Otto Rippert

No Photo

Schauspieler, Regisseur - Deutschland
Geboren 22. Oktober 1869 in Offenbach
Verstorben 18. Januar 1940 in Berlin

Mini-Biography:
Otto Rippert was born on Oktober 22, 1869 in Offenbach. He was a German Schauspieler, Regisseur, known for Die Frau mit den Orchideen (1919), Die Pest in Florenz (1919), Totentanz (1919), Otto Rippert's first movie on record is from 1912. Otto Rippert died on Januar 18, 1940 in Berlin. His last motion picture on file dates from 1924.
Biographische Notizen : Einer der bedeutenden Regisseure des frühen deutschen Films, Rippert begann als Theaterschauspieler, wurde gegen Ende des ersten Jahrzehnts Theaterdirektor in Forst an der Lausitz und später in Bamberg. Erster flüchtiger Kontakt mit dem Film 1906, in Erinnerung geblieben ist Rippert vor allem durch seine aufwendigen Kostümfilme nach dem Ersten Weltkrieg. Nach 1924 ging Rippert zurück zum Theater, arbeitete schliesslich in den Dreissiger Jahren als Toncutter.

Sein bekanntestes Werk ist der sechsteiligige Fortsetzungsfilm "Homunculus" aus dem Jahre 1916, in welchem Olaf Fönss das Geschöpf des Professor Hansen spielte. Die meisten Filme Ripperts sind relativ anspruchslose Melodramen für das breite Massenpublikum der damaligen Zeit.

Otto Rippert Filmographie
1924: So ist das Leben (Regisseur), mit Erna Morena,
1924: Winterstürme (Regisseur),
1923: Die brennende Kugel (Regisseur), mit Luciano Albertini, Carl Auen, Alfred Galaor,
1922: Tingel-Tangel (Regisseur), mit Hugo Döblin, Carl Geppert, Arnold Korff,
1922: Frou-Frou (Regisseur),
1921: Die Abenteuer der schönen Dorette (Regisseur), mit Paul Hartmann, Hella Moja, Arnold Czempin,
1921: Beute der Erinnyen (Die zweite Jugend, Die Rachefahrt der Erinnys) (Regisseur), mit Eduard von Winterstein, Harald Paulsen, Ressel Orla,
1921: Das Geheimnis einer Schuld (Regisseur),
1921: Aschermittwoch (Regisseur), mit Dara Bergner, Rudolf Lettinger, Hella Moja,
1921: Wie Satan starb (Regisseur), Regie Heinz Hanus, mit Josephine Joseffy, Sascha Gura, Werner Schott,
1920: Der Menschheit Anwalt: 1. Teil (Das Wunder der Zeiten) (Regisseur), mit Otto Gebühr, Theodor Loos, Lya Sellin,
1920: Schatten einer Stunde (Regisseur), mit Hella Moja,
1920: Homunculus (Neufassung 1920) (Regisseur), mit Fern Andra, Maria Carmi, Olaf Fønss,
1920: Susanne Stranzky (Regisseur),
1919: Totentanz (Regisseur), mit Sascha Gura, Richard Kirsch, Werner Krauss,
1919: Die Pest in Florenz (Regisseur), mit Erich Bartels, Hans Walter, Auguste Prasch-Grevenberg,
1919: Der Weg, der zur Verdammnis führt. 2. Hyänen der Lust (Regisseur), mit Martha Orlanda, Emil Albes, Marie von Bülow,
1919: Die Frau mit den Orchideen (Die Dame mit den Orchideen) (Regisseur), mit Carl de Vogt, Werner Krauss, Gilda Langer,
1919: Gräfin Walewska (Regisseur), mit Hella Moja, Rudolf Lettinger, Margarete Kupfer,
1919: Marionetten des Hasses (Regisseur: (--??--)), mit Ressel Orla, Max Ruhbeck, Eduard Eysenck,
1918: Der Weg, der zur Verdammnis führt. 1. Das Schicksal der Aenne Wolter (Regisseur), mit Charlotte Böcklin, Guido Herzfeld, Karl Falkenberg,
1918: Arme Lena (Regisseur), mit Ressel Orla, Josefine Dora, Heinrich Peer,
1918: Die Frauen des Josias Grafenreuth (Regisseur), mit Ressel Orla, Frl Dobischinski, Arnold Czempin,
1918: Das Glück der Frau Beate (Regisseur: (--??--)), Regie Alwin Neuss, mit Ressel Orla, Emil Biron, Max Ruhbeck,
1918: Die Krone des Lebens (Regisseur), mit Ressel Orla, Fritz Spira,
1918: Die fromme Helene (Regisseur),
1918: Baronesschen auf Strafurlaub (Baroness Hanne auf Strafurlaub) (Regisseur), mit Hanne Brinkmann, Ferry Sikla, Paul Westermeier,
1918: Inge (Regisseur), mit Hella Moja, Heinrich Marco, Johannes Riemann,
1918: Das verwunschene Schloss (Regisseur), mit Hella Moja, Werner Krauss, Carl Auen,
1918: Heide-Gretel (Regisseur), mit Hella Moja, Max Ruhbeck, Leopold von Ledebur,
1917: Comtesse Hanne (Komtess Gänseliesl, Komtesse Hanne) (Regisseur), mit Hanne Brinkmann, Paul Westermeier, Julietta Brandt,
1917: Die gute Partie (Regisseur), mit Hella Moja, Hermann Picha, Ferry Sikla,
1917: Die Königstochter von Travankore (Ein indisches Liebesdrama) (Regisseur), mit Elga Beck, Richard Bruno, Ernst Benzinger,
1917: Die Tochter der Gräfin Stachowska (Regisseur), mit Hella Moja, Werner Krauss, Toni Tetzlaff,
1917: Und wenn ich lieb', nimm dich in acht! (Regisseur), mit Hella Moja, Hans Adalbert Schlettow, Ernst Benzinger,
1917: Die Fremde - Eine seltsame Geschichte aus Tibet (Regisseur), mit Hella Moja, Werner Krauss, Richard Bruno,
1917: Das Buch des Lasters (Regisseur), mit Theodor Loos, Eva Speyer, Käte Haack,
1917: Das Mädel von nebenan (Das Mädchen von nebenan) (Regisseur), Regie Paul Otto, mit Hella Moja, Ferry Sikla, Hanne Brinkmann,
1917: Die Sündenkette (Regisseur), mit Nelly Lagarst, Theodor Loos, Gisa Bund,
1917: Wenn die Lawinen stürzen (Regisseur), mit Hella Moja, Mogens Enger, Nelly Lagarst,
1917: Wer küsst mich? (Regisseur), mit Hella Moja, Mogens Enger, Richard Senius,
1917: Homunculus - 6. Teil: Das Ende des Homunculus (Regisseur), mit Olaf Fønss, Friedrich Kühne, Mechthildis Thein,
1916: Friedrich Werders Sendung (Regisseur), mit Carl de Vogt, Theodor Loos, Eva Speyer,
1916: Des Lebens ungemischte Freude (Regisseur), mit Fern Andra, Olaf Fønss, Ernst Mátray,
1916: Der Schwur der Renate Rabenau (Regisseur), mit Hella Moja, Leo Connard, Anna von Palen,
1916: Der Tod des Erasmus (Regisseur), mit Hella Moja, Leo Connard, Josef Danegger,
1916: Die Stricknadeln (Regisseur: (--??--)), Regie Hubert Moest, mit Erich Kaiser-Titz, Käte Haack, Olga Engl,
1916: Homunculus - 5. Teil: Die Vernichtung der Menschheit (Regisseur), mit Olaf Fønss, Friedrich Kühne, Maria Immhofen,
1916: Homunculus - 4. Teil: Die Rache des Homunculus (Regisseur), mit Olaf Fønss, Friedrich Kühne, Theodor Loos,
1916: BZ-Maxe & Co. (Zeitungsmaxe und Co) (Regisseur), mit Curt Bois, Lu Synd, Georg Kaiser,
1916: Homunculus - 3. Teil: Die Liebestragödie des Homunculus (Regisseur), mit Olaf Fønss, Friedrich Kühne, Max Ruhbeck,
1916: Homunculus - 2. Teil: Das geheimnisvolle Buch (Regisseur), mit Olaf Fønss, Friedrich Kühne, Ernst Benzinger,
1916: Komtesse Hella (Regisseur: --??--), Regie Alwin Neuss, mit Helene Lanère, Hella Moja, Aenderly Lebius,
1916: Homunculus (Homunculus - 1. Teil) (Regisseur), mit Olaf Fønss, Ernst Ludwig, Albert Paul,
1916: Der grüne Mann von Amsterdam (Regisseur), mit Erich Kaiser-Titz, Leontine Kühnberg, Ernst Ludwig,
1916: Das letzte Spiel (Sein letztes Spiel) (Regisseur), Regie Robert Heymann, mit Theodor Loos, Margarete Ferida, Sigmund Aschenbach,
1915: Die Schicksalsstunde auf Schloss Svaneskjöld (Regisseur), mit Ild Hansen, Julius Geisendörfer,
1915: Lumpenliesel (Drehbuch), Regie Hans Oberländer, mit Aud Egede-Nissen, Julius Falkenstein,
1915: Mädels, ran an die Front! (Mädels, an die Front) (Regisseur),
1914: Die Finsternis und ihr Eigentum (Regisseur: (--??--)), Regie Paul von Woringen, mit Carl Goetz, Marga Köhler, Robert Garrison,
1913: Nach dem Tode (Regisseur), mit Theodor Burgarth, Anton Ernst Rückert, Sabine Impekoven,
1913: Zwischen Himmel und Erde (Regisseur), mit Eva Speyer,
1913: Die Musterkollektion (Die Mustercollection) (Regisseur), Regie Arthur Ullmann, mit Sabine Impekoven, Frida Richard, N. N. [Role: Isidor Goldstein],
1913: Surry, der Steher (Regisseur), mit Anton Ernst Rückert, Eva Speyer, Sabine Impekoven,
1913: Wie die Blätter... (Regisseur), mit Anton Ernst Rückert, Sabine Impekoven, Frida Richard,
1913: Zertrümmerte Ideale - Die Ehetragödie eines berühmten Bühnenkünstlers (Regisseur),
1913: Scheingold (Regisseur),
1913: Mannequins (Gelbstern, Ein Blitzschlag) (Regisseur), mit Thea Sandten,
1912: In Nacht und Eis (Der Untergang der Titanic (Working title), Titanic) (Darsteller), Regie Mime Misu, mit Mime Misu, Anton Ernst Rückert,
1912: Die fremde Legion (Ein Mahnwort an die deutsche Jugend) (Regisseur),

. 15 . 35 . 54 . 69

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Otto Rippert - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige