Xaver Schwarzenberger

Portrait Xaver Schwarzenberger
Kameramann, Regisseur, Editor - Österreich
Geboren 21. April 1946 in Wien

Mini-Biography:
Xaver Schwarzenberger wurde am 21. April 1946 in Wien geboren. Xaver Schwarzenberger ist ein österreichischer Kameramann, Regisseur, Editor, bekannt durch Le Marginal (1983), Querelle (1982), Die Sehnsucht der Veronika Voss (1981), 1970 entstand sein erster genannter Film. Sein letzter bekannter Film datiert 2015.
Biographische Notizen : Xaver Schwarzenberger wurde am 21. April 1946 in Wien geboren. Nach der Ausbildung zum Repro-Fotografen lernt er ab 1967 systematisch das Handwerk des Kameramanns. Seit 1970 ist er als Kameramann tätig, unter anderem arbeitete er mit Rainer Werner Fassbinder zusammen, z. B. bei den Filmen "Lili Marleen", "Lola", "Berlin Alexanderplatz" und "Die Sehnsucht der Veronika Voss". Seit 1982 ist Xaver Schwarzenberger Regisseur und Kameramann. Seine erste Regiearbeit, "Der stille Ozean", entstand 1982 und wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Berlin mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet. Es folgten die Produktionen "Otto - Der Film", "Gewitter im Mai", "Der Rausschmeißer", "Ein anderer Liebhaber" und 1995 "Tafelspitz", für den seine Frau, Ulli Schwarzenberger, das Drehbuch schrieb. Das Kreativduo Ulli und Xaver Schwarzenberger produzierte im Rahmen eines fünfjährigen Exklusivvertrags mit dem ORF in den darauf folgenden Jahren eine Vielzahl österreichischer Fernsehfilme, darunter Dramen, Komödien und Thriller wie "Lamorte", "Bella Ciao", "Single Bells", die Fortsetzung "O Palmenbaum", "Happy Hour", "Vino Santo" und "Fever".

Dieser Exklusivvertrag wurde Anfang 2000 um weitere fünf Jahre prolongiert. Demnach verfasst Drehbuchautorin Ulli Schwarzenberger bis Ende 2004 - exklusiv für den ORF - wieder bis zu zehn Drehbücher, Xaver Schwarzenberger dreht im selben Zeitraum mindestens zwei Filme pro Jahr für den ORF. Aus dem verlängerten Vertrag entstanden bereits Produktionen wie "EDELWEISS", "Ein Hund kam in die Küche", "Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers", "Eine Liebe in Afrika" und zuletzt "Annas Heimkehr". Für seine Inszenierung des österreichischen Literaturklassikers "Krambambuli" nach einem Drehbuch von Felix Mitterer, mit Tobias Moretti, Gabriel Barylli und Christine Neubauer in den Hauptrollen, wurde Xaver Schwarzenberger 1999 mit dem renommierten Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. (ORF)

Xaver Schwarzenberger Filmographie [Auszug]
2015: Zwei Esel auf Sardinien (Regisseur), mit Jutta Speidel, Bruno Maccallini, Michele Oliveri,
2013: Stille (Regisseur), mit Jan Fedder, Iris Berben, Florian Bartholomäi,
2012: Clarissas Geheimnis (Regisseur), mit Katja Riemann, Paula Kalenberg, Friedrich von Thun,
2012: Die Verführerin Adele Spitzeder (Regisseur), mit Birgit Minichmayr, Sunnyi Melles, Alicia von Rittberg,
2009: Sisi (Regisseur), mit Cristiana Capotondi, David Rott, Martina Gedeck,
2009: Detektiv wider Willen (Regisseur), mit Sky Dumont, August Schmölzer, Doris Schretzmayer,
2009: Der Bär ist los! Die Geschichte von Bruno (Regisseur), mit Nadeshda Brennicke, Reinhard Exenberger, Fabienne,
2008: Die Liebe ein Traum (Regisseur), mit Florian David Fitz, Stefanie Dvorak, Johann von Bülow,
2008: Copacabana (Regisseur), mit Christiane Paul, Friedrich von Thun, Wotan Wilke Möhring,
2008: Und ewig schweigen die Männer (Regisseur), mit Andreas Vitasek, Susanne Lothar, Sigrid Spörk,
2006: Feine Dame (Regisseur), mit Bibiana Zeller, Julia Stemberger, Peter Matic,
2006: Mein süsses Geheimnis (Regisseur), mit Lilian Klebow, Therese Schwierske, Gila von Weitershausen,
2005: Appolonia Margarete Steiff (Regisseur), mit Heike Makatsch, Annika Luksch, Felix Eitner,
2004: Meine schöne Tochter (Kamera), mit Marlena Buresch, Julia Stemberger, Erwin Steinhauer,
2004: Zuckeroma (Regisseur), mit Nora Heschl, Karl Markovics, Matthias Stein,
2003: Dinner for Two (Regisseur), mit Gerald Szyszkowitz, Gisela Schneeberger, Marianne Mendt,
2003: Annas Heimkehr (Regisseur), mit Veronica Ferres, Julia Stemberger, Thommy Schwimmer,
2002: Andreas Hofer (1809 - Die Freiheit des Adlers) (Regisseur), mit Max von Thun, Julia Stemberger, Tobias Moretti,
2002: Ein Liebe in Afrika (Kamera), mit Friedrich von Thun, Monique Neetling, Thulani Ndlovu,
2001: Ein Hund kam in die Küche (Regisseur), mit Andrea Eckert, Nino Kratzer, Erni Mangold,
2001: Edelweiss (Regisseur), mit Tim Bergmann, Kitty Speiser, Heinrich Schweiger,
1999: O Palmenbaum (Regisseur), mit Gregor Bloéb, Martina Gedeck, Inge Konradi,
1999: Vino Santo (Vino Santo - Es lebe die Liebe, es lebe der Wein) (Regisseur), mit Vera Borek, Anna Galiena, Erni Mangold,
1999: Happy Hour (Regisseur), mit Petra Berndt,
1998: Fever (Regisseur), mit Gregor Bloéb, Bigi Fischer, Eva Klemt,
1997: Krambambuli (Regisseur), Regie Oliver Hirschbiegel, mit Elisabeth Augustin, Fred Stillkrauth, Robert Spitz,
1997: Single Bells (Regisseur), mit Johanna von Koczian, Stephan Paryla, Elisabeth Orth,
1997: Das Siegel (Regisseur), mit Daniela Gaets, Tamara Metelka, Wolfgang Muhr,
1996: Lovers (Regisseur), mit Christian Futterknecht, Erwin Steinhauer, Nina Proll,
1996: Lamorte (Regisseur), mit Bibiana Zeller, Ulli Philipp, Else Ludwig,
1995: Die Nacht der Nächte (Bella Ciao) (Regisseur), mit Roswitha Szyszkowitz, Bernd Kucera, Cornelia Köndgen,
1995: Fesseln (Regisseur), mit Sebastian Baur, Katharina Böhm, Cornelia Froboess,
1995: Das Kapital (Regisseur), mit Dolly Dollar, Heinrich Herki, Miguel Herz-Kestranek,
1995: Ein Mann in der Krise (Regisseur), mit Petra Berndt, Bibiana Zeller, Alexander Strobele,
1994: Dr. Schwarz und Dr. Martin: Rosenkavaliere (Regisseur), mit Senta Berger, Friedrich von Thun, Daniela Ziegler,
1994: Dr. Schwarz und Dr. Martin: Neuland (Regisseur), mit Senta Berger, Friedrich von Thun, Daniela Ziegler,
1994: Tonino und Toinette (Regisseur), mit Arthur Denberg, Eugen Stark, Giulio Ricciarelli,
1994: Ein Sommer in Grado (Regisseur), mit Michael Schefts, Julia Stemberger,
1993: Die skandalösen Frauen (Regisseur), mit Bibiana Zeller, Kurt Sobotka, Krista Posch,
1992: Mexikanische Novelle (Regisseur: Projekt),
1992: Tafelspitz (Regisseur), mit Michelle Becker, Petra Torky, Otto Schenk,
1991: Schtonk (Kamera), Regie Helmut Dietl, mit Götz George, Uwe Ochsenknecht, Christiane Hörbiger,
1991: Duett (Duett für eine Sängerin) (Kamera), mit Agnes Baltsa, Karlheinz Hackl, Cornelia Köndgen,
1990: Der andere Liebhaber (Regisseur), mit Isabell Fischer, Karlheinz Hackl, Rolf Henninger,
1989: Der Rausschmeisser (Regisseur), mit Hans Diehl, Manfred Zapatka, Sinta Tamsjadi,
1988: Stella di Mare (Das Glück kommt unverhofft) (Regisseur), mit Ulrike Beimpold, Gianpiero Bianchi, Theresa Böhler,
1988: Beim nächsten Mann wird alles anders (Regisseur), mit Billie Zöckler, Stephan Schwartz, Antje Schmidt,
1988: Gewitter im Mai (Regisseur), mit Gabriel Barylli, Bert Breit, Maria Emo,
1988: Ödipussi (Kamera), Regie Vicco von Bülow, mit Vicco von Bülow, Evelyn Hamann, Katharina Brauren,
1988: Souterrain (Regisseur), mit Claudia Messner, August Schmölzer,
1987: Otto - Der neue Film (Otto II) (Regisseur), Regie Otto Waalkes, mit Georg Blumensaat, Dirk Dautzenberg, Anja Jaenicke,
1986: Momo (Kamera), Regie Johannes Schaaf, mit Mario Adorf, Radost Bokel, Ninetto Davoli,
1986: Der Fall Franza (Regisseur), mit Gabriel Barylli, Sky Dumont, Elisabeth Gana,
1986: Mitridate, rè di Ponto (Kamera), Regie Jean-Pierre Ponelle,
1985: Otto (Regisseur), mit Horst Tomayer, Elisabeth Wiedemann, Otto Waalkes,
1985: Die Nacht (Kamera), Regie Hans-Jürgen Syberberg, mit Edith Clever,
1985: Das Mal des Todes (Kamera), Regie Peter Handke,
1984: Donauwalzer (Regisseur), mit Axel Corti, Hugo Gottschlich, Christiane Hörbiger,
1983: Le Marginal (Der Aussenseiter) (Kamera), Regie Jacques Deray, mit Jean-Paul Belmondo, Henry Silva, Carlos Sotto-Mayor,
1983: Wenn ich mich fürchte (Kamera), Regie Christian Rischert, mit Horst Buchholz, Constanze Engelbrecht, Tilo Prückner,
1983: Der stille Ozean (Regisseur), mit Bert Breit, Marius Cella, Bruno Dallansky,
1982: Querelle (Ein Pakt mit dem Teufel) (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Isolde Barth, Natja Brunckhorst, Brad Davis,
1982: L' as des as (Das Ass der Asse) (Kamera), Regie Gérard Oury, mit Jean-Paul Belmondo, Rachid Ferrache, Frank Hoffmann,
1981: Die Sehnsucht der Veronika Voss (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Rosel Zech, Hilmar Thate, Cornelia Froboess,
1981: Lili Marleen (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Hanna Schygulla, Giancarlo Giannini, Mel Ferrer,
1981: Lola (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Rosel Zech, Barbara Sukowa, Armin Mueller-Stahl,
1981: Agonie (Kamera), Regie Hans Hollmann,
1981: Kamikaze 1989 (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, Wolf Gremm, mit Brigitte Mira, Richy Müller,
1980: Der Schüler Gerber (Kamera), Regie Wolfgang Glück, mit Gabriel Barylli, Thomas Kamper, Werner Kreindl,
1980: Alpensaga - Das grosse Fest (Kamera), Regie Dieter Berner, mit Wolfram Berger, Judith Holzmeister, Burgi Mattuschka,
1979: Berlin Alexanderplatz (Die Strafe beginnt - Episode 1) (Kamera), Regie Rainer Werner Fassbinder, mit Karin Baal, Elisabeth Trissenaar, Hanna Schygulla,
1979: Esch oder die Anarchie (Kamera), Regie Rainer Boldt, mit Hans Peter Korff, Lore Bronner, Rupert Neudeck,
1979: Feuerzeichen (Kamera), Regie Rainer Boldt, mit Rolf Defrank, Hans Peter Korff, Adrian Mendoza,
1978: Die Strasse (Kamera), Regie Volker Vogeler, mit Elke Aberle, Alexander Bauer, Hilde Berger,
1978: Das Männerquartett (Kamera), Regie Michael Verhoeven, mit Gerd Baltus, Michael Gahr, Christine Kaufmann,
1977: Edwards Film (Kamera), Regie Fritz Lehner, mit Marika Adam, Gottfried John, Edd Stavjanik,
1976: Tatort - Wohnheim Westendstrasse (Kamera), Regie Axel Corti, mit Carlo Valli, Margot Leonhard, Jörg Hube,
1976: Jakob der Letzte (Kamera), Regie Axel Corti, mit Erich Aberle, Joe Berger, Jaromir Borek,
1976: Alpensaga (Kamera), Regie Dieter Berner, mit Franz Suhrada, Helmut Qualtinger, Linde Prelog,
1976: Freistadt (Kamera), Regie Fritz Lehner,
1975: Totstellen (Der Sohn eines Landarbeiters wird Bauarbeiter und baut sich ein Haus) (Kamera), Regie Axel Corti, mit Achim Benning, Karl Paryla, Liliane Nelska,
1973: Ein junger Mann aus dem Innviertel (Kamera), Regie Axel Corti, mit Erich Aberle, Hans Baur, Jaroslaw Borek,
1973: Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen (Kamera), Regie Imo Moszkowicz, mit Pinkas Braun, Manfred Inger, Richard Lauffen,
1970: Katze auf dem Gleis (Kamera), Regie Axel Corti, mit Heidemarie Fitzi-Theobald, Ernst Konarek, Heinz Marecek,
1970: Die Ersten Tage (Kamera), Regie Herbert Holba, mit Nora Aschacher, Olga Felber, Josef Frieser,

. 71

Disclaimer
- Auf Grund eventuell ungeklärter Ansprüche eines eventuellen Inhabers von Rechten an einem eventuell vorliegenden Photo oder aus einem anderen Bild durch Bildbearbeitung auf dieses Portraits von Xaver Schwarzenberger als Portrait zugeschnittenen Bildes ist eine Wiedergabe des Portraits von Xaver Schwarzenberger bis zu einer Klärung der Rechtslage für dieses Bild nicht möglich.
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Xaver Schwarzenberger - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige