Le Giornate del Cinema Muto - Pordenone

September 30 to October 7, 2017

Reihe: Riscoperte

Captain Salvation

Directed by:   John S. Robertson, USA - 1927
Production: Cosmopolitan Productions - Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) - Distribution: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) - Producer: John S. Robertson - Regisseur: John S. Robertson (AKA John Robertson) - Drehbuch: Jack Cunningham - Nach einer Vorlage von: Frederick William Wallace (from the novel by) - Zwischentitel: John Colton - Kamera: William H. Daniels (AKA William Daniels) - Musik: Philip Carli - Schnitt: William Hamilton - Architekt: Cedric Gibbons - Leo K. Kuter - Kostümbild: André-Ani - Darsteller: Eugenie Besserer Mrs. Buxom - Ernest Torrence Captain of the 'Panther' - Sam de Grasse Peter Campbell (AKA Sam de Grasse) - Jack Curtis First Mate of the 'Panther' (/xx/) - Lars Hanson Anson Campbell - Marceline Day Mary Phillips - Pauline Starke Bess Morgan - George Fawcett Zeke Crosby - Jay Hunt Nathan Phillips - Dave Wengren Seaman (/xx/) - Louise Emmons Woman on Prison Ship (/xx/) - James A. Marcus Old Sea Salt (as James Marcus) - Flora Finch Mrs. Snifty - Eugenie Forde Mrs. Bellows -

Der Gang in die Nacht

Directed by:   Friedrich Wilhelm Murnau, Deutschland - 1920
Production: Goron-Films, Berlin - Distribution: Progress-Film GmbH, Berlin - Producer: Sascha Goron - Regisseur: Friedrich Wilhelm Murnau - Drehbuch: Carl Mayer - Nach einer Vorlage von: Harriet Bloch Der Sieger - Kamera: Max Lutze - Architekt: Heinrich Richter - Darsteller: Erna Morena Helene - Clementine Plessner - Conrad Veidt blinder Maler - Olaf Fønss Prof. Dr. Eigil Boerme - Gudrun Bruun Stephensen Tönzerin Lily -
Synopsis in German: Der Augenarzt Eigil Boerne verlässt seine Verlobte Helene für die Tänzerin Lilly und zieht mit ihr in ein Fischerdorf. Er heilt dort einen blinden Maler, für den Lilly wiederum ihn verlässt. Boerne kehrt verbittert in die Stadt zurück. Als Lilly eines Tages bei ihm auftaucht und ihn um Hilfe für den Maler bittet, der neuerlich zu erblinden droht, fordert er sie im Affekt auf, sich umzubringen – dann sei er zur Rettung ihres Geliebten bereit. Sie nimmt ihn beim Wort und tötet sich. Der Maler will nun nicht mehr geheilt werden, denn, so erklärt er Boerne, Lilly war alles auf der Welt, was er habe sehen wollen. (www.filmportal.de)
Reviews in German: Für die Decla-Bioscop AG erwirbt Murnau das Manuskript «Büxl», nach der Komödie von Arno Holz und Oskar Jerschke; das Vorhaben einer Verfilmung wird nicht realisiert. Murnau und Veidt kaufen das Manuskript «Hände», von dem vermutlich Motive in Robert Wienes 1924 mit Veidt gedrehten Film ORLACS HÄNDE eingehen. Nach einem Drehbuch von Mayer, einer freien Bearbeitung des dänischen Filmszenariums «Der Sieger» von Harriet Bloch, inszeniert Murnau im Herbst 1920 DER GANG IN DIE NACHT: «Die Handlung? Ein Minimum von einem Minimum. Zwei Frauen, zwei Männer. Ein Spiel von Leidenschaften, was sie zueinander treibt, und sie wieder voneinander wegtreibt. Das nebeneinander; hier sind die subtilsten Differenziertheiten des Menschenlebens, die der Kurzsichtige nur 'Inkonsequenzen' nennen wird: Der Gute wird in der Verzweiflung böse, mörderisch böse: er fordert Selbstmord. Die Lächelnd-Selige wird von irgendeiner Unendlichkeit angerührt, eine Angst wirbelt sie herum, ein neues Licht löst sie in eine noch höhere, noch einfachere Seligkeit auf, das alles in Handlung gebracht, das alles in Menschengesichter geprägt, das alles in das Unbeschreibliche, Feinste der Bewegung gelegt denn die Titel, wunderbar schlicht gefasst, geben in diesem Film schon nichts mehr als ganz entfernte Andeutungen.» (W. Haas, Film-Kurier, 14.12.1920).

«Der früheste erhaltene Film von F. W. Murnau ist paradoxerweise der einzige seiner Filme, von dem das originale Kameranegativ vorhanden ist. Von diesem ausserordentlichen Material ausgehend, hat das Münchner Filmmuseum eine ausserordentliche Restaurierung gemacht: einen Film, der zum ersten Mal eine genaue Vorstellung vermittelt von Murnaus innovativer, höchst ausdrucksvoller Lichtführung. Die Story – ein bedeutender Arzt erliegt dem Zauber einer skrupellosen Tänzerin – wird in der ganzen Weimarer Zeit ihren Widerhall finden, Sternberg inklusive.» (Museum of Modern Art, New York, Nov. 2016)

«Ein spontanes Gespür entwickelt sich für jenen eigenen filmischen Rhythmus, der nicht bestimmt wird von der Logik des Erzählens. (…) Ein Film über das Sehen, über das Sich-Verschauen. Demonstrativ schaut Eigil im Varieté weg, er scheut den Blick auf die Szene. (…) Automatisch kommen einem bei diesem komischen Professor Freud-Texte in Erinnerung. Den anderen sehen machen, so sah auch Freud seinen Job.» (Fritz Göttler, in: Frieda Grafe u. a.: Friedrich Wilhelm Murnau, Hanser 1990)

«Von den neun Filmen, die Murnau vor Nosferatu drehte, haben nur zwei mehr oder minder vollständig überlebt. (…) Nun liegt Der Gang in die Nacht, Murnaus siebter Film, in einer digitalen Restaurierung vor – und welch einer Restaurierung! Das Team des Münchner Filmmuseums hat eine der schönsten Ausgaben eines Stummfilms geschaffen, die ich je gesehen habe. (…) Man schaut sich diese Einstellungen an und realisiert, dass die meisten Stummfilmfassungen in keiner Weise dem gerecht werden, was das Publikum damals sah. (…) In jenen Tagen wurden die Vorführkopien in der Regel direkt vom Kameranegativ gezogen, das heisst, was aufgezeichnet war, gelangte auch auf die Leinwand. Diese neue Münchner Restaurierung erlaubt es uns, in jedem einzelnen Bild alles zu sehen, mit einer wunderbaren Klarheit und Detailgenauigkeit.» (David Bordwell, www.davidbordwell.net/blog)

Der Golem

Directed by:   Paul Wegener, Deutschland - 1914
Production: Deutsche Bioscop GmbH., Berlin N° 1542 - Producer: Hanns Lippmann (/xx/) - Regisseur: Henrik Galeen (AKA Heinrich Galeen) - Paul Wegener - Drehbuch: Paul Wegener - Henrik Galeen (AKA Heinrich Galeen) - Kamera: Guido Seeber - Architekt: Rochus Gliese - Robert A. Dietrich (/xx/) - Kostümbild: Rochus Gliese - Darsteller: Lyda Salmonova Tochter des Trödlers - Jakob Tiedtke Der Diener des Grafen - Paul Wegener Golem - Henrik Galeen Trödler - Carl Ebert Graf - Rudolf Blümner Hungernder Gelehrter -
Remarks and general Information: „Der eigentliche Dichter des Films muss die Kamera sein. Die Möglichkeiten, Großes klein und Kleines groß, übereinander und ineinander zu fotografieren, die Möglichkeit eines ständigen Wechselns des Standpunkts des Beschauers, die zahllosen Tricks durch Bildteilung, Spiegelung und so fort müssen grundlegend werden für die Wahl des Inhalts. Bei dem heutigen Hochstand der Technik, den Riesenateliers, den umfangreichen Dekorationsbetrieben, den künstlichen Lichtapparaten, ist es bei einigem Geschmack und Erfahrung nicht allzu schwer, wirklich schöne Bilder zu schaffen, deren Zusammenhang einen anregenden, möglichst einfachen Inhalt vermitteln kann. In erster Linie ist der Film eine visuelle Angelegenheit. Der Filmdichter muss vom Bild ausgehen, in Bildern denken. So war es im GOLEM die seltsame Steingestalt, die stumm und mystisch ihr rein bildhaftes Dasein entfalten konnte.“ (Paul Wegener: Von den künstlerischen Möglichkeiten des Wandelbildes, 1917)

Fiore selvaggio

Directed by:   Gustavo Serena, Italien - 1921
Production: Libertas Film - Regisseur: Gustavo Serena - Drehbuch: Gustavo Serena - Story : Anna Fougez - Kamera: Arturo Busnengo - Darsteller: Anna Fougez - Clarette Sabatelli - Gustavo Serena -

L' autre aile

Directed by:   Henri Andréani, Frankreich - 1923
Production: Dal-Film - Regisseur: Henri Andréani - Kamera: André Dantan - Darsteller: Marthe Ferrare Hélène Tarnière - André Bertoux - Claude France Comtesse d'Aiber - Mary Harald Diane de Kenn - Jean Murat Robert - Charles Vanel Gaston Lager -

La femme rêvée

Directed by:   Jean Durand, Frankreich - 1929
Regisseur: Jean Durand - Darsteller: Arlette Marchal - Charles Vanel - Alice Roberts - Harry Pilcer - Tony D - Thérèse Kolb - Jeanne Grumbach -

Nebyvalyj pokhod

Directed by:   Mikhail Kaufmann, UdSSR - Sowjet Union - 1931
Regisseur: Mikhail Kaufmann -

Now we're in the Air

(Riff und Raff als Luftschiffer), Directed by:   Frank R. Strayer, USA - 1927
Production: Paramount Famous Lasky Corporation - Producer: Adolph Zukor - Jesse L. Lasky - Regisseur: Frank R. Strayer - Drehbuch: Thomas J. Geraghty - Nach einer Vorlage von: Monte Brice - Keene Thompson - Kamera: Harry Perry - Darsteller: Raymond Hatton Ray - Louise Brooks Grisette Chelaine - Russell Simpson Lord Abercrombie McTavish - Duke Martin Top Seargent - Malcolm Waite Professor Saenger - Émile Chautard Monsieur Chelaine - Wallace Beery Wally -

The Reckless Age

Directed by:   Harry A. Pollard, USA - 1924
Production: Universal Jewel - Regisseur: Harry A. Pollard (AKA Harry Pollard) - Drehbuch: Rex Taylor - Nach einer Vorlage von: Earl Derr Biggers (novel) - Kamera: William Fildew - Darsteller: Frederick Vroom Owen Jephson - William Lawrence John Paddock (as William E. Lawrence) - Hayden Stevenson Henry Trimmer - Frank Leigh George Jenkins - Henry A. Barrows John Thacker - Fred Malatesta Manuel Gonzáles - Tom McGuire Martin Wall - William Austin Lord Harrowby - May Wallace Auntie Meyrick - John Steppling Spencer Meyrick - Ruth Dwyer Cynthia Meyrick - Reginald Denny Dick Minot - Universal Pictures -

The Right to Happiness

Directed by:   Allen Holubar, USA - 1919
Production: Universal Film Manufacturing Company - Distribution: Universal Film Manufacturing Company - Regisseur: Allen Holubar - Regieassistent: B. Reeves Eason (AKA Reeves Eason) - Drehbuch: Olga Linek Scholl - Allen Holubar (AKA Allen J. Holubar) - Story : Allen Holubar - Kamera: Norman O. Dawn - Alfred H. Lathem (AKA Al Lathem) - Harry B. Harris (AKA Harry Harris) - Musik: Max Winkler musical accompaniment arranger - Schnitt: Viola Mallory - Darsteller: Hector V. Sarno Sergius (AKA Hector Sarno) - Dorothy Phillips Sonia (Dorothee) / Vivian - William Stowell Tom Hardy (Tom Harby) - Robert Anderson Paul - Henry A. Barrows Hardcastle (as Henry Barrows) - Winter Hall Forrester - Margaret Mann Mother Hardy - Stanhope Wheatcroft Monte - Alma Bennett Lily - Rachel Moline Child Twin #1 - Esther Moline Child Twin #2 - Maxine Elliott Hicks -

The World and its woman

Directed by:   Frank Lloyd, USA - 1919
Production: Diva Pictures - Goldwyn Pictures Corporation - Distribution: Films Erka (France) - Goldwyn Distributing Company (A Star Series Production) - Producer: Samuel Goldwyn presenter - Regisseur: Frank Lloyd - Regieassistent: Arthur Rose - Murdock MacQuarrie - Drehbuch: Edward T. Lowe jr. - Story : Thompson Buchanan - Kamera: Percy Hilburn - Architekt: Hugo Ballin - Art Department: Henry Hathaway - Darsteller: Rose Dione Erina Rodina (as Mme. Rose Dione) - Arthur Edmund Carewe Count Alix Voronassof (as Arthur Carewe) - Geraldine Farrar Marcia Warren - Lou Tellegen Prince Michael Orbeliana - Mae Giraci Young Marcia Warren - Francis Marion Young Prince Michael Orbeliana - Alec B. Francis Prince Michael Orbeliana the Elder - Edward Connelly Robert Warren (as Edward J. Connelly) - Naomi Childers Baroness Olga Amilahvari - Lawson Butt Peter Poroschine (AKA W. Lawson Butt / Blitt) - Lydia Yeamans Titus Mamie Connors -

The World and the Woman

Directed by:   Eugene Moore, USA - 1916
Production: Thanhouser Film Corporation - Regisseur: Eugene Moore - Drehbuch: William C. de Mille - Philip Lonergan - Darsteller: Jeanne Eagels A Woman of the Streets - Arthur Bauer (/xx/) - Ethelmary Oakland Sunny - Carey L. Hastings Anna Graham - Wayne Arey Jim Rollins - Grace DeCarlton Mrs. Jim Rollins - Thomas A. Curran James Palmer - Boyd Marshall The Man - Julia Dean (/xx/) -
Remarks and general Information: IMDb nennt fälschlicherweise Frank Llodyd as Co-Regisseur, dies ist wohl eine Verwechslung mit dem Titel "The World and its woman" aus dem jahre 1919 von Frank Lloyd. (lhg 2017)

Viaggio in Caucaso

Directed by:   Mario Piacenza, Italien - 1910
Regisseur: Mario Piacenza - Kamera: Mario Piacenza -