Leni Riefenstahl

Portrait Leni Riefenstahl
Schauspielerin, Regisseuse - Deutschland
Geboren 22. August 1902 in Berlin
Verstorben 8. September 2003 in Pöcking

Mini-Biography:
Leni Riefenstahl wurde am 22. August 1902 in Berlin geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin, Regisseuse, bekannt durch Sweet Movie (1975), Das Blaue Licht (1932), Sieg des Glaubens (1933), 1924 entstand ihr erster genannter Film. Leni Riefenstahl starb am 8. September, 2003 in Pöcking. Ihr letzter bekannter Film datiert 2002.
Biographische Notizen : geboren 1902 in Berlin, ursprünglich Tänzerin, dann Darstellerin bei Arnold Fanck. Im Dritten Reich die bedeutendste Dokumentaristin mit ihren Filmen zu den NS-Parteitagen und dem Olympia-Film vom 1936. Nach 1945 verfemt, gelingt ihr ein Comeback als bedeutende Photographin.

Leni Riefenstahl ist wohl eine der am meisten umstrittenen Persönlichkeiten des Deutschen Films: das Spektrum der Kritik schwankt von Bewunderung bis zur aboluten Ablehnung ihres Werkes. Ohne Zweifel bleibt sie aber eine der wichtigsten Regisseurinnen des 20. Jahrhunderts.

Ihre Karriere als Tänzerin endet abrupt nach einem Unfall, und Leni Riefenstahl bewirbt sich als Schauspielerin bei Arnold Fanck. Ihr zäher Wille, Disziplin und Talent machen sie zu Fancks idealer Darstellerin in den Filmen wie DER HEILIGE BERG, DER GROSSE SPRUNG, DIE WEISSE HÖLLE VOM PIZ PALÜ, STÜRME ÜBER DEM MONT BLANC usf. Leni Riefenstahl wird wie Louis Trenker in wenigen Filmen zu einer unverwechselbaren Schauspielerin.

Ihren ersten eigenen Spielfilm DAS BLAUE LICHT dreht sie 1932 nach einem Drehbuch von Béla Balász, ein auch heute noch ungewöhnlich faszinierender Film. 1933 - Machtwechsel in Deutschland, Leni Riefenstahl erhält den Auftrag für einen Film über den Reichsparteitag der Nazipartei aus der Hand Hitlers: Beginn einer erfolgreichen aber im nachhinein auch für Leni Riefenstahl verhängnisvollen Liaison mit den braunen Machthabern in Deutschland. Als Dokumentarfilm zweifelsfrei ein Meisterwerk wird TRIUMPH DES WILLENS, in der Bildkraft zu Recht mit einem PANZERKREUZER POTEMKIN von Sergej Eisenstein verglichen. Ihr zweitiliger OLYMPIA-FILM ist auch heute noch nicht übertroffen worden.

Zahlreiche Projekte bleiben in den Vorbereitungen stecken und wurden nicht realisiert: TIEFLAND, noch während des Krieges begonnen, wird erst 1954 fertiggestellt und ein Flop. Ein Film über die NUBA ist immer noch in Arbeit, 1999 überlebt Leni Riefenstahl auf dem Weg zu den Dreharbeiten einen Helikopterabsturz. In den Siebziger Jahren entdeckt Leni Riefenstahl - mittlerweile auch als Photographin und Buchautorin erfolgreich - die Tiefsee, 2002 veröffentlicht sie den Dokumentarfilm IMPRESSIONEN UNTER WASSER.
Am 8. September 2003 stirbt Leni Riefenstahl im Alter von 101 Jahren in ihrem Haus am Starnberger See. (lhg)

Leni Riefenstahl Filmographie [Auszug]
2002: [08.15] Impressionen unter Wasser (Regisseur),
2001: [] Hitlers Frauen (Darsteller: Leni Riefenstahl), Regie Stefan Brauburger, Oliver Halmburger, mit , Zarah Leander, Evelyn Künneke,
1995: [/ /1] Der Gratwander - Das Leben des Filmpioniers Hans Ertl (Darsteller: Leni Riefenstahl), Regie Hannes Zell, mit Hans Ertl, Monika Ertl,
1993: [/ /1] Die Macht der Bilder: Leni Riefenstahl (Darsteller), Regie Ray Müller, mit Ray Müller, Luis Trenker,
1975: [/ /1] Sweet Movie (Anderes... (39): Projekt), Regie Dusan Makavejev, mit Pierre Clémenti, Sami Frey, Carole Laure,
1970: [] Die Nuba (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1960: [] The Blue light (Nicht realisiertes Projekt) (Drehbuch),
1956: [] Schwarze Fracht (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1955: [] Die ewigen Gipfel (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1955: [] Die drei Sterne am Mantel der Madonna (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur), mit Anna Magnani,
1955: [] Der Tänzer von Florenz (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1955: [] Friedrich und Voltaire (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1954: [] Die Roten Teufel (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur), mit Brigitte Bardot, Vittorio De Sica,
1952: [] Die Hexe von Santa Maria (Regisseur),
1945: [02.11] Tiefland (Regisseur), mit Franz Eichberger, Max Holzboer, Maria Koppenhöfer,
1944: [] Arno Breker (Produzent: --??--), Regie Arnold Fanck, mit Arno Breker,
1943: [] Van Gogh (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1939: [] Penthesilea (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur), Regie Jürgen Fehling,
1939: [] Eleonore Duse (Nicht realisiertes Projekt) (Regisseur),
1939: [] Oster-Skitour in Tirol (Produzent), Regie Harald Reinl, Guzzi Lantschner, mit , , ,
1938: [] Wildwasser (Produzent), Regie Harald Reinl, Guzzi Lantschner,
1938: [04.20] Olympia - Fest der Schönheit (Olympia: Teil 2) (Regisseur),
1938: [04.20] Olympia - Fest der Völker (Olympia: Teil 1) (Regisseur),
1935: [12. ] Tag der Freiheit - Unsere Wehrmacht (Regisseur),
1935: [03.28] Triumph des Willens (Regisseur), mit Adolf Hitler, Hans Frank,
1934: [] Tiefland (Nicht realisiertes Projekt) (Darsteller), Regie Alfred Abel, mit Heinrich George, Sepp Rist,
1933: [12.01] Sieg des Glaubens (Regisseur), mit Adolf Hitler, Ernst Röhm,
1933: [08.30] SOS Eisberg (S.O.S. Eisberg) (Darsteller), Regie Arnold Fanck, mit Gustav Diessl, Gibson Gowland, Max Holzboer,
1933: [] Mademoiselle Docteur (Nicht realisiertes Projekt) (Fräulein Doktor (Nicht realisiertes Projekt)) (Darsteller), Regie Georg Wilhelm Pabst, Frank Wysbar,
1932: [03.24] Das Blaue Licht (Die Hexe von Santa Maria) (Regisseur), mit , Beni Führer,
1931: [12.10] Der weisse Rausch - Neue Wunder des Schneeschuhs (Darsteller), Regie Arnold Fanck, mit Lothar Ebersberg, Guzzi Lantschner, Rudi Matt,
1930: [12.25] Sturm über dem Mont Blanc (Stürme über dem Montblanc) (Darsteller: Hella Armstrong), Regie Arnold Fanck, mit Sepp Rist, Ernst Udet,
1929: [11.10] Die weisse Hölle vom Piz Palü (Darsteller: Maria Maioni), Regie Arnold Fanck, Georg Wilhelm Pabst, mit Gustav Diessl, Mizzi Götzel, Ernst Petersen,
1929: [] Die schwarze Katze (Nicht realisiertes Projekt) (Darsteller), Regie Arnold Fanck,
1928: [11.16] Das Schicksal derer von Habsburg (Die Tragödie eines Kaiserreiches) (Darsteller: Maria Vetsera), Regie Rudolf Jaffé, mit , Erna Morena, Ferry Lukacs,
1927: [12.20] Der grosse Sprung (Darsteller: Gita), Regie Arnold Fanck, mit Luis Trenker, Hans Schneeberger,
1926: [12.15] Der heilige Berg (Darsteller: Diotima, Dancer), Regie Arnold Fanck, mit Luis Trenker, Ernst Petersen,
1926: [] Wintermärchen (Nicht realisiertes Projekt) (Darsteller), Regie Arnold Fanck,
1924: [03.16] Wege zu Kraft und Schönheit (Ein Film über die moderne Körperkultur) (Darsteller), Regie Wilhelm Prager, Nicholas Kaufmann, mit Jenny Hasselqvist, Camilla Horn, La Jana,

. 8 . 15

Filmographie Leni Riefenstahl nach Kategorien

Produzent Regie Drehbuch Vorlage Kamera Anmerkung Schnitt Darsteller

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Leni Riefenstahl als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Leni Riefenstahl bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Leni Riefenstahl - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige