Le Comte de Monte Christo

Regia: Claude Autant-Lara, , Francia, 1961

    Plakatmotiv Le Comte de Monte Christo, © Cineriz, Royal-Film, Roma, S.N.E.G.

    Stills and posters © Cineriz, Royal-Film, Roma, S.N.E.G.


    Génénerique

    Casa produtrice Cineriz
    Royal-Film, Roma
    S.N.E.G.
    Produttore R Modiano
    J.J. Vital
    Direttore Claude Autant-Lara
    Scenaggiatore Jean Halain
    Basato Alexandre Dumas
    Direttore della Fotografia Jacques Natteau
    Musica René Cloërec
    Montaggio Inès Collignon
    Madeleine Gug
    Architetto-scenografo Max Douy
    Interpreti Claudine Coster [Prinzessin Haydée]
    Bernard Dhéran [Henri de Villefort]
    Alain Ferrat [Benedetto]
    Yvonne Furneaux [Mercedès]
    Henri Guisol [Abbé Faria]
    Louis Jourdan [Edmond Dantès]
    Roldano Lupi [Morel]
    Marie Mergey [Mme Caderousse]
    Jean-Claude Michel [Fernand de Morcerf]
    Pierre Mondi [Caderousse]
    Yves Régnier [Albert]
    Franco Silva [Mario]
    Henri Vilbert [M. Dantès]

    Caratteristiche tecniche
    Categoria: Lungometraggio
    Informazioni tecniche: Format: 35 mm - Colore,Durata: 120 minuti
    Sistema sonoro: Mono
    Szenenphoto aus Le Comte de Monte Christo, © Cineriz, Royal-Film, Roma, S.N.E.G.

    Sinossi (in Tedesco)
    Der junge französische Seemann Edmond Dantès wird 1814 das Opfer einer Intrige. Als angeblicher Bonapartist verurteilt, schmachtet er 17 Jahre lang im Kerker des Chateau d'If. Nach dem Tod eines Leidensgefährten, der ihm das Geheimnis eines Schatzes anvertraut hat, gelingt ihm die Flucht. Zu unermesslichem Reichtum gelangt, nimmt er in Paris Rache an den Verschwörern. - Louis Jourdan spielt die Hauptrolle in Claude Autant-Laras aufwendiger Verfilmung des berühmten historischen Abenteuerromans von Alexandre Dumas.

    Ausgerechnet am Tage seiner Verlobung mit der schönen Mercédès (Yvonne Furneaux) wird Dantès (Louis Jourdan) verhaftet, später als angeblicher bonapartistischer Verschwörer verurteilt und in das Insel-Gefängnis Chateau d'If gebracht. Dantès ist Opfer einer Intrige von drei Männern geworden: Sein falscher Freund Caderousse (Pierre Mondy) hat sich mit dem ehrgeizigen Richter Villefort (Bernard Dhéran), der etwas zu verbergen hat, und dem jungen Offizier Fernand de Mortcerf (Jean-Claude Michel) zusammengetan. Mortcerf begehrt Mercédès für sich. Tatsächlich heiratet ihn die unglückliche junge Frau später, als die Verschwörer fälschlich verbreiten, Dantès sei bei einem Fluchtversuch ums Leben gekommen. In Wirklichkeit wird er 17 Jahre lang in einem einsamen Verlies im Chateau d'If gefangen gehalten, bis ihm nach dem Tod seines Zellennachbarn die Flucht aus dem Kerker gelingt. Mario (Franco Silva), ein armer Fischer, zieht Dantès aus dem Meer. Gemeinsam bergen sie einige Zeit später einen kostbaren Schatz, dessen Versteck Dantés Zellennachbar vor dem Tod verraten hatte. Der ehemalige Häftling ist plötzlich so reich, dass er sich einen Titel kaufen und ein hochherrschaftliches Leben führen kann. Vor allem aber will er sich an den Männern rächen, die ihm so viele Jahre seines Lebens gestohlen haben und die Frau, die er liebt. Als Graf von Monte Christo tritt er ihnen in Paris, wo sie Karriere gemacht haben, zunächst unerkannt entgegen. (ARD Presse)

    Osservazione generali (in Tedesco): «Louis Jourdan spielt die Hauptrolle in Claude Autant-Laras aufwendiger Verfilmung des berühmten historischen Abenteuerromans von Alexandre Dumas.

    Autant-Laras ("Der Teufel im Leib") Leinwand-Version des unverwüstlichen Dumas-Stoffs dürfte die 15. Filmfassung des berühmten Romans "Der Graf von Monte Christo" sein. Der französische Regisseur, der sich vor allem in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg einen Namen machte, frischte den historischen Abenteuerstoff durch Anspielungen auf die damalige gaullistische Gegenwart auf.» (ARD Presse)

    Le Comte de Monte Christo is a motion picture produced in the year 1961 as a Francia production. The Film was directed by Claude Autant-Lara, with Henri Vilbert, Bernard Dhéran, Alain Ferrat, Yvonne Furneaux, Henri Guisol, in the leading parts. There are no reviews of Le Comte de Monte Christo available.



    Bibliografia Leonard Maltin TV Movies 1979-80, pg 132

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Le informazioni di cui sopra non pretende di essere esaustivo, ma indica il livello di informazione del nostro database al momento del aggiornamento. Tutte le informazioni sono studiati per meglio delle mie conoscenze e convinzioni personali, rivendicazioni legali derivanti da informazioni errate o mancanti sono espressamente respinte. A causa della giurisprudenza attuale in alcuni paesi, una persona può essere ritenuto responsabile, che fa riferimento a indirizzi che possono avere ulteriore propagazione riferimento ad un contenuto criminale, criminali o contenuti e pagine, a meno che non comprende chiaramente da tale responsabilità. I nostri link di cui sopra sono state studiate al meglio delle mie conoscenze, ma non possiamo assumere in alcun modo per il contenuto di questi siti web qualcuno di questi collegamenti e responsabilità. Forniamo questa spiegazione, per analogia, da tutti i paesi e tutte le lingue. Salvo diversa indicazione Fremdzitate nel corso ordinario di diritto con identificazione citazione delle fonti sono inclusi. Il copyright di queste citazioni dagli autori. - Le Comte de Monte Christo (1961) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige