Marcello Mastroianni

Schauspieler - Italien
Geboren 28. September 1924 in Fontana Liri, Italien
Verstorben 19. Dezember 1996 in Paris

Mini-Biography:
Marcello Mastroianni wurde am 28. September 1924 in Fontana Liri, Italien geboren. Marcello Mastroianni war ein italienischer Schauspieler, bekannt durch Gabriela, cravo e canela (1983), Allonsanfan (1974), O Melissokomos (1986), 1948 entstand sein erster genannter Film. Marcello Mastroianni starb am 19. Dezember, 1996 in Paris. Sein letzter bekannter Film datiert 1995.
Biographische Notizen : "Es ist schwierig, ein neues Wort über einen der größten Stars des europäischen Kinos zu finden. Der 1996 verstorbene Marcello Mastroianni war eine Ausnahmeerscheinung. Fellini machte ihn groß, als "Latin Lover" war er jahrelang die Idealbesetzung, als subtiler Charakterschauspieler sorgte er immer wieder für Sternstunden des Kinos. Kein anderer hat es geschafft, so reibungslos und genial den Wechsel vom Fach des Liebhabers zum unwiderstehlichen alten Mann mit Sinn für Selbstironie, Abgeklärtheit und Melancholie zu schaffen. Vielleicht deshalb, weil all diese Ingredienzien schon von Beginn in ihm angelegt waren. Auch in den strahlenden Komödien war die Gefahr des Absturzes, der grundlegende Pessimismus und der Zweifel zu spüren. Mastroianni hat seinen Typ nie überlebt, weil er ihn nie sakrosankt gesehen hat. Dass er sich selbst als faul und bequem bezeichnet, widerlegt sein unermüdliches Arbeiten.
Seinen sensationellen Durchbruch feierte er 1960 mit Federico Fellinis Meisterwerk "La Dolce Vita". Unter der Regie von Fellini und Michelangelo Antonioni prägte er das Gesicht des europäischen Autorenfilms der 60er-Jahre ("Achteinhalb", "Die Nacht"). Das Traumpaar Sophia Loren/Marcello Mastroianni begeisterte in elf Filmen das Publikum in aller Welt: Pietro Germis Komödie "Hochzeit auf italienisch" wurde zur Sternstunde des Genres. In "Gestern, heute, morgen" (1963) strippt Sophia Loren sogar für ihn - eine legendäre Szene, die Robert Altman 30 Jahre später in "Prêt-à-Porter" zitiert. 1973 war er einer der Hauptdarsteller in Marco Ferreris skandalumwittertem Film "Das große Fressen". 1982 begann mit "Der Bienenzüchter" die Reihe faszinierender Charakterstudien alternder Männer, die ihn endgültig unsterblich machten. Man denke nur an "Der schwebende Schritt des Storches", "Schwarze Augen", "Wie spät ist es?", "Am Ende des Tages", "Allen geht's gut", "Erklärt Pereira" und "Drei Leben und ein Tod". Mit Manoel de Oliveiras klassischem Alterswerk "Reise an den Anfang der Welt", in dem Mastroianni das Alter Ego des Regisseurs spielt, gab er seine würdige Abschiedsvorstellung. Der Film wurde erst am 5. Mai 1997, knapp ein halbes Jahr nach Mastroiannis Tod, in Portugal uraufgeführt und wenig später in Cannes umjubelt und preisgekrönt.
Mit Preisen ausgezeichnet zu werden, gehörte für den Star fast zum Alltag, nur der Oscar fehlt, trotz dreier Nominierungen ("Hochzeit auf italienisch", "Ein besonderer Tag", "Schwarze Augen") in seiner Sammlung. Zweimal gewann er in Cannes ("Eifersucht auf italienisch", "Schwarze Augen"), dreimal den "David", den italienischen Filmpreis ("Ginger und Fred", "Schwarze Augen", "Erklärt Pereira"). Siebenmal kürten ihn die italienischen Journalisten zum besten Schauspieler (zuletzt 1991 für "Am Ende des Tages"), er siegte 1970 in San Sebastián ("Casanova 70") und in Venedig 1989 ("Wie spät ist es?") gemeinsam mit Massimo Troisi und 1993 ("Eins, zwei, drei, Sonne"). Für sein Lebenswerk erhielt er u. a. den "Ehren-David", den "César", den Europäischen Filmpreis, die "Goldene Kamera" und den "Golden Globe" als beliebtester Schauspieler der Welt (World Film Favorite - Male)." (Walter Greifenstein, BR Presse)

Marcello Mastroianni Filmographie [Auszug]
1995: [/ /1] A che punto è la notte (Verschwörung im Dunkeln) (Darsteller: Komm. Santa-Maria), Regie Nanni Loy, mit Angela Finocchiaro, Alessandro Haber, Marie Laforêt,
1995: [] Sostiene Pereira (Erklärt Pereira) (Darsteller: Pereira), Regie Roberto Faenza, mit Daniel Auteuil, Nicoletta Braschi, Joaquim de Almeida,
1994: [] Ready to wear (Prêt-à-porter) (Darsteller), Regie Robert Altman, mit Lauren Bacall, Jean-Pierre Cassel, Richard E. Grant,
1994: [] Les cent et une nuits de Simon Cinéma (Hundert und eine Nacht) (Darsteller: Der italienische Freund), Regie Agnès Varda, mit Assumpta Serna, Harrison Ford, Gérard Depardieu,
1994: [] Par delà les nuages (Jenseits der Wolken) (Darsteller: Maler), Regie Michelangelo Antonioni, Wim Wenders, mit , Inès Sastre, Jean Reno,
1993: [/ /1] Un deux trois soleil (Darsteller: Constantin), Regie Bertrand Blier, mit Patrick Bouchitey, Jean-Michel Noirey,
1992: [/ /1] Tchin-tchin (Darsteller), Regie Gene Sacks, mit Julie Andrews,
1991: [/ /1] Le pas suspendu de la cigogne (Der zögernde Schritt des Storches) (Darsteller: Politiker), Regie Theo Angelopoulos, mit Dora Chrysikou, Gregory Karr,
1991: [/ /1] Tschin (Eine pikante Affäre) (Darsteller: Cesareo Grimaldi), Regie Gene Saks, mit Julie Andrews, Jean-Michel Cannone, Jean-Pierre Castaldi,
1991: [/ /1] Verso Sera (Das Ende des Tages) (Darsteller), Regie Francesca Archibugi, mit , Lara Pranzoni, Paolo Panelli,
1990: [/ /1] Tutti stanno bene (Allen geht's gut) (Darsteller: Mateo Scuro), Regie Giuseppe Tornatore, mit Valeria Cavali, Marino Cenna, Norma Martelli,
1989: [/ /1] Che ora è (Wie spät ist es) (Darsteller: Marcello), Regie Ettore Scola, mit Lou Castel, Renato Moretti,
1988: [/ /1] Splendor (Darsteller: Jordan), Regie Ettore Scola, mit Paolo Panelli, Massimo Troisi,
1987: [/ /1] Federico Fellini's Intervista (Darsteller), Regie Federico Fellini, mit Anita Ekberg, Sergio Rubini,
1987: [05.18] Intervista (Fellinis Intervista) (Darsteller), Regie Federico Fellini, mit Tonino Delli Colli, Antonella Ponziani, Nadia Ottaviani,
1986: [/ /1] O Melissokomos (Der Bienenzüchter) (Darsteller: Spyros), Regie Theo Angelopoulos, mit Dinos Iliopoulos, Nadia Mourouzi,
1986: [05.00] Ochi charny (Schwarze Augen) (Darsteller: Romano), Regie Nikita Mikhalkov, mit Vsevolod Larionov, Marthe Keller,
1986: [] Spara più forte ... non capisco (Schiess laut, lauter ... ich verstehe nicht) (Darsteller), Regie Eduardo De Filippo, mit ,
1985: [01.13] Ginger e Fred (Ginger und Fred) (Darsteller: Fred), Regie Federico Fellini, mit , Giulietta Masina,
1985: [/ /1] Il Fù Mattia Pascal (Die Zwei Leben des Mattia Pascal) (Darsteller: Mattia Pascal), Regie Mario Monicelli, mit , François Marinovitch,
1985: [/ /1] I soliti ignoti ... vent'anni dopo (Diebe haben's schwer ... zwanzig Jahre danach) (Darsteller: Tiberio Braschi), Regie Amanzio Todini, mit Francesco da Rosa, Vittorio Gassman, Giorgio Gobbi,
1985: [/ /1] Enrico IV. (Heinrich IV.) (Darsteller), Regie Marco Bellocchio, mit Luciano Bartoli, Paolo Bonacelli, Claudia Cardinale,
1985: [] Maccheroni (Darsteller), Regie Ettore Scola, mit Isa Danieli, Jack Lemmon,
1983: [/ /1] Gabriela, cravo e canela (Gabriela) (Darsteller: Nacib), Regie Bruno Barreto, mit Sonia Braga, Antonio Cantafora,
1983: [/ /1] Le général de l'armée morte (Darsteller), Regie Luciano Tovoli, mit Sergio Castellitto, Gérard Klein,
1982: [/ /1] Oltre la Porta (Jenseits der Schwelle) (Darsteller: Enrico), Regie Liliana Cavani, mit Tom Berenger, Eleonora Giorgi,
1981: [/ /1] La Nuit de Varennes (Flucht nach Varennes) (Darsteller: Casanova), Regie Ettore Scola, mit Jean-Louis Barrault, Jean-Claude Brialy, Daniel Gélin,
1981: [/ /1] Fantasma d'amore (Zwei Gesichter einer Frau) (Darsteller), Regie Dino Risi, mit Eva-Maria Meineke, Wolfgang Preiss,
1981: [] La Pelle (Die Haut) (Darsteller), Regie Liliana Cavani, mit Claudia Cardinale, Burt Lancaster, Ken Marshall,
1980: [] La terrazza (Die Terrrasse) (Darsteller: Luigi), Regie Ettore Scola, mit Galeazzo Benti, Ombretta Colli, Vittorio Gassman,
1980: [05/19] La città delle donne (Fellinis Stadt der Frauen) (Darsteller: Snaporaz), Regie Federico Fellini, mit Catherine Carrel, , ,
1979: [/ /1] Giallo napolitano (Leichen muss man feiern wie sie fallen) (Darsteller), Regie Sergio Corbucci, mit Ornella Muti, Michel Piccoli,
1978: [/ /1] Fatto di sangue fra due uomini per causa di una vedova - si sospettano moventi politici (Blutfehde) (Darsteller: Rosario Spallone), Regie Lina Wertmüller, mit Lucio Amelio, Antonella Murgia,
1978: [] Ciao Maschio (Affentraum) (Darsteller: Luigi Nocello), Regie Marco Ferreri, mit Gérard Depardieu, James Coco,
1978: [] Giallo napoletano (Darsteller: Raffaele Capece), Regie Sergio Corbucci, mit Ornella Muti, Renato Pozzetto,
1977: [10.27] Mogliamante (Darsteller: Luigi De Angelis), Regie Marco Vicario, mit Laura Antonelli, Leonard Mann,
1977: [/ /1] Doppio Delitto (Vom Blitz getroffen) (Darsteller), Regie Steno, mit Ursula Andress, Agostina Belli, Jean-Claude Brialy,
1977: [/ /1] Una giornata particolare (Ein besonderer Tag) (Darsteller), Regie Ettore Scola, mit Sophia Loren, ,
1976: [/ /1] Signore e Signori, Buona Notte (Darsteller), Regie Luigi Comencini, mit Senta Berger, Adolfo Celi, Vittorio Gassman,
1976: [] Todo modo (Darsteller), Regie Elio Petri, mit Gian Maria Volonté, Franco Citti, Michel Piccoli,
1975: [10.16] Divina creatura (Ein göttliches Geschöpf) (Darsteller: Michele), Regie Giuseppe Patroni Griffi, mit Laura Antonelli, ,
1975: [/ /1] Touche pas à la femme blanche (Darsteller), Regie Marco Ferreri, mit Darry Cowl, Alain Cuny, Catherine Deneuve,
1975: [/ /1] La Donna della Domenica (Die Sonntagsfrau) (Darsteller: Santamaria), Regie Luigi Comencini, mit Maria Teresa Albani, Omero Antonutti, Jacqueline Bisset,
1975: [] Per le antiche scale (Darsteller: Professor Bonaccorsi ), Regie Mauro Bolognini, mit Françoise Fabian, Marthe Keller,
1974: [12.21] C'eravamo tanto amati (Wir hatten uns so geliebt, Wir waren so verliebt) (Darsteller: Marcello Mastroianni), Regie Ettore Scola, mit Nino Manfredi, Vittorio Gassman, Stefania Sandrelli,
1974: [/ /1] Allonsanfan (Darsteller: Fulvio Imbriani), Regie Paolo Taviani, Vittorio Taviani, mit Laura Betti, Claudio Cassinelli, Mimsy Farmer,
1974: [/ /1] Touches pas à la femme blanche (Berühre nicht die weisse Frau) (Darsteller), Regie Marco Ferreri, mit Alain Cuny, Catherine Deneuve,
1974: [] La Pupa del Gangster (Die Puppe des Gangsters) (Darsteller: Charlie Colletto), Regie Giorgio Capitani, mit Pierre Brice, Sophia Loren, Marcello Maccione,
1973: [] La grande bouffe (Das grosse Fressen) (Darsteller: Marcello), Regie Marco Ferreri, mit Monique Chaumette, Andréa Ferréol,
1973: [/ /1] Rappressaglia (Das Massaker) (Darsteller: Don Pietro Antonelli), Regie George Pan Cosmatos, mit Delia Boccardo, Richard Burton, Guidarino Guidi,
1973: [/ /1] Che ? (Was ?) (Darsteller), Regie Roman Polanski, mit Hugh Griffith, Roman Polanski,
1973: [/ /1] Via Rasella (Tod in Rom) (Darsteller), Regie George Pan Cosmatos, mit Richard Burton, ,
1973: [] L' événement le plus important depuis que l'homme a marché sur la lune (Darsteller), Regie Jacques Demy, mit Catherine Deneuve, Micheline Presle,
1973: [] Rappresaglia (Darsteller), Regie George Pan Cosmatos, mit Richard Burton,
1972: [////1] Mordi e fuggi (Ein verdorbenes Wochenende, Seitensprung mit Hindernissen) (Darsteller: Giulio), Regie Dino Risi, mit Carol André, Nicoletta Machiavelli,
1971: [10.29] Ça n'arrive qu'aux autres (Darsteller), Regie Nadine Trintignant, mit Catherine Deneuve, Serge Marquand,
1971: [] Roma (Fellini's Roma) (Darsteller: Marcello Mastroianni), Regie Federico Fellini, mit Gore Vidal, Stefano Majore,
1971: [/ /1] Ca n'arrive qu'aux autres (Das passiert immer nur den anderen) (Darsteller: Marcello), Regie Nadine Trintignant, mit Marie Trintignant, Danièle Lebrun, Dominique Labourier,
1970: [] Leo the Last (Leo der Letzte) (Darsteller: Prinz Leo), Regie John Boorman, mit Graham Crowden, Glenna Forster Jones, Calvin Lockhart,
1970: [/ /1] I Girasoli (Sonnenblumen) (Darsteller: Antonio), Regie Vittorio De Sica, mit Galina Andrejewa, Anna Carena, Sophia Loren,
1970: [/ /1] La moglie del prete (Die Frau des Priesters) (Darsteller), Regie Dino Risi, mit Miranda Campa, Sophia Loren,
1970: [] Scipione detto anche l'Africano (Darsteller: Publius Cornelius Scipio), Regie Luigi Magni, mit Turi Ferro, Vittorio Gassman, Silvana Mangano,
1970: [04.30] Dramma della gelosia (Eifersucht auf Italienisch) (Darsteller), Regie Ettore Scola, mit Giancarlo Giannini, Josefina Serratosa,
1969: [/ /1] Leo, The Last (Leo, der Letzte) (Darsteller: Prinz Leo), Regie John Boorman, mit Glenna Forster Jones, Calvin Lockhart,
1968: [/ /1] Amanti (Darsteller), Regie Vittorio De Sica, mit Faye Dunaway, Karin Engh,
1967: [/ /1] Lo Straniero (Der Fremde) (Darsteller), Regie Luchino Visconti,
1967: [/ /1] Diamonds for breakfast (Diamanten zum Frühstück) (Darsteller), Regie Christopher Morahan, mit Margaret Blye, ,
1965: [/ /1] La decima vittima (Das zehnte Opfer) (Darsteller), Regie Elio Petri, mit Elsa Martinelli, Ursula Andress,
1964: [12.18] Matrimonio all'italiana (Hochzeit auf Italienisch) (Darsteller: Domenico Soriano), Regie Vittorio De Sica, mit Sophia Loren, ,
1964: [/ /1] Casanova '70 (Darsteller: Major), Regie Mario Monicelli, mit Margaret Lee, Virna Lisi,
1963: [12.19] Ieri, oggi, domani (Gestern, heute, morgen) (Darsteller), Regie Vittorio De Sica, mit Sophia Loren,
1963: [] I Compagni (Darsteller), Regie Mario Monicelli, mit Bernard Blier, Vittorio Sanipoli, Renato Salvatori,
1962: [02.15] Otto e mezzo (Achteinhalb) (Darsteller: Guido), Regie Federico Fellini, mit Gideon Bachmann, Mino Doro, Alfredo de Lafeld,
1962: [] Cronaca familiare (Tagebuch eines Sünders) (Darsteller: Enrico), Regie Valerio Zurlini, mit Valeria Ciangottini, Marisa Me,
1961: [12.20] Divorzio all'Italiana (Scheidung auf Italienisch) (Darsteller: Baron Ferdinando Cefalu), Regie Pietro Germi, mit Daniela Rocca, Stefania Sandrelli,
1961: [] La Notte (Die Nacht) (Darsteller), Regie Michelangelo Antonioni, mit Maria Pia Luzi, Jeanne Moreau,
1961: [/ /1] Vie privée (Privatleben, Ihr Privatleben) (Darsteller: Fabio), Regie Louis Malle, mit Brigitte Bardot, G France, Eléonore Hirt,
1961: [] L' assassino (Trauen Sie Alfred einen Mord zu ?) (Darsteller: Alfredo), Regie Elio Petri, mit Christina Gajoni, Micheline Presle,
1960: [] Fantasmi a Roma (Das Spukschloss in der Via Veneto) (Darsteller), Regie Antonio Pietrangeli, mit Sandra Milo, Belinda Lee, Claudio Gora,
1960: [] Adua e le compagne (Adua und ihre Gefährten) (Darsteller), Regie Antonio Pietrangeli, mit Ivo Garrani, Claudio Gora,
1960: [03.04] Il Bell'Antonio (Bel Antonio) (Darsteller: Antonio Magnano), Regie Mauro Bolognini, mit Claudia Cardinale, Rina Morelli,
1959: [12.22] Ferdinando I. re di Napoli (Ferdinand - König von Neapel) (Darsteller: Gennarino ), Regie Gianni Franciolini, mit Peppino de Filippo, Eduardo De Filippo, Titina De Filippo,
1959: [] La Dolce Vita (Das süsse Leben) (Darsteller: Marcello Rubini), Regie Federico Fellini, mit Anita Ekberg, Anouk Aimée,
1959: [] Amore e guai (Liebe und Verdruss) (Darsteller), mit Maurizio Arena, Richard Basehart,
1959: [08.16] Un Ettaro di cielo (Darsteller: Severino Balestra ), Regie Aglauco Casadio, mit Rosanna Schiaffino, Ignazio Leone,
1958: [/ /1] I soliti ignoti (Diebe haben's schwer) (Darsteller), Regie Mario Monicelli, mit Vittorio Gassman, Gustavo Serena,
1958: [] La loi (Wo der heisse Wind weht) (Darsteller), Regie Jules Dassin, mit Gina Lollobrigida, Yves Montand,
1957: [09.06] Le Notti bianche (Die weissen Nächte, Weiße Nächte) (Darsteller: Mario), Regie Luchino Visconti, mit Maria Schell, Jean Marais,
1957: [] Il Medico e lo stregone (Der Arzt und der Hexenmeister, Der Arzt und der Zauberer) (Darsteller: Dr. Francesco Marchetti), Regie Mario Monicelli, mit Vittorio De Sica, Marisa Merlini,
1957: [] Padri e figli (Väter und Söhne) (Darsteller), Regie Mario Monicelli, mit Vittorio De Sica, Lorella De Luca, Riccardo Garrone,
1957: [] Il momento più bello (Darsteller: Pietro Valeri ), Regie Luciano Emmer, mit Giovanna Ralli, Marisa Merlini,
1957: [02.27] La Ragazza della Salina (Harte Männer - Heisse Liebe, Mädchen und Männer - Salz und Brot, Salz und Brot) (Darsteller: Piero), Regie František Čáp, mit Jester Naefe, Trude Hesterberg,
1956: [] Il Bigamo (Darsteller: Mario de Santis), Regie Luciano Emmer, mit Vittorio De Sica, ,
1956: [01.30] La fortuna di essere donna (Wie herrlich, eine Frau zu sein, Das Glück, eine Frau zu sein) (Darsteller: Corrado Betti), Regie Alessandro Blasetti, mit Sophia Loren, Charles Boyer,
1955: [/ /1] La bella mugnaia (Eine Frau für schwache Stunden) (Darsteller: Luca), Regie Mario Camerini, mit Vittorio De Sica, Paolo Stoppa, ,
1955: [/ /1] Peccato che sia una canaglia (Schade, dass du eine Kanaille bist) (Darsteller: Paolo Sivistrelli), Regie Alessandro Blasetti, mit Sophia Loren, Vittorio De Sica,
1954: [10.01] Giorni d'amore (Tage der Liebe) (Darsteller: Pasquale Droppio ), Regie Giuseppe De Santis, mit ,
1954: [/ /1] La principessa delle Canarie (Aufstand im Inselparadies) (Darsteller), Regie Paolo Moffa, mit Silvana Pampanini, Gustavo Roja,
1954: [] Casa Ricordi (Das Haus Ricordi) (Darsteller: Gaetano Donizetti), Regie Carmine Gallone, mit Märta Torén, Tito Gobbi, Renzo Giovampietro,
1954: [02.06] Cronache di poveri amanti (Geschichten von armen Liebenden, Chronik armer Liebesleute) (Darsteller: Ugo), Regie Carlo Lizzani, mit Anna Maria Ferrero, Cosetta Greco, Antonella Lualdi,
1952: [] L' eterna catena (Darsteller: Walter Ronchi), Regie Anton Giulio Majano, mit Gianna Maria Canale,
1952: [] Penne nere (Darsteller), Regie Oreste Biancoli, mit , Vera Carmi,
1951: [11.15] Parigi è sempre Parigi (Darsteller: Marcello Venturi ), Regie Luciano Emmer, mit Aldo Fabrizi, Henri Guisol, Ave Ninchi,
1951: [] Le Ragazze di Piazza di Spagna (Die Drei vom Spanischen Platz) (Darsteller: Marcello Sartori), Regie Luciano Emmer, mit Lucia Bosé, Eduardo De Filippo, ,
1951: [03.01] A tale of five cities (5 Mädchen und ein Mann, 5 Städte - 5 Mädchen) (Darsteller: Aldo Mazzetti), Regie Romolo Marcellini, Emil Edwin Reinert, mit Bonar Colleano, Barbara Kelly, ,
1950: [11.00] Cuori sul Mare (Darsteller: Massimo Falchetti), Regie Giorgio Bianchi, mit Doris Dowling, Jacques Sernas, Milly Vitale,
1950: [/ /1] Vita da cani (Ein Hundeleben) (Darsteller: Carlo), Regie Mario Monicelli, Steno, mit , Gina Lollobrigida, Tamara Lees,
1950: [/ /1] Atto di accusa (Einer war zuviel) (Darsteller: Renato La Torre), Regie Giacomo Gentilomo, mit , Amilcare Pettinelli, Lea Padovani,
1950: [] Contro la legge (Gegen das Gesetz) (Darsteller: Marcello Curti), Regie Flavio Calzavara, mit , Pia de Doses, Orazio Costa,
1949: [] Domenica d'agosto (Ein Sonntag im August) (Darsteller: Ercole), Regie Luciano Emmer, mit , Anna Medici,
1948: [/ /1] Vertigine d'amore (Darsteller), Regie Luigi Capuano, mit Folco Lulli, Elli Parvo,
1948: [] I Miserabili (Die Elenden) (Darsteller: Ein Revolutionär), Regie Riccardo Freda, mit Gino Cervi, Valentina Cortese, Hans Hinrich,

. 8 . 10 . 18 . 19 . 20 . 22 . 27 . 29 . 32 . 36 . 39 . 40 . 42 . 44 . 56 . 63 . 110

Filmographie Marcello Mastroianni nach Kategorien

Darsteller

Marcello Mastroianni in other Database records:

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Marcello Mastroianni - KinoTV