Anna Sten

Portrait Anna StenSchauspielerin - USA
Geboren 3. Dezember 1908 in Kiev
Verstorben 12. November 1993 in New York, New York, USA

Mini-Biography:
Anna Sten wurde am 03. Dezember 1908 in Kiev geboren. Sie war eine amerikanische Schauspielerin, bekannt durch Der Mörder Dimitri Karamasov (1931), Bomben auf Monte Carlo (1931), Let's live a little (1948), 1926 entstand ihr erster genannter Film. Anna Sten starb am 12. November, 1993 in New York, New York, USA. Ihr letzter bekannter Film datiert 1962.
Biographische Notizen : nach anderen Quellen am 1. Dezember 1910 geboren oder am 29. Juni 1908 geboren, Tochter eines russischen Schauspielers und Tanzlehrers und einer schwedischen Tänzerin, eigentlich Anjushka Stenski Sujakevitch. Debut an der Oper von Kiev, mit 16 Jahren dann nach Moskau, wo sie auch Schauspielunterricht nahm. Erste Filmrollen 1927, Heirat mit dem Regisseur Fjodor Ozep. 1928 geht sie mit der Mezhrabpom-Rus nach Deutschland für eine Koproduktion mit der deutschen Prometheus-Film: Anna Sten blieb in Deutschland, ihre wohl wichtigste Rolle hatte als Grushenka in DER MÖRDER DIMITRI KARAMASOFF (1931) als Partnerin von Fritz Kortner.

1932 heiratet sie den deutschen Architekten und späteren Produzenten Eugen Frenke und folgt einem Ruf nach Hollywood, wo Samuel Goldwyn vergeblich versuchte, sie mit grossem Publicity-Aufwand als neue Dietrich oder Garbo aufzubauen: ihre amerikanischen Rollen konnten nicht überzeugen und rasch trat Anna Sten dann wieder ins zweite Glied zurück. 1955 hatte sie als ältere alkoholabhängige Frau in SOLDIER OF FORTUNE nochmals ein Comeback versucht.

Auf Grund einer Namensähnlichkeit werden Filme der russischen Schauspielerin Anel Sudakevich oft Anna Sten zugeschrieben. (lhg 2008)

Anna Sten Filmographie [Auszug]
1962: [] The Nun and the Sergeant (Darsteller: Nonne), Regie Franklin Adrean, mit Leo Gordon, Robert Webber,
1956: [] Runaway Daughters (Darsteller), Regie Edward L. Cahn, mit Nicky Blair,
1955: [] Soldier of Fortune (Treffpunkt Hongkong) (Darsteller), Regie Edward Dmytryk, mit Gene Barry, Alexander D'Arcy, Clark Gable,
1948: [] Let's live a little (Geld oder Liebe) (Darsteller: Michèle Bennett), Regie Richard Wallace, mit Hedy Lamarr, Robert Cummings, Harry Antrim,
1944: [] Three Russian Girls (Darsteller: Natasha), Regie Fjodor Ozep, Henry Kesler, mit Kent Smith, ,
1943: [07.05] They came to blow up America (Darsteller), Regie Edward Ludwig, mit Ward Bond, George Sanders,
1943: [] Chetniks (Darsteller), Regie Louis King, mit Frits van Dongen, Virginia Gilmore,
1940: [02.27] So ends our Night (Darsteller), Regie John Cromwell, mit Frances Dee, Margaret Sullavan,
1940: [] The Man I married (Darsteller), Regie Irving Pichel, mit Joan Bennett, Franz Lederer,
1939: [] Exile Express (Darsteller), Regie Otis Garrett, mit Alan Marshall,
1936: [] A woman alone (Darsteller: Maria Krasnova aka Maria Novikova), Regie Eugene Frenke, mit Henry Wilcoxon,
1935: [03.15] The Wedding Night (Darsteller: Manya), Regie King Vidor, mit Ralph Bellamy, Gary Cooper,
1934: [11.01] We live again (Auferstehung) (Darsteller: Katusha Maslova), Regie Rouben Mamoulian, mit , Fredric March,
1934: [] Nana (Die Königin von Paris) (Darsteller: Nana), Regie Dorothy Arzner, mit Phillips Holmes,
1931: [01.22] Les frères Karamazoff (Der Mörder Dimitri Karamasoff) (Darsteller: Grouschenka), Regie Fjodor Ozep, mit Fritz Kortner, Fritz Rasp, Aimé Clariond,
1931: [01.22] Stürme der Leidenschaft (Darsteller: Anna, genannt 'Russen-Anna), Regie Robert Siodmak, mit Emil Jannings, Trude Hesterberg,
1931: [08.31] Bomben auf Monte Carlo (Darsteller: Königin Yola I. von Pontenero), Regie Hanns Schwarz, mit Hans Albers, Heinz Rühmann,
1931: [06.01] Salto mortale (Darsteller), Regie E.A. Dupont, mit Reinhold Bernt, Kurt Gerron,
1931: [02.06] Der Mörder Dimitri Karamasov (Darsteller: Gruschenka, eine Dirne), Regie Fjodor Ozep, Erich Engel, mit Fritz Kortner, Fritz Rasp,
1930: [09.15] Lohnbuchhalter Kremke (Darsteller: Lene, Kremkes ältere Tochter), Regie Marie Harder, mit Hermann Vallentin, Ivan Koval-Samborskij,
1929: [05.05] Zolotoj Kljuv (Darsteller: Varenka), Regie Jevgenij Chervjakov, mit , Gennadij Michurin, Sergej Minin,
1929: [05.04] Torgovtsi slavoj (Darsteller: Yvonne), Regie Leonid Obolenskij, mit , Vsevolod Aksjonov, Anel Sudakjevich,
1928: [10.09] Bjelij Orjol (Der Weisse Adler) (Darsteller: Gouvernante / Hauslehrerin / гуверн ), Regie Jakov Protazanov, mit Vasilij Kachalov, Vsevolod Mejerhold,
1928: [08.21] Moj Syn (Das Kind des Anderen) (Darsteller: Olga Surina, Andrejs Frau), Regie Jevgenij Chervjakov, mit Gennadij Michurin, Ljudmila Semjonova,
1927: [10.16] Jevo karera (Der Provokateur) (Darsteller: Lipa Khromova, Studentin), Regie Viktor Turin, mit Nikolaj Kutuzov, Vladimir Kriger, ,
1927: [02.07] Zemlja v plenu (Der gelbe Pass) (Darsteller: Marija), Regie Fjodor Ozep, mit Ivan Koval-Samborskij, Mikhail Narokov,
1927: [11.08] Moskva v Oktjabre (Moskau im Oktober, Kampf und Sieg) (Darsteller), Regie Boris Barnet, mit Vasilij Nikandrov, Ivan Bobrov, Aleksandr Gromov,
1927: [04.19] Djevushka s korobkoi (Das Mädchen mit der Hutschachtel, Moskau wie es lacht und weint) (Darsteller: Natasha Korosteljeva), Regie Boris Barnet, mit Vladimir Mikhajlov, Vladimir Fogel,
1926: [09.27] Predatel (Der Verräter) (Darsteller: Prostituierte), Regie Abram Room, mit Nikolaj Panov, , ,

. 1 . 2 . 5 . 7 . 11 . 12 . 14 . 16 . 17 . 18 . 22 . 25 . 26 . 27

Filmographie Anna Sten nach Kategorien

Darsteller

Anna Sten in other Database records:

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Anna Sten - KinoTV