Jacqueline Bisset

No Photo

Schauspielerin - Canada
Geboren 13. September 1944 in Surrey

Mini-Biography:
Jacqueline Bisset wurde am 13. September 1944 in Surrey geboren. Sie ist eine kanadische Schauspielerin, bekannt durch Airport (1969), Anna Karenina (1985), Forbidden (1984), 1965 entstand ihr erster genannter Film. Ihr letzter bekannter Film datiert 2007.

Jacqueline Bisset Filmographie [Auszug]
2007: Carolina Moon (Nora Roberts: Lilien im Sommerwind) (Darsteller), Regie Stephen Tolkin, mit Claire Forlani, Oliver Hudson, Josie Davis,
2005: The Fine Art of Love: Mine Ha-Ha (Darsteller), Regie John Irvin, mit Galatea Ranzi, Eva Grimaldi, Silvia de Santis,
2004: Z-Channel (Darsteller), Regie Xan Cassavetes, mit Robert Altman, Vera Anderson, Charles Lynn Batten,
2000: The sleepy time gal (Darsteller),
1999: The Bible - Jesus (Die Bibel - Jesus) (Darsteller: Maria), Regie Roger Young, mit Luca Zingaretti, Armin Mueller-Stahl, Debora Messing,
1999: Britannic (Darsteller: Lady Lewis), Regie Brian Trenchard-Smith, mit Edward Atterton, Ben Daniels,
1995: La Cérémonie (Biester) (Darsteller), Regie Claude Chabrol, mit Isabelle Huppert, Sandrine Bonnaire, Jean-Pierre Cassel,
1995: Rosamunde Pilcher - September (Darsteller), Regie Colin Bucksey, mit Edward Fox, Mariel Hemingway,
1994: Leave of Absence (Herz im Zwiespalt) (Darsteller: Nell Bergen), Regie Tom McLoughlin, mit Polly Bergen, Brian Dennehy,
1993: Crimebroker (Crimebroker - Ein Heisskaltes Paar) (Darsteller: Holly Soames), Regie Jan Barry, mit John Bach, Gary Day,
1993: Crime Broker (Darsteller), Regie Ian Barry, mit Gary Day, Masaya Kato,
1991: Rossini Rossini (Darsteller: Isabella Colbran), Regie Mario Monicelli, mit Sabine Azéma, Sergio Castellitto,
1990: The Maid (Anthony, das Kindermädchen) (Darsteller: Nicole), Regie Ian Toynton, mit Jean-Pierre Cassel, James Faulkner,
1989: Wild orchid (Wilde Orchidee) (Darsteller: Claudia), Regie Zalman King, mit Hollister Whitworth, Jens Peter, Oleg Vidov,
1989: Scenes from the class struggle in Beverly Hills (Luxus, Sex und Lotterleben) (Darsteller: Clare), Regie Paul Bartel, mit Paul Bartel, Anetia Walker, Wallace Shawn,
1988: La maison de jade (Das Jadehaus) (Darsteller: Jane Lambert), Regie Nadine Trintignant, mit Véronique Silver, Fred Personne, Vincent Perez,
1987: High Season (Künstler, Killer und Kanonen) (Darsteller: Katherine), mit Kenneth Branagh, James Fox,
1987: Napoleon and Josephine - A love story (A Love story) (Darsteller: Josephine), Regie Richard T. Heffron, mit Armand Assante, Patrick Cassidy,
1985: Anna Karenina (Darsteller), Regie Simon Langton, mit Christopher Reeve, Anna Massey,
1984: Forbidden (Versteckt) (Darsteller: Nina von Halder), Regie Anthony Page, mit Tonio Arango, Jürgen Prochnow,
1983: Class (Class - Vom Klassenzimmer zur Klassefrau) (Darsteller: Ellen Burroughs), Regie Lewis John Carlino, mit John Cusack, Rob Lowe,
1983: Under the Vulcano (Unter dem Vulkan) (Darsteller: Yvonne), Regie John Huston, mit Anthony Andrews, Dawson Bray,
1982: Inchon (Darsteller), Regie Terence Young, mit David Janssen, Laurence Olivier,
1981: Rich and famous (Reich und berühmt) (Darsteller: Liz Hamilton), Regie George Cukor, mit Candice Bergen, David Selby, Meg Ryan,
1979: When time ran out (Der Tag, an dem die Welt unterging) (Darsteller: Kay Kirby), Regie James Goldstone, mit Edward Albert, Ernest Borgnine,
1978: Who is killing the Great Chiefs of Europe (Die Schlemmerorgie) (Darsteller: Natascha), Regie Ted Kotcheff, mit George Segal, Peter Sallis,
1977: The greek tycoon (Der grosse Grieche) (Darsteller: Liz), Regie J. Lee Thompson, mit Edward Albert, Charles Durning,
1976: The Deep (Die Tiefe) (Darsteller: Gail Berke), Regie Peter Yates, mit Louis Gossett Jr., Nick Nolte,
1975: Der Richter und sein Henker (Darsteller: Anna Crawley), Regie Maximilian Schell, mit Pinchas Zukerman, Willy Hügli, Rudolf Hunsperger,
1975: La Donna della Domenica (Die Sonntagsfrau) (Darsteller: Anna Carla), Regie Luigi Comencini, mit Maria Teresa Albani, Omero Antonutti,
1975: St. Ives (Der Gnadenlose) (Darsteller: Janet), Regie J. Lee Thompson, mit Charles Bronson, Harry Guardino,
1974: The spiral staircase (Das Geheimnis der Wendeltreppe) (Darsteller: Helen), Regie Peter Collinson, mit Mildred Dunnock, Gayle Hunnicut,
1974: Murder on the Orient-Express (Mord im Orient-Express) (Darsteller: Gräfin), Regie Sidney Lumet, mit Lauren Bacall, Vanessa Redgrave, Anthony Perkins,
1973: Le Magnifique (Belmondo - Der Teufelskerl) (Darsteller: Tatiana/Christine), Regie Philippe de Broca, mit Jean-Paul Belmondo, Vittorio Caprioli,
1972: La nuit americaine (Die amerikanische Nacht) (Darsteller: Julie), Regie Francois Truffaut, mit Pierre Zucca, Valentina Cortese, Jean Champion,
1972: Stand up and be Counted (Jede Stime zählt) (Darsteller), Regie Jackie Cooper, mit Steve Lawrence, Gary Lockwood,
1971: Believe in me (Darsteller: Pamela), Regie Stuart Hagmann, mit William Abruzzi, Michael Sarrazin,
1969: Airport (Darsteller: Gwen Meighen), Regie George Seaton, mit Maureen Stapleton, Jean Seberg,
1968: Bullitt (Darsteller: Cathy), Regie Peter Yates, mit Joanna Cassidy, Robert Duvall,
1968: The first time (Wer trägt bei Rosie schon Pyjamas) (Darsteller: Anna), mit Sharon Acker, Cosette Lee,
1967: The Detective (Der Detektiv) (Darsteller: Norma MacIver), Regie Gordon Douglas, mit Robert Duvall, Jack Klugman,
1967: Two for the Road (Zwei auf gleichem Weg) (Darsteller), Regie Stanley Donen, mit Eleanor Bron, William Daniels,
1967: The Sweet Ride (Die wilden Jahre) (Darsteller: Vickie), Regie Harvey Hart, mit Michele Carey, Bob Denver,
1965: Cul de Sac (Wenn Kattelbach kommt) (Darsteller), Regie Roman Polanski, mit Françoise Dorléac,
1965: The knack ... and how to get it (Der gewisse Kniff) (Darsteller), Regie Richard Lester, mit Dandy Nicolls, Charles Dyer,

. 6 . 38

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Jacqueline Bisset - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige