Jeanne Moreau

Portrait Jeanne Moreau
Schauspielerinin - Frankreich
Geboren 23. Januar 1928 in Paris
Verstorben 31. Juli 2017 in Paris

Mini-Biography:
Jeanne Moreau was born on Januar 23, 1928 in Paris. She was a French Schauspielerinin, known for Cet amour-là (2001), Une femme est une femme (1960), Le Train (1963), Jeanne Moreau's first movie on record is from 1950. Jeanne Moreau died on Juli 31, 2017 in Paris. Her last motion picture on file dates from 2015.

Jeanne Moreau Filmographie [Auszug]
2015: Le talent de mes amis (Darsteller: La grand-mère de Thibault ), Regie Alexander Lutz,
2009: La Guerre des fils de lumière contre les fils des ténèbres (Darsteller), Regie Amos Gitai, mit Jerôme Koenig, Eric Elmosnino,
2004: Le temps qui reste (Darsteller), Regie Francois Ozon, mit Valeria Bruni Tedeschi, Melvil Poupaud,
2001: Cet amour-là (Diese Liebe) (Darsteller: Marguerite Duras), Regie Josée Dayan, mit Aymeric Demarigny, Christiane Rorato,
2001: Lisa (Darsteller), Regie Pierre Grimblat, mit Marisa Berenson, Marion Cotillard,
1999: Balzac (Ein Leben voller Leidenschaften) (Darsteller: Maman), Regie Josée Dayan, mit Fanny Ardant, Gérard Depardieu, Gottfried John,
1998: Ever after: A Cinderella Story (Auf immer und Ewig) (Darsteller: Grande Dame), Regie Andy Tennant, mit Drew Barrymore, Megan Dodds, Patrick Godfrey,
1994: Les cent et une nuits de Simon Cinéma (Hundert und eine Nacht) (Darsteller), Regie Agnès Varda, mit Assumpta Serna, Harrison Ford, Gérard Depardieu,
1994: Par delà les nuages (Jenseits der Wolken) (Darsteller: Frau), Regie Michelangelo Antonioni, Wim Wenders, mit Peter Weller, Inès Sastre, Jean Reno,
1994: Katharina die Grosse (Darsteller: Elisabeth), Regie Marvin J. Chomsky, John Goldsmith, mit Agnes Soral, Mark McGann, Catherine Zeta Jones,
1992: Die Abwesenheit (Darsteller), Regie Peter Handke, mit Eustaquio Brajau, Alex Descas, Bruno Ganz,
1992: Mein Name ist Victor (Darsteller: Tante Rose), Regie Guy Jacques, mit Claudio Bucello, Brigitte Bémol, Julien Guiomar,
1992: The Summer House (Ein blühendes Leben) (Darsteller: Lili), Regie Waris Hussein, mit John Wood, Pierre Sioufi, Catherine Schell,
1991: Bis ans Ende der Welt (Darsteller: Edith Farber), Regie Wim Wenders, mit Ernie Dingo, Max von Sydow, Rüdiger Vogler,
1991: La vielle qui marchait dans la mer (Die Dame die im Meer spazierte) (Darsteller: Lady M.), Regie Laurent Heynemann, mit Géraldine Danon, Michel Serrault,
1991: Le pas suspendu de la cigogne (Der zögernde Schritt des Storches) (Darsteller: Faru), Regie Theo Angelopoulos, mit Dora Chrysikou, Gregory Karr, Marcello Mastroianni,
1990: Nikita (Darsteller: Armande), Regie Luc Besson, mit Jean-Hugues Anglade, Philippe L. Beaulieu, Roland Blanche,
1990: Alberto Express (Her mit dem Zaster) (Darsteller: Baroness), Regie Arthur Joffé, mit Sergio Castellitto, Nino Manfredi, Eugenia Marruzzo,
1987: Le miracule (Das Wunder des Papu) (Darsteller), mit Sophie Moyse, Jean Poiret,
1984: Lillian Gish (Regisseur), mit Lillian Gish,
1982: Querelle (Ein Pakt mit dem Teufel) (Darsteller), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Isolde Barth, Natja Brunckhorst, Brad Davis,
1982: La truite (Darsteller), Regie Joseph Losey, mit Jean-Pierre Cassel, Isabelle Huppert,
1981: Mille Milliards de dollars (Darsteller), Regie Henri Verneuil, mit Caroline Cellier, Patrick Dewaere, Anny Duperey,
1976: M. Klein (Monsieur Klein) (Darsteller), Regie Joseph Losey, mit Michel Aumont, Isabelle Sadoyan, Francine Racette,
1975: Souvenirs d'en France (Erinnerungen aus Frankreich) (Darsteller: Berthe), Regie André Téchiné, mit Michel Auclair, Orane Demazis, Rosemarie Fendel,
1974: Le Race des Seigneurs (Jet Set) (Darsteller), Regie Pierre Granier-Deferre, mit Jean-Marc Bory, Alain Delon,
1973: Les valseuses (Die Ausgebufften) (Darsteller: Jeanne), Regie Bertrand Blier, mit Sylvie Joly, Jacques Chailleux, Gérard Depardieu,
1970: Comptes à rebours (Der Boss) (Darsteller: Madeleine), Regie Roger Pigaut, mit Jean-Marc Bory, Simone Signoret, Serge Sauvion,
1970: The Deep (unrealized project) (Darsteller), Regie Orson Welles, mit Michael Bryant, Laurence Harvey, George Kennedy,
1969: Monte Walsh (Sein letzter Ritt) (Darsteller: Martine), Regie William A. Fraker, mit Jim Davis, Lee Marvin,
1968: Great Catherine (Darsteller), Regie Gordon Flemyng, mit Peter O'Toole, Zero Mostel,
1967: Le plus vieux métier du monde (Das älteste Gewerbe der Welt) (Darsteller), Regie Michael Pfleghar, Philippe de Broca, mit Martin Held, Tilly Lauenstein, Elsa Martinelli,
1967: La mariée était en noir (Die Braut trug schwarz) (Darsteller), Regie François Truffaut, mit Jean-Claude Brialy, Michel Bouquet,
1967: The Sailor from Gibraltar (Nur eine Frau an Bord) (Darsteller), Regie Tony Richardson, mit Ian Bannen, Vanessa Redgrave,
1967: Histoire immortelle (Stunde der Wahrheit) (Darsteller), Regie Orson Welles, mit Orson Welles, Norman Ashley,
1966: Campanadas de Medianoche (Falstaff) (Darsteller), Regie Orson Welles, mit Keith Baxter, Beatrice Welles, Alan Webb,
1966: Mademoiselle (Darsteller), Regie Tony Richardson, mit Ettore Manni, Umberto Orsini,
1965: Viva Maria (Darsteller: Maria I), Regie Louis Malle, mit Brigitte Bardot, Paulette Dubost, George Hamilton,
1964: Mata Hari, Agent H.21 (Mata Hari Agent H 21, Agentin H 21) (Darsteller: Mata Hari / Margaretha Geertruida Zelle ), Regie Jean-Louis Richard, mit Pierre Cardin, Jean-Louis Trintignant,
1963: Le Train (Der Zug) (Darsteller: Christine), Regie John Frankenheimer, mit Burt Lancaster, Paul Scofield,
1963: Le journal d'une femme de chambre (Das Tagebuch einer Kammerzofe) (Darsteller), Regie Luis Buñuel, mit Françoise Bertin, Georges Géret, Daniel Ivernel,
1963: Le feu follet (Das Irrlicht) (Darsteller: Eva), Regie Louis Malle, mit Yvonne Clech, Hubert Deschamps,
1963: Peau de banane (Heisses Pflaster) (Darsteller), Regie Marcel Ophuls, mit Jean-Paul Belmondo, Jane Fonda,
1962: La Baie des Anges (Die blonde Sünderin) (Darsteller: Jackie Demaistre), Regie Jacques Demy, mit Claude Mann, Paul Guers,
1962: The Trial (Der Prozess) (Darsteller: Frl. Bürstner), Regie Orson Welles, mit Anthony Perkins, Romy Schneider,
1962: The victors (Die Sieger) (Darsteller: Französin), Regie Carl Foreman, mit Eli Wallach, Rosanna Schiaffino, George Peppard,
1962: Eva (Darsteller), Regie Joseph Losey, mit Stanley Baker, Virna Lisi,
1961: La Notte (Die Nacht) (Darsteller), Regie Michelangelo Antonioni, mit Maria Pia Luzi, Marcello Mastroianni,
1961: Jules et Jim (Jules und Jim) (Darsteller: Catherine), Regie Francois Truffaut, mit Boris Bassiak, Marie Dubois,
1960: Une femme est une femme (Eine Frau ist eine Frau) (Darsteller: Jeanne Moreau), Regie Jean-Luc Godard, mit Anna Karina, Jean-Claude Brialy, Jean-Paul Belmondo,
1960: Le dialogue des carmélites (Opfergang einer Nonne) (Darsteller), Regie Raymond Leopold Bruckberger, Philippe Agostini, mit Hélène Dieudonne, Pascale Audret, Jean-Louis Barrault,
1960: Moderato Cantabile (Stunden voller Zärtlichkeit) (Darsteller: Anna), Regie Peter Brook, mit Jean-Paul Belmondo, Pascale de Boysson, Jean Deschamps,
1960: Jovanka e le altre (Jovanka und die Anderen) (Darsteller: Ljuba), Regie Martin Ritt, mit Silvana Mangano, Vera Miles,
1959: Les liaisons dangereuses (Gefährliche Liebschaften) (Darsteller: Juliette de Merteuil), Regie Roger Vadim, mit Nicolas Vogel, Boris Vian, Paquita Thomas,
1959: Les 400 coups (Sie küssten und sie schlugen ihn) (Darsteller: Woman with dog (AKA Mademoiselle Jeanne Moreau)), Regie François Truffaut, mit Jean-Pierre Léaud, SEDIF S.A., Claire Maurier,
1958: Les Amants (Die Liebenden) (Darsteller: Jeanne Tournier), Regie Louis Malle, mit Jean-Marc Bory, Alain Cuny, José-Luis de Villalonga,
1958: Le dos au mur (Mit dem Rücken zur Wand) (Darsteller), Regie Edouard Molinaro, mit Jean Lefèbvre, Claire Maurier,
1957: L' ascenseur pour l'échafaud (Fahrstuhl zum Schafott) (Darsteller: Florence), Regie Louis Malle, mit Elga Anderson, Yorin Bertin, Charles Denner,
1957: L' étrange Monsieur Steve (Auf schiefer Bahn) (Darsteller), Regie Raymond Bailly, mit Philippe Lemaire, Armand Mestral,
1956: Jusqu'au dernier (Hyänen unter sich) (Darsteller), Regie Pierre Billon, mit Mijanou Bardot, Rita Cadillac, Orane Demazis,
1955: Gas-Oil (Darsteller: Alice), Regie Gilles Grangier, mit Simone Berthier, Gaby Basset,
1955: Les hommes en blanc (Darsteller), Regie Ralph Habib, mit Raymond Pellegrin, Jean Chevrier,
1954: Touchez pas au grisbi (Wenn es Nacht wird in Paris) (Darsteller: Josy), Regie Jacques Becker, mit Jean Gabin, René Dary,
1954: La Reine Margot (Bartholomäusnacht) (Darsteller), Regie Jean Dréville, mit Armando Francioli, Henri Génès,
1953: Dortoir des grandes (Im Schlafsaal der grossen Mädchen) (Darsteller), Regie Henri Decoin, mit Denise Grey, Katherine Kath, Jean Marais,
1953: Julietta (Darsteller: Rosie Facibey), Regie Marc Allégret, mit Dany Robin, Jean Marais,
1952: Il est minuit docteur Schweitzer (Darsteller), Regie André Haguet, mit Jean Debucourt, Pierre Fresnay,
1950: Meurtres (Klagt mich an!) (Darsteller: Martine), Regie Richard Pottier, mit Fernandel, Jacques Varennes, Line Noro,

. 6 . 7 . 12 . 14 . 16 . 19 . 20 . 21 . 24 . 25 . 28 . 32 . 34 . 37 . 61

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Jeanne Moreau als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Jeanne Moreau bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Jeanne Moreau - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige