John J. Mescall

No Photo

Kameramann - USA
Geboren 10. Januar 1899 in Litchield, IL, US
Verstorben 10. Februar 1962 in LA County, US

Mini-Biography:
John J. Mescall wurde am 10. Januar 1899 in Litchield, IL, US geboren. John J. Mescall war ein amerikanischer Kameramann, bekannt durch The Bride of Frankenstein (1935), The black cat (1934), Take a letter, darling (1942), 1923 entstand sein erster genannter Film. John J. Mescall starb am 10. Februar, 1962 in LA County, US. Sein letzter bekannter Film datiert 1944.

John J. Mescall Filmographie [Auszug]
1944: Three Russian Girls (Kamera), Regie Fjodor Ozep, Henry Kesler, mit Anna Sten, Kent Smith, Mimi Forsaythe,
1944: Dark Waters (Kamera), Regie André de Toth, mit Fay Bainter, Elisha Cook jr., Thomas Mitchell,
1943: Youth runs wild (Kamera), Regie Mark Robson, mit Bonita Granville, Kent Smith, Jean Brooks,
1942: Take a letter, darling (Liebling, zum Diktat) (Kamera), Regie Mitchell Leisen, mit Fred MacMurray, Rosalind Russell, Macdonald Carey,
1936: Show Boat (Kamera), Regie James Whale, mit Sunnie O'Dea, Queenie Smith, Sammy White,
1935: The Bride of Frankenstein (Frankensteins Braut) (Kamera), Regie James Whale, mit Boris Karloff, Colin Clive, Valerie Hobson,
1934: The black cat (Die schwarze Katze) (Kamera), Regie Edgar G. Ulmer, mit Boris Karloff, Bela Lugosi, David Manners,
1932: New morals for old (Kamera: (AKA John Mescal)), Regie Charles Brabin, mit Robert Young, Margaret Perry, Lewis Stone,
1930: The easiest way (Der leichteste Weg, Herz am Scheideweg) (Kamera), Regie Jack Conway, mit Andy Shuford, J. Farrell MacDonald, Eizabeth Ann Keever,
1927: The Student Prince in Old Heidelberg (Alt Heidelberg) (Kamera), Regie Ernst Lubitsch, John M. Stahl, mit Ramon Novarro, Moira Shearer, Gustav von Seyffertitz,
1926: So this is Paris (Das ist Paris) (Kamera), Regie Ernst Lubitsch, mit Monte Blue, Sidney D'Albrook, Myrna Loy,
1926: Love Toy (Kamera), Regie Earl C. Kenton, mit Helene Costello, Myrna Loy, Lowell Sherman,
1924: True As Steel (Kamera), Regie Rupert Hughes, mit Aileen Pringle, Huntley Gordon, Cleo Madison,
1924: Three Weeks (Kamera), Regie Alan Crosland, mit Aileen Pringle, Conrad Nagel, John St. Polis,
1923: Six Days (Lebendig begraben, Sechs bange Tage) (Kamera), Regie Charles Brabin, mit Corinne Griffith, Frank Mayo, Myrtle Stedman,
1923: Souls for Sale (Kamera), Regie Rupert Hughes, mit Eleanor Boardman, Mae Busch, Barbara La Marr,

. 6 . 7 . 8 . 10 . 12 . 13 . 15

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - John J. Mescall - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige