Emil Berna

No Photo

Kameramann - Schweiz
Geboren 2. April 1907 in Zürich
Verstorben 16. Oktober 2000 in Zürich

Mini-Biography:
Emil Berna wurde am 02. April 1907 in Zürich geboren. Emil Berna war ein Schweizer Kameramann, bekannt durch Palace Hotel (1951), Zwischen uns die Berge (1956), Füsilier Wipf (1938), 1929 entstand sein erster genannter Film. Emil Berna starb am 16. Oktober, 2000 in Zürich. Sein letzter bekannter Film datiert 1964.
Biographische Notizen : Kameramann der wichtigsten Schweizerfilme der Jahre 1930 bis 1960, zu seinen besten international bekannten Filmen zählt das Nachkriegswerk DIE GEZEICHNETEN des Regisseurs Fred Zinnemann.

Emil Berna Filmographie [Auszug]
1964: Mein General-Motors-Abenteuer (Kamera), Regie Kurt Früh,
1963: Im Parterre links (Kamera), Regie Kurt Früh, mit Valerie Steinmann, René Scheibli, Ursula Kopp,
1962: Der Zweinundvierzigste Himmel (Krach im Standesamt, Der 42. Himmel) (Kamera), Regie Kurt Früh, mit Walter Roderer, Willy Fueter, Max Haufler,
1962: Der Sittlichkeitsverbrecher (Kamera),
1962: Es Dach überem Chopf (Ein Dach über dem Kopf) (Kamera), Regie Kurt Früh, mit Zarli Carigiet, Valerie Steinmann, Willi Fueter,
1961: Eichmann und das 3. Reich (Kamera),
1960: Der Teufel hat gut lachen (Drei schräge Vögel, Eine Nacht in Campione) (Kamera), Regie Kurt Früh, mit Grit Boettcher, Gustav Knuth, Horst Janson,
1959: Hinter den Sieben Gleisen (Kamera), Regie Kurt Früh, mit Max Haufler, Ursula Heyer, Zarli Carigiet,
1959: S.O.S. Gletscherpilot (Kamera), Regie Victor Vicas, mit Hermann Geiger, Anne-Marie Blanc, Hannes Schmidhauser,
1958: Zum Goldenen Ochsen (Kamera), Regie Hans Trommer, mit Paul Bösiger, Lina Carstens, Ursula Kopp,
1958: Chämifeger Wyss (Kamera),
1957: Taxichauffeur Bänz (Kamera), Regie Werner Düggelin, mit Schaggi Streuli, Maximilian Schell, Elisabeth Müller,
1956: Zwischen uns die Berge (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Peter Arens, Nelly Borgeaud, Hannes Schmidhauser,
1955: Ueli der Pächter (... und ewig ruft die Heimat) (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Hannes Schmidhauser, Liselotte Pulver, Emil Hegetschweiler,
1955: Heidi und Peter (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Elsbeth Sigmund, Heinrich Gretler, Thomas Klameth,
1954: Ueli der Knecht (Uli der Knecht) (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Hannes Schmidhauser, Liselotte Pulver, Heinrich Gretler,
1953: Familie M junior (Kamera),
1952: Heidi (Kamera), Regie Luigi Comencini, mit Elsbeth Sigmund, Heinrich Gretler, Thomas Klameth,
1952: Unser Dorf (Sie fanden eine Heimat) (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Eva Dahlbeck, Vladimir Dolinskij, John Justin,
1951: Palace Hotel (Regisseur), Regie Leonard Steckel, mit Else Bötticher, Lys Assia, Margrit Rainer,
1950: Fliegt Ballone (Regisseur),
1949: Demokratie in Gefahr (Kamera),
1949: Swiss Tour (Ein Seemann ist kein Schneemann) (Kamera), mit Leopold Biberti,
1948: Die Vier im Jeep (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Viveca Lindfors, Ralph Meeker, Yossi Yadin,
1948: The Search (Suchende Herzen, Die Gezeichneten) (Kamera), Regie Fred Zinnemann, mit Montgomery Clift, Aline MacMahon, Jarmila Novotna,
1946: Matto regiert (§ 51 - Seelenarzt Dr. Laduner, Kriminalfall Dr. Borstill) (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Heinrich Gretler, Heinz Woester, Walburga Gmür,
1945: Schulentlassen (Kamera),
1945: Die letzte Chance (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Therese Giehse, Emil Gerber, Romano Calò,
1944: Ein Mann wird vermisst (Kamera),
1944: Marie-Louise (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, Hermann Haller, mit Josiane Hegg, Heinrich Gretler, Margrit Winter,
1943: Wilder Urlaub (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Robert Freitag, Robert Trösch, Sylva Denzler,
1942: Der Schuss von der Kanzel (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Zarli Carigiet, Walburga Gmür, Adolf Manz,
1942: Das Gespensterhaus (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Emil Hegetschweiler, Jakob Sulzer, Therese Giehse,
1941: Landammann Stauffacher (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Anne-Marie Blanc, Zarli Carigiet, Heinrich Gretler,
1941: Gilberte de Courgenay (Kamera), Regie Franz Schnyder, mit Anne-Marie Blanc, Hélène Dalmet, Heinrich Gretler,
1940: Die Missbrauchten Liebesbriefe (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Alfred Rasser, Anne-Marie Blanc, Paul Hubschmid,
1940: Fräulein Huser (Kamera), Regie Leonard Steckel, mit Ellen Widmann, Alfred Rasser, Erika Pesch,
1939: Wachtmeister Studer (Kriminalkommissar Studer) (Kamera), Regie Leopold Lindtberg, mit Fredy Lucca, Hans Kaes, Robert Bichler,
1939: Der schönste Tag meines Lebens (Kamera),
1938: Füsilier Wipf (Kamera), Regie Hermann Haller, Leopold Lindtberg, mit Elsie Attenhofer, Zarli Carigiet, Heinrich Gretler,
1936: So lebt China (Kamera),
1935: Jä-soo (Kamera), Regie Walter Lesch, Leopold Lindtberg, mit Elsie Attenhofer, Zarli Carigiet, Traute Carlsen,
1935: Erotik in der Schweiz (Kamera),
1934: Abessinienflug (Kamera), Regie Walter Mittelholzer,
1933: Wie d'Warret würkt (Kamera), mit E Claire,
1931: Feind im Blut (Kamera), Regie Walter Ruttmann, Vsevolod Pudovkin, mit Gerhard Bienert, Ilse Stobrawa, Wolfgang Klein,
1929: Frauennot - Frauenglück (Kamera), Regie Eduard Tissé, mit Walburga Gmür, Johannes Steiner,
1929: Hello Switzerland (Kamera),

. 21 . 25 . 26

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Emil Berna - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige