Franz Hofer

No Photo

Author, Director - Germany
Born August 31, 1882 in Malstatt, Saarbrücken
Died May 5, 1945 in Berlin

Mini-Biography:
Franz Hofer was born on August 31, 1882 in Malstatt, Saarbrücken. He was a German Author, Director, known for Fräulein Piccolo (1914), Der unsichtbare Zeuge (1914), Das Tagebuch einer anständigen Frau (1921), Franz Hofer's first movie on record is from 1910. Franz Hofer died on May 5, 1945 in Berlin. His last motion picture on file dates from 1934.
Biographical Notes in German: Franz Hofer kam am 31.08.1882 in Saarbrücken als Franz Wygand Wüstenhöfer zur Welt. 1910 taucht sein Name als Schauspieler und später als Autor und Regisseur am Zentral-Theater in Berlin auf. Seine ersten Drehbücher zeigen viel Talent und werden prompt verfilmt, 1913 dreht er nach eigenem Drehbuch seinen ersten Film "Des Alters erste Spuren". Es folgen kurze bis mittellange Spielfilme wie "Die schwarze Natter", "Der Steckbrief" und "Die schwarze Kugel oder Die geheimnisvollen Schwestern", die zu den interessantesten seines Werkes gehören. Unter seiner Regie spielten der junge Ernst Lubitsch, Hans Albers und Werner Krauss. Der Name Franz Hofer war so populär, dass seine Krimis, Sensationsdramen und Komödien in so genannten Franz-Hofer-Serien angekündigt und verliehen wurden. Ab 1920 wurden seine Filme, dem Trend des Kinos folgend, abendfüllend. Im gleichen Jahr gründete er seine eigene Firma, die Hofer-Film G.m.b.H. Berlin. Jetzt inszenierte er vornehmlich Sitten- bzw. Aufklärungsfilme, die Hochkonjunktur hatten, als in der jungen Weimarer Republik die Filmzensur vorübergehend abgeschafft war. Obwohl er mit diesen bis 1925 ausschließlich für seine eigene Firma produzierten Filmen wie auch mit Kriminalfilmen oder Dramen auf populäre Genres setzte, konnte Hofer mit seinen Spielfilmen nicht mehr an die Erfolge der pointierten und künstlerisch ambitionierten Filme der frühen Jahre anknüpfen. Hofers Kunst Filme zu machen, hatte sich überlebt. Sein letztes Lebenszeichen war ein Auftritt bei der Premiere eines seiner Lustspiele im Görlitzer Stadttheater 1944. Sein Todestag ist bis heute unbekannt.

Die erhaltenen bzw. restaurierten Filme von Franz Hofer (15 von insgesamt 84): "Des Alters erste Spuren" (1913), "Die schwarze Kugel oder Die geheimnisvollen Schwestern" (1913), "Der Steckbrief" (1913), "Die schwarze Natter" (1913), "Hurra! Einquartierung!" (1913), "Weihnachtsglocken" (1914), "Fräulein Piccolo" (1915), "Papa Schlaumeyer" (1915), "Kammermusik" (1915), "Heidenröschen" (1916), "Die feindlichen Reporter" (1919), "Prinzessin Inkognito" (1919), "Die Glocke: Das verlorene Elternhaus" (1922), "Madame Lu, die Frau für diskrete Beratung" (1929), "Drei Kaiserjäger" (1933).
(arte Presse)



Der Mann, der die Frauen filmte
Das Saarbrücker Filmhaus würdigt den Regisseur Franz Hofer und vergibt heute erstmals den
"Filmhaus-Award"

Lange war er vergessen: Erst seit ein paar Jahren erinnert man sich wieder an den Filmregisseur Franz Hofer. .Erst kürzlich kam heraus: Der ernst gefeierte Stummfilm-Künstler stammt aus Saarbrücken.
Franz Hofer war zwischen 1913 und 1918 einer der erfolgreichsten und berühmtesten deutschen Filmregisseure. Danach geriet er völlig in Vergessenheit. Erst als zufällig bekannt wurde, dass er aus Saarbrücken stammt und mit richtigem Namen Franz Wüstenhöfer hieß, kam die Forschung in Gang.
Andrea Dittgen aus Saarbrücken entdeckte Hofers Geburtsurkunde. Hofer wurde am 31. August 1882 in der Breiten Straße im damals selbstständigen Malstatt geboren und konnte sein Leben bis 1899, als er sich als "Studiosus" nach Sachsen abmeldete, rekonstruieren. Dann gibt es erst wieder Lebenszeugnisse von Ihm, als er jetzt schon als Franz Hofer - 1910 in Berlin als Theaterregisseur
auftaucht. 1913 kommt er zum Kino.

Und schon bei seinem ersten Film wird mit seinem Namen geworben. In den nächsten Jahren berichten Fachzeitschriften immer wieder über den Regisseur Franz Hofer, es erscheinen Geschichten etwa über seine Heirat mit der Schauspielerin Dorrit Weixler. Franz Hofers Filme treffen den Geschmack der Zeit, er dreht Melodramen ("Des Alters erste Spuren"), Krimis ("Die schwarze Natter"), Komödien ("Fräulein Piccolo").

Und jeder Streifen der "Franz-Hofer-Serie" ,wird zum Hit. Die Wiederentdeckung Franz Hofers um 1990 verlief seltsamerweise unter feministischen Vorzeichen; die Frankfurter Professorin Heide Schlüpmann nahm sich Hofers an. Tatsächlich sind auch häufig Frauen Hauptfiguren in seinen Filmen. Gleich sein erstes Werk "Des Alters erste Spuren" behandelte das Drama einer Frau, die, als erste Falten auftauchen, ihre Stellung als Geliebte eines reichen Mannes verliert. In den Komödien wie "Das rosa Pantöffelchen" ist es immer wieder eine junge Frau (häufig Hofers spätere Ehefrau Dorrit Weixler), die verstaubte wilhelminische Strukturen durcheinanderwirbelt. Aber ob Franz Hofer wirklich ein pro-feministischer Filmregisseur war, lässt sich angesichts der schlechten Überlieferung (von seinen 98 Filmen sind nur 16 mehr oder weniger vollständig erhalten) kaum sagen. Schlüpmann hat auch festgestellt, dass das frühe Kino sich generell eher an ein weibliches Publikum wendete. Was heute aber an Hofers Filmen fasziniert, ist die Lebendigkeit der Inszenierung. 1913 war es gerade ein paar Jahre her, dass so etwas wie die Großaufnahme "erfunden" worden war; viele Filme der frühen Jahre bestehen aus statischen Einstellungen. Hofers Kamera war schon sehr beweglich. In "Die schwarze Natter" gibt es eine rasante Verfolgungsjagd über mehrere Dächer, die mit ungewöhnlichen Kameraperspektiven aufwartet. In "Hurra, Einquartierung", einer Militärkomödie von 1913, arbeitete Hofer sogar mit raffinierten Doppelbelichtungen, ein Jahr, bevor Paul Wegener seine berühmte Doppelrolle im "Student von Prag" drehte. Bis 1918 konnte sich Franz Hofer auf dem Markt behaupten, Dann aber verpasste er den Anschluss an den Expressionismus des "Dr. Caligari". Und gegen die Großproduktionen der Ufa ("Die Nibelungen") konnte der unabhängige Produzent Franz Hofer nicht ankommen. Doch er war auch thematisch nicht mehr auf der Höhe. Einer der wenigen erhaltenen Filme aus den 20er Jahren ("Die Glocke. Das verlorene Elternhaus" von 1923) erzählt praktisch die gleiche Geschichte wie "Weihnachtsglocken 1914" (Kriegsheimkehrer findet sich nur mühsam in die Nachkrieggesellschaft ein) und ist weit entfernt vom Tempo der Weimarer Republik. Hofers Kamera war wieder statisch geworden, im ganzen Film gibt es nur eine Einstellung in der sich die Kamera bewegt. Mit dem Beginn des Tonfilms 1930 war Hofers Filmkarriere zu Ende. Er drehte noch einen Kriegsfilm ("Drei Kaiserjäger"), selbst sein Eintritt in die Reichsfilmkammer brachte ihm keinen Regie-Job mehr ein. So viel man weiß, schrieb er wieder fürs Theater. Erst vor drei Jahren fand der Münchner Filmhistoriker Herbert Birett heraus, dass Hofer am 5, Mai 1945 in Berlin starb. (PETER HORNUNG, SAARBRÜCKER ZEITUNG vom 16.08.2002)

Franz Hofer Filmography [Auszug]
1934: [09.28] Fräulein Liselott (Assistant Director), Directed by Johannes Guter,
1933: [11.15] Drei Kaiserjäger (Director), Directed by Robert Land, with Carl Wery, Fritz Kampers, Albert Hörrmann,
1929: [09.29] Madame X, die Frau für diskrete Beratung (Director), with Ida Wüst, Karl Platen, Leo Peukert,
1927: [09.00] Vom Leben getötet. Bekenntnisse einer 16 jährigen (Director), with Gerdi Gerdt, Eduard von Winterstein, Eva Speyer,
1927: [06.08] Notschrei hinter Gittern (Director), with , Eugen Rex, Karl Platen,
1927: [] Elternlos (Director), with Lucie Ahrens, Imogen Orkut, Philipp Malburg,
1926: [03.03] Das Rosa Pantöffelchen (Director), with Emmy Wyda, Erich Rank, Hermann Picha,
1925: [] Der Schrei nach Glück (Director), with Carl Auen, Fritz Beckmann, Olga Engl,
1923: [] Das Mädel aus dem Warenhaus (Director: --??--),
1923: [] Die schwarze Erde - Ein Film aus heutiger Zeit (Director), with Yty Chong, Billy Hofer, Perry Kay,
1922: [/ /1] Wege des Lasters (Director), with Siegmund Flatow, Kurt Gerron, Perry Kay,
1922: [12. ] Die Uhr (Director), with Paula Klär, Paul Passarge, Frida Richard,
1922: [04.13] Die Glocke, 2. Teil (Director), with Franz Cornelius, Gustav Adolf Semler, Fritz Schroeter,
1922: [. .] Zwischen Nacht und Sünde (Director), with Carl Busse, Olga Engl, Hermann Picha,
1921: [11.24] Die Beichte einer Gefallenen (Director), with , Albert Paulig, Magda Madeleine,
1921: [07.06] Aus den Akten einer anständigen Frau (Das Tagebuch einer anständigen Frau) (Director), with Margit Barnay, Olaf Storm, Grete Sens,
1921: [/ /1] Das Tagebuch einer anständigen Frau (Director), with Margit Barnay, Fritz Beckmann, Olga Engl,
1921: [09. ] Die Gebieterin von St. Tropez (Director), with Carl Auen, Fritz Beckmann, Olga Engl,
1920: [] Der rätselhafte Tod (Mungos) (Director), with Margit Barnay, Olaf Storm, Fritz Russ,
1920: [05.05] Begierde (Katja Nastjenko (Working title)) (Director), with Olaf Storm, Martha Rhema, Hermann Picha,
1920: [01. ] Der Riesenschmuggel (Director), with Olga Engl, Erika Glässner, Fred Kronström,
1920: [] Der Schwarm der höheren Töchter (Professor Halbeck (Working title)) (Director), with Olga Engl, Agnes Hermann, Vally Koch,
1920: [] Ein nettes Früchtchen (Director), with Leonhard Haskel, Ebba Holm, Vally Koch,
1920: [03.15] Ferréol (Director), with Margit Barnay, Erika Glässner, Olga Engl,
1919: [00.00] Der Erbe vom Lilienhof (Director), with Franz Cornelius, Olga Engl, Preben Rist,
1919: [08.00] Hängezöpfchen (Director), with Karl Platen, Lya Ley, Olga Engl,
1919: [] Das Mädchen mit dem fremden Herzen (Director), with Bruno Eichgrün, Olga Engl, Magnus Stifter,
1919: [00.00] Rosa Strumpfbändchen (Director), with Karl Elzer, Olga Engl, Otto Petersen,
1919: [] Die feindlichen Reporter (Director), with Karl Elzer, Fred Kronström, ,
1919: [] Das Haus der Lüge (Director), with ,
1919: [] Graf Zornbock (Director),
1919: [] Ein Walzer von Strauss (Director),
1919: [04.11] Meier & Sohn (Director), with Karl Elzer, Lily Hessing, Fred Kronström,
1919: [02.00] Die Angelfreunde (Director), with , Arthur Bergen, Karl Elzer,
1919: [] Die Heimat (Director), with Arthur Bergen, Grete Gerhardt, Lily Hessing,
1918: [11.15] Leutnant Mucki (Director), with Lya Ley, Carl Auen, Grete Weixler,
1918: [10.18] Stürme des Lebens (Director), with Carl Auen, Grete Gerhardt, Werner Krauss,
1918: [08.30] Sr. Hoheit Brautfahrt (Director), with Carl Auen, Lya Ley, Werner Krauss,
1918: [08.02] Der Bettler von Savern (Director), with Ewald Brückner, Lotte Erol, Grete Gerhardt,
1918: [] Seelen in Ketten (Director), with Arthur Bergen, Grete Gerhardt, Lily Hessing,
1918: [04. ] Das Patschuli-Mäuschen (Director), with Ewald Brückner, Karl Fenz,
1917: [03.00] Die schleichende Gefahr (Director), with Ewald Brückner, Lotte Erol, Werner Krauss,
1917: [01.00] Das Luxusbad (Director), with Lya Ley, Carl Auen, ,
1917: [10.00] Theaterprinz (Director), with Carl Auen, , ,
1917: [08.31] Rauschende Akkorde (Director), with Fritz Achterberg, Bruno Eichgrün, Frida Richard,
1917: [12. ] Die Glocke (Director), with Ewald Brückner, Victor Colani, Hansi Dege,
1917: [07.12] Der falsche Waldemar (The False Waldemar) (Director), with , Fritz Achterberg, Max Lehmann,
1917: [] Fräulein Pfiffikus (Director), with Carl Auen, Werner Krauss,
1917: [] Die Nottrauung (Director), with Fritz Achterberg, Lya Ley, Helene Voss,
1916: [03.00] Das zweite Ich (Director), with Mia Cordes, Fritz Achterberg, Bruno Eichgrün,
1916: [] Seltsame Menschen (Director), with Lya Ley, Fritz Achterberg, Mia Cordes,
1916: [] Tote Gedanken (Director), with Mia Cordes, Fritz Achterberg, Lya Ley,
1916: [12.22] Das Riesenbaby (Director), with Helene Voss, Fritz Achterberg, Lya Ley,
1916: [00.00] Der gepumpte Papa (Director), with Fritz Achterberg, Karl Harbacher, Lya Ley,
1916: [10.20] Wir haben's geschafft (Director), with Fritz Achterberg, Helene Voss, Max Lehmann,
1916: [08...] Der Posaunenengel (Director), with Fritz Achterberg, Lya Borré, Lore Giesen,
1916: [] Das rosa Pantöffelchen. 2. Teil (Director), with , Kurt Busch, Grete Weixler,
1916: [] Heidenröschen (Director), with Lya Ley, Fritz Achterberg, ,
1916: [] Dressur zur Ehe (Director), with Fritz Achterberg, Karl Harbacher, Lya Ley,
1916: [] Eine schwere Last (Director), Directed by Rudolf Biebrach,
1915: [00.00] Das Geheimnis einer Nacht (Director), with Olga Engl, Erich Kaiser-Titz, Rita Clermont,
1915: [12.15] Jahreszeiten des Lebens (Director), with Fritz Achterberg, Grete Weixler, Hans Albers,
1915: [11.00] Die Weisse Rose (Director), with Hella Moja, Erna Morena,
1915: [10.01] Das Spürnäschen (Director), with Rita Clermont, Richard Georg, Helene Voss,
1915: [10.01] Der Eremit (Director), with Rudolf Brunner, Rita Clermont, Erich Kaiser-Titz,
1915: [10.00] Fräulein Hochgemut (Director), with Rita Clermont, Richard Georg,
1915: [03.12] Kammermusik (Director), with Frida Richard, Friedrich Forberg, ,
1915: [03.05] Ein verliebter Racker (Director), with , Fritz Russ, Ernst Lubitsch,
1915: [00.00] Papa Schlaumeier (Director), with Rita Clermont, Richard Georg,
1914: [06.00] Malheurchen Nr. 8 (Director), with , Franz Schwaiger,
1914: [02.00] Fräulein Piccolo (Director), with , Franz Schwaiger, Alice Hechy,
1914: [12.04] Deutsche Helden (Luna-Kriegsfilm Nr. 2) (Director), with Mia Cordes, Max Laurence, ,
1914: [10.00] Todesrauschen (Director), with , Frida Richard, Julius Markow,
1914: [12.00] Weihnachtsglocken 1914 (Director), with , Otz Tollen, Felix Basch,
1914: [08.21] Vampyre der Grosstadt (Director), with N. N., Mia Cordes,
1914: [] Hochtourist (Director),
1914: [02.28] Sein Störenfried (Director), with , Franz Schwaiger,
1914: [05.08] Der unsichtbare Zeuge (Director), with ,
1914: [04.17] Das Liebesbarometer (Director), with , Franz Schwaiger, Mia Cordes,
1914: [03.27] Irrlichter (Director),
1914: [03.06] Ein seltsames Gemälde (Director), with Lissy Lind, ,
1913: [01.30] Reingefallen (Director),
1913: [12.19] Das Rosa Pantöffelchen (Director), Directed by Hans Oberländer, with , Franz Schwaiger, Kurt Busch,
1913: [11.28] Ein medizinisches Rätsel (Director), with ,
1913: [10.31] Der Steckbrief (Director), with Maria Forescu, Paul Meffert,
1913: [10.26] Die schwarze Kugel oder Die geheimnisvollen Schwestern (Vengeance Bequeathed) (Director), with Ernst Pittschau, Paul Meffert, Mia Cordes,
1913: [09.12] Drei Tropfen Gift (Director),
1913: [08.15] Wer ist der Täter ? (Director), with Emmerich Hanus, Rudolf del Zopp, Walter Wolffgram,
1913: [05.02] Die schwarze Natter (Director), with , Hermann Seldeneck, Emmerich Hanus,
1913: [03.14] Der Roman einer Verschollenen (The Missing Woman) (Director), with Emmerich Hanus, Margarete Hübler, Emmy Raabe-Burg,
1913: [02.14] Des Alters erste Spuren (Director), with Lotte Holms, Walter Wolffgram, Rudolf del Zopp,
1913: [08.22] Hurra! Einquartierung! (Director), with Rudolf del Zopp, Karl Harbacher, Franz Schwaiger,
1912: [01.10] Der Zug des Herzens (Cast), Directed by Walter Schmidthässler, with Hanni Weisse,
1912: [11.16] Weib ohne Herz - 2. Teil (Scenario), Directed by Walter Schmidthässler,
1912: [11.16] Die Weib ohne Herz - 2.Teil (Scenario), Directed by Walter Schmidthässler, with ,
1912: [11.09] Das Weib ohne Herz - 1. Teil (Scenario), Directed by Walter Schmidthässler, with ,
1912: [10.19] Ehrlos ? (Scenario), Directed by Ernst A. Becker,
1912: [12/20] Die Schwarze Katze - 2. Teil (Scenario), Directed by Viggo Larsen, with Viggo Larsen, Wanda Treumann,
1912: [07/13] Die Schwarze Katze - 1. Teil (Scenario), Directed by Viggo Larsen, with Viggo Larsen, Wanda Treumann, Max Mack,
1910: [04.22] Das Geheimnis der Toten (Scenario), Directed by Franz Porten, with Hugo Flink, Henny Porten, Rosa Porten,

. 12 . 15 . 111

Filmography Franz Hofer nach Kategorien

Produzent Regie Regieassistent Drehbuch Schnitt Darsteller

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Franz Hofer - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige