Harry Stradling

No Photo

Kameramann - USA
Geboren 1. September 1901 in Newark, New Jersey, USA
Verstorben 14. Februar 1970 in Hollywood, Los Angeles, California, USA

Mini-Biography:
Harry Stradling was born under the given name Henry A. Stradling on September 1, 1901 in Newark, New Jersey, USA. He was an American Kameramann, known for The Pursuit of D.B. Cooper (1981), How to murder your wife (1964), Johnny Guitar (1954), Harry Stradling's first movie on record is from 1920. Harry Stradling died on Februar 14, 1970 in Hollywood, Los Angeles, California, USA. His last motion picture on file dates from 1986.

Harry Stradling Filmographie [Auszug]
1986: A fine mess (Ärger, nichts als Ärger) (Kamera), Regie Blake Edwards, mit Maria Conchita Alonso, Ted Danson, Jennifer Edwards,
1981: The Pursuit of D.B. Cooper (Flucht auf dem Highway) (Kamera), Regie Roger Spottiswoode, mit Robert Duvall, Ed Flanders, Paul Gleason,
1970: On a clear day you can see forever (Einst kommt der Tag) (Kamera), Regie Vincente Minnelli, mit Barbra Streisand, Yves Montand, Bob Newhart,
1968: Funny Girl (Kamera), Regie William Wyler, mit Ruth Clifford, Mittie Lawrence, Alena Johnston,
1967: Welcome to hard times (Die Mordbrenner von Arkansasa) (Kamera), Regie Burt Kennedy, mit John Anderson, Fay Spain, Michael Shea,
1966: Penelope (Kamera), Regie Arthur Hiller, mit Natalie Wood, Ian Bannen, Dick Shawn,
1964: How to murder your wife (Wie bringt man seine Frau um) (Kamera), Regie Richard Quine, mit Jack Albertson, Sidney Blackmer, Jack Lemmon,
1964: My fair Lady (Kamera), Regie George Cukor, mit John Alderson, Mona Washbourne, Wilfrid Hyde-White,
1962: Gypsy (Kamera), Regie Mervyn Le Roy, mit Parley Baer, Jean Willes, Paul Wallace,
1960: The dark at the top of the stairs (Das Dunkel am Ende der Treppe) (Kamera), Regie Delbert Mann, mit Eve Arden, Lee Konsolving, Angela Lansbury,
1959: A Summer Place (Die Sommerinsel) (Kamera), Regie Delmer Daves, mit Sandra Dee, Troy Donahue, Richard Egan,
1958: Auntie Mame (Die tolle Tante) (Kamera), Regie Morton Da Costa, mit Coral Browne, Rosalind Russell, Forrest Tucker,
1957: A face in the crowd (Ein Gesicht in der Menge) (Kamera), Regie Elia Kazan, mit Andy Griffith, Patricia Neal, Anthony Franciosa,
1954: Johnny Guitar (Wenn Frauen hassen, Johnny Guitar, gehasst, gejagt, gefürchtet) (Kamera), Regie Nicholas Ray, mit Joan Crawford, Sterling Hayden, Mercedes McCambridge,
1952: Angel Face (Engelsgesicht, Die Bestie im Weib) (Kamera), Regie Otto Preminger, mit Robert Mitchum, Jean Simmons, Mona Freeman,
1952: My Son John (Kamera), Regie Leo McCarey, mit Helen Hayes, Irene Winston, Minor Watson,
1951: A streetcar named Desire (Endstation Sehnsucht) (Kamera), Regie Elia Kazan, mit Marlon Brando, Vivien Leigh, Kim Hunter,
1950: Edge of Doom (Auf des Schicksals Schneide) (Kamera), Regie Mark Robson, Charles Vidor, mit Dana Andrews, Joan Evans, Farley Granger,
1949: Barkleys of Broadway (Tänzer vom Broadway) (Kamera), Regie Charles Walters, mit Fred Astaire, Wilson Wood, Clinton Sundberg,
1949: Tension (Zum Zerreissen gespannt) (Kamera), Regie John Berry, mit Tom d'Andrea, Peter Brocco, Virginia Brissac,
1949: In the good old summertime (Damals im Sommer) (Kamera), Regie Robert Z. Leonard, mit Clinton Sundberg, Betty Arlen, Joy Lansing,
1948: Easter Parade (Osterspaziergang) (Kamera), Regie Charles Walters, mit Fred Astaire, Judy Garland, Peter Lawford,
1948: The Pirate (Der Pirat) (Kamera), Regie Vincente Minnelli, mit Judy Garland, Gene Kelly, Walter Slezak,
1947: Sea of Grass (Endlos ist die Prärie) (Kamera), Regie Elia Kazan, mit Naomi Childers, William Philips, Ruth Nelson,
1947: Song of Love (Clara Schumanns grosse Liebe) (Kamera), Regie Clarence Brown, mit Robert Walker, Else Janssen, Eilene Janssen,
1946: Till the clouds roll by (Bis die Wolken vorüberzieh'n) (Kamera), Regie Richard Whorf, George Sidney, mit Angela Lansbury, Dinah Shore, Tony Martin,
1945: The Picture of Dorian Gray (Das Bildnis des Dorian Gray) (Kamera), Regie Albert Lewin, mit Lowell Gilmore, Hurd Hatfield, Angela Lansbury,
1945: Thrill of a Romance (Flitterwochen zu dritt) (Kamera), Regie Richard Thorpe, mit Van Johnson, Esther Williams, Frances Gifford,
1944: Bathing Beauty (Badende Venus) (Kamera), Regie George Sidney, mit Nana Bryant, Red Skelton, Basil Rathbone,
1943: Song of Russia (Kamera), Regie Gregory Ratoff, mit Leo Bulgakov, Robert Taylor, Patricia Prest,
1942: Nazi Agent (Kamera), Regie Jules Dassin, mit Conrad Veidt, Anne Ayars, Frank Reicher,
1941: The Men in Her Life (Roman einer Tänzerin) (Kamera), Regie Gregory Ratoff, mit Loretta Young, Conrad Veidt, Dean Jagger,
1941: Suspicion (Verdacht) (Kamera), Regie Alfred Hitchcock, mit Cary Grant, Joan Fontaine, Heather Angel,
1941: Mr. and Mrs. Smith (Mr. und Mrs. Smith) (Kamera), Regie Alfred Hitchcock, mit Carole Lombard, Robert Montgomery, Gene Raymond,
1939: Intermezzo (Kamera: (/xx/)), Regie Gregory Ratoff, mit Leslie Howard, Ingrid Bergman, Edna Best,
1938: The Citadel (Die Citadelle) (Kamera), Regie King Vidor, mit Robert Donat, Rex Harrison, Cecil Parker,
1937: Knight without armour (Ritter ohne Rüstung) (Kamera), Regie Jacques Feyder, mit John Clement, Marlene Dietrich, Robert Donat,
1937: Dark Journey (Dunkle Geschäfte) (Kamera), Regie Victor Saville, mit Conrad Veidt, Vivien Leigh, Joan Gardner,
1935: La Kermesse héroique (Die klugen Frauen) (Kamera), Regie Jacques Feyder, mit Françoise Rosay, André Alerme, Jean Murat,
1934: Nous ne sommes plus des enfants (Kamera), Regie Augusto Genina, mit Gaby Morlay, Claude Dauphin, Jean Wall,
1922: The Secrets of Paris (Kamera), Regie Kenneth S. Webb, mit Lew Cody, Gladys Hulette, Effie Shannon,
1921: Jim the Penman (Kamera: (AKA Harry Stradling)), Regie Kenneth S. Webb, mit Lionel Barrymore, Ned Burton, Charles Coghlan,
1920: The Devil's Garden (Kamera), Regie Kenneth S. Webb, mit Lionel Barrymore, Doris Rankin, H. Cooper Cliffe,

. 5 . 6 . 10 . 14 . 18 . 21 . 22 . 23 . 24 . 27 . 29 . 30 . 34

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Harry Stradling - Biography KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige