Kenneth Loach

No Photo

Regisseur - Grossbritannien
Geboren 17. Juni 1936 in Nuneaton
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Ken Loach,

Mini-Biography:
Kenneth Loach was born on Juni 17, 1936 in Nuneaton. He is an English Regisseur, known for 11'09''01 - September 11 (2002), Kes (1969), Fatherland (1986), Kenneth Loach's first movie on record is from 1967. His last motion picture on file dates from 2016.
Biographische Notizen : Seine Karriere begann 1961 bei der BBC, wo er eine Serie von Doku-Dramen realisierte. Eines dieser Dramen, "Cathy Come Home" (1965), beschäftigt sich mit dem Problem städtischer Obdachlosigkeit. Er wurde der umstrittenste Film, der jemals von der BBC produziert wurde, und führte unmittelbar zu Gesetzesänderungen. Sein Kinodebüt gab Ken Loach 1968 mit "Poor Cow - geküsst und geschlagen", gefolgt von "Kes" (1970). Nach einer Durststrecke in den 80er Jahren gelang Loach 1990 mit dem in Nordirland angesiedelten Polit-Thriller "Geheimprotokoll" ein weiterer Erfolg. Der Film gewann den Jurypreis in Cannes. Darauf folgten unter anderem "Raining Stones" (1993), "Land and Freedom" (1995), "Carla's Song" (1996), "My Name is Joe" (1998) und "Bread and Roses" (2000). (ARTE Presse)

Kenneth Loach Filmographie [Auszug]
2016: To Make a Comedy Is No Fun : Jirí Menzel (Darsteller: Ken Loach), Regie Robert Kolinsky, mit Jirí Menzel, István Szabó, Míla Radová,
2016: I, Daniel Blake (Regisseur), mit Sharon Percy, Shaun Prendergast,
2012: The Angels' Share (Angels' Share - Ein Schluck für die Engel) (Regisseur), mit Paul Brannigan, Siobhan Reilly, John Henshaw,
2010: Route Irish (Regisseur),
2009: Looking For Eric (Regisseur),
2007: It's a free world (Regisseur), mit Kierston Wareing, Juliet Ellis, Leslaw Zurek,
2006: The Wind That Shakes the Barley (Regisseur),
2004: Ae Fond Kiss ... (Just a kiss) (Regisseur), mit Atta Yagub, Eva Birthhistle, Shamshad Akhtar,
2002: 11'09''01 - September 11 (Regisseur), Regie Danis Tanovic, Amos Gitai,
2002: The Navigators (Regisseur), mit Dean Andrews, Juliet Bates, Charlie Brown,
2002: Sweet Sixteen (Regisseur), mit Michelle Abercomby, Martin Compston, Annemarie Fulton,
2000: Bread and Roses (Regisseur), mit Benicio del Toro, George Lopez,
1998: My name is Joe (Mein Name ist Joe) (Regisseur), mit Louise Goodall, Scott Hannah, Anne-Marie Kennedy,
1996: Carla's Song (Regisseur), mit Pamela Turner, Margaret McAdam, Richard Loza,
1995: Land and Freedom (Regisseur), mit Iciar Bollain, Ian Hart, Rosana Pastor,
1992: Raining Stones (Regisseur), mit Julie Brown, Bruce Jones, Gemma Phoenix,
1991: Riff Raff (Regisseur),
1990: Hidden Agenda (Geheimprotokoll) (Regisseur), mit Mai Zetterling, Maurice Roeves, Robert Patterson,
1986: Fatherland (Regisseur),
1983: A question of choice (Regisseur), mit Gerhard Acktun, Nikolas Lansky,
1969: Kes (Regisseur), mit Bob Bowes, David Bradley, Freddie Fletcher,
1967: Poor Cow (Geküsst und Geschlagen) (Regisseur), mit John Bindon, Terence Stamp, Queenie Watts,

Preise [selection]

British Academy Film Awards BAFTA 2017: Outstanding British Film in I, Daniel Blake

. 1 . 2 . 12 . 14 . 21

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Kenneth Loach - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige