Catherine Schell

No Photo

Schauspielerin - Grossbritannien
Geboren 17. Juli 1944 in Budapest

Mini-Biography:
Catherine Schell wurde am 17. Juli 1944 in Budapest geboren. Sie ist eine englische Schauspielerin, bekannt durch On her Majesty's Secret service (1969), Black Windmill (1973), Gulliver's Travels (1977), 1964 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 1992.
Biographische Notizen : eignetlich Katherina von Schell, in Budapest geboren, Tochter von Baron Paul
und Broness Kati Schell von Bauschlott, aufgewachsem in Washington, mit 13
Jahren nach München, mit 16 Schauspielunterricht. 1968 heiratete sie den
Schauspieler William Marlowe und änderte ihren Namen in Catherine Schell.
1982 Heirat mit dem englischen Schauspieler Bill Hays. Lebt in Frankreich.

Catherine Schell Filmographie [Auszug]
1992: The Summer House (Ein blühendes Leben) (Darsteller: Marie-Claire), Regie Waris Hussein, mit John Wood, Pierre Sioufi,
1990: March on Europe (Der Marsch) (Darsteller), mit Malick Bowens,
1988: On the Black Hill (Black Hill) (Darsteller: Lotte Zons), Regie Andrew Grieve, mit Mike Gwilym, Robert Gwilym, Bop Peck,
1984: One by one (Darsteller: Lady Ann Pendle),
1983: On the third day (Am dritten Tag) (Darsteller: Clarissa Hammond), mit Richard Morant, Paul Williamson,
1983: Partners in Crime: The Ambassador's boots (Detektei Blunt: Die Stiefel des Botschafters) (Darsteller: Virna LaStrange), mit Francesca Annis,
1982: The Tail of the pink panther (Der rosarote Panther wird gejagt) (Darsteller: Claudine Litton), Regie Blake Edwards, mit Peter Sellers, David Niven, Herbert Lom,
1982: Bergerac: Prime Target (Bergerac: Der Gangster und das Schlossfräulein) (Darsteller: Veronique), mit John Nettles,
1982: The gentle touch (Auf die sanfte Tour: Mädchen aus gutem Hause) (Darsteller: Margot), mit Jill Gascoine, William Marlowe,
1979: The Prisoner of Zenda (Der Gefangene von Zenda) (Darsteller: Antoinette), Regie Richard Quine, mit Lynne Frederick, Peter Sellers,
1979: Doctor Who: City of Death (Darsteller: Gräfin Scarlioni),
1979: Sherlock Holmes: The case of the deadly tower (Sherlock Holmes und Dr. Watson: Der Todesturm) (Darsteller: Sylvia Tarlton), mit Geoffrey Bayldon, Geoffrey Whitehead,
1979: The Onedin line (Die Onedin Linie: Schatten der Vergangenheit) (Darsteller: Hannah Webster), mit Jill Gascoine, Peter Gilmore,
1978: Destination - Moonbase Alpha (Angriff auf Alpha 1) (Darsteller), Regie Tom Clegg, mit Barbara Bain, Martin Landau,
1978: The return of the Saint (Serienhaupttitel) (Simon Templar (Serienhaupttitel)) (Darsteller: Samantha), Regie Cyril Frankel, Leslie Norman, mit Ian Ogilvy,
1977: Gulliver's Travels (Gullivers Reisen) (Darsteller: Mary), mit Richard Harris,
1976: Cosmic Princess (Darsteller),
1976: Space: 1999: The Bringers of wonder (Angriff auf Alpha 1) (Darsteller: Maya), mit Tony Anhalt, Barbara Bain, Martin Landau,
1975: The Return of the Pink Panther (Der rosarote Panther kehrt zurück) (Darsteller: Claudine), Regie Blake Edwards, mit Peter Arne, Grégoire Aslan, Peter Jeffrey,
1975: Space: 1999 (Mondbasis Alpha) (Darsteller: Maya), mit Barbara Bain, Martin Landau, Barry Morse,
1975: Loyalties (In Treue fest) (Darsteller: Mabel Dancy), mit John Carson, Edward Fox,
1974: Callan (Den Aasgeiern eiskalt serviert) (Darsteller: Jenny Schneider), Regie Don Sharp, mit Carl Möhner, Eric Porter,
1974: Napoleon and Love (Darsteller: Marie Walewska (4 Episoden, 1974) ), Regie Derek Bennett, Reginald Collins, mit Ian Holm, Billie Whitelaw, Peter Bowles,
1973: Black Windmill (Die schwarze Windmühle) (Darsteller: Lady Julyan), Regie Don Siegel, mit Joseph O'Connor, Michael Caine, Paul Moss,
1973: Arthur of the Britons: The girl from Rome (König Arthur: Die feine römische Art) (Darsteller: Benedicta), mit Michael Gothard, Oliver Tobias,
1972: The Adventurer (Serienhaupttitel) (Gene Bradly in geheimer Mission) (Darsteller: Diane), Regie Cyril Frankel, mit Gene Barry, Stuart Damon, Barry Morse,
1971: Madame Sin (In den Fängen der Madame Sin) (Darsteller: Barbara), Regie David Greene, mit Bette Davis, Gordon Jackson,
1971: The Persuaders (Die Zwei) (Darsteller: Kristin: The Morning After), Regie Gerald Mayer, Leslie Norman, mit Roger Moore, Tony Curtis, Ralph Bates,
1971: Search for the Nile (Auf der Suche nach der Quelle des Nils) (Darsteller: Florence Baker), mit Kenneth Haigh, Ian McCullach,
1971: Paul Temple - Death of Fasching (Paul Temple: Seltsame Faschingsspiele) (Darsteller: Uschi), mit Ross Drinkwater, Frances Matthews,
1969: On her Majesty's Secret service (James Bond 007 - Im Geheimdienst ihrer Majestät) (Darsteller: Nancy), Regie Peter H. Hunt, mit Bessie Love, Telly Savalas, Diana Rigg,
1969: Moon Zero Two (Banditen auf dem Mond) (Darsteller: Clementine Taplin), mit Adrienne Carri, James Olsen,
1968: Assignment K (Geheimauftrag K) (Darsteller: Maggi), Regie Val Guest, mit Jan Werich, Herbert Fux, Heinz Leo Fischer,
1968: Amsterdam Affair (Die Vielgeliebte) (Darsteller: Sophie Ray), mit Wolfgang Kieling, William Marlowe,
1966: Till Eulenspiegel (Darsteller: Nele), mit Helmuth Lohner,
1966: Hell is empty (Die Hölle ist leer) (Darsteller: Catherine Grant), mit Carl Möhner, Martine Carol,
1964: Wenn man baden geht auf Teneriffa (Darsteller: Stewardess), Regie Helmuth M. Backhaus, mit Geneviève Cluny, Corny Collins, Heinz Erhardt,
1964: Traitor's Gate (Das Verrätertor) (Darsteller: Hope), Regie Freddie Francis, mit Eddi Arent, Margot Trooger, Marianne Stone,
1964: Lana - Königin der Amazonen (Darsteller: Lana), Regie Géza von Cziffra, mit Anton Diffring, Michael Hinz, Yara Lex,

. 15

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Catherine Schell - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige