: Emmi Voss), Regie Roland Gräf, mit Peter Zimmermann, Johanna Schall, Katrin Sass,
1982: Verzeihung, sehen Sie Fussball ? (Darsteller), Regie Gunther Scholz, mit Marianne Wünscher,
1980: Der Herr von Pourceaugnac (Darsteller), Regie Ulrich Engelmann, Ingrid Fausack,
1979: Polizeiruf 110 - Vergeltung? (Darsteller), Regie Peter Vogel, mit Reimar J. Baur, Werner Tietze, Cornelia Schmaus,

. 62

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Corinna Harfouch - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige