Vincent Sherman

No Photo

Regisseur, Autor, Schauspieler - USA
Geboren 16. Juli 1906 in Vienna, Georgia, US
Verstorben 6. Juni 2006 in Los Angeles, California, USA

Mini-Biography:
Vincent Sherman wurde am 16. Juli 1906 in Vienna, Georgia, US geboren. Vincent Sherman war ein amerikanischer Regisseur, Autor, Schauspieler, bekannt durch The Garment Jungle (1957), All through the Night (1942), Fever in the blood (1961), 1933 entstand sein erster genannter Film. Vincent Sherman starb am 6. Juni, 2006 in Los Angeles, California, USA. Sein letzter bekannter Film datiert 1983.
Biographische Notizen : Regisseur des amerikanischen Films der Vierziger und Fünfziger Jahre, eigentlich Abram Orovitz, Schauspieldebüt in New York, spielte kleinere Rollen in Hollywood Filmen und wurde dann von den Warner Bros. Studios engagiert, um Remake alter Filme zu inszenieren. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen «The Adventures of Don Juan» mit Errol Flynn (1949), «Lone Star» mit Clark Gable (1951) und «Affairs in Trinidad» mit Rita Hayworth (1952)

"Meine Stärke waren mein gutes Einvernehmen mit den Schauspielern; So habe ich von ihnen stets optimale Resultate erhalten," sagte er 1997 in einem Interview. "Meine Schwäche war, Filme anzunehmen, bei denen ich hätte nein sagen sollen.... Von den 30 Filmen, die ich gedreht habe, mag ich eigentlich nur 10 bis 12. Der Rest sind - wie wir zu sagen pflegten - Brot-und-Butter-Filme."

Vincent Sherman Filmographie [Auszug]
1983: Savage in the Orient (Regisseur),
1980: The dream merchants (Die Traumfabrik) (Regisseur), mit Robert Culp, Morgan Fairchild, José Ferrer,
1980: Bogie (Regisseur), mit Arthur Franz,
1980: Trouble in High Timber Country (Regisseur),
1979: Women at West Point (Regisseur),
1978: Lady of the House (Die Frau des Hauses) (Regisseur), Regie Ralph Nelson, mit Armand Assante, Dyan Cannon, Zohra Lampert,
1977: The Last Hurrah (Regisseur),
1966: Cervantes (Cervantes - Der Abenteurer des Königs) (Regisseur), mit Horst Buchholz, José Ferrer, Louis Jourdan,
1965: Sally and Sam (Regisseur),
1961: Fever in the blood (Rivalen um die Macht) (Regisseur),
1961: The Second Time around (Ein Stern im Westen) (Regisseur),
1960: Ice Palace (Titanen) (Regisseur), mit Jim Backus, Robert Ryan, Diane McBain,
1958: The young Philadelphians (Der Mann aus Philadelphia) (Regisseur), mit Paul Newman, Barbara Rush, Alexis Smith,
1957: The naked earth (Die nackte Erde) (Regisseur),
1957: The Garment Jungle (Ums nackte Leben) (Regisseur), Regie Robert Aldrich, mit Richard Boone, Lee J. Cobb, Valerie French,
1956: Difendo il mio amore (Ihr schlechter Ruf) (Regisseur), Regie Giulio Macchi, mit Martine Carol, Vittorio Gassman, Gabriele Ferzetti,
1952: Affair in Trinidad (Affäre in Trinidad) (Regisseur), mit Glenn Ford, Rita Hayworth, Alexander Scourby,
1952: The battle of Apache Pass (Die Schlacht am Apachenpass) (Regisseur), mit Susan Cabot, Jeff Chandler, John Lund,
1951: Lone star (Mann gegen Mann) (Regisseur), mit Clark Gable, Ava Gardner, Broderick Crawford,
1951: Goodbye Mr. Fancy (Regisseur),
1950: The damned don't cry (Im Solde des Satans) (Regisseur), mit David Brian, Steve Cochran, Joan Crawford,
1950: Harriet Craig (Die Lügnerin) (Regisseur), mit Joan Crawford, Wendell Corey, Lucile Watson,
1950: Backfire (Gesetzlos) (Regisseur), mit Virginia Mayo, Gordon MacRae, Edmond O'Brien,
1949: Adventures of Don Juan (Die Liebesabenteuer des Don Juan) (Regisseur), mit Errol Flynn, Viveca Lindfors, Robert Douglas,
1949: The hasty heart (Regisseur), mit Ronald Reagan, Patricia Neal,
1947: Nora Prentiss (Regisseur), mit Ann Sheridan, Kent Smith, Bruce Bennett,
1947: The Unfaithful (Ehebruch) (Regisseur), mit Jane Harker, Douglas Kennedy, Marta Mitrovich,
1946: Janie gets married (Regisseur), mit Joan Leslie, Robert Hutton, Edward Arnold,
1945: Pillow to Post (Regisseur), mit Ida Lupino, Sydney Greenstreet, William Prince,
1944: Mr. Skeffington (Das Leben der Mrs. Skeffington) (Regisseur), mit Walter Abel, Robert Shayne, Marjorie Riordan,
1943: In Our Time (Regisseur), mit Nancy Coleman, Paul Henreid, Ida Lupino,
1943: Old Acquaintance (In Freundschaft verbunden) (Regisseur), mit Bette Davis, Miriam Hopkins, Gig Young,
1942: Across the Pacific (Abenteuer in Panama) (Regisseur: (/xx/)), Regie John Huston, mit Humphrey Bogart, Mary Astor, Sydney Greenstreet,
1942: The Hard Way (Regisseur), mit Jack Carson, Joan Leslie, Dennis Morgan,
1942: All through the Night (Agenten der Nacht) (Regisseur), mit Humphrey Bogart, Conrad Veidt, Kaaren Verne,
1941: Underground (Regisseur), mit Ilka Grüning, Lisa Golm, Roland Drew,
1940: The Man who talked too much (Regisseur), mit Virginia Bruce,
1940: Saturday's Children (Der Traum vom schöneren Leben) (Regisseur), mit John Garfield, Anne Shirley, Claude Rains,
1940: Flight from Destiny (Dem Schicksal vorgegriffen) (Regisseur), mit Geraldine Fitzgerald,
1939: The Return of Dr. X (Das zweite Leben des Dr. X) (Regisseur), mit Wayne Morris, Rosemary Lane, Humphrey Bogart,
1938: Heart of the north (Der Überfall auf die Arctic Queen) (Drehbuch), Regie Lewis Seiler, mit Dick Foran, Joe Sawyer, Joseph King,
1938: Crime school (Schule des Verbrechens) (Drehbuch), Regie Lewis Seiler, mit Frank Otto, Leo Gorcey, Edward Gargan,
1934: The Crime of Helen Stanley (Darsteller: Karl Williams ), Regie D. Ross Lederman, mit Ralph Bellamy, Shirley Grey, Gail Patrick,
1933: Counsellor at Law (Darsteller: Harry Becker), Regie William Wyler, mit John Barrymore, Bebe Daniels, Doris Kenyon,

. 6 . 9 . 11 . 12 . 14 . 15 . 19 . 20 . 21 . 23 . 28

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Vincent Sherman - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige