Jack McDonald

No Photo

Schauspieler - USA
Geboren 17. September 1880 in San Francisco
Verstorben 19. Juni 1941 in Sacramento, California, USA

Mini-Biography:
Jack McDonald wurde am 17. September 1880 in San Francisco geboren. Jack McDonald war ein amerikanischer Schauspieler, bekannt durch Greed (1924), The big Punch (1921), Cameo Kirby (1923), 1912 entstand sein erster genannter Film. Jack McDonald starb am 19. Juni, 1941 in Sacramento, California, USA. Sein letzter bekannter Film datiert 1930.

Jack McDonald Filmographie [Auszug]
1930: The Ship from Shanghai (Darsteller: Reid ), Regie Charles Brabin, mit Louis Wolheim, Conrad Nagel, Kay Johnson,
1928: Burning Daylight (Darsteller: Bit part (/xx/) ), Regie Charles Brabin, mit Milton Sills, Doris Kenyon, Arthur Stone,
1924: Greed (Gier) (Darsteller: Gribbons), Regie Erich von Stroheim, mit Gibson Gowland, ZaSu Pitts, Jean Hersholt,
1924: The Circus Cow-Boy (Darsteller: Ezra Bagley), Regie William A. Wellman, mit Buck Jones, Marguerite Clayton, Marian Nixon,
1923: Cameo Kirby (Der feindliche Gast) (Darsteller: Larkin Bunce), Regie John Ford, mit John Gilbert, Gertrude Olmstead, Alan Hale,
1922: Lorna Doone (Darsteller), Regie Maurice Tourneur, mit Madge Bellamy, John Bowers, Joan Standing,
1921: Ladies Must Live (Darsteller: The Butler ), Regie George Loane Tucker, mit Robert Ellis, Mahlon Hamilton, Betty Compson,
1921: The big Punch (Darsteller: Friend of Jed's ), Regie John Ford, mit Buck Jones, Barbara Bedford, Jack Curtis,
1920: Deep waters (Darsteller), Regie Maurice Tourneur, mit Rudolf Christians, Barbara Bedford, John Gilbert,
1919: Better Times (Darsteller: Ezra Scroogs), Regie King Vidor, mit David Butler, ZaSu Pitts,
1918: The Girl of My Dreams (Darsteller: George Bassett), Regie Louis Chaudet, mit Billie Rhodes, Lamar Johnstone,
1918: Code of the Yukon (Darsteller: Justice Breen), Regie Bertram Bracken, mit Mitchell Lewis, Tom Santschi, Arthur Morrison,
1918: Her Country First (Darsteller: Farmer), Regie James Young, mit Vivian Martin, John Cossar, Florence Oberle,
1918: Mile-a-Minute Kendall (Darsteller: Jack Evans), Regie William Desmond Taylor, mit Jack Pickford, Louise Huff, Charles Arling,
1918: The Kaiser, the Beast of Berlin (Darsteller: King Albert (as Jack MacDonald)), Regie Rupert Julian, mit Rupert Julian, Elmo Lincoln, Nigel de Brulier,
1917: Rebecca of Sunnybrook Farm (Rebecca von der Sonnenbach-Farm) (Darsteller: Reverend Jonathan Smellie), Regie Marshall Neilan, mit Mary Pickford, Eugene O'Brien, Helen Jerome Eddy,
1917: Checkmate (Darsteller: William Clark), Regie Edward LeSaint, mit Guy Oliver, Stella LeSaint, A.D. Blake,
1917: Eyes of the World (Darsteller: Edward Taine, Materialism), Regie Donald Crisp, mit Monroe Salisbury, Jack Livingstone, Jane Novak,
1916: The Girl from Frisco (Darsteller: Sidewinder Steve), Regie James W. Horne, mit Marin Sais, True Boardman, Frank Jonasson,
1916: The Masked Rider (Darsteller: Tom Monjar), Regie Fred J. Balshofer, mit Harold Lockwood, May Allison, Lester Cuneo,
1916: The Ne'er-do-well (Darsteller: Allan Allan, an English Subject), Regie Colin Campbell, mit Wheeler Oakman, Kathlyn Williams, Harry Lonsdale,
1915: The Road o' Strife (Darsteller), Regie Howell Hansel, John Ince, mit Crane Wilbur, Mary Charleson, Jack Standing,
1915: The Spirit of the Violin (Darsteller: Rann), Regie Edward LeSaint, mit Stella LeSaint, Guy Oliver, Lillian Wade,
1915: The Strange Case of Princess Khan (Darsteller: Sadi Khan), Regie Edward LeSaint, mit Stella LeSaint, Guy Oliver,
1914: Her Sister (Darsteller: Kulp), Regie Edward LeSaint, mit Stella LeSaint, Adda Gleason,
1914: The Wasp (Darsteller: Edwin Clark), Regie Edward LeSaint, mit Guy Oliver, Stella LeSaint, Fred Huntley,
1914: The Reparation (Darsteller), Regie Edward LeSaint, mit Stella LeSaint, Adda Gleason, Lamar Johnstone,
1914: When the West Was Young (Darsteller: Settler), Regie Colin Campbell, mit Wheeler Oakman, Bessie Eyton,
1914: The Cherry Pickers (Darsteller: Ayoob (Afghan Spy) (AKA Jack F. McDonald)), Regie Colin Campbell, mit Wheeler Oakman, Bessie Eyton, Gordon Sackville,
1914: The Spoilers (Darsteller: Slap Jack (AKA Jack F. McDonald)), Regie Colin Campbell, mit William Farnum, Kathlyn Williams, Tom Santschi,
1914: Venus and Adonis (Darsteller), Regie Otis Turner, mit Robert V. Ferguson, Marie Snyder, Roy Clarke,
1913: Annie Rowley's Fortune (Darsteller: 1st Roughneck), Regie Arthur V. Johnson, mit Arthur V. Johnson, Lottie Briscoe, Howard M. Mitchell,
1912: The Crooked Path (Darsteller: Peters - the Plainclothesman ), Regie N. N., mit Ormi Hawley, John Halliday, Clarence Elmer,
1912: The Samaritan of Coogan's Tenement (Darsteller: Red Maguire - the Gangster), Regie Fred E. Wright, mit Arthur V. Johnson, Lottie Briscoe, Clara Lambert,

. 5 . 19 . 21 . 29 . 32

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Jack McDonald - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige