Anita Stewart

Portrait Anita Stewart
Schauspielerinin, Produzentinin - USA
Geboren 7. Februar 1895 in Brooklyn, NY, US
Verstorben 4. Mai 1961 in Beverly Hills, CA, US
Pseudonyme oder andere Schreibweisen des Namens : Anna Stewart, Анита Стюарт,

Mini-Biography:
Anita Stewart was born on Februar 7, 1895 in Brooklyn, NY, US. She was an American Schauspielerinin, Produzentinin, known for A Tale of Two Cities (1911), Human Desire (1919), Uncle Bill (1914), Anita Stewart's first movie on record is from 1911. Anita Stewart died on Mai 4, 1961 in Beverly Hills, CA, US. Her last motion picture on file dates from 1926.
Biographische Notizen : Schauspielerin und Produzentin des amerikanischen Stummfilms in mehr als 100 Filmen, eigentlich Anna M. Stewart, geboren und aufgewachsen in Brooklyn. Erste Komparsenrolle bei Vitagraph noch während ihrer Schulzeit an der Erasmus High School: 1911 spielte sie neben zahlreichen Stars wie Norma Talmadge, Mabel Normand oder Maurice Costello eine Rolle in der erfolgreichen Adaption von Dickens' "A Tale of Two Cities". 1917 heiratet sie den Schauspieler Rudolph Cameron, der auch in romantischen Filmrollen ihr Partner ist. 1918 offeriert Louis B. Meyer ihr einen Vertrag bei den Mayer Studios in Los Angelese, der ihr als Produzentin auch Kontrolle über ihre eigenen Filme gewährt. Die Filme haben zwar nur mässigen Erfolg, aber Anita Stewart spielt in den Zwanziger Jahren nach wie vor Hauptrollen. 1928 wird ihre Ehe mit Cameron geschieden, im folgenden Jahr heiratet sie George Peabody Converse.
Anita Stewarts Karriere währt bis zum Ende der Stummfilmzeit, den Übergang zum Tonfilm schaffte sie wie mancher Stummfilmstar nicht: nur ein Tonfilm von ihr ist überliefert - paradoxerweise lautet sein Titel "The Hollywood Handicap". Sie zieht sich vom Film zurück, 1961 stirbt sie in Beverly Hills an den Folgen eines Herzinfarktes.

Anita Stewart Filmographie [Auszug]
1926: A Lodge in the Wilderness (Darsteller: Virginia Coulson), Regie Henry McCarthy, mit Edmund Burns, Duane Thompson,
1925: Never the Twain Shall Meet (Darsteller: Tamea), Regie Maurice Tourneur, mit Bert Lytell, Huntley Gordon,
1924: The Great White Way (Broadway Fieber. Die Tänzerin, der Boxer und der Pressechef - Sechs Akte von Tanz, Sport und Liebe, Broadway - Fieber) (Darsteller: Mabel Vandegrift), Regie E. Mason Hopper, mit Tom Lewis, T. Roy Barnes,
1923: The Love Piker (Darsteller: Hope Warner), Regie E. Mason Hopper, mit William Norris, Robert Frazer,
1923: Mary of the Movies (Darsteller: Cameo), Regie John McDermott, mit Marion Mack, Florence Lee, Mary Kane,
1923: Souls for Sale (Darsteller: Cameo), Regie Rupert Hughes, mit Eleanor Boardman, Mae Busch, Barbara La Marr,
1921: Playthings of Destiny (Darsteller),
1920: Harriet and the Piper (Darsteller: Harriet Field), Regie Bertram Bracken, mit Ward Crane, Myrtle Stedman,
1919: Human Desire (Darsteller: Bernice ), Regie Wilfrid North, mit Conway Tearle, Vernon Steele,
1918: Virtuous Wives (Darsteller: Amy Forrester), Regie George Loane Tucker, mit Conway Tearle, Hedda Hopper,
1917: The Glory of Yolanda (Darsteller: Yolanda), Regie Marguerite Bertsch, mit John Ardizoni, Denton Vane,
1916: The Daring of Diana (Darsteller: Diana ), Regie Sidney Rankin Drew, mit Charles Wellesley, Anders Randolf,
1916: My Lady's Slipper (Darsteller: Countess de Villars), Regie Ralph Ince, mit Earle Williams, Joseph Kilgour,
1915: The Goddess (Darsteller: Celestia, the Goddess ), Regie Ralph Ince, mit Earle Williams, Paul Scardon,
1914: The Painted World (Darsteller: Yvette Murree), Regie Ralph Ince, mit Julia Swayne Gordon, E.K. Lincoln,
1914: Four Thirteen (Darsteller: Elaine Hall), Regie Ralph Ince, mit Anders Randolf, Harry T. Morey,
1914: Uncle Bill (Darsteller: Vivien Trent), Regie Ralph Ince, mit Donald Hall, William Humphrey, Julia Swayne Gordon,
1914: Shadows of the Past (Darsteller: Antoinette ), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, Harry T. Morey,
1914: He Never Knew (Er hat es nie erfahren) (Darsteller: Grace Devereux / Mme. Renee), Regie Ralph Ince, mit James Morrison, Rose Tapley,
1914: The Girl from Prosperty (Darsteller), Regie Ralph Ince, mit Billy Quirk,
1914: Back to Broadway (Darsteller: Bessie Williams, manicure), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, Merton Haley,
1914: A Million Bid (Darsteller: Agnes Belgradin ), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, Charles Kent,
1914: Lincoln, the Lover (Lincolns erste Liebe) (Darsteller: Ann Rutledge), Regie Ralph Ince, mit Ralph Ince, Logan Paul,
1914: The Lucky Elopement (Darsteller: Madeline), Regie Ralph Ince, mit Charles Wellesley, Ralph Ince,
1914: The Right and the Wrong of It (Darsteller), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, Lucille Lee Stewart,
1914: Diana's Dress Reform (Darsteller: Diana), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, Charles Wellesley,
1913: The Wreck (Darsteller: Rita Carlyle), Regie W.J. Lincoln, Ralph Ince, mit Harry T. Morey, Gladden James,
1913: Why I Am Here (Warum ich hier bin, Warum bin ich hier?) (Darsteller: The Stenographer), Regie Ralph Ince, mit Sidney Drew, Charles Eldridge,
1913: Flaming Hearts (Flammende Herzen) (Darsteller: (--??--)), Regie George D. Baker, mit John Bunny, Josie Sadler, Hughie Mack,
1913: A Sweet Deception (Darsteller: Mrs. Grace Bradley ), Regie Ralph Ince, mit Mary Maurice, Sidney Drew,
1913: A Regiment of Two (Die Helden des dreizehnten Regiments) (Darsteller: Mrs. Harry Bennett (AKA Anna Stewart)), Regie George D. Baker, Ralph Ince, mit Sidney Drew, Rose Tapley, Harry T. Morey,
1913: Love Laughs at Locksmiths; or, Love Finds a Way (Kamera: Bess, a Student (AKA Anna Stewart) ), Regie Ralph Ince, mit Frank Bennett, Frank Currier, Flora Finch,
1913: Belinda, the Slavey (Darsteller: Miss Kitty (AKA Anna Stewart)), Regie Bert Angeles, mit Norma Talmadge, George Dowling, Florence Radinoff,
1913: Papa Puts One Over (Darsteller: Anna Dean (AKA Anna Stewart)), Regie Ralph Ince, mit Robert McWade sr., Earle Williams, L. Rogers Lytton,
1913: Stenographer Troubles (Darsteller: (--??--)), Regie Frederick A. Thomson, mit John Bunny, Florence Turner, Flora Finch,
1913: The Classmate's Frolic (Darsteller: Classmate (AKA Anna Stewart)), Regie Ralph Ince, mit Flora Finch, Rosemary Theby,
1912: Billy's Pipe Dream (Darsteller: Pert Dawson), Regie N. N., mit Lillian Walker, Paul Kelly,
1912: A Red Cross Marty (Darsteller: AKA Anna Stewart), Regie Laurence Trimble, mit Robert Gaillard, Florence Turner,
1912: Her Choice (Darsteller: Die Cousine (AKA Anna M. Stewart)), Regie Ralph Ince, mit Zena Keefe, Julia Swayne Gordon,
1912: The Godmother (Darsteller: Second Girl), Regie Ralph Ince, mit Marshall P. Wilder, Hughie Mack, Herbert Barry,
1912: The Wood Violet (Darsteller: Olympia), Regie Ralph Ince, mit E.K. Lincoln, L. Rogers Lytton,
1912: Song of the Shell (Darsteller: Annie (AKA Anna Stewart)), Regie Ralph Ince, mit Earle Williams, E.K. Lincoln,
1912: A Red Cross Martyr; or, On the Firing Lines of Tripoli (Darsteller: (as Anna Stewart) ), Regie Laurence Trimble, mit Robert Gaillard, Florence Turner,
1911: The Battle Hymn of the Republic (Darsteller), Regie J. Stuart Blackton, Laurence Trimble, mit Ralph Ince, Maurice Costello,
1911: Prejudice of Pierre Marie (Darsteller: (AKA Anna Stewart)), Regie Laurence Trimble, mit Tefft Johnson, Florence Turner, William Humphrey,
1911: A Tale of Two Cities (Zwischen zwei Millionen Städten, Aufopferung, Geschichte der zwei Städte) (Darsteller: (AKA Anna Stewart)), Regie William Humphrey, Rollin S. Sturgeon, mit Maurice Costello, Florence Turner, John Bunny,

. 37 . 45

Disclaimer

Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Anita Stewart - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige