Ursula Lingen

Portrait Ursula Lingen
Schauspielerin - Deutschland
Geboren 9. Februar 1927 in Berlin
Verstorben 20. Oktober 2014 in Wien
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Uschi Lingen,

Mini-Biography:
Ursula Lingen wurde am 09. Februar 1927 in Berlin geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin, bekannt durch Der Weg ins Freie (1982), Blankenese (Serienhaupttitel) (1992), Johannes und die 13 Schönheitsköniginnen (1951), 1948 entstand ihr erster genannter Film. Ursula Lingen starb am 20. Oktober, 2014 in Wien. Ihr letzter bekannter Film datiert 2003.
Biographische Notizen : Schauspielerin des deutschen Films und Fernsehens, Tochter des Schauspielers Theo Lingen und Marianne Zoff, Halbschwester der Schauspielerin Hanne Hiob, nach anderen Quellen 1928 geboren. Von 1953 bis zu seinem Tod war Ursula Lingen mit den Schauspieler und Regisseur Kurt Meisel verheiratet.

Ursula Lingen Filmographie [Auszug]
2003: [12.30] Im Namen des Herrn (Darsteller: Winnie Hellmann), Regie Bernd Fischerauer, mit Sven-Eric Bechtolf, George Meyer-Goll, Michèle Marian,
2000: [06.23] Der Alte - Das Ende einer Liebe (Darsteller: Olga Krages), Regie Helmuth Ashley, mit Rolf Schimpf, Michael Ande, Pierre Sanoussi-Bliss,
1998: [] Der Alte - Mitten ins Herz (Der Alte - Drei Schüsse ins Herz) (Darsteller), Regie Helmuth Ashley, mit Michael Ande, Rolf Schimpf, Ralf Schermuly,
1998: [] SK Kölsch (Serienhaupttitel) (Darsteller: : 2002 - Altes Eisen [Eva Haas]), Regie Peter Wetzel, Jakob Schäuffelen, mit Margitta-Janine Lippok, Olaf Kreutzenbeck,
1997: [03.01] Ferkel Fritz (Darsteller: Therese), Regie Peter Timm, mit Klaus J. Behrendt, Jenny Stiebel, Barbara Rudnik,
1997: [10.17] Die Aubergers (Darsteller: Luise Auberger ), Regie Peter Deutsch, Karin Hercher, mit Tonia Maria Zindel, Nikolas Lansky, Barbara Lackermeier,
1996: [05.28] Solange es die Liebe gibt (Serienhaupttitel) (Darsteller: Pianistin), Regie Michael Braun, Detlef Rönfeldt, mit Claudine Wilde, Karin Frey, Ottfried Fischer,
1995: [08.12] Der Alte - Das Orakel (Darsteller: Ursula Wingst ), Regie Helmuth Ashley, mit Michael Ande, Ulf J. Söhmisch,
1995: [04.28] Derrick - Teestunde mit einer Mörderin (Darsteller: Agnes Ortner), Regie Alfred Weidenmann, mit Horst Tappert, Fritz Wepper,
1994: [12.30] Der Alte - Gift (Darsteller: Sophie Brunner ), Regie Helmuth Ashley, mit Michael Ande, Kornelia Boje,
1993: [10.29] Derrick - Melodie des Todes (Darsteller: Helene von Schulze-Westorp ), Regie Alfred Weidenmann, mit Horst Tappert, Fritz Wepper, Willy Schäfer,
1992: [/ /1] Blankenese (Serienhaupttitel) (Darsteller: Ellen Nicholaison), Regie Rob Herzet, Hermann Leitner, mit Constanze Wetzel, Kurt Hart, Fabian Harloff,
1992: [01.17] Derrick - Die Reise nach München (Darsteller: Frau Holzinger), Regie Alfred Weidenmann, mit Horst Tappert, Fritz Wepper, Willy Schäfer,
1986: [04.07] Derrick - Die Nacht, in der Ronda starb (Darsteller: Hannelore Schenk), Regie Theodor Grädler, mit Fritz Wepper, Willy Schäfer, Marie-Theres Relin,
1984: [12.14] Derrick - Stellen Sie sich vor, man hat Dr. Prestel erschossen (Darsteller: Dora Kolberg), Regie Zbynek Brynych, mit Horst Tappert, Fritz Wepper, Willy Schäfer,
1983: [10.28] Der Alte - Freundschaftsdienst (Darsteller: Helga Bertram), Regie Theodor Grädler, Detlef Müller, mit Siegfried Lowitz, Michael Ande, Jan Hendriks,
1982: [/ /1] Der Weg ins Freie (Darsteller: Frau Ehrenberg ), Regie Karin Brandauer, mit Klaus Maria Brandauer, Hans Clarin, Heinz Ehrenfreund,
1982: [05.07] Der Alte - Hass (Darsteller: Marianne Brinkmar ), Regie Zbynek Brynych, mit Siegfried Lowitz, Michael Ande, Jan Hendriks,
1980: [01.04] Barriers (Darsteller: Hilde Gruber), Regie Bob Hird, mit Benedict Taylor, Paul Rogers, Patricia Lawrence,
1979: [06.29] Derrick - Lena (Darsteller: Lena), Regie Theodor Grädler, mit Horst Tappert, Fritz Wepper, Willy Schäfer,
1974: [06.23] Tatort - Zweikampf (Darsteller: Marion Mezger ), Regie Wolfgang Becker, mit Hansjörg Felmy, Heinz Baumann,
1970: [04.24] Der Kommissar: Das Messer im Rücken (Darsteller), Regie Wolfgang Staudte, mit Fritz Wepper, Günther Schramm, Erik Ode,
1967: [03/09] Ein Monat auf dem Lande (Darsteller: Natalja Pjetrowna), Regie Wolfgang Glück, mit Herbert Probst, Peter Toifl,
1966: [09.01] Die rote Rosa (Darsteller: Rosa Luxemburg), Regie Franz Josef Wild, mit Eric Pohlmann, Rolf Boysen,
1966: [01.06] Das harte Brot (Darsteller: Sichel), Regie Hans-Reinhard Müller, mit Otto Nissl,
1965: [09.30] Requiem für eine Nonne (Darsteller: Temple Stevens), Regie Kurt Meisel, mit Beppo Schwaiger, Olive Moorefield,
1965: [02.11] Der seidene Schuh (Darsteller), Regie Gustav Rudolf Sellner, mit Maximilian Schell, Johanna von Koczian, Wolfgang Reichmann,
1960: [/ /1] Die Nashörner (Darsteller: Daisy ), Regie Gustav Rudolf Sellner, mit Max Mairich, Joachim Teege, Alice Treff,
1959: [/ /1] Affäre Dreyfuss (Darsteller: Blanche Monnier ), Regie Hanns Farenburg, mit Dieter Borsche, Albrecht Schoenhals, Gerhard Ritter,
1959: [] Geschlossene Gesellschaft (Darsteller: Estelle), Regie Hans Schweikart, mit Brigitte Horney, Walter Ladengast, Kurt Meisel,
1956: [] Der Mustergatte (Darsteller: Alma Sedlmayr), Regie Erik Ode, mit Theo Lingen, Harald Juhnke, Inge Egger,
1956: [02.15] Die Tochter (Darsteller: Rose Blackthorne), Regie Volker von Collande, mit Albrecht Schoenhals, John van Dreelen,
1955: [] Regine (Darsteller: Rita Carsten), Regie Harald Braun, mit Johanna Matz, Horst Buchholz, Gustav Knuth,
1953: [] Signale aus dem Äther (Darsteller), Regie Hans Waldemar Bublitz,
1951: [] Johannes und die 13 Schönheitsköniginnen (Darsteller: Ramona, Miss Spanien), Regie Alfred Stöger, mit Sonja Ziemann, Rudolf Prack, Hans Richter,
1951: [] Tanz ins Glück (Darsteller: Inez Cavalcante ), Regie Alfred Stöger, mit Fritz Imhoff,
1949: [12.21] Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies (Die seltsame Geschichte des Brandner Kaspar) (Darsteller: Mena), Regie Josef von Baky, mit Carl Wery, Lore Frisch,
1949: [00.99] Weisses Gold (Bergwasser, Angela, Schatten über dem Vergeiner Hof) (Darsteller: Maggie, Konstruktionszeichnerin), Regie Eduard von Borsody, mit Heinrich Gretler, Alma Seidler, Robert Freitag,
1948: [01.23] Hin und her (Der Wind hat meine Existenz verweht) (Darsteller: Prinzessin Marina / Lilly Dore ), Regie Theo Lingen, mit Fritz Eckhardt, Fritz Heller, Harry Halm,

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Ursula Lingen als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Ursula Lingen bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Ursula Lingen - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige