Ginger Rogers

Portrait Ginger Rogers
Schauspielerin - USA
Geboren 16. Juli 1911 in Independence, MO, USA
Verstorben 25. April 1995 in Rancho Mirage, CA, USA

Mini-Biography:
Ginger Rogers wurde am 16. Juli 1911 in Independence, MO, USA geboren. Sie war eine amerikanische Schauspielerin, bekannt durch Carefree (1938), Shall we dance? (1937), Follow the Fleet (1936), 1930 entstand ihr erster genannter Film. Ginger Rogers starb am 25. April, 1995 in Rancho Mirage, CA, USA. Ihr letzter bekannter Film datiert 1985.

Ginger Rogers Filmographie [Auszug]
1985: That's Dancing! (Darsteller), Regie Jack Haley jr., mit Esther Williams, Liza Minnelli,
1973: Dancing Time (Darsteller), mit Fred Astaire, Leslie Caron, Zizi Jeanmaire,
1965: The Love Goddesses (Darsteller: Ginger Rogers), Regie Saul J. Turell, mit Carole Lombard, Montgomery Clift, Maurice Chevalier,
1965: Quick, Let's Get Married (Darsteller: Madame Rinaldi), Regie Barbara Eden, Wilhelm Dieterle, mit Ray Milland, Elliott Gould,
1954: Black Widow (Die Spinne) (Darsteller: Lottie), Regie Nunnally Johnson, mit Reginald Gardiner, Hilda Simms,
1954: Beautiful Stranger (Darsteller), Regie David Miller, mit Herbert Lom, Stanley Baker,
1953: Forever female (Die pikanten Jahre einer Frau) (Darsteller), Regie Irving Rapper, mit William Holden,
1952: We're not married (Wir sind gar nicht verheiratet) (Darsteller), Regie Edmund Goulding, mit Zsa Zsa Gabor, Mitzi Gaynor, Marilyn Monroe,
1952: Dreamboat (Casanova wider Willen) (Darsteller), Regie Claude Binyon, mit Fred Clark, Clifton Webb, Helene Stanley,
1952: Monkey Business (Liebling, ich werde jünger) (Darsteller: Edwina Fulton), Regie Howard Hawks, mit Charles Coburn, Marilyn Monroe,
1950: Storm warning (Gefangene des Ku-Klux-Klan) (Darsteller), Regie Stuart Heisler, mit Steve Cochran, Doris Day, Ronald Reagan,
1950: Perfect Strangers (Darsteller: Theresa 'Terry' Scott), Regie Bretaigne Windhurst,
1949: Barkleys of Broadway (Tänzer vom Broadway) (Darsteller: Dinah), Regie Charles Walters, mit Fred Astaire, Wilson Wood, Clinton Sundberg,
1947: It Had to Be You (Darsteller), Regie Don Hartman, Rudolph Maté, mit Gerald Fielding,
1946: Heartbeat (Darsteller), Regie Sam Wood, mit Jean-Pierre Aumont, Adolphe Menjou, Basil Rathbone,
1946: Magnificent Doll (Darsteller), Regie Frank Borzage, mit David Niven, Burgess Meredith,
1945: Week-end at the Waldorf (Weekend im Waldorf) (Darsteller: Irene Malvern), Regie Robert Z. Leonard, mit Lana Turner, Walter Pidgeon,
1944: Lady in the dark (Darsteller: Liza Elliott aka Boss Lady), Regie Mitchell Leisen, mit Ray Milland, Warner Baxter,
1944: I'll be seeing you (Ich werde dich wiedersehen) (Darsteller), Regie Wilhelm Dieterle, mit John Derek, Joseph Cotten,
1943: Tender Comrade (Darsteller: Jo Jones), Regie Edward Dmytryk, mit Robert Ryan, Ruth Hussey,
1942: Tales of Manhattan (Sechs Schicksale) (Darsteller), Regie Julien Duvivier, mit Charles Boyer, Henry Fonda, Rita Hayworth,
1942: Once upon a Honeymoon (Es waren einmal Flitterwochen) (Darsteller: Katie O'Hara), Regie Leo McCarey, mit Peter van Eyck, Dell Henderson, Cary Grant,
1941: Roxie Hart (Darsteller), Regie William A. Wellman, mit Phil Silvers, George Montgomery, Adolphe Menjou,
1941: Lucky Partners (Darsteller), Regie Lewis Milestone, mit Brandon Tynan, Helen Lynd, Cecilia Loftus,
1941: Tom Dick and Harry (Tom, Dick und Harry) (Darsteller: Janie), Regie Garson Kanin, mit George Murphy, Alan Marshall,
1940: The Primrose Path (Darsteller: Ellie May Adams), Regie Gregory La Cava, mit Joel McCrea, Marjorie Rambeau,
1940: Kitty Foyle (Darsteller), mit Kate Phillips,
1939: 5th Ave Girl (Darsteller), Regie Gregory La Cava, mit Walter Connolly, Verree Teasdale,
1939: Fifth Avenue Girl (Darsteller), Regie Gregory La Cava, mit Walter Connolly, Verree Teasdale,
1939: The Story of Vernon and Irene Castle (Darsteller), Regie H.C. Potter, mit Fred Astaire,
1939: Bachelor Mother (Darsteller: Polly Parrish), Regie Garson Kanin, mit David Niven, Charles Coburn,
1938: Having Wonderful Time (Darsteller), Regie Alfred Santell, mit Douglas Fairbanks jr., Peggy Conklin,
1938: Carefree (Sorgenfrei durch Dr. Flagg) (Darsteller), Regie Mark Sandrich, mit Fred Astaire, Irving Berlin,
1938: Vivacious Lady (Darsteller: Francey ), Regie George Stevens, mit James Stewart, James Ellison,
1937: Stage Door (Bühneneingang) (Darsteller), Regie Gregory La Cava, mit Eve Arden, Gail Patrick, Ann Miller,
1937: Shall we dance? (Tanz mit mir) (Darsteller: Linda Keene), Regie Mark Sandrich, mit Fred Astaire, Ketti Gallian,
1936: Follow the Fleet (Marine gegen Liebeskummer) (Darsteller), Regie Mark Sandrich, mit Fred Astaire,
1936: Swing Time (Darsteller), Regie George Stevens, mit Fred Astaire, John Harrington,
1935: In Person (Darsteller), Regie William A. Seiter, mit George Brent, Grant Mitchell, Alan Mowbray,
1935: Top Hat (Ich tanz mich in dein Herz hinein) (Darsteller), Regie Mark Sandrich, mit Fred Astaire, Eric Blore, Edward Everett Horton,
1935: Roberta (Darsteller), Regie William A. Seiter, mit Fred Astaire, Irene Dunne,
1935: Romance in Manhattan (Darsteller: Sylvia Dennis), Regie Stephen Roberts, mit Franz Lederer, Arthur Hohl,
1934: The Gay Divorcee (Darsteller: Mimi Glossop), Regie Mark Sandrich, mit William Austin, Edward Everett Horton, Fred Astaire,
1934: Change of Heart (Darsteller), Regie John G. Blystone, mit Janet Gaynor, James Dunn, Charles Farrell,
1934: Twenty Million Sweethearts (Darsteller: Peggy Cornell), Regie Ray Enright, mit Pat O'Brien, Dick Powell,
1933: Sitting Pretty (Darsteller: Dorothy), Regie Harry Joe Brown, mit Jack Oakle, Jack Haley,
1933: Chance At Heaven (Darsteller), Regie William A. Seiter, mit Joel McCrea, Marion Nixon,
1933: Flying down to Rio (Darsteller: Honey Hale), Regie Thornton Freeland, mit Dolores Del Rio, Gene Raymond, Raul Roulien,
1933: Gold diggers of 1933 (Die Goldgräber von 1933) (Darsteller: Fay Fortune), Regie Mervyn LeRoy, Busby Berkeley, mit Joan Barclay, Etta Moten, Dorothy Coonan,
1933: 42nd Street (Ein neuer Stern am Broadway) (Darsteller: Ann Lowell [Anytime Annie]), Regie Lloyd Bacon, Busby Berkeley, mit Ned Sparks, Dick Powell,
1933: Don't Bet on Love (Darsteller: Molly Gilbert), Regie Murray Roth, mit Lew Ayres, Charley Grapewin,
1933: Professional Sweetheart (Darsteller: Glory Eden), Regie William A. Seiter, mit Norman Foster, ZaSu Pitts,
1933: Upperworld (Das Mädel aus der Unterwelt) (Darsteller: Lilly Linda), Regie Roy del Ruth, mit Warren William, Mary Astor,
1933: Broadway Bad (Darsteller), Regie Sidney Lanfield, mit Joan Blondell, Ricardo Cortez,
1932: You said a mouthful (Badenix) (Darsteller: Alice Brandon), Regie Lloyd Bacon, mit Oscar Apfel, Walter Walker, Sheila Terry,
1932: The Thirteenth Guest (Darsteller: Lela / Marie Morgan), Regie Albert Ray, mit Lyle Talbot, J. Farrell MacDonald,
1932: Carnival Boat (Darsteller), Regie Albert S. Rogell,
1932: The Tenderfoot (Darsteller: Ruth Weston), Regie Ray Enright, mit Joe E. Brown, Lew Cody,
1931: Suicide Fleet (Darsteller: Sally), Regie Albert S. Rogell, mit Billy Boyd, Robert Armstrong, James Gleason,
1931: The Tip-Off (Darsteller), Regie Albert S. Rogell, mit Eddie Quillan, Robert Armstrong,
1931: Honor among Lovers (Darsteller), Regie Dorothy Arzner, mit Claudette Colbert, Betty Morrissey, Monroe Owsley,
1930: Queen High (Darsteller: Polly Rockwell), Regie Fred C. Newmeyer, mit Charles Ruggles, Frank Morgan,
1930: Young man of Manhattan (Darsteller: Puff Randolph), Regie Monta Bell, mit Claudette Colbert, Norman Foster,

. 11 . 13 . 14 . 15 . 19 . 27 . 28 . 33 . 35 . 43 . 44 . 49 . 51 . 58 . 59

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Ginger Rogers als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Ginger Rogers bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Ginger Rogers - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige