Ornella Muti

No Photo

Schauspielerin - Italien
Geboren 9. März 1955

Mini-Biography:
Ornella Muti wurde am 09. März 1955 geboren. Sie ist eine italienische Schauspielerin, bekannt durch Il futuro è donna (1984), Un Amour de Swann (1984), La Moglie più bella (1970), 1970 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 2005.

Ornella Muti Filmographie [Auszug]
2005: Vendredi ou un autre jour (Darsteller), Regie Yvan Le Moine, mit Philippe Nahon, Alain Moraida,
2004: The Tulse Luper Suitcases, Part 2: Vaux to the Sea (Darsteller), Regie Peter Greenaway, mit Isabella Rossellini, Franka Potente,
2001: Una lunga, lunga, lunga notte d'amore (Darsteller: Egle), Regie Luciano Emmer, mit Marina Confalone, Giancarlo Giannini,
2000: Domani (Darsteller), Regie Francesca Archibugi, mit Marco Baliani, Valerio Mastandrea,
1997: Widows - erst die Ehe, dann das Vergnügen (Witwen) (Darsteller: Maria), Regie Sherry Hormann, mit Martin Benrath, Gruschenka Stevens, Huub Stapel,
1997: Pour Rire (Liebe, Rache usw.) (Darsteller: Alice), Regie Lucas Belvaux, mit Antoine Chappey, Bernard Fau, Jean-Pierre Léaud,
1992: Once upon a crime (Es war einmal ein Mord) (Darsteller: Elena), Regie Eugene Levy, mit James Belushi, John Candy, Giancarlo Giannini,
1991: Oscar (Oscar - Vom Regen in die Traufe) (Darsteller: Sofia Provolone), Regie John Landis, mit Marisa Tomei, Vincent Spano, Kurtwood Smith,
1991: Criminals (Es war einmal ein Mord) (Darsteller), Regie Eugene Levy, mit Jim Belushi, Sean Young, Cybill Shepherd,
1991: La domenica specialmente (Especially on Sunday) (Darsteller), Regie Giuseppe Tornatore, Giuseppe Bertolucci, mit Jean-Hugues Anglade, Philippe Noiret,
1990: Bandini (Warte bis zum Frühling, Bandini) (Darsteller), mit Michael Bacall, François Beukelaers, Faye Dunaway,
1990: Stasera a casa di Alice (Eine Nacht mit Alice) (Darsteller: Alice), Regie Carlo Verdone, mit Sergio Castellitto, Beatrice Palme,
1989: La Primavera di Michelangelo (Michelangelo) (Darsteller), Regie Jerry London, mit F. Murray Abraham, Mark Frankel, John Glover,
1987: Casanova (Darsteller: Henriette), Regie Simon Langton, mit Jean-Pierre Cassel, Richard Chamberlain, Faye Dunaway,
1987: Io e mia Sorella (Ich und meine Schwester) (Darsteller: Silvia), Regie Carlo Verdone, mit Mariangela Giordano, Elena Sofia Ricci,
1986: Cronaca di una morte annunciata (Chronik eines angekündigten Todes) (Darsteller: Angela Vicario), Regie Francesco Rosi, mit Lucia Bosé, Irene Papas,
1986: Grandi magazzini (Im Kaufhaus ist die Hölle los) (Darsteller: Ornella Muti), Regie Francesco Castellano, Giuseppe Pipolo, mit Laura Antonelli, Alessandro Haber, Nino Manfredi,
1984: Il futuro è donna (Die Zukunft heisst Frau) (Darsteller), Regie Marco Ferreri, mit Niels Arestrup, Michele Bovenzi, Maurizio Donadoni,
1984: Un Amour de Swann (Eine Liebe von Swann) (Darsteller: Odette), Regie Volker Schlöndorff, mit Fanny Ardant, Marie-Christine Barrault, Anne Bennent,
1984: La prof enseigne sans preservativ (Ein Sommer voller Zärtlichkeit) (Darsteller: --??--), Regie Rob W. Sanders, mit Melody Bird, Erick Saville,
1983: Bonnie e Clyde all'italiana (Bonnie und Clyde auf italienisch) (Darsteller), Regie Steno, mit F. Murolo, Jean Sorel,
1981: Storie di ordinaria follia (Ganz normal verrückt) (Darsteller: Cass), Regie Marco Ferreri, mit Katya Berger, Susan Tyrell,
1981: Love and Money (Geld und Liebe) (Darsteller: Catherine Stockheinz), Regie James Toback, mit Armand Assante, Klaus Kinski,
1981: Innamorato Pazzo (Gib dem Affen Zucker) (Darsteller: Cristina), Regie Franco Castellano, Giuseppe Pipolo, mit Dino Cassio, Adriano Celentano, Adolfo Celi,
1980: Il Bisbetico Domato (Der gezähmte Widerspenstige) (Darsteller: Lisa Silvestri), Regie Franco Castellano, Giuseppe Pipolo, mit Adriano Celentano, Edith Peters,
1980: Flash Gordon (Darsteller: Prinzessin Aura), Regie Mike Hodges, mit Sam Jones, Melody Anderson,
1979: Giallo napolitano (Leichen muss man feiern wie sie fallen) (Darsteller), Regie Sergio Corbucci, mit Marcello Mastroianni, Michel Piccoli,
1978: Primo Amore (Ein Sack voller Flöhe) (Darsteller), Regie Dino Risi, mit Riccardo Billi, Mario del Monaco,
1978: La stanza del vescovo (Das rote Zimmer) (Darsteller), Regie Dino Risi, mit Patrick Dewaere, Lia Tanzi,
1978: Giallo napoletano (Darsteller: Lucia Navarro), Regie Sergio Corbucci, mit Marcello Mastroianni, Renato Pozzetto,
1977: Mort d'un pourri (Der Fall Serrano) (Darsteller: Valérie), Regie Georges Lautner, mit Alain Delon, Stéphane Audran,
1977: I nuovi mostri (Darsteller), Regie Mario Monicelli, Dino Risi, mit Vittorio Gassman, Alberto Sordi,
1976: Come una rosa nel naso (Ramba Zamba bei der Mafia) (Darsteller), Regie Franco Rossi, mit Vittorio Gassman,
1975: L' Ultima Donna (Die Letzte Frau) (Darsteller: Valerie), Regie Marco Ferreri, mit Nathalie Baye, Gérard Depardieu,
1975: Leonor (Darsteller), Regie Juan Luis Buñuel, mit Antonio Ferrandis, Michel Piccoli,
1974: Romanzo popolare (Darsteller), Regie Mario Monicelli, mit Michele Placido, Ugo Tognazzi,
1973: Appassionata (Darsteller), Regie Gianluigi Calderone, mit Valentina Cortese, Ninetto Davoli, Gabriele Ferzetti,
1971: Un Posto ideale per uccidere (Darsteller), Regie Umberto Lenzi, mit Irene Papas, Ray Lovelock,
1970: La Moglie più bella (Recht und Leidenschaft) (Darsteller: Francesca), Regie Damiano Damiani, mit Tano Cimarosa, Alessio Orano,

. 9 . 39

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Ornella Muti - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige