Alan Hume

No Photo

Kameramann - Grossbritannien
Geboren 16. Oktober 1924 in London

Mini-Biography:
Alan Hume wurde am 16. Oktober 1924 in London geboren. Alan Hume ist ein englischer Kameramann, bekannt durch Carry On - Follow That Camel (1967), Carry On - Don't Lose Your Head (1966), Lifeforce (1985), 1960 entstand sein erster genannter Film. Sein letzter bekannter Film datiert 1998.

Alan Hume Filmographie [Auszug]
1998: What's a Carry On? (Kamera),
1997: 20,000 Leagues Under the Sea (Kamera), Regie Michael Anderson, mit Richard Crenna, Benn Cross, Julie Cox,
1995: Annie: A Royal Adventure! (Kamera),
1994: The Return of the Native (Kamera), mit Catherine Zeta Jones,
1994: Space Precinct (Kamera),
1993: Acapulco H.E.A.T. (Kamera), Regie Kevin James Dobson, mit Alison Armitage, Holly Floria, Graham Heywood,
1992: Just Like a Woman (Kamera), Regie Christopher Monger, mit Julie Walters, Adrian Pasdar, Paul Freeman,
1992: Carry on Columbus (Mach's nochmal, Columbus) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Richard Wilson, Nigel Planer, Leslie Philips,
1992: Covington Cross (Kamera), Regie William Dear, Alister Hallum, mit Paul Brooke, James Faulkner, Jonathan Firth,
1991: Stepping out (Kamera), Regie Lewis Gilbert, mit Carol Woods, Robyn Stevan, Luke Reilly,
1991: Eve of Destruction (Kamera),
1990: Secret Weapon (Kamera),
1989: Till we meet again (Die Champagner-Dynastie) (Kamera), Regie Charles Jarrott, mit Courteney Cox, Hugh Grant, Lucy Gutteridge,
1989: Shirley Valentine (Auf Wiedersehen, mein lieber Mann) (Kamera), Regie Lewis Gilbert, mit Pauline Collins, Tom Conti, Bernard Hill,
1989: Jack the Ripper (Kamera), Regie David Wickes, mit Armand Assante, Michael Caine, Lewis Collins,
1988: A Fish called Wanda (Ein Fisch namens Wanda) (Kamera), Regie Charles Crighton, mit Maria Aitken, John Cleese, Tom Georgeson,
1988: The tenth man (Der zehnte Mann) (Kamera), Regie Jack Gold, mit Brenda Bruce, Cyril Cusack, Anthony Hopkins,
1988: Without a clue (Genie und Schnauze) (Kamera), Regie Thom Eberhard, mit Lysette Anthony, Michael Caine, Nigel Davenport,
1987: Hearts of Fire (Kamera), Regie Richard Marquand,
1987: Poor little rich girl: The Barbara Hutton Story (Armes, reiches Mädchen) (Kamera), Regie Charles Jarrott, mit James Read, Tony Peck, Kevin McCarty,
1986: The Second Victory (Die Narbe, Der zweite Sieg) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Mario Adorf, Anthony Andrews, Jacques Breuer,
1985: Lifeforce (Die tödliche Bedrohung) (Kamera), Regie Tobe Hooper, mit Frank Finlay, Peter Firth, Michael Gothard,
1985: Runaway Train (Express in die Hölle) (Kamera), Regie Andrej Mikhalkov-Konchalovskij, mit Edward Bunker, Jon Voight, John P. Ryan,
1985: John and Yoko: A Love Story (Kamera),
1985: A View to a Kill (Im Angesicht des Todes) (Kamera), Regie John Glen, mit Roger Moore, Tanya Roberts, Grace Jones,
1984: Supergirl (Kamera), Regie Jeannot Szwarc, mit Peter Cook, Faye Dunaway, Mia Farrow,
1983: Return of the Jedi (Die Rückkehr der Jedi-Ritter) (Kamera), Regie Richard Marquand, mit Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher,
1982: Octopussy (Kamera), Regie John Glen, mit Douglas Wilmer, Roger Moore, David Meyer,
1982: The hunchback of Notre Dame (Der Glöckner von Notre Dame) (Kamera), Regie Michael Tuchner, mit Roland Culver, John Gielgud, Anthony Hopkins,
1982: The Watcher In The Woods (Schrei der Verlorenen) (Kamera), Regie John Hough, mit Carroll Baker, Ian Bannen, Bette Davis,
1981: For Your Eyes only (James Bond 007 - In tödlicher Mission) (Kamera), Regie John Glen, mit Roger Moore, Carole Bouquet, Geoffrey Keen,
1981: Caveman (Kamera), Regie Carl Gottlieb, mit Dennis Quaid, Ringo Starr, Shelley Long,
1980: Eye of the Needle (Die Nadel) (Kamera), Regie Richard Marquand, mit Ian Bannen, John Paul, Kate Nelligan,
1979: Arabian adventure (Im Banne des Kalifen) (Kamera), Regie Kevin Connor, mit Peter Cushing, Christopher Lee, Milo O'Shea,
1979: Bear Island (Die Bäreninsel in der Hölle der Arktis) (Kamera), Regie Don Sharp, mit Lloyd Bridges, Lawrence Dane, Christopher Lee,
1979: Birth of the Beatles (Kamera),
1978: Warlords of the Deep (Tauchfahrt des Schreckens) (Kamera), Regie Kevin Connor, mit Lea Brodie, Cyd Charisse, Hal Galili,
1978: The Legacy (Kamera), Regie Richard Marquand, mit Katharine Ross, Sam Elliott,
1978: Carry On Emmannuelle (Kamera),
1977: Gulliver's Travels (Gullivers Reisen) (Kamera), mit Richard Harris, Catherine Schell,
1977: The people that time forgot (Caprona 2 - Die Rückkehr der Dinosaurier) (Kamera), Regie Kevin Connor, mit Sarah Douglas, Dana Gillespie, Doug McClure,
1977: Wombling Free (Kamera),
1977: Checkered Flag or Crash (Kamera),
1977: Amsterdam Kill (Kamera), mit Bradford Dillman,
1976: At the Earth's Core (Der sechste Kontinent) (Kamera), Regie Kevin Connor, mit Peter Cushing, Cy Grant, Godfrey James,
1976: Trial by Combat (Kamera),
1975: The land that time forgot (Caprona - Das Land der Dinosaurier, Caprona - Das vergessene Land) (Kamera), Regie Kevin Connor, mit Anthony Ainley, Keith Barron, Bobby Far,
1975: Cleopatra Jones and the Casino of Gold (Cleopatra Jones gegen die Drachenlady) (Kamera), Regie Chuck Bail, mit Tamara Dobson, Norman Fell, Christopher Hunt,
1975: Not now, darling (Nicht jetzt, Liebling) (Kamera), Regie Ray Cooney, David Croft, mit Ray Cooney, Julie Ege, Jack Hulbert,
1975: Confessions of a Pop Performer (Kamera),
1974: Sex Play (Kamera),
1973: Carry on girls (Misswahl auf englisch) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Bernard Bresslaw, Kenneth Connor, Sidney James,
1973: Visions of Eight (München 1972 - 8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade, Olympiade München 1972) (Kamera), Regie Mai Zetterling, Arthur Penn,
1973: From Beyond the Grave (Kamera),
1972: The legend of Hell House (Tanz der Totenköpfe) (Kamera), Regie John Hough, mit Roland Culver, Pamela Franklin, Gayle Hunnicutt,
1972: Carry on abroad (Carry on: Ein total verrückter Urlaub) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Peter Butterworth, Kenneth Williams, Joan Sims,
1972: Bless This House (Kamera),
1971: Zeppelin (Kamera), Regie Etienne Perrier, mit Peter Carsten, Michael York, Alexandra Stewart,
1970: Perfect Friday (Treffpunkt London Airport) (Kamera), Regie Peter Hall, mit Ursula Andress, David Waller, Ann Tirard,
1970: The Firechasers (Jagd durchs Feuer) (Kamera), mit Keith Barron, Roy Kinnear, James Hayter,
1970: Carry on Henry (Heinrichs Bettgeschichte) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Charles Hewtrey, Julian Holloway, Sidney James,
1970: The last grenade (Kamera),
1970: Mister Jerico (Kamera),
1970: For the Love of Ada (Kamera),
1969: Captain Nemo and The Underwater City (Kapitän Nemo) (Kamera), Regie James Hill, mit Kenneth Connor, Chuck Connors, Allan Cuthbertson,
1968: The Violent Enemy (Kamera),
1968: Father Dear Father (Serienhaupttitel) (Kamera),
1968: The Bofors Gun (Kamera),
1968: Carry On... Up the Khyber (Kamera),
1967: Carry On - Follow That Camel (Is ja irre - In der Wüste fließt kein Wasser) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Bernard Bresslaw, Peter Butterworth, Jim Dale,
1967: Carry on doctor (Das total verrückte Krankenhaus) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Bernard Bresslaw, Jim Dale, Anita Harris,
1967: Finders Keepers (Hilfe, die Bombe ist weg) (Kamera), Regie Sidney Hayers, mit Robert Morley, Peggy Mount, Ellen Pollock,
1966: Carry On - Don't Lose Your Head (Is ja irre - Nur nicht den Kopf verlieren) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Peter Butterworth, Jim Dale, Peter Gilmore,
1966: Carry on screaming (Ist ja irre - Alarm im Gruselschloss) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Peter Butterworth, Harry H. Corbett, Jim Dale,
1965: Carry on cowboy (Ist ja irre - der dreiste Cowboy) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Sidney James, Kenneth Williams, Jim Dale,
1965: Three Hats for Lisa (Kamera),
1965: The Big Job (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Sidney James, Sylvia Syms, Dick Emery,
1964: Carry on Jack (Ist ja irre - 'ne abgetakelte Fregatte) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Kenneth Williams, Bernard Cribbins, Juliet Mills,
1964: Carry on Cleo (Ist ja irre - Cäsar liebt Cleopatra) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Sidney James, Kenneth Williams, Kenneth Connor,
1964: Carry on spying (Carry on - Ist ja irre Agenten auf dem Pulverfass) (Kamera), mit Eric Baker, Bernard Cribbins, Charles Hawtrey,
1964: Dr. Terror's house of horrors (Die Todeskarten des Dr. Schreck) (Kamera), Regie Freddie Francis, mit Max Adrian, Neil McCallum, Peter Madden,
1963: Kiss of the Vampire (Der Kuss des Vampirs) (Kamera), Regie Don Sharp, mit Edward de Souza, Carl Esmond, Clifford Evans,
1963: This Is My Street (Kamera), Regie Sidney Hayers, mit Ian Hendry, June Ritchie, Avice Landone,
1963: Nurse on Wheels (Kamera),
1963: Carry On Cabby (Kamera),
1962: Carry on cruising (Ist ja irre - Der Schiffskoch ist seekrank) (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Kenneth Connor, Liz Fraser, Sidney James,
1962: Twice Round the Daffodils (Kamera), Regie Gerald Thomas, mit Juliet Mills, Donald Sinden, Donald Houston,
1962: The Iron Maiden (Kamera),
1961: The Avengers (Serienhaupttitel) (Mit Schirm, Charme und Melone) (Kamera), Regie Cyril Frankel, Don Leaver, mit Linda Thorson, Rhonda Parker, Patrick Newell,
1961: Raising the Wind (Kamera),
1961: In the Doghouse (Alles dreht sich um den Hund) (Kamera), Regie Darcy Conyers, mit Peggy Cummins,
1961: Carry On Regardless (Kamera),
1960: No Kidding (Kamera),

. 9 . 19

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Alan Hume - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige