Jack Palance

No Photo

Schauspieler - USA
Geboren 18. Februar 1919 in Lattimer, PA., US
Verstorben 10. November 2006 in Montecito, CA, US

Mini-Biography:
Jack Palance was born on Februar 18, 1919 in Lattimer, PA., US. He was an American Schauspieler, known for Attack! (1956), House of Numbers (1957), Le Mépris (1963), Jack Palance's first movie on record is from 1950. Jack Palance died on November 10, 2006 in Montecito, CA, US. His last motion picture on file dates from 2004.

Jack Palance Filmographie [Auszug]
2004: Back When We Were Grownups (Darsteller),
2002: Living with the Dead (Darsteller),
2001: Prancer Returns (Darsteller),
1999: Treasure Island (Darsteller: Long John Silver), Regie Peter Rowe,
1999: Sarah, Plain and Tall: Winter's End (Darsteller),
1998: The Incredible Adventures of Marco Polo (Darsteller: Beelzebub), Regie George Erschbamer, mit Don Diamont, Oliver Reed,
1997: Ebenezer (Darsteller),
1997: I'll Be Home for Christmas (Darsteller),
1996: War Games (Darsteller),
1995: Buffalo Girls (Darsteller),
1993: City Slickers II: The Legend of Curly's Gold (Darsteller), Regie Paul Weiland, mit Billy Crystal, John Lovitz,
1993: Cyborg 2 - The Glass Shadow (Darsteller: Mercy), Regie Michael Schroeder, mit Billy Drago, Allen Garfield, Angelina Jolie,
1993: The Twilight Zone: Rod Serling's lost Classics (Schrecken aus dem Jenseits) (Darsteller: Jeremy Wheaton), Regie Robert Markowitz, mit Patrick Bergin, Jenna Stern,
1992: Solar Crisis (Starfire) (Darsteller: Travis), Regie Alan Smithee, mit Tetsuya Bessho, Corin 'Corky' Nemec,
1992: City Slickers (Darsteller), Regie Ron Underwood, mit Billy Crystal, Bruno Kirby,
1989: Tango & Cash (Darsteller: Yves Perret), Regie Andrei Kontschalowsky, mit Teri Hatcher, Brion James,
1989: Batman (Darsteller: Carl Grissom), Regie Tim Burton, mit Kim Basinger, Billy Dee Williams, Tracey Walter,
1988: Young Guns (Darsteller), Regie Christopher Cain, mit Emilio Estevez, Dermot Mulroney,
1988: Out of Rosenheim (Darsteller: Rudy Cox), Regie Percy Adlon, mit Monica Calhoun, Christine Kaufmann,
1980: Hawk the Slayer (Hawk - Hüter des magischen Schwertes) (Darsteller: Voltan), Regie Terry Marcel, mit Bernard Bresslaw, Morgan Sheppard,
1979: The shape of things to come (Unternehmen Delte III) (Darsteller), Regie George McCowan, mit Eddie Benton, Nicholas Campbell, John Ireland,
1979: Without warning (Das Geheimnis der fliegenden Teufel) (Darsteller: Taylor), Regie Greydon Clark, mit Neville Brand, Larry Storch,
1979: The last Ride of the Dalton Gang (Der letzte Coup der Dalton-Gang) (Darsteller: Will Smith), Regie Dan Curtis, mit R.G. Armstrong, Dale Robertson, Randy Quaid,
1978: Safari Express (Darsteller), Regie Duccio Tessari, mit Ursula Andress,
1977: Portrait of a Hitman (Darsteller), mit Rod Steiger,
1976: Welcome to blood city (Willkommen in der blutigen Stadt) (Darsteller: Frendlander), Regie Peter Sasdy, mit Keir Dullea, Hollis McLaren,
1976: Il Padrone della cittŕ (Zwei Supertypen räumen auf) (Darsteller), Regie Fernando Di Leo, mit Harry Baer, Gisela Hahn,
1976: Squadra antiscippo (Darsteller), Regie Bruno Corbucci, mit Guido Mannari, Tomas Milian,
1975: Bronk (Bronk: Auf eigene Faust) (Darsteller: Alex Bronkov), Regie Richard Donner, mit Henry Beckman, Michael Parks,
1975: Bronk (Darsteller: Bronkov), Regie Sutton Roley, Paul Krasny, mit Paul Zayas, Sandra Dixon, Roger Cruz,
1974: The godchild (Spuren im Sand) (Darsteller: Rourke), Regie John Badham, mit Jack Warden, John Quade, Jose Perez,
1973: Dracula (Darsteller), Regie Dan Curtis, mit Pamela Brown, Nigel Davenport, Fiona Lewis,
1973: Craze (Dämon des Grauens) (Darsteller: Neal Mottram), Regie Freddie Francis, mit Diana Dors, Julie Ege, Edith Evans,
1973: Oklahoma Crude (Ölrausch in Oklahoma) (Darsteller: Captain Hellman), Regie Stanley Kramer, mit Rafael Campos, Faye Dunaway, Ted Gehring,
1972: Tedeum (Tedeum - Jeder Hieb ein Prankenschlag) (Darsteller: Santino), Regie Enzo G. Castellari, mit Timothy Brent, Eduardo Fajardo, Mabel Karin,
1972: Blue Gang e vissero per sempre felici e ammazzati (Darsteller), Regie Marc Meyer, mit Guido Mannari, Anonio Falsi,
1971: Chato's land (Chatos Land) (Darsteller: Quincey Whitmore), Regie Michael Winner, mit Richard Basehart, James Whitmore, William Watson,
1971: The horsemen (Die Steppenreiter) (Darsteller), Regie John Frankenheimer, mit Peter Jeffrey, Omar Sharif,
1971: Si puň fare... amigo (Der Dicke in Mexiko) (Darsteller: Sonny), Regie Maurizio Lucidi, mit Renato Cesti, Francisco Rabal,
1970: Vamos a matar companeros (Lass uns töten, Companeros, Zwei Companeros) (Darsteller: John), Regie Sergio Corbucci, mit Iris Berben, Francisco Bodalo, Tomas Milian,
1969: Che! (Darsteller: Fidel Castro), Regie Richard Fleischer, mit Rodolfo Acosta, Cesare Danova, Robert Loggia,
1969: Battle of the commandos (Die zum Teufel gehen) (Darsteller: Col. Anderson), Regie Umberto Lenzi, mit Thomas Hunter, Curd Jürgens,
1969: Monte Walsh (Sein letzter Ritt) (Darsteller: Chet Rollins), Regie William A. Fraker, mit Jim Davis, Lee Marvin, Jeanne Moreau,
1969: Urlo dei giganti (Panzerschlacht an der Marne) (Darsteller), Regie Léon Klimovsky, mit Andrea Bosic, Giuseppe Addobbati,
1968: The desperados (Die Todesreiter) (Darsteller), Regie Henry Levin, mit Neville Brand, Vince Edwards, George Maharis,
1968: Il mercenario (Die gefürchteten zwei, Der Gefürchete) (Darsteller: Ricciolo), Regie Sergio Corbucci, mit Franco Nero, Tony Musante, Giovanna Ralli,
1968: Justine (Marquis de Sade: Justine) (Darsteller), Regie Jess Franco, mit Akim Tamiroff, Romina Power, Oscar Petite,
1967: They came to rob Las Vegas (An einem Freitag in Las Vegas) (Darsteller), Regie Antonio Isasi-Isasmendi, mit Elke Sommer, Gustavo Re,
1966: Torture garden (Der Foltergarten des Dr. Diabolo) (Darsteller), Regie Freddie Francis, mit Burgess Meredith,
1966: The Professionals (Die gefürchteten Vier) (Darsteller: Captain Raza), Regie Richard Brooks, mit Ralph Bellamy, Claudia Cardinale, Burt Lancaster,
1966: The Spy with the green Hat (Der Mann mit dem grünen Hut) (Darsteller), Regie Joseph Sargent, mit Janet Leigh, David McCallum,
1966: The spy in the green hat (Der Mann im grünen Hut) (Darsteller: Louis Strago), Regie Joseph Sargent, mit Leo G. Carroll, Eduardo Cianelli, Ludwig Donath,
1965: Once a thief (Millionenraub in San Francisco) (Darsteller), Regie Ralph Nelson, mit Alain Delon, Van Heflin,
1963: Le Mépris (Die Verachtung) (Darsteller: Jeremy Prokosh), Regie Jean-Luc Godard, mit Brigitte Bardot, Michel Piccoli,
1961: Barabba (Barabbas, Der Mann im Dunkeln) (Darsteller: Torvald), Regie Richard Fleischer, mit Anthony Quinn, Silvana Mangano,
1961: Rosmunda e Alboino (Alboin, König der Langobarden) (Darsteller: Alboin), Regie Carlo Campogalliani, mit Eleonora Rossi Drago, Guy Madison,
1960: I Mongoli (Die Mongolen) (Darsteller: Ogotai), Regie André de Toth, Leopoldo Savona, mit Anita Ekberg, Gianni Giarko, Antonella Lualdi,
1960: The Barbarians (Revak, Sklave von Karthago) (Darsteller: Revak), Regie Rudolph Maté, mit Joseph Cuby, Melody O'Brien,
1960: Austerlitz (Austerlitz - Glanz einer Kaiserkrone, Austerlitz - Glanz der Kaiserkrone) (Darsteller), Regie Abel Gance, mit Martine Carol, Claudia Cardinale, Rossano Brazzi,
1960: Treno di Natale (Darsteller), mit Alida Valli,
1959: Flor de mayo (Aufruhr der Gefühle) (Darsteller: Jim Gatsby ), Regie Roberto Gavaldón, mit María Félix, Pedro Armendáriz,
1959: Ten Seconds to Hell (Vor uns die Hölle) (Darsteller: Erich Körtner), Regie Robert Aldrich, mit Wesley Addy, Martine Carol, Jeff Chandler,
1958: The Man Inside (Darsteller: Milo March), Regie John Gilling, mit Anita Ekberg, Nigel Patrick,
1957: House of Numbers (Der Henker nimmt Mass) (Darsteller: Bill/Arnie), Regie Russell Rouse, mit Edward Platt, Harold J. Stone,
1957: The Lonely Man (Darsteller: Jacob Wade), Regie Henry Levin, mit Adam Williams, Denver Pyle, Anthony Perkins,
1956: Attack! (Ardennen 1944) (Darsteller: Lt. Costa), Regie Robert Aldrich, mit Eddie Albert, Buddy Ebsen, Richard Jaeckel,
1955: The Silver Chalice (Der silberne Kelch, Basilius - Held von Rom) (Darsteller: Simon The Magician), Regie Victor Saville, mit Virginia Mayo, Pier Angeli,
1955: The Big Knife (Hollywood Story) (Darsteller: Charles), Regie Robert Aldrich, mit Ida Lupino, Wendell Corey,
1955: Kiss of Fire (Darsteller), Regie Joseph M. Newman, mit Martha Hyer, Rex Reason,
1955: I died a thousand times (Darsteller), Regie Stuart Heisler, mit Shelley Winters,
1954: Sign of the Pagan (Attila, der Hunnenkönig) (Darsteller: Attila), Regie Douglas Sirk, mit Jeff Chandler, Walter Coy, George Dolenz,
1953: Arrowhead (Die Bestie der Wildnis) (Darsteller: Toriano), Regie Charles Marquis Warren, mit Charlton Heston, Katy Jurado, Brian Keith,
1953: Second chance (Mörder ohne Maske) (Darsteller: Cappy), Regie Rudolph Maté, mit Robert Mitchum, Linda Darnell,
1953: Shane (Mein grosser Freund Shane) (Darsteller: Jack Wilson (AKA Walter Jack Palance) ), Regie George Stevens, mit Alan Ladd, Jean Arthur, Van Heflin,
1952: Sudden Fear (Eiskalte Rache) (Darsteller), Regie David Miller, mit Bruce Bennett, Mike Connors, Joan Crawford,
1950: Halls of Montezuma (Die Hölle von Okinawa) (Darsteller: Pigeon Lane), Regie Lewis Milestone, mit Richard Widmark, Helen Hatch, Reginald Gardiner,
1950: Panic in the Streets (Unter Geheimbefehl) (Darsteller), Regie Elia Kazan, mit Paul Douglas, Barbara Bel Geddes, Alexis Minotis,

. 4 . 6 . 9 . 10 . 11 . 12 . 15 . 17 . 18 . 22 . 24 . 30 . 59

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Jack Palance - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige