Nastassja Kinski

No Photo

Schauspielerin - Deutschland
Geboren 24. Januar 1961

Mini-Biography:
Nastassja Kinski wurde am 24. Januar 1961 geboren. Sie ist eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Maria's Lovers (1984), Exposed (1983), Il Sole anche di Notte (1989), 1972 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 2003.

Nastassja Kinski Filmographie [Auszug]
2003: Les liaisons dangereuses (Gefährliche Liebschaften) (Darsteller), Regie Josée Dayan, mit Catherine Deneuve, Rupert Everett,
2001: Town & Country (Stadt, Land, Kuss) (Darsteller), Regie Peter Chelsom, mit Warren Beatty, Jenna Elfman, Goldie Hawn,
2000: The Claim (Das Reich und die Herrlichkeit) (Darsteller: Elena), Regie Michael Winterbottom, mit Wes Bentley, Milla Jovovich,
2000: Storm in Summer (Darsteller), Regie Robert Wise, mit Peter Falk, Aaron Meeks,
1998: The lost son (Darsteller: Deborah Spitz), Regie Chris Menges, mit Daniel Auteuil, Katrin Cartlidge, Marianne Denicourt,
1998: Playing by Heart (Leben und lieben in L.A.) (Darsteller), Regie Willard Carroll, mit Madeleine Stowe, Gena Rowlands, Dennis Quaid,
1997: One night stand (Darsteller), Regie Mike Figgis, mit Robert Downey jr., Kyle MacLachlan,
1997: Father's Day (Ein Vater zuviel) (Darsteller: Collette Andrews), Regie Ivan Reitman, mit Billy Crystal, Bruce Greenwood, Charlie Hofheimer,
1994: La bionda (Die geheimnisvolle Blonde) (Darsteller: Christine), Regie Sergio Rubini, mit Luca Barbareschi, Ennio Fantastichini,
1994: Cracker Jack (Countdown ins Verderben) (Darsteller), Regie Michael Mazo, mit Thomas Ian Griffith, Christopher Plummer,
1993: Himmel über Berlin II (In weiter Ferne, so nah!) (Darsteller: Raphaela), Regie Wim Wenders, mit Matthias Zelic, Aline Karewski, Anette Hellwig,
1993: Terminal Velocity (Tödliche Geschwindigkeit) (Darsteller: Chris Morrow), Regie Deran Serafian, mit Gary Bullock, Charlie Sheen, Richard Sarafian Jr.,
1989: Il Sole anche di Notte (Nachtsonne) (Darsteller: Cristina), Regie Paolo Taviani, Vittorio Taviani, mit Massimo Bonetti, Charlotte Gainsbourg,
1989: Torrents of Spring (Darsteller: Maria Polozow), Regie Jerzy Skolimowski, mit Urbano Barberini, William Forsythe, Valeria Golino,
1989: In una notte di chiaro di luna (Diese vitale Wut) (Darsteller: Joelle), Regie Lina Wertmüller, mit Lorraine Bracco, Faye Dunaway, Rutger Hauer,
1987: Maladie d'amour (Krank vor Liebe) (Darsteller: Juliette), Regie Jacques Deray, mit Jean-Hugues Anglade, Michel Piccoli,
1985: Harem (Darsteller: Diane), Regie Arthur Joffé, mit Dennis Goldson, Ben Kingsley,
1985: Revolution (Darsteller: Daisy), Regie Hugh Hudson, mit Steven Berkoff, David Fletcher, Dave King,
1984: Maria's Lovers (Darsteller: Maria Bosic), mit Keith Carradine, Bud Cort,
1984: The Hotel New Hampshire (Das Hotel New Hampshire) (Darsteller), Regie Tony Richardson, mit Dorsey Wright, Gayle Garfinkle, Lorena Gale,
1984: Paris, Texas (Motel Chronicles (Arbeitstitel)) (Darsteller: Jane Henderson), Regie Wim Wenders, mit Harry Dean Stanton, Dean Stockwell,
1983: Exposed (Gefährliches Dreieck) (Darsteller: Elizabeth), Regie James Toback, mit Bibi Andersson, James Russo, Ron Randell,
1983: Frühlingssinfonie (Darsteller: Clara Wieck), Regie Peter Schamoni, mit Herbert Grönemeyer, Rolf Hoppe,
1983: Unfaithfully Yours (Bitte nicht heut'Nacht) (Darsteller), Regie Howard Zieff, mit Armand Assante, Albert Brooks,
1982: Cat People (Katzenmenschen) (Darsteller: Irene Gallier), Regie Paul Schrader, mit Ed Begley jr., Ruby Dee, John Heard,
1982: One from the Heart (Einer mit Herz) (Darsteller: Leila), Regie Francis Ford Coppola, mit Frederick Forrest, Teri Garr, Allen Goorwitz,
1978: Tess (Darsteller), Regie Roman Polanski, mit John Collin, Peter Firth, Suzanna Hamilton,
1977: Leidenschaftliche Blümchen (Hotel Passion Flower) (Darsteller: Debbie), Regie André Farwagi, mit Véronique Delbourg, Marion Kracht,
1977: Tatort - Reifezeugnis (Reifezeugnis) (Darsteller: Sina Wolf), Regie Wolfgang Petersen, mit Judy Winter, Klaus Schwarzkopf, Friedrich Schütter,
1975: Falsche Bewegung (Darsteller), Regie Wim Wenders, mit Hans Christian Blech, Ivan Desny, Marianne Hoppe,
1972: Aguirre, der Zorn Gottes (Darsteller: Aguirre's Tochter (/xx/)), Regie Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Helena Rojo, Del Negro,

. 1 . 11

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Nastassja Kinski - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige